Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Fahndungsmaßnahmen

FRANKENBERG. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden der Polizeistation Frankenberg ausgehobene Gullydeckel gemeldet. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen überprüften die Polizisten mehrere Jugendliche. Gegen sie wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.

Gegen Mitternacht teilte eine Anwohnerin der Polizei mit, dass im Bereich Dr. Vahle-Straße und Friedrich-Riesch-Straße drei Gullydeckel ausgehoben worden seien. Die Zeugin hatte nach ihren Angaben eine Gruppe Jugendliche dabei beobachtet. Die Polizisten setzten die Gullydeckel zunächst wieder ein und fahndeten anschließend im Stadtgebiet nach den verdächtigen Personen.

Etwa eine Stunde später kontrollierte die Polizei zwei junge Männer im Stadtgebiet von Frankenberg. Aus der Überprüfung ergab sich der Verdacht, dass die beiden Personen gemeinsam mit weiteren jungen Männern die Gullydeckel ausgehoben haben könnten. Gegen sie wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. Gegen einen jungen Mann ermittelt die Polizei außerdem wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, bei ihm fanden die Polizisten eine geringe Menge Marihuana.

Dass es sich beim dem Ausheben von Gullydeckeln um keinen Jugendstreich handelt und wie gefährlich das sein kann, zeigt auch ein anderer Fall: Ein Frankenberger fuhr am Freitag, 27. Dezember 2019, mit seinen Rollski von der Goßbergstraße über den Gehweg an der Großen Wehrweide und weiter zur kleinen Wehrweide. In diesem Bereich stürzte der geübte Rollskifahrer, weil er in eine offene Rinne fuhr. Erst nach dem Sturz stellte er fest, dass dort zwei Gullydeckel herausgehoben waren, sie lagen neben dem Weg. Der Mann erlitt Verletzungen an Knien, Schultern und Fingern, die ärztlich versorgt werden mussten.

Auch in diesem Fall ermittelt die Polizeistation Frankenberg wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. In beiden Fällen werden Zeugen gebeten, sich unter der Telefonnummer 06451/72030 zu melden. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 31 Oktober 2018 14:00

Zwei Autodiebe festgenommen, ein weiterer flüchtig

NETPHEN. In der Nacht zu Mittwoch wurde im Raum Netphen ein mit drei Personen besetztes, verdächtiges Fahrzeug von der Polizei festgestellt.

Bei der Kontrolle des Fahrzeugs ergriff ein Fahrzeuginsasse spontan die Flucht. Die polizeilichen Überprüfungsmaßnahmen ergaben, dass das Fahrzeug als gestohlen im polizeilichen Fahndungssystem einlag. Auch die am Fahrzeug - einer Limousine - angebrachten Kennzeichen waren zuvor im Raum Siegen entwendet worden. Die beiden anderen in dem Fahrzeug befindlichen Männer wurden vorläufig festgenommen und der Polizeiwache zugeführt, das gestohlene Auto wurde von der Polizei sichergestellt.  

Nach der flüchtigen Person wurden polizeiliche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Dabei wurde auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt.  

Die weiteren Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen der Polizei dauern derzeit an. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei
Dienstag, 23 Oktober 2018 12:25

Flucht vor der Polizei, Widerstand, Festnahme

SIEGEN. Am Samstagnachmittag sollte ein 20-jähriger polizeibekannter SUV-Fahrer in Siegen-Eiserfeld von der Polizei angehalten und kontrolliert werden.

Der junge Fahrer war den Polizisten nämlich bereits bekannt, da er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Eingeschaltete Anhaltezeichen wurden von dem 20-Jährigen jedoch missachtet. Stattdessen flüchtete er mit dem SUV mit hoher Geschwindigkeit und rücksichtslos durch eine Tempo 30-Zone und über angrenzende Waldwege, wo ihn die Polizei dann kurzzeitig aus den Augen verlor. Diese Flucht führte - mit hohem Tempo - durch folgende Straßen und Wohngebiete bzw. Tempo-30-Zonen: Eiserfelder Straße, Schiefer Weg, Gartenstraße, Gilbergstraße, Waldweg, Oberer Hengsbacher Weg.

Im Rahmen der unverzüglich eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen wurde das Fluchtfahrzeug jedoch angetroffen. In der Zwischenzeit hatten der 20-Jährige und seine gleichaltrige Beifahrerin ihre Sitzplätze getauscht. Bei den anschließenden polizeilichen Kontrollmaßnahmen leistete der 20-Jährige den Beamten noch Widerstand, sodass schließlich Pfefferspray gegen ihn eingesetzt werden musste. Das Fahrzeug wurde von der Polizei sichergestellt und der 20-Jährige zur Wache gebracht, wo ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet wurde. Gegen die Beifahrerin wurde ein Strafverfahren wegen versuchter Strafvereitelung eingeleitet.

Das Siegener Verkehrskommissariat bittet nun mögliche Geschädigte, d. h. Fußgänger oder Fahrzeugführer, die durch den weißen SUV mit BLB-Kennzeichen im Bereich der genannten Straßen konkret gefährdet worden sind, sich unter der Telefonnummer 0271/70990 zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei

PADERBORN. Ein wegen mehrerer Einbrüche und Autodiebstahls gesuchter Unbekannter ist wegen eines Geschwindigkeitsverstoßes "geblitzt" worden. Mit Hilfe des Radar-Fotos versucht die Polizei den Mann zu identifizieren. In Paderborn, Paderborner Ortsteilen, Lichtenau und Borchen verübten unbekannte Täter Mitte Februar mehrere Einbrüche in Senioren- und Pflegeheime sowie Arztpraxen und Büros.

In der Nacht zum 21. Februar brach vermutlich die gleiche Bande in einen Kindergarten in Paderborn-Wewer ein. Ein Zeuge beobachtete die Tat und alarmierte die Polizei. Auch die Täter merkten, dass sie aufgeflogen waren und flüchteten zu Fuß. Den verlassenen Wagen mit LIP-Kennzeichen entdeckte die Polizei im Zuge der Fahndung in einer Seitenstraße nicht weit vom Tatort entfernt. Bereits am 9.Febraur war der blaue Opel-Kombi in Bad Salzuflen gestohlen worden. In dem Auto fand die Polizei Beute aus Einbrüchen. Die unbekannte Bande ist sehr wahrscheinlich auch für weitere Taten außerhalb des Kreises Paderborn verantwortlich. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der gestohleneOpel am 10. Februar nachts um 2.15 Uhr, auf der A2 bei Bielefeld von einer stationären Geschwindigkeitsmessanlage "geblitzt" worden war. Der unbekannte Fahrer war im 100er Bereich über 30 km/h schneller gefahren als erlaubt. Das Blitzerfoto wurde jetzt mit Gerichtsbeschluss zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben.

Die Polizei fragt: Wer kennt den abgebildeten Mann oder kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Paderborn unter der Telefonnummer 05251/3060 entgegen. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

GEISWEID. Die Polizei hat den, mit dem Kennzeichen gesuchten Opel Astra GTC mit dem Kennzeichen SI-XX 1988 wieder gefunden. Dies teilte heute Mittag die Leitstelle der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein mit. Das Fahrzeug konnte im Rahmen der Polizeilichen Fahndungsmaßnahmen unweit des Tatortes in der Reckhammerstraße wieder aufgefunden werden. Hier wurden am Montagabend zwei junge Männer überfallen und Baseballschlägern angegriffen. Das 112-Magazin berichtete über diesen Vorfall.

Publiziert in SI Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige