Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Eppe

EPPE/LENGEFELD. Aufgrund eines Ausweichmanövers geriet ein 47-jähriger Mann aus einem Korbacher Ortsteil gegen 6.50 Uhr mit seinem BMW auf der Landesstrasse 3083 ins Schleudern und landete in der Böschung.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, befuhr der 47-Jährige am heutigen Samstag die Landesstraße von Eppe kommend in Richtung Lengefeld. Etwa in Höhe der Alten Wiese überquerte eine Katze die Fahrbahn, sodass der Fahrzeugführer reflexartig das Steuer nach links gerissen hatte. Im Anschluss krachte der weiße BMW in die Leitplanke, schleuderte gegen einen Baum und kam im Böschungsbereich zum Stehen.

Über den Notruf wurde ein Arzt, sowie ein RTW zur Unfallstelle beordert. Nach eingehender Untersuchung kam der Leichtverletzte in das Korbacher Krankenhaus. Die Polizei ließ den BMW abschleppen.

Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. (112-magazin)

-Anzeige-




 

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 22 Mai 2019 09:16

Blitzer in Eppe

KORBACH-EPPE. Derzeit wird im Korbacher Ortsteil Eppe eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in beide Richtungen, von Korbach kommend am Dorfeingang.

Es gilt Tempo 50. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, generell die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

- Anzeige -


Publiziert in Blitzer
Schlagwörter

EPPE/HILLERSHAUSEN. Schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen haben am Freitagabend drei Verkehrsteilnehmer erlitten, als es auf der Landesstraße 3083 zwischen Eppe und Hillershausen zu einem Frontalcrash zweier Pkws kam.

Nach Polizeiangaben befuhr ein 28-jähriger Mann aus der Gemeinde Diemelsee gegen 21.40 Uhr mit seinem Renault Clio die Landesstraße zwischen Hillershausen und Eppe. Zum gleichen Zeitraum näherte sich ein mit zwei Personen besetzter weißer Seat, der im Hochsauerland zugelassen ist, aus Richtung Eppe in Fahrtrichtung Hillershausen.

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der 28-jährige Flechtdorfer mit seinem schwarzen Clio nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit dem entgegenkommenden Ibiza. Dabei wurde der Seat zur Seite geschleudert und kam mit dem Heck auf der Leitplanke zum Stehen. 

Weitere Verkehrsteilnehmer informierten umgehend die Leitstelle über den Unfall, sodass eine Polizeistreife aus Korbach, drei RTW-Besatzungen und der Notarzt zur Unfallstelle beordert wurden. Nach der medizinischen Erstversorgung kam der 18-jährige Fahrer des Seats (Medebach) und seine 15-jährige Beifahrerin (Eppe) mit schweren Verletzungen in das Korbacher Krankenhaus. Ein zweiter RTW transportierte den 28-jährigen Diemelseer in die Klinik nach Frankenberg.

Sowohl an dem Seat, als auch am Renault entstand wirtschaftlicher Totalschaden von jeweils 5000 Euro. Mit dem Schaden an der Leitplanke summiert sich der Gesamtsachschaden auf 11.500 Euro.

Ein Bergungsteam aus Korbach schleppte die beiden zerstörten Pkws ab. (112-magain)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

GOLDHAUSEN/EPPE. Zu einem schweren Alleinunfall kam es am Samstagmorgen zwischen Goldhausen und Eppe.

Eine 30-jährige Frau aus der Nähe von Wolfhagen befuhr gegen 7.48 Uhr mit ihrem schwarzen Seat Ibiza die Landesstraße 3083, aus Korbach kommend in Richtung Eppe.

Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, verlor die Fahrerin die Kontrolle über den Wagen, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Das Fahrzeug drehte sich um 180 Grad und kam im Straßengraben zum Liegen.

Wegen der Schwere der Verletzungen wurde ein Rettungshubschrauber angefordert, der die Verletzte in eine Kasseler Klinik flog.

Da die Fahrerin ohne Werkzeug aus dem Seat befreit werden konnte, streute die Feuerwehr zügig die ausgelaufenen Betriebsstoffe ab, half bei der Sicherung der Straße und rückte daraufhin wieder ab.

Das Fahrzeug wurde durch das Abschleppunternehmen Heidel abtransportiert, die letzten Maßnahmen koordinierte die Korbacher Polizei. Der Wagen wurde bei dem Unfall komplett zerstört, den Schaden schätzt die Polizei auf über 3000 Euro. Für die Dauer des Einsatzes war die Landesstraße 3083 beidseitig gesperrt.

Publiziert in Polizei

EPPE/LENGEFELD. In der Nacht von Samstag auf Sonntag, zwischen 19 Uhr und 10 Uhr, ereignete sich auf der Landesstraße 3083 ein Verkehrsunfall.      

Ein Pkw befuhr die Straße aus Eppe kommend in Richtung Lengefeld. Am Abzweig nach Goldhausen verlor der Fahrer aus ungeklärter Ursache in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. 

Dabei überfuhr er die an Stahlträgern montierte Wartebank der Bushaltestelle, welche dabei gut 15 Meter weiter geschleudert wurde - die Stahlträger wurden abgeknickt und teilweise aus ihrem Fundament gehoben. 

Ferner erwischte es auch den Mülleimer, der ebenfalls an einem Träger montiert war. Die Bushaltestelle überfahrend geriet das Fahrzeug anschließend in die dahinter gelegene Weide, wobei etwa 25 bis 30 Meter Weidezaun zerstört wurden. Anschließend verließ das Fahrzeug die Weide über einen regulären Ausgang, etwa 150 Meter oberhalb der Unfallstelle. Ob aus eigener Kraft oder mit Fremdhilfe ist unklar. 

Ein verantwortlicher Unfallverursacher hat sich bislang bei niemandem gemeldet. Anhand aufgefundener Fahrzeugteile dürfte es sich bei dem Verursacherfahrzeug höchstwahrscheinlich um einen grauen oder silbernen Audi 80 oder Audi 80 Avant, Baujahr mutmaßlich Anfang der 90er Jahre, handeln. 

Das Fahrzeug muss im Frontbereich starke Beschädigungen aufweisen, außerdem wurde mindestens ein Außenspiegel beschädigt. Gesucht werden Zeugen des Vorfalls, aber auch Hinweise, wo ein beschädigtes Fahrzeug gesehen wurde.

Den Sachschaden beziffert die Polizei auf 11.500 Euro für die Bushaltestelle und den Weidezaun.

Seit Dienstag ist die Polizei auf der Suche nach einem Treckerfahrer, der am Sonntagmorgen, gegen 8 Uhr, einen grauen Kombi mit schweren Frontbeschädigungen abgeschleppt haben soll. Die Beamten gehen davon aus, dass es sich bei dem abgeschleppten Fahrzeug um das des Unfallverursachers handelt.

Gesehen wurde der Trecker zwischen Eppe und Hillershausen, in Fahrtrichtung Hillershausen. Wer hat zu dieser Zeit einen Trecker beobachtet? Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung und bittet auch den Treckerfahrer, sich zu melden.

Sollten Sie etwas gesehen haben, melden Sie sich bitte bei der Polizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

EPPE. Einen vermeintlichen Brandanschlag auf eine mehrköpfige Familie hat ein unbekannter Täter Samstagnacht im Korbacher Ortsteil Eppe durchgeführt - die heimische Wehr konnte den Brand zwar löschen, der 28-jährige Familienvater hat seine Frau und seine vier Kinder noch in der Nacht vorsorglich an einen anderen, sicheren Ort gebracht.

Eine angezündete Mülltonne und Drohungen haben einen 28-jährigen Mann aus Eppe an den Rand der psychischen Verzweiflung gebracht. Nach Angaben des Wohnungseigentümers wurde er durch lautes Bellen der zweijährigen Hündin gegen 23.40 Uhr geweckt. Beim Öffnen der Tür stand eine blaue, mit Papier gefüllte Mülltonne auf dem Grundstück bereits in Vollbrand. Der 28-Jährige eilte sofort ins Haus und holte einen Feuerlöscher, um dem Brand zu begegnen. Das Ablöschen des Feuers gelang nur halbherzig, sodass der Familienvater über die Notrufnummer 112 die Leitstelle in Korbach anwählte.

Als um 23.46 Uhr die Epper Wehr alarmiert wurde, eilte Einsatzleiter Fabian Behle mit 13 Einsatzkräften in den Epper Steinberg. Dort angekommen wurde das Feuer mit einer Kübelspritze abgelöscht und das Dach sowie die hölzerne Fassade auf Funkenflug und Glutnester kontrolliert. Die ebenfalls alarmierte Wehr aus Goldhausen traf etwas später am Einsatzort ein, musste aber nicht mehr eingreifen.

Noch schlimmer als der Brand waren allerdings die Farbschmierereien an der Hausfassade und der Eingangstür. Dort hatte wahrscheinlich derselbe Täter, der auch für den Mülltonnenbrand verantwortlich ist, mit schwarzen Buchstaben die Worte: "Erst dein(e) Kinder, dan(n) Du" eine deutliche Botschaft hinterlassen. Noch in der Nacht hatte die Ehefrau, die zum Zeitpunkt des Anschlags einer Beschäftigung nachgegangen war, die Wohnung mit den vier Kindern verlassen.

Für den 28-jährigen, städtischen Mitarbeiter, bleibt die Sache ominös. Wer den Brand gelegt hat und wer für die Farbschmierereien verantwortlich ist, darüber konnte der Familienvater keine Angaben machen. Feinde habe er nicht, bestätigte er auf Nachfrage von 112-magazin.de.

Die Polizei hat den Fall protokolliert und der Ermittlungsgruppe übergeben. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Autos nimmt die Polizei in Korbach entgegen. Die Rufnummer lautet 05631/9710.  (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 21 Februar 2018 17:05

Fahrfehler - Mit Polo mehrfach überschlagen

LENGEFELD/EPPE. Ein Fahrfehler auf der Landesstraße 3083 führte Mittwochvormittag zu einem Alleinunfall, bei dem der Fahrer leichte Verletzungen davontrug. Sein Volkswagen wurde mit wirtschaftlichem Totalschaden abgeschleppt.

Nach Polizeiangaben befuhr der 56-Jährige um 9.44 Uhr, mit seinem Pkw die Landesstraße von Lengefeld in Fahrtrichtung Eppe. Infolge von Unachtsamkeit geriet der Bad Berleburger mit seinem Polo auf die rechte Bankette, ruschte in den Straßengraben, plättete einen Leitpfosten und überschlug sich mehrmals.

Nachfolgende Verkehrsteilnehmer leisteten bis zum Eintreffen der Rettungswagenbesatzung bei dem Unfallopfer Erste Hilfe. Vorsorglich wurde der 56-Jährige in das Krankenhaus Korbach eingeliefert. Die Polizei sicherte die Unfallstelle ab, bis das völlig zerstörte Fahrzeug von der Firma Heidel abgeschleppt werden konnte. (112-magazin)

Anzeige:



 

Publiziert in Polizei

EPPE/GOLDHAUSEN. Zu einer Verkehrsunfallflucht kam es am heutigen Freitagmorgen auf der Landesstraße 3083 zwischen den Korbacher Ortsteilen Eppe und Goldhausen.

Nach Polizeiangaben befuhr eine Frau um 5.55 Uhr, mit ihrem weißen Fiesta die Landesstraße aus Richtung Eppe in Fahrtrichtung Korbach. Zwischen Eppe und dem Abzweig Goldhausen kam der Fordfahrerin ein Pkw entgegen. Beide Fahrzeuge stießen mit den Außenspiegel zusammen. Während die Geschädigte vorschriftsmäßig ihren Wagen anhielt, setzte der andere Verkehrsteilnehmer seine Fahrt fort, ohne eine Schadensregulierung durchzuführen.

An dem weißen Ford entstand ein Sachschaden von etwa 200 Euro. 

Die Polizeibehörde in Korbach weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass eine Verkehrsunfallflucht kein Kavaliersdelikt darstellt und bittet den Unfallflüchtigen sich unverzüglich bei der Polizeidienststelle in der Pommernstraße zu melden. Auch unter der Telefonnummer 05631/971-0 kann eine Kontaktaufnahme zur Klärung des Sachverhalts beitragen.

Zeugen können sich zum Unfallhergang ebenfalls bei den ermittelnden Beamten melden.

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Montag, 18 Dezember 2017 09:50

Auto brennt zwischen Eppe und Lengefeld aus

LENGEFELD/EPPE. Zu einem Fahrzeugbrand kam es am Montag im Frühverkehr auf der Landesstraße 3083  zwischen Eppe und Lengefeld - die Strecke musste zeitweise voll gesperrt werden.

Alarmiert wurde die Feuerwehr Goldhausen um 6.53 Uhr, am Montagmorgen mit dem Stichwort " F1, brennt Pkw Goldhausen" Einsatzleiter Dominik Mütze und weitere 19 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr rückten umgehend zur Landesstraße 3083 aus und fanden bei Eintreffen einen BMW in Vollbrand vor.

Mit einem Schnellangriff wurde dem Fahrzeugbrand rasch begegnet, so dass die Flammen zügig unter Kontrolle gebracht werden konnten. Der 3er BMW war allerdings nicht mehr zu retten. Im Nachgang wurde der BMW mit Löschschaum abgedeckt. Wie der 33- jährige Besitzer des blauen Kombi gegenüber 112-magazin. de mitteilte, hatte sein Fahrzeug merkwürdige Geräusche gemacht, danach war die Leistung des Motors gesunken und plötzlich seien Flammen aus dem Motorraum geschlagen. Der Korbacher verständigte daraufhin über den Notruf die Leitstelle.

Eine anrückende Polizeistreife aus Korbach sperrte die Straße ab, bis die Löscharbeiten beendet werden konnten. Anschließend durfte  der Verkehr wechselseitig wieder fließen, bis um 8.10 Uhr ein Abschleppdienst den völlig zerstörten Wagen nach Korbach transportierte. Um 8.20 Uhr war die Strecke wieder komplett frei.

An dem älteren 3er BMW entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Link: Einsatzstandort Landesstraße 3083 Feuerwehr Goldhausen

Publiziert in Feuerwehr
Dienstag, 14 November 2017 12:29

Blitzer in Eppe - Fuß vom Gas

KORBACH-EPPE. Derzeit wird im Korbacher Ortsteil Eppe eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in beide Richtungen, von Korbach kommend am Dorfeingang in der Aarbergstraße, etwa bei der Brücke. Es gilt Tempo 50.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, generell die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten - auch dann, wenn keine Blitzerwarnungen herausgegeben wurden.

Link: Blitzerstandort Aarbergstraße Eppe

Anzeige:


Publiziert in Blitzer
Seite 2 von 7

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige