Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Fahndungserfolg

BAD WILDUNGEN/REINHARDSHAUSEN. Ein Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden und anschließender Fahrerflucht ereignete sich am Donnerstagabend in Bad Wildungen.

Gegen 20.20 Uhr befuhr ein 56-jähriger Bad Wildunger die Hauptstaße in Reinhardshausen aus Richtung Quellenstraße kommend. An einer verkehrsberuhigenden Engstelle fuhren er und ein entgegenkommender 39-jähriger Busfahrer in diese ein.

Um dem Bus ein Vorbeikommen zu ermöglichen, setzte der 56-Jährige mit seinem Sharan zurück - der Busfahrer fuhr daraufhin an und streifte beim Vorbeifahren die gesamte linke Seite des VW. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern, setzte der 39-Jährige seine Fahrt fort.

Die Identität des Busfahrers konnte im Laufe des Abends dann geklärt werden - den Schaden am Bus schätzen die Beamten der Bad Wildunger Polizei auf etwa 8.000 Euro, an der linken Fahrzeugseite des VW entstand Sachschaden in Höhe von ungefähr 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 19 Februar 2020 14:15

Diebstahl in Juwelierladen endet mit Festnahme

BAD WILDUNGEN/KORBACH. Der Diebstahl von Modeschmuck in einem Juweliergeschäft in Bad Wildungen am Dienstagnachmittag (18. Februar) scheiterte, weil ein Zeuge der Polizei wichtige Details mitteilte. Durch den schnellen Fahndungserfolg der Wildunger Polizei konnte der Täter nach kurzer Zeit an der Fürstengalerie festgenommen werden.

Nach Informationen der Polizei erreichte der 45-jährige Beschuldigte gegen 14 Uhr das Geschäft in der Brunnenstraße. In einem unbeobachteten Augenblick brach er eine vor dem Geschäft stehende Glasvitrine auf und schnappte sich aus der Auslage zwei Kissen mit Ringen und Halsketten im Wert von etwa 10.000 Euro.

Mit dem Modeschmuck aus Edelstahl und Silber flüchtete der Täter vom Tatort. Doch die Flucht währte nur kurz. Ein Zeuge hatte den Täter verfolgt, verlor ihn aber wieder aus den Augen. Durch eine gute Täterbeschreibung konnte die Polizei den Beschuldigten, der gerade in einen Linienbus nach Korbach einsteigen wollte, kurze Zeit später an der Fürstengalerie aufgreifen und festnehmen.

Bei der anschließenden Durchsuchung stießen die Beamten in seinen Taschen auf den entwendeten Schmuck. Für die anschließenden polizeilichen Maßnahmen musste der 45-jährige Korbacher die Beamten mit zur Wache begleiten. Danach durfte er wieder gehen. Zukünftig wird er sich wegen besonders schwerem Diebstahl strafrechtlich verantworten müssen. Der Beschuldigte ist der Polizei kein Unbekannter und war bereits mehrfach wegen ähnlicher Delikte in Erscheinung getreten.

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Aufwändige Ermittlungen und Hinweise aus der Bevölkerung haben zur Festnahme eines 39- jährigen Mannes geführt, der bis vor kurzem im oberen Edertal wohnte, jetzt aber ohne festen Wohnsitz ist. Ihm werden in der Zeit vom 14. Januar bis zum 4. Februar mehrere Einbrüche in eine Gastwirtschaft, einen Kindergarten, ein Bistro, ein Geschäft für Wohnideen und in drei Baustoffhandel in Frankenberg und dem Oberen Edertal vorgeworfen.

Der Mann ist bei der Polizei kein unbeschriebenes Blatt und nahm Anfang der Woche einen Termin in anderer Sache bei der Polizeistation in Frankenberg wahr. Bei dieser Gelegenheit wurde er festgenommen. Der Mann zeigte sich bei seiner Vernehmung kooperativ und gestand die Einbrüche. Bei den anschließenden Durchsuchungsmaßnahmen wurden große Teile des Diebesgutes sichergestellt. Auch der in der Nacht zu Montag im Allendorf Stadtteil Battenfeld gestohlene Chevrolet Cruze ist wieder da - das Fahrzeug konnte konnte durch Polizeibeamte in Frankenberg sichergestellt werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Marburg wurde der Beschuldigte dem Haftrichter in Marburg vorgeführt, der einen Untersuchungshaftbefehl erließ.

Die Polizei in Frankenberg prüft nun, ob der Mann noch für weitere Straftaten infrage kommt. (ots/r)


Mutmaßlich hat der 39-Jährige auch folgende Taten begangen:

Link: Einbrecher flüchten mit Firmenwagen (05.02.2018)

Link: Hinkender Ganove - Hinweis aus der Bevölkerung führt zum Täter (30.01.2018)

Link: In Baustoffhandel eingestiegen und Geld geklaut (23.01.2018)

Link: In Kleingartenanlage - Smoker geklaut, Kinderspielgerüst beschädigt (22.01.2018)

Link: Einbruch in Allendorfer Kindergarten erregt die Gemüter (16.01.2018)

Link: Einbruch, Diebstahl und Sachbeschädigung in Allendorf (15.01.2018)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Der Polizei Bad Wildungen ist es nach aufwändigen Ermittlungen gelungen, Einbrüche in das Bad Wildunger Jugendhaus und in mehrere Gartenhütten aufzuklären - die Straftaten wurden im November begangen.

Drei junge Männer aus Bad Wildungen im Alter von 17 bis 20 Jahren stehen im dringenden Tatverdacht diese Einbrüche gemeinsam begangen zu haben. Die mutmaßlichen Täter waren in der Nacht zu Samstag, den 18. November in das Jugendhaus am Kirchplatz eingebrochen und hatten dabei hohen Sachschaden angerichtet. Sie erbeuteten neben einigen Net- und Notebooks auch einen Tresor, in dem sich ein vierstelliger Bargeldbetrag befand.

Bei den Durchsuchungsmaßnahmen konnten die Beamten einen Teil der Beute auffinden. Sie stellten mehrere Hundert Euro, den aufgebrochenen Tresor und alle Net- und Notebooks sicher. Die drei polizeibekannten jungen Männer gestanden in ihren Vernehmungen den Einbruch in das Jugendhaus und gaben auch die Einbrüche in mehrere Gartenhütten zu.

Derzeit prüft die Polizei, ob die jungen Männer noch weitere Straftaten begangen haben könnten. Aus ermittlungstaktischen Gründen macht die Polizei keine Angaben darüber, wie sie auf die Spur der jungen Männer gekommen ist. (ots/r)


Link: Vandalismus, Diebstahl und Einbruch in Bad Wildungen (20.11.2017)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Samstag, 28 Oktober 2017 11:55

21-Jähriger klaut Flaschensammler das Fahrrad

PADERBORN. Einem Pfandflaschensammler wurde in den frühen Morgenstunden des 26. Oktobers das Fahrrad samt Leergut gestohlen.

Dank eines schnellen Fahndungserfolges der Polizei hat der Mann alles wieder in Besitz. Um 5.25 Uhr hatte der 23-jährige Pfandflaschensammler sein Fahrrad mit einem Beutel Leergut am Marienplatz abgestellt und suchte im Umfeld nach weiteren Pfandflaschen. Plötzlich entdeckte er eine Person, die mit seinem Fahrrad in das Paderquellgebiet flüchtete.

Er alarmierte die Polizei, die sofort eine Fahndung auslöste. An der Detmolder Straße stoppte eine Streife einen 21-jährigen Radfahrer auf den die Personenbeschreibung passte. Am Lenker des Rades baumelte der Flaschenbeutel. Der Flaschensammler erkannte sein Fahrrad wieder und bekam alles wieder zurück.

Gegen den 21-jährigen Tatverdächtigen aus Bad Driburg läuft jetzt eine Anzeige wegen Diebstahls. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Schlagwörter
Montag, 19 Dezember 2016 14:14

Mutmaßlicher Tankstellenräuber gefasst

BAD WILDUNGEN. Eine weitere, postive Nachricht kann die Polizei in Waldeck-Frankenberg melden.  Nach akribischen Ermittlungen konnte die Bad Wildunger Polizei in Zusammenarbeit mit der Korbacher Kriminalpolizei bereits Mitte letzten Monats einen 36-jährigen Mann aus Bad Wildungen festnehmen, der im Verdacht steht, drei Tankstellen in Bad Wildungen überfallen zu haben.

Der erste Überfall ereignete sich am Freitag, den 19. August 2016 um 21.46 Uhr, in der Odershäuser Straße (siehe Artikel vom 20.08.2016), der zweite Überfall am 10. November um 21.28 Uhr, bei derselben Tankstelle (siehe Artikel vom 11.11.2016). Auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Kassel erließ der Haftrichter beim Amtsgericht Kassel einen Haftbefehl gegen den Mann.

Der Fahndungserfolg wird erst jetzt gemeldet, weil die Ermittlungen zu dem dritten Fall nicht abgeschlossen waren, bei dem ein Mittäter beteiligt war. Dieser ereignete sich am Samstag, den 13.11.2016. Hier soll der 36-Jährige mit einer Pistole bewaffnet um 21.40 Uhr, den Kassenraum einer Tankstelle in der Friedrich-Ebert-Straße betreten und die kurzzeitige Abwesenheit des Tankstellenmitarbeiters ausgenutzt haben, um sich aus der Kasse zu bedienen.

Der Mittäter steht im Verdacht, die Waffe zur Verfügung gestellt und ein Fluchtfahrzeug gefahren zu haben. Er konnte zwischenzeitlich identifiziert und vorläufig festgenommen werden. Es handelt sich um einen 32-jährigen Mann aus Bad Wildungen. Haftbefehlsantrag wurde bezüglich seiner Person nicht gestellt. (ots/r)

Anzeige:

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 05 November 2015 08:36

Endlich: Polizei ertappt Dieb bei Autoaufbruch

KASSEL. Am Dienstagnachmittag gelang Beamten der Operativen Einheit Kassel, an der Damaschkestraße, die Festnahme eines 27-Jährigen auf frischer Tat. Er steht im dringenden Verdacht, einen Pkw aufgebrochen zu haben. Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Kasseler Wohnung fanden die Polizisten Laptops, Handys und Taschen, die aus vorangegangenen Autoaufbrüchen stammen. Dem 27-Jährigen droht nun die U-Haft.

Der Einbruch in den Mercedes-Kombi ereignete sich gegen 17 Uhr auf dem gut gefüllten Großraumparkplatz an den Messehallen. Ein Geschäftsführer aus Flensburg hatte seinen Wagen auf dem an der Fulda und Eisenbahnlinie gelegenen Südparkplatz abgestellt, während er sich auf der derzeit in den Messehallen stattfindenden Herbstausstellung aufhielt.

Die im Zivilwagen agierenden Polizisten beobachteten den Mann, als er sich in auffälliger Weise an dem Wagen zu schaffen machte. Nachdem er schließlich die hintere Seitenscheibe platzen ließ, sich ins Auto hineinbeugte und anschließend vom Tatort flüchtete, nahmen die Beamten die Verfolgung auf. Sie konnten den Flüchtenden auf der Fußgängerbrücke über die Fulda, die in Richtung Giesenallee führt, festnehmen. Das Diebesgut, eine Armbanduhr und ein Parfüm-Flacon, hatte er noch einstecken.

Der 27-Jährige musste die Beamten auf die Dienststelle begleiten. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden sie Diebesgut aus rund 15 Aufbrüchen, die ebenfalls im Bereich der Südstadt sowie Innenstadt seit Anfang September verübt wurden. Dabei handelt es sich unter anderem um Handys, Laptops, Kameras, Aktentaschen und Rucksäcke, die nun nach und nach den Opfern zurückgegeben werden können. Der 27-Jährige verbrachte die vergangene Nacht in Polizeigewahrsam im Präsidium Kassel und wird im Laufe des heutigen Tages einem Haftrichter am Amtsgericht Kassel vorgeführt, der über den weiteren Verbleib des Tatverdächtigen entscheidet.

Quelle: ots

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

MARBURG. Schneller Erfolg der Marburger Polizei: Durch das beherzte Eingreifen von couragierten Passanten konnten die Beamten am späten Freitagabend einen 19 Jahre alten Mann festnehmen, der vorübergehend in Gießen wohnt. Der junge Mann steht in dringendem Tatverdacht, kurz vor seiner Festnahme eine 29 Jahre alte Frau in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Wettergasse in Marburg überfallen zu haben. Im Rucksack des 19-Jährigen wurde die Beute des Überfalls gefunden - Bargeld in Höhe von mehreren tausend Euro. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde gegen den mutmaßlichen Täter ein Haftbefehl erlassen, er wurde in Haft genommen.

Laut Polizei ereignete sich der Überfall am Freitag gegen 23 Uhr: Als es an der Tür ihrer Wohnung in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Wettergasse klingelte, öffnete die 29-jährige Frau - und sah sich unversehens zwei maskierten Männern gegenüber. Danach ging es ganz schnell: Ein Mann fesselte die Frau, der andere durchsuchte die Wohnung. Aus einem Möbeltresor ließen die Täter mehrere tausend Euro Bargeld mitgehen.

Zwar flüchteten die Täter anschließend, der weitgehend unverletzten Frau gelang es aber schnell, sich von ihren Fesseln zu befreien. Aus einem Fenster schrie sie um Hilfe. Diese Hilferufe wurden von mutigen Passanten gehört - und die griffen beherzt ein. Sie bemerkten den 19-Jährigen mit seinem schwarzen Rucksack, hielten ihn fest und übergaben den Mann der Polizei. Im Rucksack stellten die Beamten das Bargeld aus dem Überfall fest. Der zweite Mann konnte fliehen. Nach ihm fahndet die Polizei. Die Ermittlungen dauern an.

-Anzeige-

Publiziert in MR Polizei

KASSEL. Fahndungserfolg der Kasseler Polizei: Die Beamten nahmen am Dienstagmittag einen 37 Jahre alten Mann fest, der in dringendem Verdacht steht, am vergangenen Donnerstag im Bereich der Willy-Brandt-Schule in Kassel-Oberzwehren eine 18-Jährige sexuell belästigt zu haben (112-magazin.de berichtete). Er soll die Frau an der Brust angegrabscht haben. Zeugen hatten den entscheidenden Hinweis auf den möglichen Täter gegeben.

Laut Polizei tauchte der Mann am Dienstag gegen 12 Uhr wieder an derselben Stelle an der Schule auf, wie bereits am vergangenen Donnerstag. Wie am Tattag trug er wieder weiße Kleidung. Zwei junge Frauen erkannten den Mann und alarmierten die Polizei - nachdem der Verdächtige zur Straßenbahn gegangen war, gaben sie sogar Hinweise dazu ab, mit welcher Linie und in welche Richtung er fuhr.

Beamten des Polizeireviers Süd-West gelang es schließlich, den Tatverdächtigen in der Tram festzunehmen: Mit ihrem Funkwagen stoppten sie die Straßenbahn an der Haltestelle "Rotes Kreuz". Die Polizisten brachten den 37-Jährigen anschließend zum Polizeipräsidium - dort wurde er von Beamten der Kasseler Kripo vernommen.  

Der 37-Jährige, der polizeilich bislang noch nicht in Erscheinung getreten ist, räumte zwar ein, am Tatort gewesen zu sein - von einer sexuellen Belästigung wollte er jedoch nichts wissen. Er muss sich nun wegen sexueller Nötigung verantworten. Zudem prüfen die Ermittler, ob der Mann auch für weitere ähnliche Straftaten in Frage kommt.

Ein weiteres Sexualdelikt hat sich am Montagabend in Kassel ereignet: Eine junge Frau war im Flur eines Mehrfamilienhauses von einem bislang unbekannten Mann bedrängt und unsittlich am Gesäß und an der Brust angefasst worden. Erst als das Opfer laut schrie und sich zur Wehr setzte, flüchtete der Mann.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Fahndungserfolg der Kasseler Polizei: Nach intensiven Ermittlungen nahmen die Beamten in der vergangenen Woche in Niestetal-Sandershausen fünf Tatverdächtige fest - sie stehen in dringendem Tatverdacht, Wohnungseinbrüche in der Region begangen zu haben. Die aus Rumänien stammenden 20, 23, 25, 27 und 36 Jahre alten Männer waren bereits am Donnerstag in Untersuchungshaft genommen worden, teilte die Polizei am Montag mit.

Laut Polizeibericht gelang es den für Einbrüche zuständigen Kasseler Kripobeamten zusammen mit Beamten aus Niedersachsen und Spezialkräften aus Kassel am vergangenen Mittwoch, die fünf Männer unmittelbar nach einem Einbruch in ein Wohnhaus in Landwehrhagen auf der Flucht festzunehmen. Die Polizisten stoppten das Täterfahrzeug an einer roten Ampel in der Hannoverschen Straße.

Bei der anschließenden Durchsuchung des Wagens fanden die Beamten Sammlermünzen und Silberbesteck im Gesamtwert von 6000 Euro - die Beute aus dem kurz vorher begangenenen Einbruch. Bei den darauffolgenden Wohnungsdurchsuchungen an den Kasseler Aufenthaltsorten der Tatverdächtigen, die in Deutschland keinen festen Wohnsitz haben, stellten die Beamten weiteres Diebesgut sicher. Darunter auch Silberbesteck und Schmuck im Gesamtwert von rund 20.000 Euro, das aus einem Einbruch in ein Wohnhaus in Hannoversch Münden am vergangenen Dienstag stammt.

Die fünf Tatverdächtigen befinden sich seit der Festnahme in Untersuchungshaft. Sie müssen sich nun wegen des Verdachts mehrerer Wohnungseinbrüche verantworten. Die Ermittler der Polizei prüfen derzeit, für welche weiteren Einbrüche in der Region die Tatverdächtigen noch in Frage kommen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige