Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Einnahmen

Mittwoch, 30 Januar 2019 14:22

Raub in Arnsberg vorgetäuscht

HOCHSAUERLANDKREIS. Ermittlungen deckten nun auf, dass ein zuvor der Polizei gemeldeter Raub vorgetäuscht wurde.

Eine Frau meldete der Polizei, dass es am Samstagabend zu einem Raub gekommen sein soll, bei dem zwei Frauen über den Gehweg "Lange Wende" gingen und eine der beiden dort durch den Täter verletzt wurde. Der anderen Frau soll der Täter eine Tasche mit Einnahmen eines Wettbüros, die sie zu diesem Zeitpunkt bei einem Geldinstitut einzahlen wollte, entrissen haben. Daraufhin soll der Täter trotz einer direkt eingeleiteten Fahndung entkommen sein.

Bei den Ermittlungen stieß die Polizei jedoch schnell auf Widersprüche. Es ergaben sich Hinweise gegen die 27-jährige Frau, welche zunächst als Opfer auftrat. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Arnsberg erfolgten daraufhin mehrere Wohnungsdurchsuchungen in Arnsberg und Sundern, durch die sich der Verdacht der Ermittler bestätigte, da bei den Durchsuchungen Teile der Beute gefunden werden konnten.

Daraufhin gestand die Frau. Sie hatte die Tat im Vorfeld mit zwei Männern geplant. Die zweite Frau - die bei dem Überfall leicht verletzt wurde - hatte jedoch nichts mit der Tat zu tun. Bei den tatverdächtigen Männern handelt es sich um einen 27-jährigen und einen 21-jährigen Mann, die beide in Arnsberg wohnen. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden die drei Tatverdächtigen wieder entlassen, ein Strafverfahren wurde eingeleitet. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Donnerstag, 06 Dezember 2012 10:06

Supermarkt überfallen und geflohen

ARNSBERG-NEHEIM. Kurz vor Ladenschluss hat ein Unbekannter einen Supermarkt in Neheim überfallen. Er drängte zwei Angestellte ins Büro und forderte die Tageseinnahmen. Dann verschwand er.

Der Mann kam am Mittwochabend gegen 20 Uhr in den Laden und verhielt sich zunächst wie ein Kunde. Dann allerdings trat er der Polizei zufolge maskiert auf die Kassiererin zu und dirigierte sie in einen Büroraum. Die Kassiererin sowie eine dort bereits anwesende Beschäftigte forderte er auf, ihm die Tageseinnahmen auszuhändigen. Der Forderung kamen die beiden Frauen (30 und 37 Jahre alt, beide aus Arnsberg) nach. Anschließend sperrte der Täter sie in einen Raum und flüchtete in unbekannte Richtung. Keine der beiden Frauen wurde verletzt.

Die Fahndung der Polizei verlief bislang erfolglos. Der Täter soll zwischen 35 und 40 Jahren alt und ungefähr 1,70 bis 1,75 Meter groß sein. Bei einer normalen und unauffälligen Statur hatte der Mann kurze, graue Haare und einen gräulichen Dreitagebart. Er war bekleidet mit einer dunklen Wollmütze oder einer dunklen Baseballkappe, einer dunklen Jacke sowie einer dunklen Hose und führte eine schwarze Umhängetasche mit weißer Aufschrift mit. Er hatte sich ein grünes Tuch vor das Gesicht gebunden und trug eine schwarze Pistole bei sich. Er sprach fließend Deutsch.

Der Täter befand sich bereits vor der Tat in den Räumen des Supermarktes und gab sich als normaler Kunde aus. Die Polizei hofft, dass weitere Kunden Hinweise geben können. Kontakt: Polizei Arnsberg unter der Telefonnummer 02932-90200.

Publiziert in HSK Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige