Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Elektrogeschäft

Freitag, 14 November 2014 16:12

Einbrecher lösen Alarm an Elektrogeschäft aus

MENGERINGHAUSEN. Unbekannte Täter haben am frühen Freitagmorgen versucht, in ein Elektrofachgeschäft am Schützenplatz einzubrechen. Dabei lösten sie allerdings um 1 Uhr die Alarmanlage aus und flüchteten unerkannt.

Nach Angaben der Polizei löste die Alarmanlage aus bei dem Versuch, die Eingangstür gewaltsam zu öffnen. "Das ist auch sicherlich der Grund dafür, dass sie von ihrem weiteren Vorhaben abließen und flüchteten", sagte Polizeisprecher Volker König. Seine Kollegen der Polizeistation in Bad Arolsen sind auf der Suche nach möglichen Zeugen, denen vor oder nach 1 Uhr früh verdächtige Personen im Umfeld des Geschäftes aufgefallen sind. Wer Angaben machen kann, meldet sich unter der Rufnummer 05691/9799-0 bei den Arolser Ermittlern.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 14 August 2013 21:24

"Sammle deutsche 50-er": 250 Euro geklaut

FRITZLAR. Zwei unbekannte südländisch aussehende Männer haben bei einem Trickdiebstahl 250 Euro in einem Elektrogeschäft erbeutet.

Laut Polizeibericht von Mittwoch fiel Montagnachmittag gegen 16 Uhr ein Verkäufer eines Elektromarktes in der Kasseler Straße zwei Trickbetrügern zum Opfer. Sie kauften zunächst eine Kleinigkeit für fünf Euro. Nach dem Bezahlen fragte der altere Täter, ob es in der Kasse deutsche 50-Euro-Scheine geben würde, da er diese sammeln würde.

Der Verkäufer holte mehrere 50-Euro-Scheine aus der Kasse. Einer der Täter griff plötzlich zu, um zu überprüfen, ob es sich um deutsche Scheine handelt. Als der Verkäufer misstrauisch wurde und die Scheine zurück in die Kasse legte, flüchteten die beiden Männer regelrecht. Als der Verkäufer daraufhin das Geld in der Kasse nachzählte, fehlten fünf 50-Euro-Scheine.

Die ältere Person ist etwa 60 Jahre alt, hat dunkle Haut sowie eine Halbglatze mit schwarzen Haaren. Er hat ein gepflegtes, südländisches Aussehen und trug einen dunklen Anzug mit Krawatte.

Die jüngere Person ist circa 20 Jahre alt und hat kurzes, schwarzes, lockiges Haar. Er hat ebenfalls ein südländisches Aussehen und trug ein dunkelblaues T-Shirt und eine dunkle, kurze Hose. Hinweise auf die Männer erhofft sich die Polizei in Fritzlar, die unter der Telefonnummer 05622/9966-0 jederzeit zu erreichen ist.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei
Mittwoch, 03 April 2013 15:30

Einbrecher mit Vorliebe für Braun-Geräte

BATTENBERG. In einen Fellhandel und ein Elektrogeschäft in Battenberg sind unbekannte Täter eingebrochen. Während zur Beute im Fellhandel noch nichts bekannt ist, hatten es die Einbrecher im Elektroladen auf Geräte ausschließlich der Marke Braun abgesehen.

Beide Einbrüche wurden in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch verübt. Um in das Elektrogeschäft in der Breslauer Straße zu gelangen, brachen die Täter eine Nebentür auf. Aus den Vitrinen und Regalen im Verkaufsraum erbeuteten sie Rasierapparate, Kaffeemaschinen, Lockenstäbe, Bügeleisen und andere Haushaltsgeräte ausschließlich der Marke Braun. Andere Marken wurden von dem oder den Einbrechern nicht angerührt. Der angerichtete Schaden kann noch nicht beziffert werden.

Es war bei dem Fellhandel in der Königsberger Straße ebenfalls eine Nebentür, die den massiven Aufbruchversuchen schließlich nachgab. Zuvor war der Versuch, durch den Haupteingang gewaltsam einzudringen, gescheitert. Der Geschäftsraum des Fellhandels wurde nach Wertgegenständen durchsucht. Über die Höhe und Art des Diebesgutes können keine Angaben gemacht werden.

In den Räumlichkeiten des Fellhandels ist auch die örtliche Postfiliale untergebracht, sie ist nach den Worten von Polizeisprecher Dirk Virnich von dem Einbruch jedoch nicht direkt betroffen.

Die Polizei schließt einen Zusammenhang nicht aus. Beide Tatorte liegen nich weit voneinander entfernt. Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizeistation Frankenberg, Telefon 06451/7203-0.

- Werbung -

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 13 Februar 2013 14:47

Diebe stehlen 17 defekte Elektrogeräte

FRANKENBERG. 17 zur Verwertung bereitgestellte Elektrogroßgeräte haben unbekannte Täter vom Gelände eines Elektrogeschäftes abtransportiert. Die Polizei erhofft sich Hinweise auf die beiden Fahrzeuge der insgesamt vier Männer.

Der Inhaber eines Elektrogeschäftes in der Kasseler Straße hatte auf seinem Grundstück 17 große, defekte Elektrogeräte zwischengelagert, die verwertet werden sollten. Am Montagnachmittag hielten um 17 Uhr ein weißer und ein blauer Klein-Lkw (Sprinter) an der am Hasencampweg gelegenen Grundstückszufahrt an. Vier Männer luden die Geräte ohne Genehmigung des Besitzers ein und entwendeten sie.

Von den Klein-Lkw sind Teilkennzeichen bekannt. Sie trugen laut Polizeisprecher Volker König die Ortskennung NVP für Nordvorpommern. Die Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen, die Angaben zu den Männern, deren Fahrzeuge oder den Verbleib der Elektrogeräte machen können. Die Polizeistation in Frankenberg ist zu erreichen unter der Rufnummer 06451/7203-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 23 Januar 2013 18:53

Fenster eingeschlagen, ohne Beute geflüchtet

WARBURG. Unbekannte Einbrecher haben in Warburg versucht, in ein Geschäft einzusteigen. Sie machten sich jedoch ohne Beute aus dem Staub. Die Polizei sucht dennoch mögliche Zeugen.

Laut Polizeibericht von Mittwoch kam es in der Nacht von Montag zu Dienstag zu dem versuchten Einbruch. Die Täter gingen über den Parkplatz zur Gebäuderückseite. Hier schlugen sie eine Glasscheibe des Elektrogeschäfts an der Kasseler Straße 13 ein. "Aus unbekannten Gründen verließen sie anschließend den Tatort", sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch.

Die Polizei sucht nun Zeugen des versuchten Einbruchs. Wer in der Zeit zwischen Montagabend, 18 Uhr, und Dienstagmorgen, 9 Uhr, verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei den Ermittlern zu melden. Die Kripo in Warburg ist zu erreichen unter der Telefonnummer 05641/78800.

Publiziert in HX Polizei
Montag, 07 Januar 2013 13:02

Einbrecher scheitert gleich zweimal

BAD WILDUNGEN. Gleich zweimal ist ein Einbrecher am frühen Sonntagmorgen gescheitert: Seine Versuche, in ein Elektrogeschäft und einen Baucontainer einzubrechen, scheiterten.

Die Polizei vermutet, dass in beiden Fällen ein und derselbe Täter aktiv war. Um 2.20 Uhr schlug der Unbekannte eine Schaufensterscheibe eines Elektrogeschäftes in der Brunnenstraße ein und wollte in das Geschäft einsteigen. Als sich dann aber Zeugen näherten, brach er sein Vorhaben ab und flüchtete in Richtung Brunnenallee. Nur kurze Zeit später versuchte der Unbekannte, die Tür eines Baucontainers am Eselspfad Ecke Stresemannstraße aufzuhebeln. Auch hier scheiterte er, vermutlich wurde er gestört.

Der Unbekannte ist etwa 1,65 bis 1,70 Meter groß und etwa 20 Jahre alt. Er hatte kurze Haare und war mit einer dunklen Jacke, hellen Jeans und schwarzen Schuhen mit weißer Sohle bekleidet. Er hatte eine helle Umhängetasche bei sich. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer Angaben zu dem Unbekannten machen kann, meldet sich bei der Polizeistation in Bad Wildungen, Telefon 05621/7090-0.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige