Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Elisabethstraße

MARBURG. Tödliche Verletzungen hat eine 28-jährige Fahrradfahrerin am Mittwochvormittag bei einem Unfall auf der Bahnhofstraße erlitten: Die junge Frau geriet aus noch unbekannten Gründen und einen Lkw-Anhänger und wurde von diesem überrollt. Die Radfahrerin starb wenig später im Krankenhaus.

Zur Klärung des Unfallhergangs ordnete die Staatsanwaltschaft Marburg die Erstellung eines Gutachtens an. Ein Sachverständiger wurde angefordert.

Nach Zeugenaussagen hatte ein 31-jähriger Berufskraftfahrer mit seinem Sattelzug mit Anhänger gegen 10.30 Uhr die mittlere Fahrspur der Bahnhofstraße befahren, die im weiteren Verlauf nach links in die Elisabethstraße führt. Die Radfahrerin nutzte auf der dreispurigen Einbahnstraße den rechten Fahrstreifen, der als Abbiegespur in den Wehrdaer Weg mündet. Aus bislang unbekannter Ursache kam es in Höhe der Post zur Kollision, bei welcher die Radfahrerin unter den Anhänger geriet.

Ein Rettungswagen brachte sie nach notärztlicher Erstversorgung ins Krankenhaus, wo sie jedoch wenig später ihren schweren Verletzungen erlag. Die Bahnhofstraße war zwischen Robert-Koch-Straße und Elisabethstraße bis etwa 13.30 Uhr voll gesperrt. Die Besatzung eines Polizeihubschraubers erstellte zur Übersicht Luftaufnahmen. (ots/pfa)  

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

WARBURG. Zwei Einbrecher sind am Montagmorgen von einer Zeugin auf frischer Tat ertappt worden. Die Täter flüchteten zu Fuß, Zeugen nahmen die Verfolgung auf - vergeblich.

Die Zeugin hörte gegen 9.30 Uhr in der Straße Am Krüsenberg in Warburg verdächtige Stimmen und Geräusche, die aus Richtung eines Wohnhauses kamen. Als die Täter die Frau bemerkten, flüchteten sie zu Fuß über eine angrenzende Pferdekoppel in Richtung Elisabethstraße und Dorfplatz. Kurzzeitig wurden sie von Zeugen verfolgt, die die Täter aber nicht einholen konnten. Es soll sich um zwei Männer im Alter von etwa 20 bis 30 Jahren gehandelt haben, die beide komplett schwarz gekleidet waren.

Einer der Täter soll etwa 1,75 Meter groß gewesen sein, eine Glatze haben und eine Lederjacke mit Strickbündchen getragen haben. Der zweite war etwa 1,65 Meter groß und hatte kurze Haare. Beide trugen weite Hosen. Auch der sofort verständigten Polizei gelang es nicht, die Täter aufzuspüren.

Bei ihrem Versuch, gewaltsam in das Wohnhaus einzudringen, hatten die Einbrecher einen Schaden von etwa 500 Euro angerichtet. Die Polizei bittet um Hinweise zu Beobachtungen, die etwas mit dem versuchten Einbruch zu tun haben könnten, an die Dienststelle in Warburg. Die Beamten dort sind zu erreichen unter der Rufnummer 05641/78800.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Mittwoch, 20 November 2013 18:45

Brandstiftung? Auto fackelt in Tiefgarage ab

HOFGEISMAR. Aus noch unbekannten Gründen ist Mittwoch am späten Nachmittag ein Auto in einer Tiefgerage in der Elisabethstraße in Hofgeismar ausgebrannt. Auch die Tiefgarage nahm einen relativ hohen Schaden.

Der Notruf ging um 16.30 Uhr bei der Feuerwehr ein. Obwohl die Feuerwehr schnell ausrückte, brannte das Auto komplett aus. Doch nicht nur das: der Gebäudeschaden beläuft sich auf 25.000 Euro. Der gesamte Schaden des Brandes war am Mittwochabend noch nicht klar, da die Feuerwehr noch damit beschäftigt war die Tiefgarage zu belüften und die Rauchentwicklung zu beseitigen. Daher war auch noch nicht klar, ob andere Fahrzeuge betroffen waren.

Verletzt wurde durch das Feuer niemand. Die Polizei hat bereits ihre Ermittlungen aufgenommen und schließt dabei eine Brandstiftung nicht aus.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Feuerwehr
Montag, 04 März 2013 17:30

Imbissüberfall mit Messer: Geld geklaut

MARBURG. Nach einem Überfall auf einen Imbiss in der Bahnhofstraße am Sonntagabend sucht die Polizei einen etwa 40-jährigen, 1,65 Meter großen Mann mit kräftiger Statur. Der Mann hatte den Inhaber mit einem Messer bedroht.

Der Gesuchte hatte einen Drei-Tage-Bart und trug eine helle Jacke mit blauen Emblemen, als er am Sonntag um 19.15 Uhr den Imbiss betrat. Der Unbekannte hielt dem Inhaber ein Messer hin und forderte Bargeld. Da keine sofortige Reaktion erfolgte, griff der Täter selbst in die Kasse und flüchtete danach sofort. Der 25-jährige Bedrohte blieb unverletzt.

Die Fahndung der Polizei blieb erfolglos. Hinweise zu Beobachtungen zur Tatzeit in der Bahnhofstraße/Elisabethstraße erbittet die Kripo Marburg, die unter der Telefonnummer 06421/406-0 zu erreichen ist.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige