Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Ehrung

SEELBACH. Der Löschzug 7 der Freiwilligen Feuerwehr Siegen, bestehend aus den Löschgruppen Trupbach und Seelbach feierte jetzt seinen alljährlichen Kameradschaftsabend.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Löschzugführer Stefan Bieder führte der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Siegen, Thomas Adamek einige Beförderungen durch. Eine ganz besondere Urkunde erhielt dabei Dieter Heinbach. Er wurde als Oberbrandmeister in die Feuerwehr Siegen aufgenommen. Dieter Heinbach hatte die Feuerwehr Siegen aus beruflichen Gründen vor zehn Jahren verlassen.

Immer wieder hatten ihn die Kameraden der Löschgruppe Seelbach angesprochen, er solle doch wieder zurück kommen. Heute, nach zehn Jahren hat er sich wieder dazu entschieden, wieder in die Feuerwehr einzutreten. Somit konnte Thomas Adamek ihn am Kameradschaftsabend wieder mit seinem alten Dienstgrad, als Oberbrandmeister in die Feuerwehr Siegen aufnehmen.

Ein weiteres Thema am diesjährigen Kameradschaftsabend war auch der Neubau des Gerätehauses des Löschzuges Alchetal. Mit der Fertigstellung des Neubaus im Sommer 2013 werden die Löschgruppen aus Trupbach und Seelbach zusammengelegt und voraussichtlich den Namen „Löschgruppe Alchetal“ tragen. Sie ziehen dann in ihr gemeinsames Domizil an der Freudenberger Straße. 

Publiziert in SI Feuerwehr
Donnerstag, 16 Februar 2012 07:56

Dealerpaar und Ladendieb zur Strecke gebracht

BAD AROLSEN/KASSEL. Margret Fett, Sven Weißer, Yannick Augstein und Friedhelm Schüttler haben neben sechs weiteren Frauen und Männern aus Nordhessen die "Kasseler Polizeimedaille" erhalten. Sie alle halfen im vergangenen Jahr, Straftaten zu verhindern oder schnell aufzuklären.

Nach Vorschlägen der nordhessischen Polizeidienststellen waren die zehn Geehrten für die "Kasseler Polizeimedaille" ausgewählt worden. Der Verein Bürger und Polizei in Kassel e.V. und das Polizeipräsidium Nordhessen ehrten die vier Frauen und sechs Männer am Mittwochabend in einer Feierstunde in Kassel. Rund 170 Vereinsmitglieder und Gäste waren der Einladung ins Polizeihauptquartier am Kulturbahnhof gefolgt.

Die geehrten halfen "der Polizei bei ihrer Aufgabenerfüllung in einer bemerkenswerten Art", betonte Präsident Sauer in seiner Laudatio. "Diese Menschen haben durch ihr couragiertes Handeln ein Zeichen gesetzt für ein vertrauensvolles Miteinander von Bürgern und ihrer Polizei". Die zehn neuen Träger der Kasseler Polizeimedaille sind zwischen 18 und 78 Jahre alt. "Diese Menschen waren aufmerksam und haben hingeschaut, wo andere häufig wegsehen, sie haben entschlossen gehandelt, wo viele andere möglicherweise untätig geblieben wären. Ihr Verhalten war vorbildlich für uns alle", erklärt Polizeipräsident Eckhard Sauer. Es sei lobenswert, dass Bürger die gute Arbeit der Polizei unterstützten.

Die Geehrten waren im vergangenen Jahr in polizeilichen Einsatzsituationen im positiven Sinne aktiv. Sie halfen zumeist durch schnelle und präzise Mitteilung ihrer Wahrnehmungen von Straftaten oder durch beherztes aber gleichwohl überlegtes Einschreiten bei beobachtetem Unrecht in bemerkenswerter Art mit, Straftaten zu verhindern, Täter festzunehmen oder wichtige Ermittlungs- und Aufklärungsschritte der Polizei zu ermöglichen.

"Diese Menschen sind Vorbilder"
Margret Fett aus Bad Arolsen half der Polizei, einem Rentner-Ehepaar auf die Schliche zu kommen, das im großen Stil mit verbotenen Arzneimitteln handelte. Sven Weißer, Yannick Augstein und Friedhelm Schüttler zögerten nach einem Ladendiebstahl in Bad Arolsen nicht lange, verfolgten den Täter, gaben der Polizei ständig die Position durch und sorgten so für die Festnahme. Yannick Augstein kümmerte sich außerdem um das Opfer. "Diese Menschen sind für uns Vorbilder. Sie haben durch ihr Handeln in sehr lobenswerter Weise Zivilcourage und Bürgersinn gezeigt", betonte Polizeipräsident Sauer.


112-magazin.de berichtete in der vergangenen Woche über die anstehende Ehrung:
Vier Arolser bekommen Polizeimedaille (10.02.2012)

Publiziert in Polizei
Freitag, 10 Februar 2012 18:35

Vier Arolser bekommen Polizeimedaille

BAD AROLSEN/KASSEL. Sie haben hingeguckt und gehandelt, wo andere wegsehen und -gehen: Vier Menschen aus Bad Arolsen werden in der kommenden Woche vom Verein Bürger und Polizei und des Polizeipräsidiums Nordhessen mit der Polizeimedaille geehrt. Bei der Veranstaltung am Mittwoch im Präsidium in Kassel werden sechs weitere Menschen aus Nordhessen ausgezeichnet.

Womit genau die zehn zu Ehrenden "in beispielhafter Weise die Arbeit der Polizei unterstützt haben", nannte Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch am Freitag nicht. Die vier Bad Arolser sowie sechs weitere Menschen aus Kassel, Baunatal, Calden und Witzenhausen werden die Ehrung aus den Händen von Polizeipräsident Eckhard Sauer, zugleich auch Präsident des Vereins Bürger und Polizei Kassel, entgegen nehmen.

Auch bei der 13. Verleihung der "Kasseler Polizeimedaille stehen die Mitbürger aus Nordhessen im Mittelpunkt, die im vergangenen Jahr mit ihrem Handeln die Polizei in einer bemerkenswerten Art unterstützt haben oder durch ihr Tun besondere Zeichen des vertrauensvollen Miteinanders von Bürgern und Polizei gesetzt haben. "Wir zeichnen Menschen aus, die durch ihr vorbildliches Verhalten Zeichen gesetzt haben. Sie haben hingeschaut, wo andere wegsahen, sie handelten, wo andere möglicherweise untätig geblieben wären", erklärte Polizeipräsident Eckhard Sauer am Freitag im Vorfeld.

Bei insgesamt acht Ereignissen waren die zur Ehrung Eingeladenen im vergangenen Jahr - allein oder mit Partnern - im positiven Sinne aktiv. Sie halfen zumeist durch schnelle und präzise Mitteilung ihrer Wahrnehmungen von Straftaten oder durch beherztes aber gleichwohl überlegtes Einschreiten bei beobachtetem Unrecht aktiv mit, Straftaten zu verhindern, Täter festzunehmen oder wichtige Ermittlungs- und Aufklärungsschritte der Polizei zu ermöglichen. Einer der zu ehrenden Personen half Kasseler Polizeibeamten tatkräftig bei der Festnahme von Straftätern, die sich mit großer Brutalität ihrer Festnahme widersetzten. "Diese Menschen haben alle durch ihr Handeln in ganz bemerkenswerter Weise Zivilcourage und Bürgersinn gezeigt. Sie sind für uns Vorbilder", betonte der Polizeipräsident.

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Mit der Florians-Medaille hat der Kreisfeuerwehrverband Waldeck-Frankenberg zwei Männer aus dem Landkreis geehrt, die sich um das Feuerwehrwesen verdient gemacht haben. Sascha Pfannstiel aus Korbach erhielt die Florians-Medaille in Silber am Bande des Kurhessisch-Waldeckschen Feuerwehrverbandes. Oliver Hintschich aus Bad Arolsen erhielt die Florians-Medaille in Bronze am Bande.

Sascha Pfannstiel ist Journalist und betreibt das Internetportal 112-magazin.de. Er berichtet aktuell und informativ über Nachrichten (Einsätze) aus den Landkreisen Waldeck-Frankenberg. Marburg-Biedenkopf, Siegen und Gießen, erklärte Manfred Hankel, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes. Hankel: "Das Internetportal stellt für unsere Feuerwehren eine besondere Öffentlichkeitswirkung dar". Durch seine sachliche, objektive und informative Berichterstattung über aktuelle Geschehnisse aber auch aus dem Übungs- und Ausbildungsdienst genieße Pfannstiel ein hohes Ansehen bei den Feuerwehren und deren Führungskräften.

Oliver Hintschich betreibt das Aro Vit Sportstudio in Bad Arolsen. Er unterstützt die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Bad Arolsen, insbesondere die Atemschutzgeräteträger, indem er ein günstiges Angebot für ein spezielles Training im Sportstudio gewährt und die Feuerwehrangehörigen mit einer funktionell geeigneten Sportkleidung ausstattet. Hintschich habe speziell für die Feuerwehrmitglieder eine Endlosleiter in seinem Sportstudio installiert. Auf dieser Endlosleiter, wie sie auch in den Atemschutzübungsstrecken der Feuerwehren zum Einsatz kommt, können die Feuerwehrleute das Leitersteigen üben. Die Endlosleiter funktioniert dabei ähnlich wie ein Laufband. Durch seine Unterstützung genieße Hintschich ein hohes Ansehen bei der Feuerwehr.

Die beiden Florians-Medaillen wurden am Freitagabend bei einem Empfang des Kreisfeuerwehrverbandes Waldeck-Frankenberg im Willinger Besucherzentrum verliehen. Mit dem Empfang wollte der Kreisfeuerwehrverband neue Wege zur Kontaktpflege zwischen Verantwortungsträgern aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und den Verantwortlichen im Feuerwehrwesen gehen.

Während des Empfangs berichtete der Leiter der Landesfeuerwehrschule Hessen, Silvio Burlon, über Lehrgangswesen und -angebot, die Freistellung von Lehrgangsteilnehmern durch die Arbeitgeber sowie Möglichkeiten der Kostenerstattung beim Besuch von Lehrgängen.
Dem Kreisfeuerwehrverband ist neben einem guten Einvernehmen mit den politisch Verantwortlichen auch an einem solchen mit den Unternehmen gelegen, erklärt Verbandsvorsitzender Manfred Hankel. Daher wolle man in Zukunft verstärkt mit möglichst vielen politischen Entscheidungsträgern und Arbeitgebern ins Gespräch kommen.
Musikalisch gestaltet wurde der Empfang durch den Spielmanns- und Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Diemelsee-Adorf.

Firmen wurden Partner der Feuerwehr
Als "Partner der Feuerwehr" hat der Kreisfeuerwehrverband Waldeck-Frankenberg am Freitagabend mehrere Firmen aus dem Landkreis ausgezeichnet. Das Förderschild "Partner der Feuerwehr" ist ein sichtbares Zeichen der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit der Feuerwehr. Mit Ihm sollen Arbeitgeber ausgezeichnet werden, die in ihren Betrieb ehrenamtliche Feuerwehrangehörige beschäftigen und diesen keine Schwierigkeiten bei der Ausübung der dienstlichen Pflichten bei der Feuerwehr bereiten, erklärt Manfred Hankel. Konkret bedeutet dies, dass die Arbeitgeber ihre Mitarbeiter für Einsätze und Lehrgänge an der Feuerwehrschule freistellt.
Folgende Unternehmen wurden jetzt ausgezeichnet:
• Sparkasse Waldeck-Frankenberg in Korbach
• Wasser u. Schifffahrtsamt - Außenbezirk Edersee
• Autohaus Wahl-Group Korbach
• Tischlerei Wachs in Volkmarsen
• Schreinerei Frank Müller in Bromskirchen
• Heizung-Sanitär Zarges in Kirchlotheim
• Schreinerei Heckmann in Lelbach.
• Bau- und Möbelschreinerei Noll in Armsfeld
• hebö-Maschinenfabrik GmbH in Grüsen
• Heizung - Sanitär - Solartechnik / Wilke&Sachs in Rattlar. (Quelle: HNA)

Publiziert in Feuerwehr
Seite 2 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige