Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Fahndung

BAD AROLSEN/DIEMELSTADT. Zwei Taten beschäftigen aktuell die Beamten der Polizeistation in Bad Arolsen - es werden Zeugen gesucht.

In der Zeit zwischen Freitag (24. Juni) bis Montag (27. Juni) entwendeten Unbekannte Fallrohre des ehemaligen Forsthauses im Warburger Weg in Rhoden. Die Täter hatten die Kupferrohre der Dachentwässerung an mehreren Stellen abgeschraubt. Da es insgesamt über zehn Meter Rohre waren, dürften die Täter zum Abtransport ein geeignetes Fahrzeug benutzt haben. Der Wert des Diebesgutes beträgt mehrere hundert Euro. Außerdem hinterließen die Täter einen Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro.

Ein Einbruch ereignete sich in der Nacht auf den 28. Juni - Unbekannte hebelten die Tür einer Bäckerei in der Arolser Bahnhofstraße auf und konnten so in den Verkaufsraum gelangen. Dort und im Keller durchsuchten sie mehrere Schränke und Spinde. Sie entwendeten eine Blechdose, in der sich wenige Euro Wechselgeld befanden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise in beiden Fällen nehmen die Beamten der Polizeistation in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

KASSEL. Unbekannte haben mit der miesen Masche des Schockanrufs am gestrigen Donnerstagnachmittag (9. Juni 2022) eine Seniorin aus Kassel betrogen. Die Täter gaben am Telefon vor, die Tochter der hochbetagten Frau habe einen tödlichen Unfall verursacht. Um eine Haftstrafe abzuwenden, müsse nun ein hoher Bargeldbetrag gezahlt werden. Da die unter Schock stehende Seniorin nicht sofort über den geforderten Betrag verfügen konnte, übergab sie schließlich einen Beutel mit hochwertigem Schmuck und Goldmünzen im Wert eines fünfstelligen Betrags an eine Abholerin vor einem Kasseler Justizgebäude. Die Beamten, die für Straftaten zum Nachteil älterer Menschen zuständig sind, erhoffen sich nun durch die Veröffentlichung des Falls, Hinweise auf die Täter aus der Bevölkerung zu erhalten.

Wie die Seniorin den Beamten des Kriminaldauerdienstes schilderte, war der Anruf der Betrüger in den Mittagsstunden auf ihrem Festnetzanschluss eingegangen. Eine weinende Frau gab sich als ihre Tochter aus und schilderte, dass sie einen Unfall verursacht habe, bei dem eine Mutter und ihre zwei Kinder gestorben seien. Anschließend übernahm eine vermeintliche Polizeibeamtin das Gespräch und erklärte, dass die Tochter nun in die Zelle gebracht werde. Gegen die Zahlung einer Kaution an die Staatsanwaltschaft könne die Tochter freigelassen werden, so die Frau am Telefon, die großen Druck auf die Seniorin ausübte.

Da die schockierte Rentnerin nicht sofort über diesen Bargeldbetrag verfügen konnte, suchte sie an ihrer Wohnanschrift sämtlichen Schmuck, eine Goldmünzensammlung sowie einen Goldbarren zusammen. Anschließend dirigierte die Täterin am Telefon die Frau in die Frankfurter Straße direkt vor den Haupteingang des Justizgebäudes, was den Eindruck der Echtheit der Forderung für das Opfer noch verstärkte. Dort trat gegen 14 Uhr die unbekannte Abholerin an den blauen BMW der Seniorin heran und nahm den durchsichtigen Plastikbeutel mit den Wertsachen durch die heruntergelassene Scheibe der Fahrertür in Empfang.

Die Abholerin kann folgendermaßen beschrieben werden.

  • etwa 20 bis 25 Jahre alt
  • dunkelblonde Haare, die nach hinten zusammengesteckt waren
  • trug eine weiße Mund-Nasen-Bedeckung
  • westeuropäisches Erscheinungsbild

Zeugen, die die Übergabe des Beutels beobachtet haben oder den Kriminalbeamten Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeipräsidium Nordhessen unter der Telefonnummer 0561/9100 zu melden. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in KS Polizei

BAD WILDUNGEN. 800 Euro Sachschaden sind das Ergebnis einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Donnerstagnachmittag (5. Mai 2022) in Bad Wildungen ereignet hat.

Eine 43-Jährige hatte in der Zeit von 15.08 Uhr bis 15.20 Uhr ihren weißen Ford Focus nach eigenen Angaben in der Stresemannstraße abgestellt. Ein bislang Unbekannter kollidierte im angegebenen Zeitraum, vermutlich beim Abbiegen in die Radkestraße, mit dem Fahrzeug der Frau und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle - ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.

Am Focus entstand Sachschaden in Höhe von etwa 800 Euro. Hinweise zum flüchtigen Fahrer oder dessen Fahrzeug nehmen die Beamten in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Dienstag, 03 Mai 2022 09:04

Spiegel abgefahren - Verursacher flüchtet

USSELN. Eine Verkehrsunfallflucht ereignete sich am Montagabend (2. Mai 2022) auf der Bundesstraße 251.

Gegen 22.10 Uhr fuhr ein 37-Jähriger mit seinem schwarzen VW Golf auf der Bundesstraße von Usseln in Richtung Willingen. Ein anderer Verkehrsteilnehmer überholte den VW auf Höhe des dortigen Parkplatzes - hierbei hielt der Unbekannte nicht genügend Sicherheitsabstand und kollidierte mit dem Außenspiegel des VW.

Zwar versuchte der Geschädigte noch, dem Unbekannten zu folgen und das Kennzeichen zu erkennen, dies gelang allerdings nicht. Sagen konnte er nur, dass es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen dunklen BMW oder Mercedes gehandelt haben könnte. An diesem müssten Schaden am Außenspiegel der Beifahrerseite zu erkennen sein.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Schlagwörter

BAD WILDUNGEN. Eine Verkehrsunfallflucht beschäftigt derzeit die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen. Ereignet hatte sich diese am Donnerstagabend (21. April 2022) gegen 20.55 Uhr.

Zur angegebenen Uhrzeit befuhr ein junger Mann aus dem Edertal mit seinem Renault Clio die Stresemannstraße in absteigende Richtung. In einer Linkskurve auf Höhe der Hausnummer 2 schnitt ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer die Kurve, sodass der Edertaler mit seinem Fahrzeug nach rechts ausscheren musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. 

Beim Ausweichmanöver kollidierte eine Felge des Renault mit dem Bordstein - hierdurch entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. Ob der Verursacher das Geschehen nicht mitbekam oder die entstandenen Kosten ursächlich waren, steht nicht fest - sicher ist nur, dass der Unbekannte seine Fahrt entlang der Stresemannstraße fortsetzte und seinen Pflichten als Unfallverursacher nicht nachkam.

Der Geschädigte gab an, dass es sich bei dem Fahrzeug des Verursachers um einen VW Scirocco mit Fritzlarer Kennzeichen (FZ) gehandelt haben könnte. Die beiden Fahrzeuge waren nicht miteinander kollidiert, somit befinden sich keine Unfallspuren am Fahrzeug des Flüchtigen.

Hinweise nehmen die Beamten in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 20 April 2022 13:03

Öffentlichkeitsfahndung nach Diebstahl

SCHERFEDE. Ein bislang unbekannter Tatverdächtiger entwendete am 19. November 2021 in einer Praxis an der Briloner Straße Geld aus einer Geldbörse. Der Tatzeitraum wird von der Polizei mit 9.15 Uhr bis 9.20 Uhr angegeben - die Beamten suchen nun mit einem Foto nach dem Unbekannten.

Der Tatverdächtige hatte zum Tatzeitpunkt augenscheinlich eine Verletzung an der rechten Hand und trug eine Mund-Nasen-Bedeckung. Außerdem hat der Mann schwarze Haare. Hinweise zum Tatverdächtigen nehmen die Beamten in Warburg unter der Telefonnummer 05641/78800 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in HX Polizei

EDERSEE. Ein Ruderboot aus Aluminium wurde zwischen dem 16. April (17 Uhr) und 18. April (9 Uhr) am Edersee entwendet.

Der Geschädigte hatte sein Ruderboot am Liegeplatz unterhalt des Campingplatzes in Rehbach am Seeufer angelegt. Als er am Montagmorgen zum Anliegeplatz ging, musste er feststellen, dass Unbekannte das Boot vom Hersteller "MARINE" (Typ 12M) entwendet hatten.

Den Stehlschaden schätzen die Beamten der Korbacher Polizei auf etwa 1500 Euro. In der Tatzeit war das Boot mit Vor- und Heckleine gesichert, aber nicht angeschlossen. Eine örtliche Fahndung mit Befragung der Anlieger und eine Absuche mit dem Polizeiboot verliefen negativ.

Hinweise zum Verbleib des Bootes oder zu den Tätern nehmen die Beamten in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen. 

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

NORDHESSEN. Am Donnerstagmorgen (24. März) hatte ein Unbekannter Täter einen Nissan Qashqai mit Korbacher Kennzeichen (KB) von einem Waldecker Hotelparkplatz gestohlen, nachdem er zuvor in dem Hotel den Autoschlüssel an sich nehmen konnte. Der Täter hatte sich als arbeitssuchender "Ukrainer" ausgegeben. Der Autodiebstahl wurde erst gegen 16.20 Uhr bemerkt und anschließend der Polizeistation Korbach gemeldet. Die ersten Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne Erfolg. Wir berichteten.

Der zwischenzeitlich ermittelte Tatverdächtige beging nach dem Autodiebstahl weitere Straftaten. Das gestohlene Auto konnte in Vellmar sichergestellt werden. Noch am Tag des Autodiebstahls in Waldeck (24. März) wurde ein Tankbetrug in Usseln gemeldet. Gegen 17.15 Uhr betankte der Tatverdächtige das gestohlene Auto mit Benzin im Wert von etwa 100 Euro und flüchtete ohne zu bezahlen. Auch hierüber berichteten wir.

Am Freitagmorgen ging bei der Polizeistation Korbach der Hinweis einer aufmerksamen Zeugin ein, die das von der Polizei gesuchte Auto auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Briloner Landstraße in Korbach gesehen hatte. Noch bevor eine sofort nach dort entsandte Streife der Polizei eintraf, fuhr der Tatverdächtige mit dem gestohlenen Auto davon. Als er kurz darauf einer Streife begegnete, beschleunigte er sofort das Fahrzeug und entkam auf Grund seiner rücksichtslosen Fahrweise. Der Tatverdächtige fuhr dabei im Stadtbereich Korbach bis zu 100 km/h und außerhalb der Stadt bis zu 190 km/h - dabei überholte er mehrfach und gefährdete dabei die überholten Verkehrsteilnehmer und auch den Gegenverkehr.

Auf der weiteren Flucht machte er in Helmscheid einen Stopp - dort stellte er das Auto unter einem Carport ab. Als er von einer Bewohnerin angesprochen wurde, gab er vor, dass er zwei vor dem Haus liegende Netze kaufen wolle. Die Bewohnerin teilte ihm mit, dass es nichts zu verkaufen gibt und er das Grundstück verlassen soll. Dieser Aufforderung kam der Mann nach.

Die nächste Straftat beging er in Wolfhagen, wo er gegen 11.20 Uhr für etwa 55 Euro tankte und wieder ohne zu bezahlen flüchtete. Am Freitagmittag war er schließlich mit dem gestohlenen Auto in Vellmar. Dort ließ er das mit blauer Farbe beschmierte Auto waschen. Noch während ein Angestellter das Auto reinigte, ging der Tatverdächtige in den Kassenraum. Dort entwendete er mehrere hundert Euro und einen Paketscanner. Als der Angestellte ihn bei dem Diebstahl ertappte, ergriff er sofort die Flucht. Dabei verlor er einen Teil des Diebesgutes.

Das gestohlene Auto konnte von der Polizei sichergestellt werden, es wies zahlreiche Beschädigungen auf. Die Polizei Korbach führt nun die weiteren Ermittlungen gegen den 20-Jährigen Tatverdächtigen, bei dem es sich nicht um einen "Ukrainer" sondern um einen im Landkreis Waldeck-Frankenberg wohnenden polnischen Staatsangehörigen handelt. Er wird sich demnächst wegen mehrerer Straftaten wie Autodiebstahl, Tankbetrug in mindestens zwei Fällen, Diebstahls aus der Tankstelle, und wegen mehrerer Verkehrsdelikte verantworten müssen. (ots/r)

Link: Autodieb gibt sich als Ukrainer aus - Qashquai mit KB-Kennzeichen gesucht (25. März 2022)

Link: Dreister Autodieb prellt Tankstellenbesitzer in Usseln (25. März 2022)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

USSELN. Am Freitag (11. März) entwendete eine Unbekannte gegen 15.15 Uhr ein hochwertiges Smartphone aus einem Friseursalon in Usseln. Die Polizei bittet um Hinweise.

Die Täterin klopfte gegen 15.15 Uhr an der wegen der Corona-Hygienevorschriften geschlossenen Ladentür - die Saloninhaberin öffnete daraufhin das Geschäft. In der Räumlichkeit gestikulierte die ausländisch sprechende Frau wild umher. Sie versuchte den Eindruck zu erwecken, einen Termin machen zu wollen. Durch ihr Auftreten gelang es der Trickdiebin für Unruhe zu sorgen und in einen privaten Raum zu gelangen.

Nachdem die Saloninhaberin dies bemerkt hatte, verwies sie die Frau aus dem Geschäft. Wie sich kurze Zeit später herausstellte, war es aber bereits zu spät - die Unbekannte hatte ein hochwertiges Smartphone gestohlen. Die Frau war etwa 20 Jahre alt, ungefähr 170 Zentimeter groß, hatte lange dunkle Haare (mit Klammer zusammengesteckt) und war dunkel bekleidet.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. In Odershausen hat ein weißes Fahrzeug einen neuen Metallzaun beim Wenden, vermutlich beim Rückwärtsfahren, stark beschädigt - ohne sich um den Schaden zu kümmern, flüchtete der Fahrer von der Unfallstelle.

Ereignet hat sich die Verkehrsunfallflucht am Freitag (11. März) im Bereich Ringweg zum Heideweg in der Zeit zwischen 7.15 Uhr und 12 Uhr. Nach ersten Hinweisen konnte die Polizei weißen Farbabrieb an dem Metallzaun feststellen. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zum Fahrzeug oder zum Fahrer machen können.

Weiterhin bittet die Polizei um Hinweise von Paketzustellungen im Ringweg oder im Heideweg am 11. März 2022. Die Kontaktnummer lautet 05621/70900.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 45

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige