Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Drogenvortest

Mittwoch, 13 Januar 2021 11:51

Unter Drogeneinfluss mit dem Auto unterwegs

WARBURG. Bei einer Verkehrskontrolle in Warburg-Ossendorf ergab sich bei einem 25-jährigen Fahrer der Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht.

Die Polizeibeamten kontrollierten am Dienstag, 12. Januar, gegen 22.45 Uhr, einen 3er BMW auf der Straße Zum Warburger Tor. Der Fahrer zeigte bei der Kontrolle drogentypische Ausfallerscheinungen. Ein vor Ort durchgeführter Drogenvortest verlief positiv auf THC. Der Fahrer räumte daraufhin ein, drei Tage zuvor zwei Joints geraucht zu haben. Die Polizisten untersagtem dem Warburger die Weiterfahrt und das Führen von Kraftfahrzeugen bis zum vollständigen Abbau der Betäubungsmittel. Außerdem wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Die Beamten fertigten Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz und gegen das Betäubungsmittelgesetz. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in HX Polizei

BRILON. Einen nicht alltäglichen Fall brüderlicher Nächstenliebe erlebten Beamte der Polizeistation Brilon in den frühen Morgenstunden des heutigen Mittwochs - um seinen Bruder abzuholen, setzte sich ein Führerscheinloser unter Drogen ans Steuer.  

Einer Streifenwagenbesatzung fiel auf der Antfelder Straße gegen 0.55 Uhr ein Wagen auf, welcher nur mit Standlicht unterwegs war. Bei der durchgeführten Verkehrskontrolle kontrollierten die Beamten den 31-jährigen Fahrer aus Iserlohn und seinen 34-jährigen Beifahrer und Bruder. Weil sich bei dem 31-Jährigen Hinweise auf Drogenkonsum ergaben, wurde vor Ort ein Drogenvortest durchgeführt. Dieser verlief positiv. Er wurde anschließend zur Blutprobenentnahme in ein Krankenhaus transportiert.

Der Bruder, welcher keine Fahrerlaubnis besitzt, gab an, auf den Bruder im Auto warten zu wollen. Die Beamten fuhren mit dem 31-Jährigen zur Abholung von Dokumenten zur Polizeiwache Brilon. Anschließend ging es zum Krankenhaus. Auf der Antfelder Straße kam den Beamten dann der 34-jährige Bruder mit dem Wagen entgegen. Erneut wurde das Auto angehalten. Bei der Kontrolle wurde zum einen das Fahren ohne Fahrerlaubnis, als auch ein positiver Drogenvortest festgestellt. Auch der Bruder musste nun zur Ader gelassen werden. Beide erwartet ein Ermittlungsverfahren. Beide konnten nach Abschluss der Maßnahmen zu Fuß den Heimweg antreten.

-Anzeige-



Publiziert in HSK Polizei

MESCHEDE. Beamten, die eine Verkehrskontrolle durchführte, erschlich sich der Verdacht, dass der Fahrer eines Fahrzeugs unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, was sich daraufhin auch bewahrheitete.

Am Mittwochnachmittag führte der Verkehrsdienst der Polizei des Hochsauerlandkreises eine Verkehrskontrolle in Meschede-Freienohl auf der Bahnhofstraße durch. Im Laufe der Kontrolle eines Fahrzeuges erhärtete sich der Verdacht, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte. Ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest verlief positiv. Im Rahmen der Anzeigenerstattung erfolgte die Entnahme einer Blutprobe.

Die Weiterfahrt wurde dem Betroffenen bis auf Weiteres untersagt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Mittwoch, 12 September 2018 15:07

Vorladung endet mit Blutprobe

STADTALLENDORF. Wie es sich gehört, kam ein Mann am Mittwochmittag, am 12. September der Vorladung zu einer Vernehmung nach.

"Suboptimal" war allerdings das anschließende Verhalten des 31-Jährigen, der mit seinem Auto zunächst direkt auf den Hof der Polizeistation fuhr, der nur zum Abstellen von Dienstfahrzeugen bestimmt ist.

Nach dem Einparken auf dem Gästeparkplatz vor der Station zog der Vorgeladene durch sein nervöses Verhalten im Foyer erneut das Interesse der Ordnungshüter auf sich. Diese gingen der Sache natürlich auf den Grund. Einem negativen Alkoholtest folgte ein positiver Vortest auf Drogen. Nach der Blutentnahme durfte der im Landkreis wohnende Mann wieder gehen.

Das Auto blieb natürlich erst mal stehen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

MARBURG. Es vergeht eigentlich keine Woche, in der die Beamten der Polizei nicht über Autofahrer berichtet, die sich unter Drogeneinfluss ans Steuer setzen.

Am Montag, den 28. Mai kontrollierten die Beamten vormittags eine Frau im Ortskern von Kirchhain und veranlassten bei der 39-Jährigen eine Blutprobe. Bereits eine Woche zuvor geriet die Fahrerin in Stadtallendorf in eine Kontrolle und musste wegen des Verdachts auf Drogenkonsum am Steuer Blut abgeben.

Am Nachmittag schlug in Stadtallendorf in Nähe der Waldstraße bei einem Rollerfahrer ein Drogenvortest positiv an. Auch bei dem jungen Mann wurde eine Blutentnahme durchgeführt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

STADTALLENDORF. Gleich zwei Autofahrer mussten nach einem positiven Drogenvortest, der den Konsum von Cannabis ermittelt, zur Blutentnahme.

Bereits am Donnerstag, den 25. April stoppten die Beamten einen 30-jährigen Autofahrer im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Innenstadt.

Am späten Sonntagabend, am 29. April fiel den Ordnungshütern in der Nähe des Bahnhofs ein Autofahrer auf, der zu schnell unterwegs war. Hier brachte der Drogenvortest ebenfalls ein eindeutiges Ergebnis. Zudem legte der junge Mann einen offenbar gefälschten polnischen Führerschein vor, den die Beamten sicherstellten.

Diesbezüglich dauern die Ermittlungen an. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

BRILON. Mit einer Flucht zu Fuß hat ein Autofahrer nach einer Kontrolle am späten Abend in Brilon versucht, die angeordnete Blutentnahme zu umgehen. Die Polizisten waren jedoch schneller und nahmen den Mann trotz seiner Gegenwehr fest.

Polizisten stoppten am späten Mittwochabend gegen 22.30 Uhr auf der Hoppecker Straße in Brilon einen 26-jähriger Autofahrer zu einer Kontrolle. Da der junge Mann am Steuer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln zu stehen schien, wurde ein Drogenvortest durchgeführt. Dieser zeigte ein positives Ergebnis an, woraufhin dem Mann auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen werden sollte.

"Dies gefiel ihm nicht und er versuchte, zu Fuß zu flüchten", sagte am frühen Morgen ein Polizeisprecher. Nach einer kurzen Strecke hätten die Polizisten den 26-Jährigen jedoch eingeholt und seine Flucht damit beendet. Trotz geleisteter Gegenwehr gelang es den Polizisten, ihn mit zur Polizeiwache genommen. Da er auch hier immer wieder aggressiv wurde, musste er die Nacht zur Ausnüchterung dort verbringen.

Durch den geleisteten Widerstand waren die kontrollierenden Beamten und auch der Autofahrer jeweils leicht verletzt worden. Für den 26-Jährigen sind nun Anzeigen die Folge - wegen der Fahrt unter Drogeneinfluss und wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Donnerstag, 12 Januar 2017 12:39

Marihuana, Alkohol: Blutproben nach Kontrolle

BREIDENBACH/DAUTPHETAL. Weil sie unter dem Einfluss von Drogen beziehungsweise Alkohol standen, hat die Polizei bei zwei Autofahrern in der Nacht zu Donnerstag Blutentnahmen angeordnet. Einer der kontrollierten Männer muss sich auch wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

Zunächst kontrollierten die Beamten der Polizeistation Biedenkopf gegen 23 Uhr einen 52-jährigen Autofahrer auf der Bundesstraße 253 in Höhe Niederdieten. Schon bei der ersten Ansprache wehte den Ordnungshütern ein starker Geruch von Marihuana aus dem Fahrzeuginneren entgegen. Die Beamten stellten im Auto dann auch knapp sieben Gramm Marihuana, einen Joint sowie Gegenstände zum Gebrauch der Drogen sicher. So war es nach dem Fund auch nicht ungewöhnlich, dass ein durchgeführter Drogenvortest beim Fahrer positiv verlief. Verbot der Weiterfahrt, Blutentnahme und ein Strafverfahren waren die direkten Folgen. Ob der Mann auch den Führerschein abgeben muss, entscheidet die zuständige Fahrerlaubnisbehörde nach Analyse der Blutprobe.

Ein mit überhöhter Geschwindigkeit fahrender Mercedes weckte dass gegen 1.45 Uhr in der Ortsdurchfahrt Dautphetal-Mornshausen das Interesse der Polizei. Die bei der Kontrolle wahrnehmbare "Fahne" des 23-jährigen Fahrers zog einen Atemalkoholtest nach sich, der einen deutlich überhöhten Wert zeigte. Im Fahrzeug stellten die Fahnder zudem eine durchgeladene Schreckschusswaffe sicher. Den jungen Mann, der eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben musste, erwartet neben dem Strafverfahren wegen der Trunkenheitsfahrt noch ein weiteres Verfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

ALLENDORF (EDER). Weil er einer Polizeistreife mit eingeschaltetem Fernlicht entgegenkam, haben die Beamten einen Autofahrer gestoppt und überprüft. Der 41-Jährige stand unter dem Einfluss von Drogen.

Einer Streifenwagenbesatzung der Frankenberger Wache war der Toyota gegen 22.30 Uhr am späten Montagabend im Riedweg in Allendorf aufgefallen. Die Beamten entschlossen sich zu einer Kontrolle.

Dabei ergaben sich Hinweise, dass der 41-Jährige Drogen konsumiert haben könnte. Ein Drogenvortest zeigte dann auch ein positives Ergebnis an. Daraufhin ordnete die Polizei eine Blutentnahme an, die im Kreiskrankenhaus in Frankenberg durchgeführt wurde. Nach Auswertung der Probe werde die Führerscheinstelle entscheiden, ob der Mann seine Fahrerlaubnis abgeben muss, hieß es Dienstag von der Frankenberger Polizei. Seinen Führerschein durfte der Allendorfer daher vorerst behalten. Die Weiterfahrt am Abend und in der Nacht hatte die Polizei jedoch untersagt. (pfa) 


Oft sind es Kleinigkeiten wie ein vergessener Blinker, die Fahrer unter Alkohol- oder Drogeneinfluss entlarven:
Joint geraucht, dann Auto gefahren: Blutprobe (15.12.2016)
Polizei sieht doppelt: Gleich zwei betrunkene Autofahrer (17.08.2016)
Kein Gurt, Kontrolle: Betrunkener (47) verliert Führerschein (23.06.2016)
Licht kaputt, aber "Lampe an": Mann gibt Führerschein ab (11.06.2015)
Rosenthal: Vergessener Blinker lässt Alkoholfahrer auffliegen (11.06.2015)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN/KASSEL. Ein 31 Jahre alter Mann aus Bad Arolsen ist in Kassel mit Drogen erwischt worden. Die Polizei wirft ihm nicht nur den illegalen Besitz der Betäubungsmittel vor, sondern auch, dass er unter dem Einfluss berauschender Substanzen Auto gefahren ist.

Der Mann war in der Nacht zu Montag aus einem ganz anderen Grund ins Visier der Polizeistreife geraten: Mitten in der Nacht hatten zwei Männer einen Flachbildfernseher durch die Straßen getragen. Die Polizei glaubte daher an Einbrecher, die ihre Beute wegtrugen. Bei der Kontrolle der beiden Männer und ihrer drei in einem Auto wartenden Bekannten stellte sich zwar heraus, dass der Fernseher nicht geklaut war; dafür fanden die Ermittler in den Taschen zweier Männer Drogen.

Bei der Kontrolle warfen die Beamten einen Blick in die Umhängetasche des 25-Jährigen aus Kassel. Dabei fanden die Beamten über 50 Ecstasy-Tabletten sowie knapp 40 Gramm Marihuana und stellten diese sicher. Da er die Drogen bereits verkaufsfertig in mehreren Tütchen abgepackt hatte, gehen sie davon aus, dass er damit Handel treiben wollte.

In der Jacke eines 31-Jährigen aus Bad Arolsen, der mit den beiden Frauen am Wagen wartete, fanden die Beamten ebenfalls Betäubungsmittel. Zudem schien der Arolser offensichtlich etwas davon konsumiert zu haben. Als er und seine Begleiterinnen dann auch noch mehrfach angaben, dass er die Gruppe mit dem Auto nach Kassel gefahren habe, nahmen die Beamten ihn mit aufs Revier. Dort ließen sie ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnehmen. Ein zuvor durchgeführter Drogenvortest hatte bereits auf verschiedene Betäubungsmittel im Urin des 31-Jährigen angeschlagen.

Die Beamten entließen beide Männer nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß. Der 25-Jährige muss sich nun wegen des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln verantworten. Gegen seinen 31-jährigen Bekannten ermitteln sie wegen des Besitzes von Drogen und Fahrens unter Drogeneinfluss.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige