Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Elgershausen

Dienstag, 18 September 2018 17:03

Mehrere VW in einer Nacht aufgebrochen

KASSEL. Unbekannte Täter brachen in der Nacht zu Montag mehrere Fahrzeuge der Marke VW in Schauenburg im Landkreis Kassel auf.

Abgesehen hatten es die Täter auf die festinstallierten Navigationssysteme, die aus allen drei Fahrzeugen ausgebaut und entwendet wurden. Die Taten, die in unmittelbarer Nähe zueinander im Ortsteil Elgershausen begangen wurden, gehen vermutlich auf das Konto ein und derselben Tätergruppe. Es wird nun von den Ermittlern des Polizeireviers Süd-West nach Zeugen gesucht, die in Elgershausen möglicherweise verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf die Täter geben können.

Die Auto-Aufbrüche waren von den betroffenen Fahrzeugbesitzern jeweils im Laufe des Montagmorgens entdeckt und der Polizei gemeldet worden. Die drei Tatorte liegen alle im selben Wohngebiet in der Weserstraße, im Spohrweg und der Fuldastraße.

Jeweils eine Scheibe der Autos, einem VW Caddy, einem VW Golf und einem VW Passat, schlugen die Täter ein, um in die Wagen zu gelangen. Anschließend bauten sie die festinstallierten Navigationssysteme aus den Autos aus und flüchteten in unbekannte Richtung. Wann genau in der Nacht die Täter zuschlugen, ist derzeit nicht bekannt.  

Zeugen, die in Elgershausen verdächtige Beobachtungen gemacht haben und den Ermittlern des Polizeireviers Süd-West Hinweise zu den Auto-Aufbrüchen geben können, melden sich bitte unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

SCHAUENBURG. Mit einem Foto aus der Überwachungskamera, das einen unbekannten Bankräuber unmaskiert beim Betreten der Bank zeigt, fahndet die Polizei öffentlich nach dem Täter. In der Bank hatte der Räuber eine weiße Plastiktüte über den Kopf gezogen.

Der bewaffnete Mann überfiel die Filiale eines Geldinstituts in Schauenburg-Elgershausen am Mittwoch gegen 10.30 Uhr und erbeutete dabei Bargeld. Die Polizei fahndet mit Hochdruck, auch mit einem Hubschrauber, nach dem Täter, der mit seiner Beute aus der Bank in unbekannte Richtung flüchtete. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurde niemand verletzt. Nun liegen Fotos aus der Überwachungskamera vor, die den Täter noch unmaskiert beim Betreten der Bank sowie im Vorraum mit der über den Kopf gezogenen weißen Plastiktüte zeigen.

Beschreibung des Tatverdächtigen
Der Räuber ist etwa 1,80 Meter groß, er war bekleidet mit einer schwarzen Hose, einer schwarzen Jacke und dunklen Halbschuhen. Auf dem Kopf trug er eine graue sogenannte Schiebermütze. Er hatte sich mit einer über den Kopf gezogenen weißen Plastiktüte maskiert und war mit einer Pistole bewaffnet. Er sprach akzentfrei Deutsch. Die Beute transportierte er in einem schwarzen Stoffbeutel.

Die Kasseler Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und Hinweise zum Tatverdächtigen geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

SCHAUENBURG. Nach einem bewaffneten Raubüberfall auf eine Bank in Elgershausen fahndet die Polizei nach einem bewaffneten Bankräuber, der vermutlich mit der Beute in einer weißen Plastiktüte auf der Flucht ist.

Der Unbekannte überfiel gegen 10.30 Uhr die Filiale eines Geldinstituts im Schauenburger Ortsteil Elgershausen. Nach ersten Informationen forderte der Täter Bargeld. Um seinen Forderungen Nachdruck zu verleihen, zeigte er eine Pistole. Mit seiner Beute in noch unbestimmter Höhe floh der Täter aus der Bank und von dort in unbekannte Richtung. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurde niemand verletzt.

Täterbeschreibung:
Es soll sich um einen etwa 1,80 Meter großen, schlanken Mann handeln. Er trug eine beigefarbene Jacke mit schwarzer Kapuze und hat wahrscheinlich eine weiße Plastiktüte dabei - vermutlich mit der Beute darin.

Die Kasseler Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und Hinweise zum Tatverdächtigen geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

SCHAUENBURG/BAUNATAL. Deutlich betrunken hat eine 56-Jährige mit ihrem Kleinwagen am Sonntag gleich zwei Unfallfluchten begangen. Dabei hatte sie etwa drei Promille Alkohol im Blut und muss sich nun unter anderem wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss und unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle in zwei Fällen sowie wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis in einem Fall verantworten.

Der erste Vorfall ereignete sich am Sonntagnachmittag gegen 14.30 Uhr in Schauenburg. Zu dieser Zeit meldeten sich Zeugen beim Polizeirevier Süd-West in Baunatal und berichteten von einer Unfallflucht in der Straße Wahlgemeinde. Eine Fahrerin sei mit ihrem roten Kleinwagen gegen einen geparkten Wagen gefahren und anschließend geflüchtet. Das Kennzeichen führte die Beamten nach entsprechender Überprüfung zu der 56-Jährigen, deren Auto an ihrem Wohnort stand und frische Beschädigungen aufwies. Die erheblich alkoholisierte Frau musste die Beamten auf die Dienststelle begleiten, wo sie nach Sicherstellung ihres Führerscheins und Blutprobenentnahme das Revier wieder verlassen konnte. Ein Atemalkoholtest hatte einen Wert von drei Promille angezeigt.

Über rote Ampel und Grünfläche, dreimal durch den Kreisel
Abends dann meldete sich gegen 20.15 Uhr ein Zeuge, der berichtete, dass er auf der Altenritter Straße, Einmündung Schulze-Delitzsch-Straße, beinahe von dem roten Kleinwagen gerammt worden wäre, der entgegen der Fahrtrichtung durch den Kreisel fuhr. Der Zeuge beobachtete im Anschluss auf der Schulze-Delitzsch-Straße eine sehr unsichere Fahrweise der Fahrerin und fuhr zunächst hinterher. Als der Wagen bei Rot in die Friedrich-Ebert-Allee einbog, verständigte der Zeuge die Polizei. Im weiteren Verlauf streifte der Wagen, nachdem er wieder nach links eingebogen war, am Parkstadion einen Metallpfosten und fuhr anschließend über eine Grünfläche auf die Altenritter Straße. Dort schließlich steuerte die Fahrerin gleich dreimal durch den Kreisel.

Auf der weiteren Fahrt in Richtung L 3215 soll der rote Wagen dann in den Gegenverkehr gefahren sein, so dass ein Auto und ein Motorrad ausweichen mussten. Die Fahrt ging weiter nach Elgershausen. Dort sei der Wagen mit 80 km/h durch den Ort gefahren. Der zwischenzeitlich eingetroffenen Funkstreife der Baunataler Polizei gelang es schließlich, die Frau aus dem südlichen Kreis Kassel zu stoppen. Die alkoholisierte Frau am Steuer war diejenige 56-Jährige, die bereits am Nachmittag ihren Führerschein bei der Polizei hatte abgeben müssen. Es wurde erneut eine Blutentnahme angeordnet. Der Atemalkoholtest ergab diesmal sogar einen Wert von 3,1 Promille.

Auch Vorwurf der Straßenverkehrsgefährdung
Wegen der von der Promillefahrerin begangenen Straßenverkehrsgefährdungen sucht nun die Polizei noch Zeugen oder Betroffene. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden. Die 56-Jährige, der weitere Autofahrten ausdrücklich untersagt wurden, muss sich demnächst vor Gericht verantworten. (ots/pfa)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 16 Juli 2015 21:47

Motorrad gegen Auto: Zwei Männer schwer verletzt

SCHAUENBURG. Schwer verletzt worden sind am späten Donnerstagnachmittag ein Motorrad- und ein Autofahrer bei einem Verkehrsunfall nahe Elgershausen. Dazu war es gegen 17.30 Uhr bei einem Überholmanöver gekommen.

Der 46-jährige Kradfahrer aus Schauenburg war mit seinem Motorrad auf der K 50 (Korbacher Straße) aus Richtung Elgershausen in Richtung der Straße Am Brand unterwegs. In Höhe eines Feldweges wollte er laut Polizei drei vorausfahrende Autos überholen.

Dabei übersah er offensichtlich, dass das erste Fahrzeug bereits zum Linksabbiegen angesetzt hatte. Der 46-Jährige prallte mit seinem Motorrad in die linke Fahrzeugseite des abbiegenden Wagens, den ein 69-Jähriger aus Baunatal steuerte. Beide Männer wurden bei dem Zusammenprall schwer verletzt. Nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle wurden die Männer ins Krankenhaus eingeliefert. Nach derzeitigem Erkenntnisstand besteht keine Lebensgefahr.

An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von 3000 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

SCHAUENBURG. Eine sogenannte Wildkamera hat Dieseldiebe an einem Bagger fotografiert. Das Gerät informierte zudem den Besitzer der Arbeitsmaschine per SMS, die von ihm verständigte Polizei eilte zu der Baustelle. In der Nähe nahmen die Beamten einen Verdächtigen fest.

Vermutlich waren es mehrere Personen, die sich in der Nacht zu Dienstag an einem abgestellten Bagger zu schaffen machten: Gegen Mitternacht versuchten sie auf einer Baustelle an der A 44, mit einem mitgebrachten Schlauch Dieselkraftstoff aus einem Raupenbagger abzusaugen.

Die Täter wurden jedoch bei der Tat gestört: An dem Bagger war eine sogenannte Wildkamera montiert. Die Täter aktivierten den Bewegungssensor der Fotofalle und lösten diese umgehend aus. Der Besitzer der Kamera wurde per SMS über die Fotos benachrichtigt. Der Mann informierte daraufhin die Polizei. Als die Polizei wenige Augenblicke später eintraf, waren die Täter jedoch bereits geflüchtet.

Während der Fahndung in der Umgebung der Baustelle entdeckten die Polizisten in der Nähe einen Geländewagen mit osteuropäischen Kennzeichen. Bei der Kontrolle des Fahrers nahmen die Beamten sowohl im Wagen als auch an der Kleidung des Mannes starken Dieselgeruch wahr. Außerdem roch der Mann nach Alkohol. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,78 Promille. Für weitere Ermittlungen wurde der Fahrer zum nächsten Polizeirevier gebracht.

Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen versuchten Diebstahls und Fahrens unter Alkoholeinfluss. Die Fahndung nach den mutmaßlichen Komplizen verlief ergebnislos.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

SCHAUENBURG-ELGERSHAUSEN. Von einem Grundstück im Schauenburger Ortsteil Elgershausen haben noch unbekannte Täter am Mittwochabend einen Mini-Bagger der Marke Terex, Modell TC 16, gestohlen. Wert: rund 26.000 Euro. Der gestohlene weiße Mini-Bagger war zum Zeitpunkt des Diebstahls auf einem Brachgelände in der Hilscherstraße abgestellt.

Der Diebstahl wurde der Polizei am Donnerstagmittag vom 43-jährigen Besitzer der Arbeitsmaschine gemeldet. Ersten Ermittlungen zufolge muss der Diebstahl am Mittwochabend zwischen 19 und 19.15 Uhr erfolgt sein, wie die Beamten berichten.

Die Polizei in Baunatal sucht nun nach möglichen Zeugen, die Hinweise zur Tat oder zum Verbleib des weißen Mini-Baggers der Marke Terex geben können. Hinweise nimmt das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel unter der Telefonnummer 0561/9100 entgegen.

Erst vor gut einer Woche hatten unbekannte Täter einen funkelnagelneuen Ackerschlepper der Marke Fendt im Wert von rund 100.000 Euro von einem Firmengelände in Hofgeismar gestohlen. Zudem entwendeten die Diebe dort auch noch einen Düngerstreuer der Marke Amazone ZA-M 1501.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Samstag, 18 Oktober 2014 07:22

Blitzeinbruch: Zigaretten aus Tankstelle geklaut

ELGERSHAUSEN. Einen Blitzeinbruch in eine Tankstelle haben unbekannte Täter in der Nacht zu Samstag begangen. Dabei hatten sie es auf Zigaretten abgesehen. Der Fluchtwagen war mit gestohlenen Kennzeichen ausgestattet.

Zu dem Einbruch, der nur wenige Augenblicke dauerte, kam es gegen 2 Uhr früh in der Korbacher Straße in Schauenburg-Elgershausen. Eine Zeugin beobachtete, wie sich eine Person in dem Kassenraum der Tankstelle zu schaffen machte und nach kurzer Zeit in einen draußen wartenden dunklen Audi A4 einstieg. Das unbeleuchtete Fahrzeug fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Autobahn davon.

Derzeit geht die Polizei von mindestens zwei Tätern aus, die es hauptsächlich auf Zigaretten abgesehen hatten. Die Eingangstür aus Glas hatten die Unbekannten mit brachialer Gewalt aufgebrochen und komplett zerstört.

Ermittlungen ergaben, dass die Täter zuvor die Kennzeichen eines auf dem nahegelegenen Edeka-Parkplatz abgestellten Fahrzeugs gestohlen und diese an den Audi A4 montiert hatten. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Fahrzeug brachte nicht den gewünschten Erfolg.

Die Ermittler erhoffen sich weitere Zeugenhinweise. Wer Angaben zu den Tätern oder dem gesuchten Audi machen kann, meldet sich unter der Rufnummer 0561/910-0 beim Polizeipräsidium Nordhessen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Mittwoch, 27 Juni 2012 17:53

Einbrecher schlagen 70-Jährigen nieder

ELGERSHAUSEN. Ein 70 Jahre alter Mann hat am Mittwochmorgen zwei maskierte Einbrecher in seinem Haus überrascht. Die Täter schlugen den Rentner nieder und flüchteten.

Der 70-jährige Bewohner eines Hauses an der Straße Firnsbachtal im Schauenburger Ortsteil Elgershausen wurde am Mittwochmorgen von Einbrechern, die er im Flur seiner Hauses überraschte, angegriffen und verletzt. Mit Verdacht auf einen Nasenbeinbruch und diverse Prellungen am Körper wurde der 70 Jahre alte Mann vom Rettungsdienst für weitere Untersuchungen und zur Behandlung in ein Kasseler Krankenhaus gebracht.

Täter greifen an
Die Tat geschah nach ersten Erkenntnissen der Polizei um kurz nach 7 Uhr. Durch das Klirren von Glas war der 70 Jahre alte Bewohner des Hauses aufgewacht und wollte nach dem Rechten sehen. Dabei überraschte er im Flur des Hauses zwei maskierte Männer, die zuvor offenbar schon Schränke und Schubladen durchwühlt hatten. Die ertappten Einbrecher griffen den Mann offenbar sofort an und verletzten ihn dabei erheblich. Dann gelang ihnen, nach ersten Erkenntnissen ohne Beute, die Flucht aus dem Haus. Der Verletzte konnte um kurz nach halb 8 Uhr selber über Notruf 110 die Polizei verständigen.

Verdächtige unter Alkoholeinfluss
Einer Funkstreife fielen im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung im Spohrweg in Elgershausen gegen 8 Uhr zwei Männer auf, die aus Richtung des Tatortes kamen und zu Fuß unterwegs waren. Die 23 und 25 Jahre alten Männer aus Fuldatal und Kassel standen erkennbar erheblich unter Alkoholeinfluss und gaben an, aus dem Wald gekommen zu sein. Dort hätten sie etwas getrunken und sich anschließend verirrt. Mit der Tat wollen sie nichts zu tun haben. Sie wurden für weitere Überprüfungen zunächst ins Polizeigewahrsam nach Kassel gebracht. Ein auf freiwilliger Basis durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,4 und 0,8 Promille.

Publiziert in KS Polizei
Sonntag, 05 Februar 2012 22:18

Scheibe während der Fahrt gereinigt: Unfall

ALTENRITTE. Die Innenreinigung seiner Windschutzscheibe während der Fahrt ist einem 58-jährigen aus Niedenstein zum Verhängnis geworden. Es kam zum Zusammenstoß seines Wagens mit einem entgegenkommenden Auto.

Der 58-Jährige befuhr am Sonntagmorgen gegen 9.30 Uhr die Landesstraße 3218 aus Altenritte kommend in Richtung Elgershausen. Er versuchte dabei laut Polizeisprecher Franz Skubski, die Windschutzscheibe mit einem Tuch von innen zu reinigen. Hierbei wurde er so abgelenkt, dass er mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn geriet und dort mit dem entgegenkommenden Wagen eines gleichaltrigen Mannes aus Kassel zusammenstieß. Dieser wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Verursacher kam mit dem Schrecken davon.

Den Schaden an beiden Autos gab die Polizei mit 25.000 Euro an.

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige