Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Eisdiele

Dienstag, 29 Juni 2021 14:08

Einbruch in Eisdiele durch Zeugen vereitelt

BAD WILDUNGEN. Zwei unbekannte Personen haben am späten Montagabend versucht in eine Eisdiele in der Brunnenstraße einzubrechen. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete die Täter und sprach sie an. Daraufhin ergriffen die Ganoven die Flucht.

Gegen 23.10 Uhr hörte ein Zeuge, der über der Eisdiele in der Brunnenstraße wohnt, verdächtige Geräusche. Beim Blick aus dem Fenster sah er zwei Männer, die sich an einem Fenster der Eisdiele zu schaffen machten. Der Zeuge sprach die beiden Personen an, die daraufhin sofort in unterschiedliche Richtungen flüchteten. Anschließend verständigte der Zeuge den Eisdielenbesitzer, der wiederum die Wildunger Polizei informierte.

Von den Tätern liegt leider keine Personenbeschreibung vor. Der Zeuge konnte lediglich wahrnehmen, dass einer einen roten Kapuzenpulli trug. Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei führten nicht zum Erfolg. Bei der Tatortaufnahme stellten die Polizisten fest, dass die Unbekannten bereits ein Fenster gewaltsam geöffnet hatten, aber nach der Ansprache durch den Zeugen nicht mehr in das Gebäude einsteigen konnten. Es entstand geringer Sachschaden.

Die Polizei ist auf der Suche nach weiteren Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Freitag, 18 August 2017 11:23

Beim Rangieren Audi A4 angefahren: Unfallflucht

FRANKENBERG. Eine weitere Unfallflucht beschäftigt die Ermittler der Frankenberger Polizeistation: Die Ordnungshüter suchen den unbekannten Autofahrer, der einen in der Innenstadt abgestellten Audi angefahren und beschädigt hat. Zeugen könnten etwas beobachtet haben.

Die Unfallstelle liegt nämlich in der Nähe einer Eisdiele in Frankenberg, Einmündung Bahnhofstraße/Am Hain. Dort war am Donnerstagabend in der Zeit von 20.30 bis 21.45 Uhr ein weinroter Audi A4 ordnungsgemäß am linken Fahrbahnrand abgestellt. Als der 25 Jahre alte Autobesitzer zu seinem Wagen zurückkehrte, entdeckte er eine frische Beschädigung an der Beifahrertür. Die Polizei gab den geschätzten Schaden am Freitag mit 1500 Euro an.

Bislang liegen den Ermittlern keinerlei Hinweise vor auf den flüchtigen Verursacher, der den Schaden vermutlich beim Rangieren anrichtete. Angaben möglicher Zeugen nimmt die Polizeistation Frankenberger jederzeit unter der Rufnummer 06451/7203-0 entgegen. (pfa) 


Ein weiterer Fall, der sich am Mittwoch ereignete, ist ebenfalls ungeklärt:
Nach Zusammenstoß kurz gestoppt, dann abgehauen (18.08.2017)

Inzwischen leider regelmäßig verzeichnet die Polizei Anzeigen wegen Unfallflucht:
Aktuelle Übersicht Unfallflucht (bitte hier klicken)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

NAUMBURG. Zu mehreren Einbrüchen ist es in der Nacht zu Montag in Naumburg gekommen. Sämtliche Taten gehen nach Einschätzung der Ermittler der Polizeistation Wolfhagen auf das Konto ein und derselben Täter. Die Ermittler erhoffen sich nun durch die Veröffentlichung der Fälle, Hinweise auf die bislang unbekannten Täter aus der Bevölkerung zu bekommen.

Im Laufe des Montags meldeten sich bislang vier Gewerbetreibende bei der Polizei in Wolfhagen. Drei waren Opfer von Einbrüchen geworden, in einem Fall war es beim versuchten Einbruch geblieben. Unbekannte waren im Laufe der Nacht in einen Getränkemarkt an der Straße Im Hain, in das Dorfgemeinschaftshaus im Hattenhäuser Weg sowie die Gaststätte im selben Gebäude eingebrochen. Mit dem Versuch, die Eingangstür einer Eisdiele in der Bahnhofstraße aufzubrechen, waren die Täter gescheitert.

Bei dem Einbruch in den Getränkemarkt hatten die Täter die Eingangstür aufgebrochen und anschließend das Wechselgeld aus der Kasse sowie vier 0,5 Liter-Flaschen Bier erbeutet. Im DGH waren sie durch das Aufhebeln von Türen bis in das Büro der Touristeninfo gelangt und hatten dort eine Geldkassette sowie eine kleinere Menge Bargeld erbeutet. In der Gaststätte brachen sie gewaltsam vier Dartspielautomaten auf und erbeuteten aus diesen das Münzgeld in unbekannter Höhe. Den bei allen Taten verursachten Sachschaden schätzen die eingesetzten Beamten auf rund 5000 Euro.

Die Ermittler der Polizeistation Wolfhagen bitten Zeugen, die in der Nacht in Naumburg verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf die Täter oder verdächtige Fahrzeuge geben können, sich unter Rufnummer 05692/98290 bei der Polizei in Wolfhagen zu melden. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KORBACH. Der Finger eines Jungen hat am Sonntag so fest in einem Rattanstuhl festgesteckt, dass Feuerwehr und Rettungsdienst ausrückten. Kurz vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte an einer Eisdiele in der Fußgängerzone hatten es Gäste und Mitarbeiter bereits geschafft, den Mittelfinger des Achtjährigen mit Wasser und Seife zu befreien.

Wie die Mutter des kleinen Tai Naqian aus einem Waldecker Stradtteil später gegenüber 112-magazin.de erklärte, war sie mit ihrem Jungen auf dem Heimweg von einem Schwimmbadbesuch. "Tai wollte noch etwas trinken und ein Eis essen", sagte seine Mutter, und während man im Freigelände der Eisdiele saß, habe ihr Sohn sie plötzlich erschrocken angesehen und gesagt: "Mama, ich stecke fest."

Erste eigene Versuche, den zwischen Stuhlbeinen und Rattanbändern verklemmten Finger zu befreien, scheiterten. An dem scharfen Material hatte sich der Kleine zudem bereits die Haut verletzt. Sie habe daraufhin den Inhaber der Eisdiele um Hilfe gebeten. Dieser stellte Wasser und Seife zur Verfügung, und nachdem erste Versuche noch gescheitert waren, wurde der Notruf gewählt. Daraufhin alarmierte die Leitstelle zur Versorgung den Notarzt und einen Rettungswagen sowie zum Befreien des Fingers die Feuerwehr. Noch vor deren Eintreffen allerdings glückten weitere Befreiungsversuche, der verschreckte Achtjährige war nach mehreren bangen Minuten endlich befreit.

Die Rettungskräfte versorgten den verletzten und möglicherweise gebrochenen Finger: Bei der Rettungsaktion war auch der Stuhl umgedreht - und dadurch möglicherweise der Finger noch stärker verletzt worden. "Komm, wir zeigen Dir mal den Rettungswagen", sagten die Einsatzkräfte zu dem tapferen Schüler, der ein Trösterbärchen geschenkt bekam und dann zum Röntgen ins Krankenhaus gebracht wurde.

Tais's Mutter jedenfalls war nach dem ersten Schrecken froh, dass es nicht noch schlimmer gekommen war. Sie dankte allen Helfern - auch den Passanten in der Eisdiele, die gemeinsam anpackten, um dem Kind zu helfen. (pfa)  


Die Geschichte erinnert an einen ähnlichen Einsatz in Korbach vor einigen Jahren:
Spreizer statt Ouzo: Einsatz im griechischen Imbiss (07.01.2013)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

BAD AROLSEN. Geld und eine Festplatte haben unbekannte Einbrecher aus einer Eisdiele in Bad Arolsen gestohlen. Die Täter waren durch die aufgebrochene Eingangstür in das Lokal gelangt.

Betroffen ist eine Eisdiele in der Bahnhofstraße, Tatzeit war die Nacht zu Mittwoch. Die Diebe öffneten gewaltsam die Eingangstür und durchsuchten alle Geschäfts- und Büroräume. An Beute fiel ihnen Bargeld und eine Festplatte in die Hände. "Über die Höhe der Beute macht die Polizei keine weiteren Angaben", sagte Polizeisprecher Volker König.

Seine Kollegen der Polizeistation Bad Arolsen sind auf der Suche nach möglichen Zeugen, denen in der Nacht zu Mittwoch verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Umfled der Eisdiele aufgefallen sind. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

MARSBERG. Wegen einer Unfallflucht ermittelt aktuell die Polizei in Marsberg: Vor einer Eisdiele in der Kirchstraße in Marsberg war am Dienstag ein blauer VW Golf angefahren und beschädigt worden. Der Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Tatzeit: zwischen 8.40 und 12.30 Uhr.

Laut Polizei war der VW Golf in der Einbahnstraße am linken Fahrbahnrand abgestellt. Als der Besitzer zu seinem Auto zurückkehrte, stellte er die Unfallschäden an dem Golf fest. Die Polizei geht davon aus, dass ein anderer Autofahrer mit seinem Wagen gegen die Heckstoßstange des VW gestoßen war und dabei den Sachschaden verursacht hatte. Vermutlich sei der Unfall beim Ein- oder Ausparken eines anderen Autos entstanden, vermuten die Beamten. Über die Schadenshöhe wurden keine Angaben gemacht.

Zeugen, die Hinweise zu der Unfallflucht geben können, sollen sich unter der Telefonnummer 02991/902000 bei der Polizei Marsberg melden.


Dank eines aufmerksamen Zeugen wurde am Dienstag eine Unfallflucht in Mengeringhausen geklärt:
Spiegel "rasiert": 90-Jähriger fährt einfach weiter (25.03.2015)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

BAD WILDUNGEN. Ungebetenen Besuch hatte eine Eisdiele in der Badestadt: Die Unbekannten sind in das Lokal in der Brunnenallee eingestiegen und haben unter anderem ein Laptop der Marke Acer und Bargeld gestohlen.

Außerdem ließen die Einbrecher drei tragbare digitale Bestellsysteme mitgehen. Zu dem Einbruch war es in der Nacht zu Mittwoch gekommen, wie Polizeisprecher Dirk Virnich am Nachmittag berichtete. Um in die Eisdiele in der Brunnenallee zu gelangen, wurde die Eingangstür brutal aufgehebelt.

Ein Passant bemerkte die offenstehende Ladentür gegen 4 Uhr am frühen Mittwochmorgen. Wann genau es jedoch zu dem Einbruch gekommen war, blieb zunächst unklar. Hinweise auf die Täter oder zum Verbleib der Beute erbittet die Polizeistation in Bad Wildungen, Telefon 05621/7090-0.

Anzeige:

Publiziert in Polizei
Montag, 23 September 2013 18:16

Fritzlar: Einbrüche in Cafés, Auto geknackt

FRITZLAR. Einbrüche in ein Café und ein Eiscafé sowie einen Autoaufbruch beschäftigen die Polizei in Fritzlar. Vor allem in der Eisdiele in der Kasseler Straße hinterließen die Täter eine Spur der Verwüstung.

Um in die Räume des Eiscafés zu gelangen, hebelten die Täter ein Fenster auf. Innen brachen sie dann mehrere Türen auf. Die Tatzeit liegt irgendwann in der Nacht zu Sonntag. Die Einbrecher erbeuteten etwas Bargeld sowie diverse Spirituosen. Ferner wurde ein Zigarettenautomat brachial aufgebrochen, um an Zigaretten und Bargeld zu gelangen. Auf der Suche nach Diebesgut hatten die Täter eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Schränke und Schubladen waren durchwühlt worden. Der Inhalt wurde auf den Boden geworfen.

Eventuell dieselben Täter schlugen am frühen Sonntagmorgen gegen 5.30 Uhr erneut zu: Um in ein Café am Marktplatz in Fritzlar zu gelangen, hebelten die Einbrecher ebenfalls ein Fenster auf. Innen wurden mehrere Schubladen durchwühlt und Kassen aufgebrochen. Die Unbekannten entkamen mit etwas Wechselgeld.

Schließlich kam es ebenfalls am Sonntag in Fritzlar zu einem Pkw-Aufbruch auf dem Parkplatz des neuen Friedhofes in der Straße Geismarrain. Bei einem dort in der Zeit von 13 bis 13.15 Uhr abgestellten Auto schlug ein Unbekannter eine Scheibe ein Aus dem Wagen nahm er eine schwarze Stoffhandtasche, in der sich unter anderem ein mehrfarbig braunes Lederportemonnaie mit Bargeld und Personalausweis befand. Es ist nicht auszuschließen, dass der Täter lediglich das Bargeld aus dem Portemonnaie entnommen und anschließend die Tasche weggeworfen hat. Vielleicht wurde er dabei ja beobachtet von Zeugen.

Wer die Arbeit der Ermittler in einem der drei Fälle unterstützen kann, meldet sich bei der Polizei in Fritzlar, Telefon 05622/99660.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei

KORBACH. Was als ein normaler Einsatz der Feuerwehr als Tragehilfe für den Rettungsdienst gedacht war, endet am Dienstagnachmittag mit einem zweiten Notfalleinsatz und hektischen Minuten in der unteren Bahnhofstraße in Korbach.

Eine Gruppe der Feuerwehr Korbach war am Dienstag gegen 16.45 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienstes am Ende der Fußgängerzone Bahnhofstraße alarmiert worden. Während die Brandschützer auf der Anfahrt waren, ging in der Leitstelle ein weiterer Notruf aus der unteren Bahnhofstraße ein. Anrufer hatten den Rettungsdienst für einen medizinischen Notfall in einem Eiscafé angefordert.

Da die Besatzung des erste Rettungswagens bereits in der Bahnhofstraße mit der Versorgung eines Patienten beschäftigt war, dirigierte die Leitstelle als schnellste Hilfe das auf der Fahrt befindliche Löschfahrzeug zu besagtem Eiscafé um. Hier fanden die Einsatzkräfte im hinteren Teil des Lokals eine bewusstlose, am Boden liegenden Frau vor, die von ihren beiden Töchter betreut wurde. Während einige Feuerwehrleute unter Leitung des stellvertretenden Wehrführers Karsten Kühler, selbst ein Feuerwehrsanitäter, sofort mit Erste-Hilfe-Maßnahmen begannen, forderten die anderen Kameraden einen weiteren Rettungswagen und einen Notarzt an.

Inzwischen war von dem ersten RTW ein Rettungsassistent herbei geeilt, um die Feuerwehrleute zu unterstützten. Andere Feuerwehrleute eilten wiederum zum Rettungswagen, um dort die ursprünglich angeforderte Tragehilfe zu stellen. So kam es, dass der zweite Rettungsassistent unterstützt von Feuerwehrleuten medizinische Gerätschaften quer durch die Bahnhofstraße zu der bewusstlosen Frau im Eiscafé brachten. Die übrigen Feuerwehrleute kümmerte sich wiederum um einen im RTW liegenden älteren Herrn. Der pflegebedürftige Mann musste nach einer ärztlichen Behandlung wieder über 42 Stufen hoch in seine Wohnung in das Obergeschoss getragen werden, wo er dann von seiner Familie weiter betreut wurde.

Danach übernahmen die Brandschützer den Rettungswagen und fuhren ihn zur Einsatzstelle Eiscafé. Hier war zwischenzeitlich auch der Notarzt eingetroffen. Kurze Zeit später traf dann auch ein weiterer RTW ein, der nun aber nicht mehr gebraucht wurde - schließlich hatte sich die Einsatzlage inzwischen entspannt.

Die Besucherin des Eiscafés war nun auch wieder bei Bewusstsein und wurde ins Korbacher Krankhaus transportiert. "Alles in allem ein ausgezeichnetes Zusammenspiel der Hilfskräfte von DRK und Feuerwehr", lobte am Mittwoch Feuerwehrsprecher Harald Casper die Arbeit seiner Kameraden - die immerhin diesen Dienst "nur" ehrenamtlich versehen, aber dennoch hochprofessionell vorgehen.


Link:
Feuerwehr Korbach

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

WALDECK-FRANKENBERG. Über die Feiertage haben Einbrecher an mehreren Stellen im Landkreis ihr Unwesen getrieben. Der angerichtete Sachschaden beträgt mehr als 5500 Euro, Beute machten die Täter offenbar in keinem Fall.

Der höchste Einzelschaden entstand in der Nacht zu Karfreitag in Willingen: Dort drangen Unbekannte gewaltsam in das Lagunenbad ein. Durch ein zuvor aufgebrochenes Fenster stiegen die Einbrecher gegen Mitternacht ein und durchsuchten den Bistro- und Kassenbereich nach Wertsachen. Nach bisherigen Erkenntnissen machten die Täter allerdings keine Beute. Der Sachschaden beläuft sich auf schätzungsweise 4000 Euro. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0 entgegen.

Arolsen: Einbruch in Berufsbildungswerk
In eine Werkstatt im Berufsbildungswerk in Bad Arolsen drangen in der Zeit von Donnerstagnachmittag bis Karfreitagmittag unbekannte Täter ein. Über eine gewaltsam geöffnete Tür verschafften sich die Einbrecher Zugang zu den Metallwerkstätten. Was die Unbekannten dort gesucht haben, ist zurzeit noch ungeklärt, denn gestohlen wurde nach dem derzeitigen Stand nichts. Der angerichtete Sachschaden beträgt rund 500 Euro. Die Polizeistation Bad Arolsen bittet unter der Telefonnummer 05691/9799-0 um Hinweise.

Arolsen: Einbrecher bauen sich Steighilfe
In der Zeit von Donnerstagvormittag bis Samstagvormittag hatten es bislang unbekannte Einbrecher auf ein Einfamilienhaus in der Georg-Friedrich-Straße abgesehen. Nachdem ein Fenster eingeschlagen worden war, drangen die Täter in ein derzeit unbewohntes Haus ein. Zuvor hatten die Unbekannten versucht, über einen Gartentisch und eine Stehleiter ein Fenster im ersten Obergeschoss zu erreichen. Dies gelang allerdings nicht. Im Haus wurden nahezu sämtliche Räume nach Brauchbarem durchsucht. Beute scheinen die Einbrecher aber auch hier nicht gemacht zu haben. Nach ersten Schätzungen beträgt der Sachschaden aber 700 Euro. Wer die Ermittlungen der Polizei mit Hinweisen unterstützen kann, wendet sich an die Polizeistation Bad Arolsen. Die Wache ist unter der Nummer 05691/9799-0 zu erreichen.

Battenberg: Einbruch in Lagerhalle
In eine Lagerhalle in Battenberg sind in der Zeit von Sonntagabend bis Montagnachmittag unbekannte Täter gewaltsam eingedrungen. Eine eingeschlagene Glasscheibe diente den Einbrechern als Zugang zu er in der Straße Am Bahnhof gelegenen Halle. Beute machten die Täter offensichtlich nicht, der geschätzte Sachschaden beträgt 150 Euro. Auf Hinweise hofft die Polizeistation in Frankenberg, Telefon 06451/7203-0.

Bad Arolsen: Einbruch in Eiscafe gescheitert
Schließlich scheiterte in der Nacht zu Ostermontag ein Einbruch in die Räume eines Eiscafés am Belgischen Platz in Arolsen. Versuche, eine Nebentür aufzubrechen, schlugen fehl. Dabei entstand allerdings ein Sachschaden von schätzungsweise 250 Euro. Mögliche Zeugen melden sich bei der Polizeistation Bad Arolsen, Telefon 05691/9799-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige