Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Dodenhausen

WALDECK-FRANKENBERG. Umgestürzte Bäume, Bauzäune und Dixi-Klos, vom Sturm weggewehtes Dämmmaterial und ein Zelt, das dem Sturm nachzugeben drohte: Der Herbst hat in der Nacht seine Kräfte spielen lassen. Feuerwehren, THW, Straßenmeisterei und Polizei waren im Einsatz. Es kam auch zu Behinderungen im Bahnverkehr.

Ein Autofahrer prallte am frühen Mittwochmorgen auf der Kreisstraße 68 zwischen Schweinsbühl und Rhena gegen einen umgestürzten Baum. Bei dem Verkehrsunfall um 5.45 Uhr blieb der Autofahrer unverletzt, der Wagen musste abgeschleppt werden, Straßenwärter rückten aus und beseitigten den Baum.

Den ersten Einsatz in der stürmischen Nacht hatte die Korbacher Feuerwehr, die gegen 2.30 Uhr auf das Gelände der Erstaufnahmeeinrichtung in der Kasseler Straße gerufen wurde. Hier drohte das Zelt der Essensausgabe weggeweht zu werden, die Brandschützer sicherten es. Laut Polizei stürzten auf dem Gelände auch Bauzäune und Dixi-Toiletten um. Ein Bauzaun wurde in der Hagenstraße gegen ein geparktes Auto geschleudert, außerdem wehte der Sturm das an der Baustelle der ehemaligen AOK gelagerte Dämmmaterial auf die Fahrbahn. Polizisten sammelten es wieder ein.

Auch im Südkreis ließ der Sturm die Muskeln spielen: So wurden der Polizei und der Leitstelle ab etwa 3 Uhr umgestürzte Bäume auf der Strecke zwischen Rosenthal und Roda (L 3087), auf der Landesstraße 3296 zwischen Haddenberg und Dodenhausen sowie auf der Bundesstraße 252 zwischen Bottendorf und Ernsthausen gemeldet. Straßenwärter und Feuerwehrleute rückten aus und beseitigten die Bäume. Bis gegen 5.30 Uhr waren die genannten Strecken wieder frei. In Gemünden wurde die Feuerwehr in die Straße Zum Oberhain alarmiert, weil auch dort Bauzäune umgestürzt waren.

Keinerlei Auswirkungen des Sturms waren am Morgen der Wildunger Polizei in ihrem Dienstbezirk bekannt geworden. Bei den Kollegen der Arolser Polizeidienststelle ging lediglich eine Meldung ein: Über der Landesstraße 3198 zwischen Bühle und Freienhagen hing ein umgestürzter Baum - weil die Krone sich beim Umstürzen in einem anderen Baum verfing, war die Durchfahrt zwar noch möglich, Straßenwärter rückten aber zum Beseitigen der Gefahr aus.

THW kümmert sich um Bahnstrecken
Auch das Korbacher THW rückte am Morgen aus: Weil auf der reaktivierten Bahnstrecke zwischen Korbach und Frankenberg umgestürzte Bäume und ins Gleis ragende Äste den Bahnverkehr behinderten, forderte der Notfallmanager der Kurhessenbahn die Helfer in Blau an: Mit einem Zug fuhren die THW-Freiwilligen am Morgen in Richtung Süden. Mit Motorkettensägen beseitigten sie kurz hinter Korbach-Süd einen auf den Gleisen liegenden Baum, der laut THW-Zugführer Dirk Gernand einen Durchmesser von 30 Zentimetern hatte. Nach diesem Einsatz sollten die Technischen Helfer in Richtung Brilon-Wald fahren: Die Strecke nach dort war zwar befahrbar, aber dennoch gesperrt: Bäume drohten auf die Gleise zu stürzen und sollten beseitigt werden. Ein Schienenersatzverkehr wurde laut Gernand eingerichtet.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

DODENHAUSEN. Mit seinem Motorrad ist ein 52 Jahre alter Mann aus Tangstedt bei Bad Segeberg am Samstag gegen 18.50 Uhr gestürzt. Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Frankenberger Polizei auf der Strecke zwischen Dodenhausen und Herbelhausen.

In einer Rechtskurve war der Fahrer ins Straucheln gekommen, möglicherweise auf Kies oder Sand. Das Motorrad kam nach links von der Fahrbahn ab und landete auf einem Acker. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Am Motorrad entstand ein Schaden von rund 4000 Euro.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 16 Juli 2015 17:38

Auto zerkratzt: 4000 Euro Schaden an Toyota Yaris

DODENHAUSEN. Einen Schaden von 4000 Euro an einem einzigen Auto hat ein Unbekannter in der Schönsteiner Straße in Dodenhausen angerichtet: Der Täter zerkratzte die beiden Seiten und die vordere Stoßstange eines Kleinwagens vom Typ Toyota Yaris.

Wie Polizeisprecher Volker König am Donnerstag mitteilte, hatte der blaue Yaris von Samstag bis Sonntag (4./5. Juli) in der Hofeinfahrt eines Wohnhauses in der Schönsteiner Straße geparkt. Der Unbekannte benutzte einen spitzen Gegenstand.

Die Wildunger Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen und bittet mögliche Zeugen darum, sich auf der Wache zu melden. Die Rufnummer der Polizeistation Bad Wildungen lautet 05621/7090-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

DODENHAUSEN. Diebe klauen alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Jetzt haben bislang unbekannte Täter neun Festmeter Industriefichtenholz von einem Lagerplatz im Waldgebiet "Im Jeust" zwischen Dodenhausen und Herbelhausen gestohlen. Laut Polizei hat das Holz einen Wert von 800 Euro.

Die Beamten der Polizeistation Frankenberg gehen davon aus, dass der Abtransport des Holzes mit einem größeren Fahrzeug oder mit einem geeigneten Anhänger erfolgte. Die Polizisten suchen jetzt nicht nur den Täter, sondern auch Zeugen. Hinweise nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

DODENHAUSEN/HADDENBERG. Einen Hochdruckreiniger haben unbekannte Einbrecher aus dem Maschinenraum eines landwirtschaftlichen Betriebs gestohlen. Der Hof liegt an der Strecke zwischen Dodenhausen und Haddenberg.

Die Unbekannten drangen in der Nacht zu Freitag zu einem nicht näher bekannten Zeitpunkt in ein Gebäude des landwirtschaftlichen Betriebes an der Landesstraße 3296 zwischen Dodenhausen und Haddenberg ein. Um dort in den Maschinenraum des Betriebes zu gelangen, wurde ein Fenster kurzerhand komplett herausgebrochen. Damit nicht genug, wurde auch noch eine Holztür gewaltsam aufgedrückt.

Abgesehen hatten es die Diebe auf einen Hochdruckreiniger der Marke Nilfisk, Typ Poseidon, im Wert von 1350 Euro. Hinweise auf die Täter oder zum Verbleib des blauen Hochdruckreinigers erbittet die Polizeistation in Frankenberg, Telefon 06451/7203-0.

Anzeige:

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 14 August 2013 06:19

Brandstiftung? Hochsitz geht in Flammen auf

DODENHAUSEN. Brandstiftung schließt die Polizei nicht aus als Ursache für ein Feuer, das am Dienstagabend einen Hochsitz in der Gemarkung Rodebach bei Dodenhausen zerstört hat. Die Hintergründe sind noch völlig unklar.

Ein Feuerwehrmann aus Dodenhausen hatte den Brand nach Auskunft der Frankenberger Polizei selbst entdeckt und Alarm geschlagen. Daraufhin alarmierte die Leitstelle um 19.48 Uhr die Feuerwehr des Hainaer Ortsteils, die wenig später in Richtung Schönstein ausrückte.

Trotz des raschen Einsatzes war der aus Verbundholzplatten gebaute und zwei Jahre alte Hochsitz nicht mehr zu retten. Der Jagdpächter aus Emsdetten (NRW) hatte die Kanzel laut Polizei zuletzt am vergangenen Wochenende. Die Klappen hätten zum Lüften leicht offen gestanden, die Tür sei mit einem Vorhängeschloss gesichert gewesen. Der Schaden beträgt 400 Euro.

Weil es in dem Hochsitz keine elektrischen Leitungen gibt, scheidet ein technischer Defekt als Brandursache aus. Möglich sind somit fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung. Der Jagdpächter gab der Polizei gegenüber an, keine Feinde zu haben und auch nichts von Jagdgegnern in seinem Revier zu wissen. Wer Angaben zum Brand des Hochsitzes machen kann, meldet sich bei der Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/7203-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Freitag, 29 März 2013 06:14

Einer der letzten Schneeunfälle - hoffentlich

GEMÜNDEN. Starker Schneefall hat am Donnerstagabend dazu geführt, dass ein 52 Jahre alter Autofahrer den Straßenverlauf nicht mehr richtig erkannte, die Kontrolle verlor und sich überschlug. Der Mann aus Gemünden erlitt leichte Verletzungen.

Der 52-Jährige war am Gründonnerstag gegen 19.15 Uhr von Dodenhausen kommend in Richtung Gemünden unterwegs, wie eine Beamtin der Frankenberger Polizeistation am Freitagmorgen gegenüber 112-magazin.de berichtete. Als er bereits auf die L 3155 befuhr, geriet der Opel-Fahrer ausgangs einer Rechtskurve auf einen stark mit Neuschnee bedeckten Abschnitt.

"Der Mann konnte den Straßenverlauf nicht mehr richtig erkennen und kam dadurch nach links von der Fahrbahn ab", sagte die Beamtin weiter. Der Opel sei gegen die Böschung geprallt, habe sich daraufhin überschlagen und sei schließlich auf dem Dach auf der Straße zum Stillstand gekommen.

Am älteren Opel entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 2000 Euro, der Fahrer krabbelte leicht verletzt aus dem Wagen und verständigte die Polizei. Das Auto musste von einem Abschleppdienst wieder auf die "Füße" gestellt und abtransportiert werden.

- Werbung -

Publiziert in Polizei
Freitag, 30 März 2012 09:59

Einbruch in Betrieb scheitert an Alarmanlage

DODENHAUSEN. Den Versuch, am späten Donnerstagabend gegen 23.30 Uhr in einen metallverarbeitenden Betrieb einzubrechen, mussten Unbekannte abbrechen. Die Alarmanlage erledigte nämlich ihren Job besser, als ihnen lieb war.

Einen Betrieb in der Straße "Am Kellerwald" hatten sich die Gauner ausgeguckt. Die Unbekannten versuchten nach Polizeiangaben, die Alarmanlage außer Betreib zu setzen, lösten aber genau dabei den Alarm aus. "Das ist auch sicherlich der Grund, dass sie von weiteren Versuchen absahen und ohne Beute flüchteten", heißt es in der Pressemitteilung der Polizei vom Morgen lapidar.

Hinweise zu der Tat bitte bei der Polizeistation in Frankenberg, Tel.: 06451-72030, oder jeder anderen Polizeidienststelle.

Publiziert in Polizei
Schlagwörter
Dienstag, 03 Januar 2012 17:35

Orkanböen: Bäume und Äste auf Straßen

WALDECK-FRANKENBERG. Die vom Deutschen Wetterdienst angekündigten Orkanböen haben am Dienstag bis zum Abend nur geringe Auswirkungen gezeigt. Bei Wrexen und bei Dodenhausen stürzten Bäume auf die Straßen, zwischen Allendorf und Bromskirchen wehte der Sturm zahlreiche Äste auf die Bundesstraße 236.

Eine von Böen umgeworfene Fichte blockierte ab 16 Uhr die Landesstraße 3296 zwischen Herbelhausen und Dodenhausen. Kurz nachdem ein Autofahrer der Polizei das Hindernis gemeldet hatte, kam zufällig ein Holz-Lkw hinzu. "Der Fahrer hat den Baum kurzerhand mit dem Kran des Lasters zur Seite gehoben", sagte ein Beamter der Frankenberger Polizei am Abend gegenüber 112-magazin.de. Im Bereich der Frankenberger Polizei kam es zudem auf der B 236 zu Behinderungen. Im Waldgebiet zwischen Allendorf und Bromskirchen lagen zahlreiche Äste auf der Fahrbahn, hier war die Straßenmeisterei im Einsatz.

Die Feuerwehr aus Wrexen beseitigte einen umgestürzten Baum auf der Landesstraße 3081 zwischen Rhoden und Wrexen. Kurz vor Wrexen hatte der Sturm den auf aufgeweichtem Boden stehenden Baum umgedrückt. Zu Unfällen kam es aber wie in den anderen Fällen nicht.

Publiziert in Feuerwehr
Seite 2 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige