Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Einsatz

MEERHOF. Der Wintereinbruch hat am zweiten Adventswochenende hat für spiegelglatte Fahrbahnen gesorgt - und für einen größeren Einsatz der Feuerwehr.

Auf der Autobahn 44 in Richtung Kassel kam es aufgrund der Wetterverhältnisse zu einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen, zum Glück blieb es bei Blechschäden. Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und Autobahnmeisterei waren im Einsatz.

Kurz nach 6 Uhr wurden am Morgen des 4. Dezember 2022 zunächst die Löschgruppen aus Meerhof, Essentho und Oesdorf auf die Autobahn 44 alarmiert, im weiteren Verlauf wurde auch der GW-Logistik des Löschzugs Marsberg hinzugezogen. Die Alarmierung erfolgte über die Autobahnpolizei zwecks Absicherung mehrerer Unfallstellen aufgrund der eisglatten Fahrbahn. Infolge eines Alleinunfalls kam es auf der Autobahn in Fahrtrichtung Kassel zu weiteren Unfällen, an denen insgesamt sechs Fahrzeuge beteiligt waren.

Durch den Rettungsdienst wurden zwei Unfallbeteiligte vorsorglich untersucht. Insgesamt blieb es aber bei Blechschäden. Die Feuerwehr unterstützte die Polizei bei der Sicherung der Unfallstellen, ebenso mussten auslaufende Betriebsstoffe auf einer Länge von 200 Metern abgestreut werden. Trotz des schlechten Wetters kam es während des Einsatzes zu gefährlichen Situationen für die Einsatzkräfte und Unfallbeteiligten - so fielen mehrere Verkehrsteilnehmer durch rücksichtsloses Fahrverhalten entlang der Einsatzstelle auf. Zum Glück blieb es nur bei beschädigten Warnschildern und Blitzleuchten. Auch die Rettungsgasse war nicht durchgehend vorschriftsmäßig gebildet und behinderte die Anfahrt der Rettungskräfte.

Fast vier Stunden dauerte der Einsatz unter Leitung des stellvertretenden Leiters der Feuerwehr Michael Hüwel, bis die letzten Fahrzeuge von der Fahrbahn geborgen und abtransportiert werden konnten.

- Anzeige -

Publiziert in HSK Feuerwehr
Freitag, 02 Dezember 2022 20:47

Kaminbrand in Petersborn - Feuerwehr im Einsatz

BRILON. Die Briloner Feuerwehr hat am Freitagnachmittag (2. Dezember 2022) einen Kaminbrand "Am Kahlen Hohl" in Petersborn gelöscht. Dort war um 15.14 Uhr ein Rußbrand im Kamin ausgebrochen.

Die Feuerwehr reinigte den Kamin mit einem Kehrwerkzeug unter Einsatz von schwerem Atemschutz von der Drehleiter aus. Über die Bodenöffnung des Kamins wurden die brennenden Rußreste aufgefangen und außerhalb des Gebäudes abgelöscht.

Der Bewohner des Hauses musste für die Dauer der Löscharbeiten bei Nachbarn untergebracht werden. Das gesamte Gebäude wurde laufend mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte ein Gebäudeschaden verhindert werden.

18 Feuerwehrleute sowie der Bezirksschornsteinfeger waren bis 17 Uhr im Einsatz.

- Anzeige -

Publiziert in HSK Feuerwehr

ALLENDORF/HAINE. Drei beschädigte Fahrzeuge sind das Ergebnis eines Auffahrunfalls, der sich am Dienstag (29. November 2022) auf der Bundesstraße 253 ereignet hat.

Gegen 14.35 Uhr fuhren ein 41-Jähriger mit seinem silberfarbenen Ford, ein 37-Jähriger mit seinem grauen BMW und eine 45-Jährige mit ihrem schwarzen Skoda auf der Bundesstraße 253 hintereinander von Allendorf in Richtung Haine.

Verkehrsbedingt musste der Ford-Fahrer aus Hatzfeld abbremsen, der folgende Frankenberger bemerkte dies und verringerte seine Geschwindigkeit ebenfalls. Zu spät bemerkte die Frau aus der Gemeinde Burgwald das Bremsmanöver - sie stieß mit ihrem Skoda in das Heck des vorausfahrenden BMW und schob diesen in den Ford.

An den drei Fahrzeugen entstand Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 11.800 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

WALDECK. Auf der Bundesstraße 485 ereignete sich am 30. November 2022 ein Alleinunfall. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 4500 Euro.

Ein 58-Jähriger aus Korbach fuhr am Mittwochnachmittag mit seinem Smart gegen 14.50 Uhr auf der Bundesstraße von Buhlen in Richtung Netze. Etwa in Höhe der Abfahrt nach Waldeck verlor der Mann aus bislang ungeklärter Ursache in einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit der rechten Leitplanke. 

Glücklicherweise blieb der Fahrer unverletzt. Am Smart entstand allerdings Sachschaden in Höhe von etwa 4000 Euro, der Schaden an der Leitplanke wird mit rund 500 Euro beziffert.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

KASSEL. Um 3.50 Uhr  wurde die Feuerwehr Kassel am Samstagmorgen (26. November 2022) zu einem Kellerbrand in einem fünfgeschossigen Mehrfamilienhaus im Stadtteil Wesertor gerufen. Durch den dichten Brandrauch war den Bewohnern der Fluchtweg über den Treppenraum abgeschnitten.

Bei Eintreffen der Feuerwehr zeigten sich mehrere Personen an geöffneten Fenstern, die um Hilfe riefen. Die Feuerwehr rettete insgesamt 25 Personen sowie einen Hund über zwei Drehleitern und mehrere tragbare Leitern. Zur Brandbekämpfung wurde ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Strahlrohr eingesetzt. Eine verletzte Person wurde mit dem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit zahlreichen Eisatzkräften vor Ort. Neben der Berufsfeuerwehr wurden auch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr eingesetzt. An dem Gebäude entstand erheblicher Sachschaden, es ist bis auf Weiteres nicht bewohnbar.

Die Bewohner mussten bei Angehörigen oder in Notunterkünften untergebracht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

- Anzeige -

Publiziert in KS Feuerwehr
Montag, 28 November 2022 18:06

Brand in einem Bistro am Briloner Markt

BRILON. Die Feuerwehr Brilon hat in der Nacht von Sonntag auf Montag einen Brand in einem Bistro am Markt gelöscht. In dem Bankgebäude wurde gegen 2.40 Uhr die automatische Brandmeldeanlage ausgelöst. Ein telefonischer Anruf bei der Leitstelle bestätigte Feuer und Rauch.

Bei Eintreffen der Feuerwehr war der gesamte Bistrobereich vollständig verraucht. Offensichtlich waren im Thekenbereich Abfallbehälter in Brand geraten. Die Hitze des Feuers löste direkt über der Brandstelle einen Sprinkler aus - durch das Löschwasser wurde der Brand zunächst eingedämmt. Er konnte dann unter Einsatz von schwerem Atemschutz schnell gelöscht werden. Es erfolgte eine umfassende Nachkontrolle mit der Wärmebildkamera.

Da durch den Brandrauch neben dem Bistro auch der Bereich der Serviceautomaten und teilweise die Schalterhalle betroffen waren, wurde das Gebäude umfassend belüftet. Die Feuerwehr war mit 20 Einsatzkräften 1,5 Stunden lang im Einsatz. Im vorliegenden Fall wurde durch die Brandmeldeanlage im Zusammenwirken mit der Sprinkleranlage wirksam ein größeres Feuer verhindert.

Sprinkleranlagen verhindern als automatische Feuerlöschanlagen eine Brandausbreitung. Einzelne Sprinkler befinden sich dabei an einem Wasserrohrnetz im Deckenbereich. Sie werden im Regelfall durch Hitzeeinwirkung ausgelöst und beregnen den betroffenen Bereich mit Löschwasser.

Personen wurden nicht verletzt. Zur Brandursache und zur Schadenshöhe liegen der Feuerwehr keine Angaben vor. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

- Anzeige -

Publiziert in HSK Feuerwehr
Sonntag, 27 November 2022 12:32

Frontalzusammenstoß auf der Bundesstraße 236

OSTERFELD/BROMSKIRCHEN. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam am Samstagmittag auf der Bundesstraße 236 zwischen Osterfeld und Bromskirchen. Um 12.06 Uhr wurden die Feuerwehren Hallenberg und Hesborn sowie Rettungsdienste aus dem Hochsauerlandkreis zu einem Verkehrsunfall in die Merklinghäuser Straße nach Hallenberg alarmiert. Bei Eintreffen an der vermeintlichen Einsatzstelle stellte sich heraus, dass sich der Unfall aber zwischen Osterfeld und Bromskirchen auf der Bundesstraße 236 ereignet hatte. Somit rückten die alarmierten Wehren zum eigentlichen Einsatzort aus und meldeten dies der Leitstelle, was wiederum die Wehren Bromskirchen und Allendorf sowie weitere Rettungsmittel des Rettungsdienstes und einen Funkwagen der Polizeistation Frankenberg auf den Plan rief.

Ursache für den Verkehrsunfall war vermutlich nicht angepasste Geschwindigkeit eines 24-jährigen Autofahrers aus Battenberg, der mit einem silbernen Audi A6 von Bromskirchen kommend in einer Rechtskurve in den Gegenverkehr geriet und frontal mit einem weißen Opel Mokka zusammenstieß. Der Opel war besetzt mit einer Fahrerin (28) aus Züschen, ihrem Mann (32) und einem 19 Monate alten Kleinkind. Die Fahrzeuge wurden jeweils auf die Gegenfahrbahn geschleudert und um 100 Grad gedreht. Der Audi landete auf dem Grünstreifen, der Opel auf der Leitplanke.

Die Rettungsdienste vor Ort forderten für die Einsatzmaßnahmen zusätzlich zwei leitende Notärzte und organisatorische Leiter Rettungsdienst hinzu, die kurze Zeit später eintrafen. Alle Beteiligten wurden vor Ort medizinisch versorgt und in Krankenhäuser nach Frankenberg, Korbach und Marburg gebracht. Die Straße war während der Einsatzarbeiten von etwa 12.20 Uhr an für den Verkehr gesperrt.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr unterstützen den Rettungsdienst, stellten den Brandschutz sicher und streuten im Nachgang Betriebsstoffe ab, die im Anschluss von Hessen Mobil entsorgt wurden. Einsatzleitung hatte Gemeindebrandinspektor Christian Henkel-Strieder. An den Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 23.000 Euro. Außerdem in Mitleidenschaft gezogen wurde die Leitplanke. Einsatzende war gegen 14.30 Uhr.

Publiziert in Polizei

KOBRACH. Nach einem Verkehrsunfall in Korbach mit einer verletzten Person ist die Polizei auf der Suche nach einer schwarzen Mercedes A-Klasse.

Gegen 7.30 Uhr wollte ein 18-Jähriger am Freitagmorgen (25. November 2022) die Strother Straße (Ecke Solinger Straße) überqueren. Hierbei übersah der Mann eine schwarze Mercedes A-Klasse, die die Strother Straße stadteinwärts befuhr. 

Das Fahrzeug erfasste den 18-Jährigen und überrollte dessen Fuß - die Verletzungen mussten in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Fahrer der A-Klasse hingegen hatte seine Fahrt fortgesetzt, ohne sich um den Verletzten zu kümmern.

Die Beamten sind nun auf der Suche nach dem schwarzen Mercedes und dessen Fahrer. Hinweise werden unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegengenommen

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Sonntag, 27 November 2022 07:18

Radfahrer kollidiert mit Renault - RTH im Einsatz

FRANKENBERG. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstag (24. November 2022) gegen 11.45 Uhr in Frankenberg.

Ein 19-Jähriger aus Frankenberg befuhr zur angegebenen Uhrzeit im Frankenberger Stadtgebiet die Friedrichsstraße in Richtung Schnödeweg. Zur gleichen Zeit war ein 22-Jähriger mit seinem Fahrrad auf dem Schnödeweg in Richtung Berleburger Straße unterwegs - in Höhe der Friedrichstraße übersah der Radfahrer den vorfahrtsberechtigten Renault, dessen Fahrer nach links in den Schnödeweg abbiegen wollte. Im Kreuzungsbereich kollidierte der Radfahrer mit der linken Fahrzeugseite.

Bei dem Unfall zog sich der 22-Jährige aus der Gemeinde Burgwald schwere Verletzungen zu. Ein alarmierter Rettungshubschrauber brachte den Verletzten in eine Klinik nach Marburg. 

Der Autofahrer kam mit dem Schrecken davon.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

KASSEL. Zu einem Brand kam es Mittwoch (23. November 2022) in einem Gebäude der Universität Kassel in der Kurt-Wolters-Straße. Durch die Brandmeldeanlage des Objektes wurde der Brand schnell der Feuerwehr gemeldet. Der Brandrauch zog einzelne Räume des Gebäudes schwer in Mitleidenschaft. Das umsichtige Handeln eines Studenten, der nach Feststellung des Brandes sofort einen Handfeuermelder betätigte um die Feuerwehr zu alarmieren und der gezielte Einsatz der Berufsfeuerwehr Kassel verhinderten noch größeren Schaden.

Um 13.49 Uhr ging bei der Leitstelle der Feuerwehr Kassel der Alarm der automatischen Brandmeldeanlage eines Objektes der Universität Kassel ein. Umgehend wurde der Löschzug der Berufsfeuerwehr der Feuerwache 1 entsendet. Vor Ort konnte die Feuerwehr eine starke Rauchentwicklung in einer Toilette feststellen. Ein Trupp unter Atemschutz konnte das Feuer schnell löschen.

Die Räumlichkeiten waren durch das Feuer allerdings mit dichtem schwarzen Rauch gefüllt und lagen im inneren Teil des Gebäudes, wodurch die Entrauchung nur mit besonderem Gerät und Zuhilfenahme mehrerer Belüftungsgeräte der Feuerwehr möglich war. Durch die schnelle Meldung des Brandes über die Brandmeldeanlage und den gezielten Einsatz der Feuerwehr, konnte größerer Schaden am Objekt verhindert werden.

Der Einsatz der Feuerwehr dauerte aufgrund der umfangreichen Belüftungsmaßnahmen rund 2 Stunden. Personen wurden bei dem Brand glücklicherweise nicht verletzt.

- Anzeige -

Publiziert in KS Feuerwehr
Schlagwörter
Seite 1 von 38

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige