Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Ermighäuser Weg

KORBACH. Rund 20.000 Euro Sachschaden und vier verletzte Personen sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch auf der Skagerrakstraße in Korbach ereignet hat.

Um 16.41 Uhr ging bei der Polizei Korbach der Notruf über einen schweren Verkehrsunfall mit dem Hinweis auf eingeklemmte und verletzte Personen ein. Daraufhin wurde über die Leitstelle Waldeck-Frankenberg der Rettungsdienst und die Kernstadtwehr alarmiert. Bei Eintreffen der Wehr lag ein silbergrauer Polo auf der Seite - ein weiterer, weißer Polo stand mit Frontschäden ebenfalls auf der Fahrbahn. Einsatzleiter Carsten Vahland koppelte mit dem Rettungsteam, weil die vier Fahrzeuginsassen aber bereits in ärztlicher Obhut waren, war kein Eingreifen zur Rettung der Personen nötig. Nach der Erstversorgung ging die Fahrt ins Krankenhaus nach Korbach. Die 15 Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten die Unfallstelle, nahmen Betriebsstoffe auf, reinigten die Straße und übergaben die Einsatzstelle an die Polizei.

Wie die Polizei mitteilt, befuhr um 16.40 Uhr eine 23-jährige Frau aus Korbach mit ihrem silbergrauen Polo von der Flechtdorfer Straße kommend, die Skagerrakstraße, um in Richtung Briloner Landstraße (C.C.Curtze Kreisel)  zu fahren. Dieses Vorhaben wurde allerdings im Bereich des Ermighäuser Weges von einem weißen Polo außer Kraft gesetzt. Ungebremst war der mit drei Personen (alle aus Waldeck) besetzte VW vom Ermighäuser Weg kommend in den Kreuzungsbereich eingefahren, hatte den silbergrauen Polo übersehen, und diesen durch einen Stoß in die Beifahrertür auf die Seite geworfen.

Alle vier Personen mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. An den Volkswagen entstanden Sachschäden von insgesamt 20.000 Euro. Die Polizei vermutet, dass mangelnde Fahrpraxis oder Unaufmerksamkeit des 19-Jährigen zu dem Unfall geführt hat.

Publiziert in Polizei

KORBACH. Gegen 20 Uhr am Freitagabend alarmierte die Leitstelle den Löschzug der Kernstadtwehr aufgrund einer gemeldeten Rauchentwicklung im Ermighäuser Weg. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, stellte sich die Situation weitaus dramatischer dar.

Eine Wohnung im Dachgeschoss einer Reihenhausbebauung stand im Vollbrand. Aus allen vier Dachgauben schlugen bereits die Flammen aus dem Gebäude. Sämtliche Bewohner hatten zu dieser Zeit bereits das Gebäude verlassen können.

Flammenbildung, hohe Temperaturen

Unter Atemschutz erfolgte sofort ein gezielter Innenangriff. Die Einsatzkräfte mussten aufgrund der starken Flammenbildung sowie der enorm hohen Temperaturen bis an die Leistungsgrenze gehen. Auf der Gebäudevorderseite und auf der Rückseite wurde zeitgleich eine Riegelstellung aufgebaut, um ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäudeteile zu vermeiden. Ein zweiter Löschzug der Kernstadt wurde nachalarmiert, um die Wasserversorgung sowie die weitere Bereitstellung von Atemschutzgeräteträgern sicherzustellen. Mit der Drehleiter erfolgte zusätzlich die Brandbekämpfung von außen, die Dachhaut der benachbarten Gebäude wurden gekühlt. 

Intensiver Löscheinsatz

Der schnelle und intensive Löscheinsatz der ehrenamtlichen Kräfte zeigte rasch Erfolg. Nach einer guten halben Stunde war der Brand unter Kontrolle, ein Ausbreiten auf die benachbarte Bebauung konnte erfolgreich verhindert werden. Die Nachlöscharbeiten zogen sich jedoch noch länger hin, da die komplette Wohnung im Dachgeschoss betroffen war. Alle Bereiche wurden abschließend mit der Wärmebildkamera überprüft. Nach gut zwei Stunden konnte die Einsatzstelle der Polizei übergeben werden. Diese hat die weiteren Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Die Brandwohnung sowie zwei weitere Wohnungen im betroffenen Gebäudeteil waren nicht mehr bewohnbar. Betroffene Personen wurden zunächst anderweitig untergebracht. Vertreter der Stadt Korbach übernahmen die notwendige Organisation und Betreuung. Alle anderen Wohnungen der Reihenhausbebauung blieben verschont.

Neben den  44 ehrenamtlichen Einsatzkräften der Feuerwehr und der Polizei waren zwei Rettungswagen sowie der Korbacher Notarzt vor Ort. Nach gut zwei Stunden konnte die Einsatzstelle verlassen werden, eine weitere Stunde Arbeit im Stützpunkt war erforderlich, um die Fahrzeuge und das Geräte wieder einsatzbereit zu machen.

Kind verletzt, 150.000 Euro Sachschaden

Wie die Polizei in einer Pressemeldung mitteilt, befanden sich bei Ausbruch des Feuers sechs Personen im Gebäude. Ein sechsjähriges Mädchen erlitt leichte Verbrennungen am Unterarm und konnte das Wohnhaus im Anschluss mit den weiteren Bewohnern, die unverletzt blieben, verlassen. Die leichte Verletzung des Kindes konnte vor Ort ambulant behandelt werden. Der entstandene Sachschaden wird laut ersten Einschätzungen auf ca. 150.000 Euro beziffert.  Laut Angaben der vor Ort ermittelnden Kripo Korbach war vermutlich eine brennende Kerze in einer Dachgeschosswohnung des Anwesens die Ursache des Brandes. Die weiteren Ermittlungen hierzu dauern noch an.

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr

KORBACH. Zwei junge Männer sollen am Mittwochabend einen 18-Jährigen attackiert und verletzt haben - die Polizei in Korbach ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Am Mittwochabend geriet ein 18-Jähriger aus Korbach gegen 20 Uhr mit zwei jungen Männern in eine verbale Auseinandersetzung. Diese eskalierte offenbar dahingehend, dass die zwei Männer dem 18-Jährigen in sein Gesicht und in den Magen schlugen. Als der 18-Jährige bei der Attacke zu Boden fiel, sollen die beiden Männer zudem noch auf den am Boden liegenden 18-Jährigen eingetreten haben.

Das Ganze geschah offenbar im Eingangsbereich eines Wohnhauses im Ermighäuser Weg in Korbach. Die Ermittlungen der Polizei in Korbach richten sich in diesem Fall jetzt gegen einen 17-Jährigen und einen 18-Jährigen, die ebenfalls beide aus Korbach kommen.

Zusätzliche Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben und weitere Informationen geben können, sollen sich bitte bei der Korbacher Polizei unter der Telefonnummer 05631/9710 melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 15 November 2018 07:20

Unfallflucht im Ermighäuser Weg

KORBACH. Erneut kam es in der Kreisstadt zu einer Verkehrsunfallflucht - die Polizei sucht Zeugen.

Ereignet hatte sich der Fall  am Dienstag, 13. November 2018 in der Zeit zwischen 8 Uhr und 8.50 Uhr, wie die Polizei in einer Presseerklärung mitteilte. Dort war auf dem Parkplatz hinter der dortigen Praxis Dr. Rein, im Ermighäuser Weg 3 ein schwarzer Opel Insignia ordnungsgemäß vorwärts geparkt worden.

In diesem Zeitraum wurde durch ein anderes Kraftfahrzeug der Opel im hinteren, linken Kotflügelbereich und der Stoßstange beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich in unbekannte Richtung, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern.

Zeugen oder Personen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 zu melden. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

KORBACH. Einbrechern ist ein Autoschlüssel in die Hände gefallen, mit dem sie einen vor dem Gebäude geparkten Kleinwagen entwendeten. Bislang ist der schwarze VW Fox noch nicht wieder aufgetaucht.

Mitarbeiter des Betreuungsvereins Treffpunkt entdeckten am Dienstagmorgen, dass unbekannte Einbrecher im Laufe der Nacht in ihre Büroräume in einem an der Flechtdorfer Straße, Ecke Ermighäuser Weg gelegenen Gebäude eingebrochen waren. Die Diebe hatten dazu gewaltsam ein ebenerdiges Fenster geöffnet und drangen so in einen Tagungsraum ein. Über das Treppenhaus gelangten die Diebe in das erste Obergeschoss, wo sie weitere Bürotüren gewaltsam öffneten.

Sie durchsuchten laut Polizeisprecher Volker König die Büroräume zielgerichtet nach Bargeld. "Ob sie auch fündig wurden, steht bislang noch nicht fest", sagte König am Dienstagmittag. Allerdings erbeuteten die Einbrecher aus einem Schlüsselkasten einen Fahrzeugschlüssel, mit dem sie einen vor dem Vereinsgebäude parkenden schwarzen VW Fox, Baujahr 2009, mit dem Kennzeichen KB-TP 23 stahlen.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen des Einbruchs oder des Fahrzeugdiebstahls. Auch sind die Beamten auf der Suche nach dem aktuellen Standort des Kleinwagens. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 22 Januar 2016 13:19

Nach Zeugenhinweis: Autoknacker festgenommen

KORBACH. Nach der genauen Täterbeschreibung eines Zeugen, konnten zwei mutmaßliche Autoknacker am Donnerstagabend gegen 21 Uhr von der Polizei festgenommen und Diebesgut sichergestellt werden. Die beiden jungen Männer im Alter von 22 und 24 Jahren sind nordafrikanischer Abstammung und hatten um 20.55 Uhr, im Ermighäuser Weg die Scheibe eines geparkten Dacia Sandero gewaltsam geöffnet und das Auto nach Diebesgut durchsucht.

Die beiden Täter erbeuteten Handschuhe, einen Bundeswehrparka, einen Spaten und Fahrradteile. Ein Zeuge, der dies beobachtet hatte, verständigte sofort die Polizei. Deshalb konnten die beiden mutmaßlichen Diebe noch in Tatortnähe festgenommen werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in Kassel wurde eine Sicherheitsleistung zur Abdeckung der zu erwartenden Verfahrenskosten einbehalten und die Täter auf freien Fuß gesetzt.

Quelle: ots/r

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei

KORBACH. Ein weißer Lieferwagen, den Einbrecher bei einer Korbacher Firma zum Abtransport der Beute entwendeten, ist wieder aufgetaucht - unbeschädigt, aber leer.

Die bislang unbekannten Täter waren in der Nacht zu Mittwoch vergangener Woche in einen metallverarbeitenden Betrieb im Ermighäuser Weg in Korbach eingebrochen. Um die Beute wegzuschaffen, stahlen Diebe einen weißen Transporter des Typs Opel Combo aus der Firma. Dieses Fahrzeug ist wieder aufgetaucht. Ein Mitarbeiter der betroffenen Firma fand es nahe der Landesstraße 3076 zwischen Korbach und Flechtdorf auf einem Parkplatz bei Gut Dingeringhausen unbeschädigt auf.

Die Diebe hatten in dem Fahrzeug offensichtlich das Diebesgut abtransportiert und am Fundort des Opels in ein anderes Fahrzeug umgeladen. Dieses Umladen könnten Zeugen beobachtet haben. Die Kripo ist daher nun auf der Suche nach Zeugen. Wer Angaben machen kann, meldet sich bei der Kriminalpolizei in Korbach, Telefon 05631/971-0.


Was die Täter sonst noch aus dem Betrieb klauten? Lesen Sie es bei uns:
Firmenfahrzeug geklaut, um Beute wegzuschaffen (03.09.2014)

Anzeige:

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 03 September 2014 18:02

Firmenfahrzeug geklaut, um Beute wegzuschaffen

KORBACH. Um ihre Beute aus einem metallverarbeitenden Betrieb wegzuschaffen, haben unbekannte Einbrecher ein Fahrzeug der Firma gestohlen. Der Gesamtschaden liegt in fünfstelliger Höhe.

Mitarbeiter der betroffenen Firma im Ermighäuser Weg stellten bei Arbeitsbeginn am Mittwoch um 6 Uhr fest, dass Diebe im Laufe der Nacht in das Firmengebäude eingebrochen waren. Die Diebe hatten die Plexiglasscheibe eines Sektionaltores zerstört, das Rolltor entriegelt und geöffnet. Anschließend durchsuchten sie zielgerichtet alle Räume und entwendeten Hartmetallbohrer für maschinelle Fräs- und Bohrarbeiten sowie gefräste Hartmetallwendeplatten in Kunststoffverpackungen.

Die Diebe verließen den Tatort mit einem firmeneigenen weißen Kleintransporter der Marke Opel Combo, Baujahr 2005, mit dem Kennzeichen KB-DW 995, den sie ebenfalls aus der Halle stahlen. Die Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen, denen in der Nacht zu Mittwoch verdächtige Personen im Ermighäuser Weg aufgefallen sind. Hinweise, auch zum Verbleib des Fahrzeugs, erbittet die Kriminalpolizei in Korbach, die unter der Telefonnummer 05631971-0 zu erreichen ist.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 30 Juni 2014 16:42

In Dreherei ein Ding gedreht: Geld geklaut

KORBACH. Ein Ding haben unbekannte Einbrecher in einer Dreherei im Industriegebiet gedreht: Die Täter waren irgendwann in der Nacht zu Samstag in die Firma im Ermighäuser Weg eingestiegen und hatten es auf Bares abgesehen.

Die Diebe hebelten in der Zeit von Freitagabend, 19.30 Uhr, bis Samstagvormittag, 11 Uhr, eine Tür auf und drangen in das Gebäude ein. Der Inhaber der Dreherei entdeckte den Einbruch am Samstag und sah, dass die ungebetenen Gäste im Büro mehrere Schubläden und einen Schrank aufgebrochen hatten.

Bei der Tat hatten es die Einbrecher ausschließlich auf Bargeld abgesehen - allerdings fiel ihnen nur ein geringer Betrag in die Hände. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht mögliche Zeugen, denen im genannten Zeitraum etwas Verdächtiges aufgefallen ist. Wer Angaben machen kann, wendet sich an die Polizeistation Korbach, Telefon 05631/971-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 25 August 2013 12:42

Autos krachen zusammen: Zwei Frauen verletzt

KORBACH. Zwei Frauen sind beim Zusammenstoß ihrer Autos verletzt worden, eine von ihnen schwer. Eine 47-Jährige hatte den Wagen einer 26-Jährigen übersehen - da krachte es.

Die 47 Jahre alte Frau aus Korbach befuhr am Samstagnachmittag gegen 16.30 Uhr den Ermighäuser Weg aus Richtung Kniep kommend in Richtung Nordring. An der Einmündung zur Skagerrakstraße übersah die Korbacherin einen von rechts von der Flechtdorfer Straße kommenden 1er BMW, den eine 26-jährige Marsbergin steuerte.

Auf der Kreuzung prallten beide Autos zusammen. Der Golf blieb mitten auf der Straße stehen, der BMW kam nach etwa 25 Metern auf der Fahrbahnmitte zum Stillstand. Die Besatzungen zweier Rettungswagen versorgten die beiden verletzten Frauen und lieferten sie ins Krankenhaus nach Korbach ein. Während die 47-jährige Verursacherin leicht verletzt davon kam, zog sich die jüngere der Frauen laut Polizei schwere Verletzungen zu.

Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Die Polizei gab den Gesamtschaden mit 10.000 Euro an. An der Unfallstelle kam es zu leichten Behinderungen.

{source}
<!-- You can place html anywhere within the source tags -->
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige