Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Elsen

PADERBORN. Bei Zusammenstößen mit Autos sind am Donnerstag zwei Radfahrerinnen und ein Radfahrer verletzt worden.

Beinverletzungen erlitt dabei eine 76-jährige Radfahrerin gegen 09.13 Uhr auf der Bielefelder Straße in Höhe der Autobahnauffahrt. Die Seniorin hatte den Radweg in Richtung Sennelager befahren, als zeitgleich eine 32-jährige Autofahrerin die Autobahn an der Anschlussstelle verlassen wollte, um nach rechts in Richtung Hövelhof abzubiegen. Nach Angaben der BMW-Fahrerin hatte sie zunächst angehalten und eine von links kommende Radfahrerin passieren lassen. Beim Anfahren hatte sie die aus der anderen Richtung kommende Radfahrerin übersehen und war mit ihr zusammengestoßen. Die alte Dame stürzte zu Boden und wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Paderborner Krankenhaus gebracht.

Gegen 16.30 Uhr kam es zu zudem einem Zusammenstoß zwischen einer Elektrofahrrad-Fahrerin und einer Autofahrerin im Ükernviertel. Die 54-jährige Zweiradfahrerin hatte nach Angaben von Zeugen den verkehrsberuhigten Bereich der Meinwerkstraße in Richtung Maspernplatz befahren. Dabei war sie offensichtlich schneller als mit Schrittgeschwindigkeit unterwegs. Eine 43-jährige Autofahrerin, die aus Sicht der Radfahrerin von rechts kommend aus der Straße Ükern in Richtung Hathumarstraße fahren wollte, prallte gegen das Rad, wodurch die Zweiradfahrerin ins Schlingern geriet und nach einigen Metern stürzte. Sie verletzte sich dabei an der rechten Wade und wurde mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Eine gute halbe Stunde später zog sich ein Radfahrer, der seinen Kopf nicht mit einem Helm geschützt hatte, bei einem Unfall in der Nähe von Elsen Verletzungen am Arm und am Kopf zu, nachdem er seitlich gegen ein Auto geprallt war. Der 75-jährige Radfahrer hatte den Radweg entlang der Verner Straße aus Richtung Schloß Neuhaus kommend befahren. Im Kreuzungsbereich Fohling wollte er die Straße in Richtung Feldmark überqueren. Dabei fuhr er zunächst bis zur Fahrbahnmitte, um zwei in Richtung Elsen fahrende Autos passieren zu lassen. Ein drittes nachfolgendes Auto übersah er und prallte gegen die Fahrerseite des BMW, der von einem 54-jährigen Fahrer gesteuert wurde. Der Radfahrer fiel zu Boden, wollte aber, trotz der Verletzungen, keinen Arzt aufsuchen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Montag, 08 August 2016 11:16

Aufs Handy geschaut: Radfahrer schwer verletzt

BENHAUSEN/ELSEN. Weil er beim Fahren auf sein Handy schaute, übersah ein 27-jähriger Radfahrer ein geparktes Auto und wurde beim Aufprall schwer verletzt. Zudem ereigneten sich am Wochenende im Kreis Paderborn noch zwei weitere Unfälle, bei denen zwei Radfahrer leicht verletzt wurden.

In Benhausen fuhr ein 13-jähriger Radfahrer am Sonntag gegen 15.40 Uhr auf einer Seitenstraße zur Eggestraße. Ein rückwärts ausparkender 22-Jähriger übersah den Jungen. Es kam zu einer Kollision und einem Sturz des Radlers. Das Fahrrad wurde vom Auto überrollt. Der Junge zog sich leichte Verletzungen zu.

Um 22 Uhr missachtete ein 54-jähriger Corsafahrer an der Einmündung Taubenweg und Hermann-Kirchhoff-Straße die Vorfahrt eines in Richtung Löffelmannweg fahrenden Radfahrers. Der 27- jährige Radfahrer stürzte und verletzte sich ebenfalls leicht.

Display statt Straße im Blick
Bereits am Freitag verunglückte ein 18-jähriger Radfahrer in Elsen schwer. Der Mountainbike-Fahrer fuhr gegen 18.50 Uhr auf der Kämpenstraße in Richtung Hermann-Hesse-Straße. Er hatte während der Fahrt sein Handy in der Hand und schaute auf das Display. Erst im letzten Moment bemerkte er ein geparktes Auto am Straßenrand. Trotz Vollbremsung prallte der Radler gegen das Heck und durchschlug die Heckscheibe. Er zog sich schwere Verletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Wie die anderen verunglückten Radfahrer hatte der 18-Jährige keinen Fahrradhelm genutzt. Die Polizei stellte das Smartphone des Radlers sicher. (ots/r)

Anzeige:

 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Retter
Donnerstag, 10 März 2016 16:21

Vorfahrt missachtet: Rollerfahrer schwer verletzt

ELSEN. Schwer verletzt worden ist ein Rollerfahrer bei einem Zusammenstoß mit einem Auto. Der Autofahrer übersah diesen an einer Kreuzung und erfasste den Roller frontal.

Am Donnerstag gegen 10.40 Uhr fuhr ein 20-jähriger Ford-Focus-Fahrer auf dem Stadtweg in Richtung Elsen. An der Kreuzung hielt er zunächst am Stoppschild. Beim Überqueren der Kreuzung missachtete er die Vorfahrt eines in Richtung B1 fahrenden Motorrollers. Der Roller wurde frontal erfasst. Dessen Fahrer schleuderte gegen die Frontscheibe des Autos und dann auf die Straße.

Der 47-jährige Rollerfahrer zog sich schwere Verletzungen zu. Der Autofahrer erlitt einen Schock. Beide wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Angaben über die Schadenshöhe machte die Polizei nicht.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei
Dienstag, 24 März 2015 20:30

Zwei Verletzte bei Explosion in Mehrfamilienhaus

ELSEN. Beim Hantieren mit einer Gaskartusche in einer Wohnung in Elsen ist es am Dienstag zu einer Explosion gekommen, bei der zwei Bewohner Verletzungen erlitten und das Mehrfamilienhaus stark beschädigt wurde. Die Höhe des entstandenen Schadens steht noch nicht fest.

Eine Mitbewohnerin hatte gegen 10.20 Uhr die heftige Explosion gehört. Sie verständigte alle Bewohner des Hauses mit sechs Wohnungen in der Gunnestraße und führte die verletzten Bewohner aus der betroffenen Wohnung im ersten Stock. Dort hatten eine 76-jährige Frau und ihr 86-jähriger Mitbewohner eine handelsübliche Gaskartusche in der Küche benutzt. Offensichtlich explodierte die Sprayflasche mit einer Stichflamme. Die Senioren erlitten Verbrennungen, ein Feuer brach jedoch in der Wohnung nicht aus.

Durch die Druckwelle wurden die Fenster aus den Angeln gedrückt, Klinker brachen aus dem Außenmauerwerk. Mit Rettungswagen wurden die beiden Verletzten in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Zum Unglückszeitpunkt waren insgesamt sechs Bewohner im Haus. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen zur Ursache der Detonation.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei
Freitag, 09 Januar 2015 20:07

Sturm reißt Lkw-Gespann um: Wehr befreit Fahrer

PADERBORN. Sturmböen haben am Freitag auch im Kreis Paderborn einige Sachschäden angerichtet. Ein Lastwagenfahrer wurde verletzt, als sein Gespann umkippte.

In der Paderborner Innenstadt kam es schon vor 7 Uhr zu kurzfristigen Behinderungen durch umgekippte Warnbaken und umherwehende Planen. Die Feuerwehr musste erstmals um kurz nach 8 Uhr ausrücken, weil auf der Bahnhofstraße ein dicker Ast auf die Fahrbahn zu stürzen drohte. Zwischen 10 und 11 Uhr kippten in Paderborn, Paderborn-Elsen, Salzkotten-Verne und Delbrück Bäume um. Die Bahnstrecke bei Salzkotten-Scharmede musste kurzfristig gesperrt werden, weil sich Kunststoffplanen in den Fahrleitungen verfangen hatten.

Die Stärke des Sturms bekam gegen 10.10 Uhr ein Lkw-Fahrer (50) auf der K 1 zu spüren: Als er von Lichtenau-Ebbinghausen in Richtung Borchen-Dörenhagen fuhr und sich im freien Feld befand, wurde sein Gespann von Windböen erfasst. Er stoppte das Fahrzeug am Straßenrand. Hier ergriff eine starke Böe den leeren Anhänger des Lasters und kippte ihn in den Graben. Auch der Lastwagen selbst kippte auf die Seite.

Der Fahrer konnte zwar noch den Notruf absetzen, kam aber nicht selbstständig aus dem Führerhaus. Die Feuerwehr befreite den Verletzten. Mit einem Rettungswagen kam der Mann ins Krankenhaus. Die Bergungsarbeiten dauerten bis in den Nachmittag hinein an. Die Kreisstraße bleibt laut Polizei wegen des Sturms voraussichtlich bis Montag zwischen Kreisverkehr Ebbinghausen und Dörenhagen gesperrt.


Im Kreis Waldeck-Frankenberg waren die Auswirkungen des Sturms ebenfalls deutlich:
Umstürzender Baum trifft fahrenden Zug bei Tempo 70 (09.01.2015, mit Fotos)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

PADERBORN-ELSEN. Eine kuriose Geschichte hat sich am Sonntagabend und Montagmorgen in Paderborn-Elsen ereignet. Das Ende vom Lied: Die Polizei stellte für weitere Untersuchungen letztlich einen schwarzen Opel sicher und leitete ein Strafverfahren ein.

Der Reihe nach: Gegen 21.15 Uhr am Sontag fuhr ein 20 Jahre alter Traktorfahrer mit seinem Trecker auf der Von-Ketteler-Straße in Richtung Sande. Am Traktor war eine Mulchmaschine angebaut, die seitlich etwas überstand. In Höhe der Total-Tankstelle kollidierte ein entgegenkommendes Auto seitlich mit dem landwirtschaftlichen Gefährt. Dabei wurde das Auto erheblich beschädigt, das Außenblech der Fahrertür riss komplett ab und blieb neben weiteren Fahrzeugteilen am Unfallort liegen. Trotzdem fuhr der Autofahrer ohne anzuhalten in Richtung Paderborn weiter. Bei dem flüchtigen Fahrzeug handelte es sich um einen schwarzen Opel.

Am Montagmorgen erstattete ein Fahrzeugbesitzer Anzeige wegen Fahrerflucht: Wie er bei der Polizei angab, habe sein Auto in der Stadtheide am Straßenrand gestanden und sei über Nacht angefahren worden. Warum seine Autotür abends allerdings in Elsen lag, konnte der Mann sich und den Polizisten nicht erklären. Deshalb beschlagnahmte die Polizei den Wagen für weitere Ermittlungen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

ELSEN. Einen alkoholisierten Autofahrer gestoppt hat eine Polizistin, die zu dieser Zeit jedoch gar nicht im Dienst war. Sie bemerkte, wie der 50-Jährige vor ihr in Schlangenlinien fuhr und blockierte ihm schließlich den Weg, sodass er von ihren Kollegen mit zur Wache genommen wurde.

Die 39-jährige Frau war am Montagabend gegen 21.45 Uhr privat auf der Von-Ketteler-Straße in Richtung Sande unterwegs, als vor ihr ein Nissan abbog und in die gleiche Richtung weiterfuhr. Beim Hinterherfahren sah die Polizistin, wie der 50-Jährige in starken Schlangenlinien fuhr. Der Autofahrer lenkte sein Auto mehrfach auf die Gegenfahrbahn, um dann wieder ganz nach rechts ein Stück über den Gehweg zu fahren.

Als der offensichtlich betrunkene Autofahrer dann auf der Sander Straße in eine Hofeinfahrt abbog, stellte sich die Frau mit ihrem Auto in die Einfahrt, um den Mann vom Weiterfahren zu hindern. Der Nissanfahrer setzte daraufhin seinen Wagen zurück und touchierte leicht das Auto der Beamtin. Eine zwischendurch alarmierte Streifenwagenbesatzung traf Augenblicke später am Einsatzort ein und stellte bei dem Nissanfahrer erheblichen Alkoholeinfluss fest.

Er wurde zur Wache nach Schloss Neuhaus gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt wurde. Zudem wurde das Auto zur Beweissicherung sichergestellt, da es frische Unfallspuren aufwies. Die Beamten schließen nicht aus, dass der Autofahrer zuvor in einen Unfall verwickelt war.

Anzeige:

Publiziert in PB Polizei
Mittwoch, 11 September 2013 19:57

Küchenbrand: Mann stirbt, Frau in Lebensgefahr

PADERBORN. Nach einem Brand im Obergeschoss eines Wohnhauses an der Elser Kirchstraße ist am Mittwoch ein 73-jähriger Mann im Krankenhaus gestorben. Eine 86-jährige Frau wurde in eine Spezialklinik verlegt und schwebt in Lebensgefahr.

Nachbarn bemerkten am Mittwoch gegen 10 Uhr eine starke Rauchentwicklung aus dem umgebauten Hofgebäude mit zwei Wohnungen. Während die Feuerwehr verständigt wurde, lief ein Zeuge zum Haus, um die Bewohner zu informieren. Ein im Erdgeschoss wohnender 80-jähriger Mann verließ das Haus unversehrt. Der Versuch, in das Obergeschoss vorzudringen, um die beiden dort wohnenden Lebenspartner, eine 86-jährige Frau und einen 73-jähriger Mann, zu retten, scheiterte an der extremen Rauchentwicklung.

Beide Betroffene vom Notarzt reanimiert
Erst die wenige Minuten später eintreffende Feuerwehr konnte unter Atemschutz in die obere Wohnung vordringen. Die Wehrleute entdeckten die bewusstlosen Bewohner in den völlig verqualmten Räumen und brachten sie ins Freie. Beide hatten offenbar schwere Rauchgasvergiftungen erlitten und mussten von Notärzten reanimiert werden. Der 73-jährige Mann wurde sofort mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Er erlag kurz darauf in der Klinik seinen Verletzungen. Die 86-jährige Frau wurde zunächst mit einem Rettungshubschrauber in ein Paderborner Krankenhaus geflogen und dort intensivmedizinisch versorgt. Im Laufe des Tages wurde die Rentnerin in eine Spezialklinik nach Wiesbaden verlegt. "Es besteht weiterhin akute Lebensgefahr", sagte ein Polzeisprecher.

Während der Löscharbeiten erlitt der 80-Jährige Bewohner aus dem Erdgeschoss einen Schock. Der Mann musste anschließend notärztlich versorgt werden.

Das in der Küche ausgebrochene Feuer wurde von der Feuerwehr gelöscht. Der Raum ist völlig zerstört. Die gesamte Wohnung ist stark verrußt und nicht bewohnbar. Der Sachschaden wird vorläufig auf mehr als 100.000 Euro geschätzt.

Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt. Die Untersuchungen zu Brandursache sind noch nicht abgeschlossen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Feuerwehr
Mittwoch, 03 April 2013 23:07

Hunderte Kilogramm Kupfer gestohlen

PADERBORN/BAD WÜNNENBERG. Zu einer Häufung von Kupferdiebstählen ist es in den vergangenen Tagen in Wewer, Elsen und Bad Wünnenberg gekommen. Die Polizei bittet um Hinweise auf den oder die Täter.

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden am Stemberg aus einem Garten ein Kupferbottich und von einem zweiten Grundstück die beiden Regenfallrohre eines Gartenhauses entwendet. Von der Hauswand eines Einfamilienhauses am Stembering wurde ein aus Kupfer gefertigter Blumenkübel gestohlen.

In derselben Nacht wurde in Elsen das Fallrohr von einem Vordach eines Einfamilienhauses in der Straße Im Schlinge abgeschraubt und gestohlen. In Bad Wünnenberg wurden über das Osterwochenende mehrere hundert Kilogramm Kupferschrott vom dem Gelände einer Firma an der Schützenstraße weggeschafft. Die Täter hatten sich vom Aabach aus dem Firmengelände genähert und dann die Umzäunung beschädigt, um das Grundstück betreten zu können. Anschließend schafften sie die Kupferreste, die in einem offenen Container gelagert waren, auf unbekannte Art und Weise von dem Betriebsgelände fort.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten unter der Telefonnummer 05251/3060 mit der Polizei Kontakt aufzunehmen.

Publiziert in PB Polizei
Donnerstag, 17 Januar 2013 15:02

Zwei Tatverdächtige nach Einbrüchen festgenommen

PADERBORN-ELSEN. Zwei mutmaßliche Einbrecher hat die Polizei in der Nacht zu Dienstag festgenommen. Auf das Konto der Tatverdächtigen (23/25) gehen vermutlich drei in der Nacht verübte Einbrüche. Gegen den 25-Jährigen wurde ein Haftbefehl erlassen.

Ein Zeugin hörte am Dienstag gegen 0.55 Uhr Scheibenklirren aus Richtung eines Lebensmittelgeschäfts an der Friedrich-Wilhlem-Weber-Straße. Sie sah zwei Personen weglaufen und alarmierte die Polizei. An dem Geschäft war die Scheibe der Eingangstür zerstört worden. Die Polizei sicherte neben Hebelspuren auch Blut, die vom Täter stammen dürften.

Zehn Minuten nach der Alarmierung entdeckte eine Zivilstreife zwei verdächtige Personen an der Wewerstraße Ecke Biekenkamp. Als die Beamten die jungen Männer überprüfen wollten, trennten sie sich. Einen der Tatverdächtigen stellten die Beamten an der Kämpenstraße. An der Kleidung des 25-Jährigen fanden die Polizisten Blutspuren. Seine verletzte Hand versuchte der Mann zu verstecken. Der mutmaßliche Komplize (23) des Tatverdächtigen konnte ebenfalls überprüft werden.

In unmittelbarer Nähe stellte die Polizei einen weiteren Einbruch fest. Die Eingangstür einer Bäckerei an der Wewerstraße war eingeschlagen worden. Auch hier hatten die Täter Blutspuren hinterlassen. Am Morgen stellte ein Bewohner einen Kellereinbruch in einem Wohnhaus der Kämpenstraße fest. Hier waren alkoholische Getränke gestohlen worden. Die Tat wird ebenfalls den Festgenommenen zugerechnet.

Beide Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen.  Gegen den 25-Jährigen lag ein Haftbefehl vor, weil er zu einem Gerichtstermin aufgrund eines anderen Diebstahls nicht erschienen war. Wegen Eigentumsdelikten war der wohnungslose Mann bereits vorbestraft. Er wurde noch am Dienstag dem Amtsgericht vorgeführt und ging in Haft. Sein mutmaßlicher Komplize lebt in Elsen und ist bislang nicht vorbestraft. Der 23-Jährige wurde aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Mindestens ein weiterer Einbruch in Paderborn soll zudem auf das Konto der Tatverdächtigen gehen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige