Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Entengasse

FRITZLAR/EDERMÜNDE. Mehrere Briefkästen haben unbekannte Randalierer in der Nacht zu Sonntag in einigen Fritzlarer Stadtteilen sowie in Edermünde-Haldorf mit Böllern gesprengt oder beschädigt. Die Polizei geht davon aus, dass in allen Fällen dieselben Täter am Werk waren.

Um die Serie von Sachbeschädigungen zu klären, ist die Polizei in Fritzlar nun auf der Suche nach möglichen Zeugen, denen am frühen Sonntagmorgen in der Zeit zwischen 4.50 und 9.15 Uhr in den betroffenen Orten etwas aufgefallen ist. In Fritzlar-Haddamar sprengten die Täter in der Entengasse um 4.50 Uhr einen Dreifach-Metallbriefkasten. Durch die Explosion wurde sogar die hinter dem Briefkasten liegende Doppelverglasung beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich hier auf 500 Euro. In Edermünde-Haldorf wurde um 5.30 Uhr ein Briefkasten im Steinbuschweg gesprengt, der Schaden beträgt nach Polizeiangaben 200 Euro.

In Fritzlar-Züschen wurde in der Nacht ein Briefkasten der Deutschen Post durch massive Gewalteinwirkung beschädigt, nähere Details nannte ein Polizeisprecher am Montag aber nicht. In der Nähe dieses Briefkastens wurde zwar auch Reste von Feuerwerkskörpern aufgefunden, aber am Briefkasten waren keine Brand- oder Schmauchspuren vorhanden. Den Schaden gab die Polizei mit 50 Euro an. In Fritzlar-Ungedanken schließlich wurde ebenfalls in der Nacht ein Briefkasten in der Hauptstraße gesprengt, hier beläuft sich der Schaden auf 30 Euro.

Hinweise in allen Fällen erbittet die Polizeistation in Fritzlar unter der Telefonnummer 05622/99660. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei

KORBACH. Innerhalb von nur drei Stunden sind in Korbach zwei Männer überfallen worden. Die Täter hatten es auf die Geldbörsen ihrer Opfer abgesehen. Ein Zusammenhang besteht aber offenbar nicht, denn die Personenbeschreibungen weichen voneinander ab.

Der erste Fall ereignete sich am Freitagabend um 19.50 Uhr, als ein 19-jähriger aus Korbach zu Fuß zwischen Busbahnhof und der Continentalstraße unterwegs war. Plötzlich hielten ihn von hinten zwei unbekannte Männer fest. Einer der Täter griff sich das Portemonnaie aus der Gesäßtasche und der andere Unbekannte nahm das Handy des Korbachers an sich. Bevor sie verschwanden, schlug einer der Männer dem Korbacher ins Gesicht. Anschließend flüchteten sie zu Fuß in den Elfringhäuser Weg.

Einer der Täter wird als dunkelhäutig und schlank mit einem rundlichen Gesicht und Glatze beschrieben. Er ist etwa 1,85 Meter groß, hat keinen Bart und keine Brille. Er spricht deutsch ohne erkennbaren Akzent. Bekleidet war er mit einer dunklen Jacke, blauen Sportschuhen mit weißer Schrift an der Ferse. Der zweite Täter ist ebenfalls etwa 25 Jahre alt und hat ein südländisches Aussehen und eine stabile Figur. Er ist etwa 1,75 Meter groß, hat dunkle Augen und schwarze, kurze Haare mit Seitenscheitel. Auffällig sind seine schwarzen durchgehenden Augenbrauen. Bekleidet war er mit einer hellen Hose. Der Unbekannte sprach Deutsch mit ausländischem Akzent. Portemonnaie und Handy fand der Geschädigte ganz in der Nähe wieder, das Bargeld war allerdings verschwunden.

Exakt drei Stunden später, um 22.50 Uhr, ereignete sich dann in der Grabenstraße ein ähnlicher Vorfall. Dort war ein 42-jähriger Korbacher zu Fuß aus Richtung Strother Straße kommend unterwegs, als er kurz vor der Entengasse plötzlich von hinten zu Boden gestoßen wurde. Dabei entriss ein unbekannter Räuber das Portemonnaie aus der Hosentasche des Korbachers. Ohne ein Wort zu sprechen, verschwand der Räuber mit der Geldbörse mit Militärmuster samt EC-Karten und einer geringen Menge Bargeld in die Entengasse. Der Räuber ist etwa Mitte 20 Jahre alt, 1,90 Meter groß, schlank und sportlich. Er trug eine blaue Jacke und eine orangefarbene Mütze.

In beiden Fällen ist die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige