Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Eschebergstraße

KASSEL. Fahrzeugteile im Wert von mehreren zehntausend Euro haben unbekannte Autoknacker bei einer Serie von Auto-Aufbrüchen im Kasseler Stadtteil Harleshausen ausgebaut und mitgenommen. Betroffen sind insgesamt mindestens acht Fahrzeuge der Hersteller Mercedes und BMW, aus denen die Profidiebe Navigationssysteme und Lenkradairbags ausbauten.

Die mit den Fällen betrauten Beamten der Operativen Einheit der Kasseler Polizei hoffen nun bei den weiteren Ermittlungen auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, die vergangene Nacht in Harleshausen verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Die Telefonnummer des Polizeipräsidiums Nordhessen lautet 0561/9100.

Wann genau in der Nacht die Täter zuschlugen, ist gegenwärtig noch unklar. Die acht aufgebrochenen Fahrzeuge waren in den benachbarten Straßen Am Hilgenberg, Eschebergstraße, Bussardweg, Karl-Sömmer-Straße und Rundes Feld am Stadtrand abgestellt. Die Unbekannten hatten in fast allen Fällen gewaltsam die Türschlösser aufgebrochen und in einem Fall eine Scheibe eingeschlagen, um an die Navis und Airbags zu gelangen. Bei fünf der betroffenen Autos handelt es sich um Wagen von Mercedes, darunter zwei E-Klassen, zwei SUVs der GLE-Klasse und eine C-Klasse. In drei Fällen waren BMW - ein X3, ein 1er und ein 5er - aufgebrochen worden.

Nach ersten Schätzungen der an den Tatorten eingesetzten Beamten des Polizeireviers Süd-West hatten die Täter Beute im Wert von mehreren zehntausend Euro gemacht und dabei allein einen Sachschaden von insgesamt mehr als 5000 Euro angerichtet. (ots/pfa)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Sachbeschädigung, Widerstand gegen die Polizei und Körperverletzung: Wegen dieser Delikte erwartet einen 58 Jahre alten Mann aus Kassel eine Anzeige der Polizei. Zur Tatzeit am Dienstagabend war der Mann volltrunken - wie die Polizei feststellte, hatte der 58-Jährige 2,96 Promille Alkohol im Blut.

Laut Polizei hatte der Mann um 18.30 Uhr in seinem volltrunkenen Zustand auf offener Straße einen 15 Jahre alten Fahrradfahrer angehalten - in der Eschebergstraße trat er vollkommen grundlos gegen das Zweirad des Jugendlichen. Als die alarmierte Polizei eintraf, rastete der Mann weiter aus: Er bespuckte die Beamten und wehrte sich massiv gegen die polizeilichen Maßnahmen. Der schließlich durchgeführte Alkoholtest ergab einen Wert von annähernd drei Promille.

Wegen der Sachbeschädigung und der starken Alkoholisierung wollten die Polizisten den Mann schließlich festnehmen und mit auf das Revier nehmen - dabei setzte der 58-Jährige seine Aggressionen gegen die Beamten aber weiter fort: Er bespuckte die Polizisten und widersetzte sich der Festnahme. Bei dem Versuch, den Mann in den Streifenwagen zu setzen, trat er dann auch noch gegen die rechte Fahrzeugseite des Funkwagens.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige