Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Fahrbahnteiler

FRANKENBERG. Für einen 49-jährigen Mann aus einem Frankenberger Ortsteil endete die Trunkenheitsfahrt am Mittwochmorgen mit der Beschlagnahmung seines Führerscheins. 

Wie Zeugen berichten konnten, befuhr der Röddenauer mit seinem schwarzen Mercedes-Benz um 1.20 Uhr die Ederstraße von Frankenberg kommend, um die Bundesstraße 253 (Ortsumgehung Frankenberg) zu erreichen. Von dort wollte er in Richtung Marburg weiterfahren. Dieses Vorhaben wurde aber durch nicht angepasste Geschwindigkeit in Verbindung mit dem Konsum alkoholischer Getränke im Keim erstickt. 

An der Auffahrt zur Bundesstraße kam der 49-Jährige nach links von der Fahrbahn ab, beschädigte zwei Straßenbäume und kollidierte mit einem Fahrbahnteiler. Dort blieb der schwarze Benz mit Totalschaden stehen. 

Andere Verkehrsteilnehmer riefen die Polizei an, die den Unfall aufnahm. Dabei stellten die Beamten bei dem unverletzt gebliebenen Fahrer Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Umgehend wurde ein Blutentnahme angeordnet. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf 8000 Euro.  (112-magazin.de)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Ihren Führerschein ins Risiko gestellt hat am Donnerstagabend eine 48-jährige Frau aus Bad Wildungen, als sie mit ihrem weißen Seat unterwegs war. Der Sachschaden beläuft sich auf 15.000 Euro.

Auf Nachfrage teilte die Polizei mit, dass die 48-jährige Frau gegen 21.55 Uhr mit ihrem Pkw aus Richtung Straßenmeisterei in Fahrtrichtung Innenstadt unterwegs gewesen sei. Im Bereich zur Bahnhofstraße war die Fahrerin nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, überfuhr einen Fahrbahnteiler, um anschließend eine Straßenlaterne zu plätten.

Weil Betriebsstoffe ausgelaufen waren, wurde die Freiwillige Feuerwehr Bad Wildungen alarmiert - umgehend streuten die Einsatzkräfte Ölbindemittel aus und reinigten die Straße. Im weiteren Verlauf musste auch noch der Strom von der Laterne abgeklemmt und der Lichtmast mit hydraulischem Schneidwerkzeug entfernt werden.

Für die leichtverletzte  Fahrerin endete der Einsatz zunächst im Krankenhaus, dort wurde eine Blutprobe entnommen, weil der Verdacht auf Alkoholkonsum vorlag.

Die Kosten für Instandsetzungsarbeiten am Fahrbahnteiler, einem Verkehrsschild und der Laterne beziffert die Polizei auf 5000 Euro. Der wirtschaftliche Totalschaden am Seat wurde mit 10.000 Euro angegeben.  (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 19 Dezember 2019 13:22

Verkehrsinsel auf der Bottendorfer Straße abgeräumt

FRANKENBERG. Vermutlich führte Unachtsamkeit am Mittwochabend auf der Bottendorfer Straße zu einem Unfall. Ein 28-jähriger Mann aus Frankenberg war über eine Verkehrsinsel gefahren und hatte sich dabei die Ölwanne aufgerissen.

Nach Abgaben des Fahrers war er aus Richtung Bottendorf kommend in Richtung Frankenberg unterwegs gewesen und übersah den Fahrbahnteiler. Nach dem Crash hielt der 28-Jährige sofort an und verständigte über die Leitstelle die Feuerwehr. Einsatzleiter Philip Windisch rückte mit dem KLAF und der GW-L an, um die etwa 150 Meter lange Ölspur abzustreuen und das kontaminierte Granulat wieder aufzunehmen. Weil Öl teilweise über den Gully ins Abwassersystem gelangt war, musste das Klärwerk in Frankenberg informiert werden. Weitere Tätigkeiten bestanden darin die Einsatzstelle abzusichern und auszuleuchten. Beamte der Polizeistation Frankenberg nahmen den Unfall auf, Alkohol oder Drogen waren demnach nicht im Spiel.

An dem Audi entstand Totalschaden. Die beiden geplätteten Verkehrsschilder wurden von Hessen Mobil bereits erneuert.  (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Feuerwehr

LAISA. Zwei Schilder mitsamt Betonsockel haben unbekannte Täter in der Nacht zu Samstag aus einer Verkehrsinsel auf der B 253 gerissen. Die Frankenberger Polizei ermittelt wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und sucht Zeugen.

Im Battenberger Stadtteil Laisa fand am Freitagabend ein Oktoberfest statt. Möglicherweise waren es Besucher dieser Veranstaltung, die am frühen Samstagmorgen gegen 2 Uhr zur Bushaltestelle am Ortsrand gingen. Eine Anwohnerin hörte dort die Stimmen von Jugendlichen.

Vermutlich waren es diese Teenager, die sich an dem sogenannten Fahrbahnteiler vergriffen - sie rissen die blauen Schilder mit weißen Pfeilen heraus, die auf beiden Seiten auf das Hindernis in der Straßenmitte hinweisen. Die Verkehrszeichen, an denen die schweren Betonsockel hinge, warfen die Täter in einen Garten.

Der Schaden beläuft sich auf etwa 800 Euro. Nach Auskunft der Polizei kam es glücklicherweise durch die fehlenden Schilder nicht zu einem Unfall. Die Beamten der Frankenberger Polizeistation, Telefon 06451/7203-0, suchen nach möglichen Zeugen, die Angaben zu den noch unbekannten Tätern machen können. Die Auswertung der an den Verkehrszeichen gesicherten Spuren dauert dem Dienstgruppenleiter zufolge noch an.

Anzeige:

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige