Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Fahranfänger

BAD WILDUNGEN. Ein Fahranfänger hat am Samstag Lehrgeld bezahlen müssen - nachdem er gegen 8.20 Uhr an einen Bordstein gefahren war, krachte der 18-Jährige mit seinem Nissan in einen Kia und einen Hyundai.

Ereignet hatte sich der Unfall, als der 18-Jährige am 6. März die Dr.-Born-Straße in Richtung Eselspfad befuhr. Zunächst kam der Nissan nach links von der eigenen Fahrbahn ab und touchierte einen Bordstein. Beim herumreißen des Lenkrads, schoss der Pkw des Edertalers nach rechts und prallte in zwei geparkte Autos. An dem eigenen Fahrzeug entstand Sachschaden vom 3000 Euro, der Kia wird Reparaturkosten von 2500 Euro haben und 4000 Euro beträgt der Sachschaden am Hyundai.

Verletzt wurde niemand, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

HATZFELD/HOLZHAUSEN. Seinen Opel nicht unter Kontrolle gebracht hat ein Fahranfänger aus Bad Berleburg, als er am Sonntagmorgen die Landesstraße 3090 zwischen Hatzfeld und Holzhausen befuhr. 

Der Bad Berleburger, der allein in Fahrzeug saß, kam nach Polizeiangaben aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und versuchte durch Gegenlenken seinen Mokka auf der Straße zu halten. Durch die Lenkbewegung und ein missglücktes Bremsmanöver driftete der Wagen über die Gegenfahrbahn, rammte eine Wasserdurchlass und wurde durch die Luft katapultiert, ehe der Wagen auf dem Dach zum Liegen kam. 

Der abgesetzte Notruf erreichte die Polizeistation Frankenberg um 5.55 Uhr, sodass die Beamten mit Blaulicht und Martinshorn zur Einsatzstelle ausrückten. Eine RTW-Besatzung versorgte den leichtverletzten 18-Jährigen, der über Schürfwunden und Prellungen klagte.

Mittels Abschleppwagen musste der Opel abtransportiert werden. Auf etwa 15.000 Euro wird der wirtschaftliche Totalschaden am Opel beziffert - der Wasserdurchlass muss für 500 Euro neu gesetzt werden. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

MARSBERG/BAD AROLSEN. Für einen 18-jährigen Fahranfänger aus Bad Arolsen endete die Tour in seinem Daimler an einem Baum - damit dürfte sich Frage nach der Eignungsfähigkeit zum Führen eines Pkws wohl für längere Zeit erledigt haben.

Wie die Polizei im Nachbarkreis (HSK) auf Nachfrage mitteilte, befuhr der 18-Jährige am Samstag um 16.10 Uhr mit seinem Auto die Kreisstraße von Erlinghausen in Richtung Kohlgrund. Nach einem Überholvorgang kam er von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer blieb zwar unverletzt, musste die Beamten aber dennoch zur Blutentnahme ins Krankenhaus begleiten.

Der Führerschein des Bad Arolsers wurde sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet.

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Mittwoch, 28 November 2018 13:39

Junge Frau nach Autounfall schwerverletzt

SIEGEN. Eine 19-jährige Autofahrerin wurde am Dienstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in Siegen-Eiserfeld auf der Freiengründer Straße schwer verletzt.

Ein gleichaltriger Fahranfänger hatte beim Abbiegen von der Landesstraße 909 auf die Landesstraße 531 den Pkw der jungen Frau übersehen. Um die drohende Kollision zu vermeiden, leitete die 19-Jährige ein Ausweichmanöver ein und kollidierte dabei mit der Leitplanke.

Die bei dem Unfall schwer verletzte Frau wurde anschließend in ein Krankenhaus transportiert. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei
Donnerstag, 20 September 2018 12:19

Verkehrsunfall: 18-jähriger Autofahrer schwerverletzt

ARNSBERG. Ein 18-jähriger Autofahrer aus Hamm wurde am Mittwoch bei einem Verkehrsunfall auf der "Märkischen Straße" schwer verletzt.

Gegen 16.30 Uhr fuhr der Mann von Holzen in Richtung Herdringen. In einer Rechtskurve verlor er die Kontrolle über sein Auto und kam nach rechts von der Straße ab. Das Fahrzeug überschlug sich mehrfach und blieb auf dem Dach im Straßengraben liegen. Der Fahranfänger wurde schwer verletzt durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr sicherte auslaufende Betriebsstoffe, das Auto wurde abgeschleppt.

Im Rahmen der Unfallaufnahme musste die Landstraße in beide Richtungen gesperrt werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

DODENAU. Ein 18-Jähriger aus Hatzfeld befuhr am Dienstag die Kreisstraße 114 von Dodenau in Richtung Hobe. Im Bereich des Mühlengrabens verlor der junge Mann gegen 16.40 Uhr die Kontrolle über seinen Opel, geriet in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab und kollidierte mit zwei Bordsteinen. Diese wirkten auf den Corsa wie ein Katapult, sodass das Fahrzeug frontal gegen zehn Siloballen krachte und fahruntauglich liegen blieb.

Der Fahrer wurden nach der Erstversorgung durch die Retter in das Frankenberger Krankenhaus gebracht. An dem Opel Corsa entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 6.000 Euro. Etwa 200 Euro wird das Setzen der Bordsteine kosten, die zehn Siloballen haben einen Wert von 500 Euro.

Ein Abschleppunternehmen musste den Corsa bergen und dem Schrotthändler zuführen. (112-magazin)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

KASSEL. Die Beamten der Kasseler Verkehrsinspektion staunten am Montag, den 26. März nicht schlecht, als sie mit ihrem Zivilwagen auf der Bundesstraße 7 unterwegs waren und sie ein Geländewagen mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit überholte.

Die Zivilstreife war mit einem sogenannten Provida-Fahrzeug unterwegs, mit dessen Videotechnik Verkehrsverstöße aufgezeichnet werden können. Während die Beamten gestern Nachmittag um kurz vor halb fünf die Bundesstraße 7 in Richtung Vellmar befuhren, kam in Höhe des Schäferbergs von hinten auf der linken von zwei Fahrspuren ein VW Touareg angeschossen und überholte deutlich zu schnell.

Das Fahrzeug beschleunigte danach noch weiter in Richtung Vellmar, so dass es in der Spitze 191 km/h erreichte, obwohl in diesem Streckenabschnitt nur 100 km/h erlaubt sind. Kurz vor der Abfahrt Vellmar-West konnte das Fahrzeug gestoppt und der rasanten Fahrt ein Ende gesetzt werden. Der 19-jährige Fahrer aus Hofgeismar, der noch nicht lange im Besitz seines Führerscheins ist, äußerte sich nicht zu seiner Geschwindigkeitsüberschreitung, muss aber nun als Fahranfänger und Besitzer des Führerscheins auf Probe, abzüglich der Toleranz, mit einem Bußgeld von mindestens 600 Euro, drei Punkten in Flensburg sowie drei Monaten Fahrverbot rechnen.

Da man bei dieser rücksichtslosen Fahrweise von vorsätzlichem Handeln ausgeht, könnte sich das Bußgeld auch noch auf 1.200 Euro verdoppeln. Hinzu kommen eine fällige Nachprüfung und die Verlängerung der Probezeit um ein Jahr. Ob er durch seine viel zu schnelle Fahrweise seinen beiden Mitfahrern imponieren wollte, bleibt im Bereich der Spekulation. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

ROSENTHAL. Nur einen Tag nach Erhalt seines Führerscheins hat ein 19-Jähriger aus Südhessen bei Rosenthal sein Auto zu Schrott gefahren. Grund war offenbar ein Fahrfehler. Der junge Mann blieb bei dem Verkehrsunfall am Dienstagabend unverletzt.

Der Fiatfahrer aus Riedstadt im Kreis Groß-Gerau befuhr am Dienstagabend gegen 19 Uhr die Landesstraße 3077 von Bracht kommend in Richtung Rosenthal. Kurz hinter der Kreisgrenze geriet der Fahranfänger aufgrund eines Fahrfehlers in einer Linkskurve in den Serpentinen auf die rechte Bankette. Beim Gegenlenken übersteuerte er den Panda und verlor vollends die Kontrolle - das Auto überschlug sich schließlich und blieb auf dem Dach liegen.

Nachdem sich der unverletzt gebliebene Fahrer selbst aus dem Wagen befreit hatte, verständigte er die Polizei und einen Abschleppdienst. Weil bei dem Unfall Betriebsstoffe ausgelaufen waren, rückte später auch die Feuerwehr Rosenthal mit Ölbindemittel zur Unfallstelle aus. Schaden am Auto: 3000 Euro - laut Polizei ein wirtschaftlicher Totalschaden. (pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 23 Dezember 2016 23:25

L 3220: Drei Schwerverletzte bei Glätteunfall

HABICHTSWALD/SCHAUENBURG. Drei Männer sind bei einem Glätteunfall auf der Landesstraße zwischen Habichtswald-Ehlen und Schauenburg-Breitenbach schwer verletzt worden. Am Auto des 18-jährigen Fahrers aus Wolfhagen entstand Totalschaden.

Polizeiangaben zufolge war der 18-Jährige in der Nacht zu Freitag mit seinem Peugeot 206 auf der L 3220 aus Richtung Ehlen kommend in Richtung Breitenbach unterwegs. Gegen 0.30 Uhr kam er dort in einer S-Kurve auf der winterglatten Fahrbahn ins Schleudern, kam nach links von der Straße ab und durchfuhr einen Flutgraben am Straßenrand.

Nach notärztlicher Erstversorgung wurden der 18-jährige Fahrer und die beiden Mitfahrer, ein 21-Jähriger aus Zierenberg und ein 44-Jähriger aus Gudensberg, mit Rettungswagen in Kasseler Krankenhäuser gebracht. Die drei Männer seien schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt worden, hieß es.

Dem 18-Jährigen werfen die Beamten vor, bei Glätte mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs gewesen zu sein. Er muss sich daher nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. (ots/pfa)  


Kurz zuvor war bei einem Unfall in Ehlen ein Mann gestorben:
Alkohol: 17-Jähriger verursacht Unfall, Beifahrer tot (23.12.2016)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Mittwoch, 21 Dezember 2016 16:20

Wolfhagen: Fahranfänger landet mit BMW in Vorgarten

ALTENHASUNGEN. Ein Fahranfänger ist mit seinem Wagen im Wolfhager Stadtteil Altenhasungen von der Fahrbahn angekommen und erst in einem Vorgarten zum Stehen gekommen. Der junge Autofahrer wurde anschließend vorsorglich ins Wolfhager Krankenhaus gebracht.

Wie die an der Unfallstelle eingesetzten Beamten der Wolfhager Polizeistation berichten, war der aus Wolfhagen stammende 18-Jährige am Mittwochnachmittag mit seinem Wagen auf der Bärenbergstraße in Richtung Wolfhagen unterwegs. In Höhe Hausnummer 22 verlor er nach erster polizeilicher Einschätzung wegen nicht angepasster Geschwindigkeit oder eines anderen Fahrfehlers die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab.

Der BMW krachte zunächst gegen eine Laterne und schließlich gegen eine Grundstücksmauer, auf der er schließlich mit dem Heck zum Stehen kam. Die Front des Wagens kam auf dem Grundstück zum Stillstand. Am BMW entstand dabei erheblicher Sachschaden, das Fahrzeug musste schließlich von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Angaben zum Schaden an der Laterne und eventuell an der Mauer machte die Polizei in Kassel am Nachmittag nicht.

Im Einsatz waren an der Unfallstelle auch die Feuerwehren aus Altenhasungen, Wolfhagen und Wenigenhasungen. Die Freiwilligen sicherten nach eigenen Angaben die Einsatzstelle, reinigten die Fahrbahn und trennten die Laterne ab. (ots/pfa)   


Weitere Fotos auf der Homepage der Feuerwehr Wolfhagen:
Feuerwehr Wolfhagen

Nicht immer sind es nur Autos, die von der Fahrbahn abkommen und auf Grundstücken zum Stehen kommen:
Nicht gleich angegriffen fühlen: Panzer landet in Vorgarten (10.02.2015)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Seite 1 von 9

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige