Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Edgar Schmidt

Donnerstag, 17 Februar 2022 17:49

Sturmeinsätze im Stadtgebiet Olsberg

OLSBERG. Zu einem Sturmeinsatz rückten fünf Helfer des Löschzuges Bigge-Olsberg am Donnerstagmorgen um 10.58 Uhr mit einem Fahrzeug aus. Gemeldet war ein Baum auf den Bahngleisen an der Talstraße. Auf der Strecke zwischen der Ramecke und dem Stausee am Fußweg entlang fanden die Einsatzkräfte dann vier umgestürzte Bäume vor, ein weiterer lag auf dem Fußweg zur Talstraße, in der Nähe des Bahnübergangs. Alle Hindernisse wurden beseitigt, Einsatzende war um 12.20 Uhr, berichtet Pressesprecher Edgar Schmidt.

Auch die Löschgruppe Elpe wurde am Morgen um 4.33 Uhr auf die K 48 zwischen Elpe und Siedlinghausen gerufen. Hier waren mehrere dicke Fichten dem Sturm zum Opfer gefallen und blockierten die Straße. Zur Unterstützung der ehrenamtlichen Helfer musste ein Forstschlepper hinzugezogen werden. Acht Einsatzkräfte waren bis 6 Uhr im Einsatz und räumten die Straße frei.  Anschließend mussten noch im Elpetal einige Hindernisse beseitigt werden. 

Für die Löschgruppe Brunskappel begann der Einsatz um 4.40 Uhr, teilte Edgar Schmidt mit. Auf der L 742 Richtung Wulmeringhausen versperrten ebenfalls mehrere umgestürzte Bäume die Fahrbahn. Hier wurde um 5.42 Uhr noch die Löschgruppe Wulmeringhausen hinzu alarmiert. Aufgrund des anhaltenden starken Windes wurde jedoch später beschlossen, die Straße komplett zu sperren und die Einsatzstelle verlassen. Die Gefahr für die Einsatzkräfte war wegen weiterer umstürzender Bäume zu groß. Ein zwischen den Bäumen eingeschlossener Milch LKW musste zunächst dort verbleiben. Straßen NRW kümmerte sich später um die Beseitigung der Bäume, sodass der LKW seine Fahrt fortsetzen konnte. Die angrenzende Bahnstrecke wurde ebenfalls für den Zugverkehr gesperrt. 

Auch die Löschgruppe Elleringhausen musste ausrücken. Um 5 Uhr ging es für die Helfer dort in die Heisterstraße, um dort die Fahrbahn von einem umgestürzten Baum zu befreien.

-Anzeige-

Publiziert in HSK Feuerwehr
Freitag, 29 Oktober 2021 12:46

Containerbrand ruft Wehr auf den Plan

OLSBERG. Zu einem Containerbrand wurde der Löschzug Bigge-Olsberg am Donnerstagabend, den 28. Oktober 2021 um 18.48 Uhr in die Frugesstraße gerufen.

An einem Lebensmittelmarkt wurde von Mitarbeitern Rauchentwicklung im Bereich der Papppresse bemerkt. 27 Einsatzkräfte rückten mit fünf Fahrzeugen an. Zunächst konnte das Feuer unter schwerem Atemschutz von außen und aus den Lagerräumen des Marktes bekämpft werden. Um die brennende Pappe aber vollständig zu löschen, musste der Container umgesetzt und geöffnet werden. Hierfür wurde ein Sonderfahrzeug vom Zentrum für Feuerschutz und Rettungswesen (ZFR) aus Enste zur Einsatzstelle angefordert.

Durch die Autobahnanbindung war das Wechselladerfahrzeug schnell vor Ort. Der Container wurde damit umgesetzt und teilweise geleert. Das Feuer konnte so ohne Probleme abgelöscht werden. Der Markt, der selber durch das Feuer nicht in Mitleidenschaft gezogen wurde, musste jedoch aus Sicherheitsgründen geräumt und vorzeitig geschlossen werden. Die Straße  am Ruhrufer war während der Löscharbeiten im Bereich des Marktes über drei Stunden komplett gesperrt. Über die genaue Brandursache und die Höhe des Sachschadens liegen der Feuerwehr keine Angaben vor.

Auch wenn es in der letzten Zeit in Olsberg vermehrt zu Bränden gekommen ist, bei keinem der bisherigen Einsätze liegt der Verdacht der Brandstiftung vor. In den sozialen Medien und privaten Chatgruppen wird immer wieder darüber gemutmaßt. "Die Bürger der Stadt Olsberg müssen sich keine Sorgen machen, es gibt keinen Hinweis auf einen Brandstifter in Olsberg", so Pressesprecher Edgar Schmidt.

-Anzeige-

Publiziert in HSK Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige