Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Druseltalstraße

KASSEL. Mit rund 5 Promille war am Dienstagnachmittag ein 52-Jähriger aus dem Landkreis Kassel am Steuer seines Autos unterwegs. Die gefährliche Fahrt des Mannes im völlig fahruntauglichen Zustand endete gegen 15.50 Uhr, als er mit seinem BMW von der Heinrich-Schütz-Allee abkam, die Gegenfahrbahn kreuzte und in einen Zaun krachte.

Der Fahrer blieb hierbei unverletzt, versuchte aber nach dem Unfall noch mit dem Pkw zu flüchten. Dies misslang allerdings, da der erheblich beschädigte BMW nicht mehr fahrbereit war. Nach seiner Festnahme musste sich der 52-Jährige auf dem Polizeirevier einer Blutentnahme unterziehen. Gegen ihn wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht ermittelt. Wie die an der Unfallstelle eingesetzten Beamten des Polizeireviers Süd-West berichten, war der 52-Jährige mit seinem Pkw auf der Heinrich-Schütz-Allee in Richtung Druseltalstraße unterwegs. Vermutlich aufgrund seiner Trunkenheit kam er auf der geraden Strecke nach links von der Straße ab, überfuhr einen hohen Bordstein und den Gehweg, rutschte über die angrenzende Grünfläche und kam schließlich in dem Gartenzaun zum Stehen.

Andere Verkehrsteilnehmer waren glücklicherweise nicht zu Schaden gekommen. Nachdem der Fahrer vergeblich versucht hatte, mit seinem demolierten BMW wegzufahren, trat er letztlich zu Fuß die Flucht an. Dank der Mitteilung von Zeugen, die sofort die Polizei alarmiert hatten, entdeckte die hinzugeeilte Streife den torkelnden 52-Jährigen nur 150 Meter entfernt von der Unfallstelle. Der bei dem Fahrer durchgeführte Atemalkoholtest förderte schließlich den hohen Promillewert zutage, weshalb die Polizisten ihn mit auf das Revier nahmen. Die Ermittlungen, ob der Mann überhaupt einen Führerschein hat, dauern derzeit noch an. Der Pkw, an dem ein Schaden von rund 10.000 Euro entstanden war, musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Die weiteren Unfallermittlungen werden nun bei den Beamten der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei geführt. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Ein Verletzter, mehr als 10.000 Euro Sachschaden und Verkehrsbehinderungen im Straßenbahnverkehr - das waren die Folgen eines Verkehrsunfalls am Montagvormittag auf der Marbachshöhe in Kassel. Der Fahrer eines Paketlieferwagens hatte gegen 10.30 Uhr beim Abbiegen eine Straßenbahn übersehen, woraufhin es zum Zusammenstoß kam.

Wie die an der Unfallstelle eingesetzten Beamten des Polizeireviers Süd-West berichten, waren sowohl der VW Bus als auch die Straßenbahn auf der Eugen-Richter-Straße von der Druseltalstraße kommend in Richtung Helleböhn unterwegs. Das Kurierfahrzeug bog an der Einmündung Ludwig-Erhard-Straße nach rechts ab. Der Fahrer beachtete dabei nicht die für Rechtsabbieger geltende rote Ampel. Die von hinten herannahende Tram krachte auf der Beifahrerseite mittig gegen den VW Bus und schob diesen knapp zehn Meter vor sich her.

Dabei verletzte sich der 29 Jahre alte Transporterfahrer. Der Rettungsdienst brachte ihn vorsorglich in ein Kasseler Krankenhaus. Der Fahrer der Tram und die 37 Fahrgäste blieben unverletzt. Es dauerte rund 30 Minuten, bis der Lieferwagen von den Schienen geschoben und die Straßenbahn zurück ins Depot gebracht werden konnte. Die dabei entstandenen Verkehrsbehinderungen betrafen überwiegend den Schienenverkehr. Der übrige Straßenverkehr verlief weitestgehend normal. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Eine 77 Jahre alte Fußgängerin hat beim Überqueren der Straße einen Radfahrer (22) übersehen. Trotz eines Bremsmanövers erfasste der junge Mann die Rentnerin, beide Beteiligte erlitten schwere Verletzungen.

Der Verkehrsunfall passierte am Sonntagnachmittag auf der Druseltalstraße in Höhe der Hausnummer 37a. Die 77-jährige Fußgängerin wollte gegen 14.50 Uhr die Druseltalstraße aus Richtung Kunoldstraße kommend in Richtung Wiegandsbreite überqueren. Hierbei übersah sie den Radfahrer, der bergab die Druseltalstraße stadteinwärts befuhr. Nach Zeugenaussagen versuchte der Radfahrer noch zu bremsen, er konnte den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern.

Beide Personen wurden schwer verletzt und nach notärztlicher Erstversorgung ins Klinikum Kassel eingeliefert. Am Fahrrad entstand ein Schaden von 200 Euro. (ots/pfa)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Eine 95 Jahre alte Autofahrerin ist schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt worden, als sie in Kassel von der Straße abkam und gegen einen Baum prallte. Grund für den Unfall könnte nach Einschätzung der Polizei eine medizinische Ursache sein.

Der Unfall passierte am späten Sonntagnachmittag, als die Dame gegen 17.50 Uhr mit ihrem Fahrzeug auf der Baunsbergstraße in Richtung Druseltalstraße unterwegs war. Dabei verlor sie die Kontrolle über ihren Wagen, fuhr etwa 50 Meter über den rechten Grünstreifen und prallte dann in Höhe der Hausnummer 27 gegen einen Straßenbaum.

Entgegen ersten Mitteilungen wurde die Fahrerin nicht in ihrem Wagen eingeklemmt. Bei dem Aufprall hatte sie multiple Verletzungen an einem Knie, an der Brust sowie am Hals erlitten. Zur weiteren Behandlung wurde sie in ein Kasseler Krankenhaus transportiert. Den am Auto und am Baum entstandenen Schaden schätzte die eingesetzte Polizeistreife auf insgesamt 5000 Euro. (ots/pfa)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Drei engagierte Ersthelfer haben sich um einen 17 Jahre alten Schüler gekümmert, der am Dienstagmorgen von einem Auto angefahren wurde. Bei dem Unfall auf der Druseltalstraße in Höhe des Oderwegs wurde der Teenager schwer verletzt.

Laut Polizei ereignete sich der Unfall gegen 8 Uhr. Zu dieser Zeit fuhr ein 56-Jähriger aus Kassel mit seinem Audi aus dem Oderweg auf die Druseltalstraße in Richtung der Innenstadt. Der 17-jährige Schüler wollte die Druseltalstraße aus derselben Richtung überqueren und blieb an einem Durchbruch in der Mitte der beiden Fahrbahnen stehen. Dort schaute der Autofahrer nach rechts, um den stadteinwärts fahrenden Verkehr auf der Druseltalstraße zu beobachten. Als er schließlich anfuhr, übersah er den Fußgänger erfasste ihn frontal mit seinem Auto.

Der Schüler stürzte schwer verletzt zu Boden. Zwei 38 und 45 Jahre alte Ersthelfer verhielten sich bei dem Unfall besonders engagiert. Sie parkten ihre Fahrzeuge so, dass die Unfallstelle sowohl vor dem stadteinwärts führenden Verkehr als auch aus der Gegenrichtung geschützt war. Sie kümmerten sich anschließend gemeinsam mit einer 39 Jahre alten weiteren Ersthelferin um das Unfallopfer.

Der 17-Jährige wurde später von einem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Der 56-Jährige kam mit dem Schrecken davon, an seinem Auto war die Windschutzscheibe beschädigt. Den Gesamtsachschaden bezifferten die Beamten mit rund 1500 Euro. Aufgrund der Rettungsarbeiten kam es im stadteinwärts fließenden Verkehr zu kurzzeitigen Behinderungen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Beinahe mit einem Streifenwagen zusammengestoßen wäre am Sonntagabend eine 60 Jahre alte Autofahrerin aus Kassel: Auf der Druseltalstraße hatte die deutlich alkoholisierte Frau die Fahrbahnen vertauscht. Ein Atemalkoholtest zeigte einen Wert von knapp 1,9 Promille an.

Nach Angaben der Beamten waren sie mit ihrem Funkwagen gegen 22 Uhr auf der Druseltalstraße stadtauswärts unterwegs. Unmittelbar vor der Baunsbergstraße bog ein Auto von der Baunsbergstraße auf die Druseltalstraße in Richtung Innenstadt nach links ein. Der Wagen kam den Beamten direkt entgegen. Um eine Kollision zu verhindern, wich der Funkwagen nach rechts aus. Der entgegenkommende Wagen stoppte aber nicht, sondern setzte seine Fahrt zunächst fort.

Die Beamten wendeten und fuhren hinterher. In Höhe eines Durchbruchs wechselte der Wagen nach rechts auf die eigentlichen Fahrstreifen in Richtung Innenstadt. Der Funkstreife gelang es nach etwa 200 Metern, die Fahrerin zum Anhalten zu bewegen. Nach der sich anschließenden Kontrolle musste die 60-Jährige die Beamten auf das Revier begleiten und sich einer ärztlichen Blutentnahme unterziehen. Den Führerschein stellten die Beamten sicher und leiteten ein Strafverfahren gegen die Promillefahrerin ein. Sie muss sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und Fahrens unter Alkoholeinfluss verantworten.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Schwere Verletzungen, die zeitweise lebensgefährlich waren, hat ein 47 Jahre alter Autofahrer bei einem schweren Verkehrsunfall an der Kreuzung Druseltalstraße/Eugen-Richter-Straße erlitten. Insgesamt vier Fahrzeuge waren an dem Unfall beteiligt.

Der schwere Verkehrsunfall passierte am Mittwoch gegen 10 Uhr. Der Verletzte war mit seinem Hund unterwegs, der nach dem Unfall weglief. Nun sucht die Polizei nach dem schwarzen mittelgroßen Hund, der ein dickes Fell haben soll. Ob das Tier verletzt wurde, ist nicht bekannt.

Zeugen berichteten, dass der 47-Jährige mit seinem Kleinwagen auf der Eugen-Richter-Straße in Richtung Druseltalstraße fuhr und plötzlich auf dem rechten Fahrstreifen etwa 50 Meter vor der Kreuzung seinen Wagen stoppte. Als ein Verkehrsteilnehmer aus einem dahinter wartenden Fahrzeug ausstieg und zu dem vor ihm stehenden Wagen, um den Grund für den plötzlichen Stopp zu ergründen, bemerkte er, dass der Fahrer offenbar medizinische Hilfe benötigte.

Völlig unvermittelt heulte der Motor des haltenden Wagens plötzlich auf und der Wagen schoss geradeaus los. Den Zeugen zufolge fuhr er auf den vor ihm liegenden Grünstreifen, wurde am dortigen Bordstein in die Höhe katapultiert, flog über die beiden stadteinwärts führenden Fahrstreifen der Druseltalstraße und krachte mit dem Dach voran auf zwei VW Golf, die an der roten Ampel auf der Gegenseite der Druseltalstraße standen. Ein Kleintransporter, der ebenfalls an der Ampel wartete, wurde großflächig mit Malerfarbe bespritzt, die in einem der beiden Golf transportiert und durch den Unfall herausgeschleudert wurde.

Bei dem Unfall wurde der 47-Jährige lebensgefährlich verletzt, eine zufällig am Unfallort vorbeifahrende Rettungsdienstbesatzung brachte ihn nach der medizinischen Erstversorgung in ein Kasseler Krankenhaus. Wie die Polizei am Nachmittag berichtete, schwebt der Mann inzwischen nicht mehr in Lebensgefahr. Die Fahrer der beiden VW Golf, ein 33- und ein 59-Jähriger, beide aus Kassel, blieben unverletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 20.000 Euro.

Wer im Umkreis der Unfallstelle einen herrenlosen Hund gesehen hat, meldet sich unter der Rufnummer 0561/9100 bei der Polizei in Kassel. Den Angehörigen des Hundehalters zufolge handelt es sich um einen schwarzen, etwa kniehohen Schnauzermischling. Die fünf Jahre alte Hündin hört auf den Namen Ranja und trägt einen Tasso-Chip.

Anzeige:

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Bei einem Verkehrsunfall auf der Druseltalstraße sind die beiden beteiligten Autofahrer schwer verletzt worden. Der Kasseler Rettungshubschrauber Christoph 7 brachte einen Notarzt zur Unfallstelle.

Laut Polizei fuhr ein 59 Jahre alter Autofahrer aus Kassel am Montag gegen 13.30 Uhr mit seinem Wagen vom Hasselweg in Richtung Eugen-Richter-Straße und bog an der Druseltalstraße nach links ein. Dabei übersah er offenbar einen 69 Jahre alten Fahrer aus Kassel, der mit seinem Auto von der Eugen-Richter-Straße entgegengesetzt in den Hasselweg einfahren wollte. Die beiden Autos stießen auf der Kreuzung frontal zusammen.

Beide Unfallbeteiligten wurden von Rettungswagen mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen in Kasseler Krankenhäuser gebracht. Ein Rettungshubschrauber, der auf der Marbachshöhe gelandet war, hatte den Notarzt zur Unfallstelle transportiert.

Beide Autos waren bei dem Unfall so stark beschädigt worden, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf schätzungsweise 10.000 Euro. Die Polizei bezog einen Sachverständigen in die Unfallermittlungen mit ein.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Retter
Sonntag, 06 Oktober 2013 21:12

Spektakulärer Unfall endet vor Burger-King-Kasse

KASSEL. Genau vor dem Kassenhäuschen eines Schnellrestaurants ist ein Auto nach einem Verkehrsunfall auf der Seite liegen geblieben. Der Fahrer flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle.

Der Fahrer des weißen Wagens befuhr laut Zeugenangaben am frühen Sonntagmorgen gegen 3.20 Uhr die Druseltalstraße von der Eugen-Richter-Straße kommend in Richtung Innenstadt mit überhöhter Geschwindigkeit. Etwa 40 Meter vor einer Burger-King-Filiale soll der Mann den Bordstein gerammt haben und dadurch ins Schleudern geraten sein. Anschließend beschädigte er mit seinem Auto auf einer Länge von etwa 25 Metern mehrere Werbeschilder und Blumenrabatten, ehe er schließlich gegen das Kassenhäuschen des Schnellrestaurants prallte und auf der Seite liegen blieb.

Der Fahrer flüchtete anschließend zu Fuß von der Unfallstelle. Ein Zeuge beobachte, wie der Mann offenbar von einem an der Unfallstelle haltenden dunklen Auto mitgenommen wurde. Die Fahndung nach dem Unfallflüchtigen verlief bislang ergebnislos. Das Schnellrestaurant war zur Unfallzeit geschlossen, lediglich Reinigungskräfte waren noch anwesend, so dass keine Personen verletzt wurden.

Es entstand ein Schaden von insgesamt rund 12.500 Euro. Zeugen, die Angaben zur Identität und zum Aufenthalt des Unfallfahrers machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Süd-West in Baunatal unter der Rufnummer 0561/9102620 in Verbindung zu setzen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Montag, 09 September 2013 05:46

Hustenanfall löst schweren Unfall aus: Frau stirbt

KASSEL. Durch einen Hustenanfall hat am Sonntag ein Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Auto rammte eine Fußgängerampel und erfasste eine 84 Jahre alte Frau, die im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen erlag.

Ein mit drei Personen besetzter Wagen befuhr am frühen Nachmittag den linken Fahrstreifen der Druseltalstraße stadteinwärts, als der 78-jährige Fahrer aus Schauenburg laut Polizei einen starken Hustenanfall bekam.

Er verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug, fuhr auf die Mittelinsel und prallte im weiteren Verlauf gegen eine Fußgängerampel. Dort stand eine auf grünes Licht wartende 84-jährige Frau aus Kassel. Sie wurde von dem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt. Der Fahrer, seine 79-jährige Ehefrau als Beifahrerin sowie das zehnjährige Enkelkind wurden beim Unfall ebenfalls verletzt. Die verletzten Personen wurden in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Es entstand ein Sachschaden von etwa 25.000 Euro.

Noch im Laufe des Nachmittags erlag die 84-Jährige in einem Kasseler Krankenhaus ihren schweren Verletzungen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige