Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Diebstahl

Montag, 01 Februar 2021 16:55

Nach Einbruch in Apotheke - Zeugin gibt Tipp

VOLKMARSEN. Am Samstagmorgen konnte die Polizei am ICE-Bahnhof Wilhelmshöhe drei junge Männer festnehmen, die im Verdacht stehen, in eine Apotheke in Volkmarsen eingebrochen zu sein.

Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung nahmen Beamte des Polizeireviers in Baunatal und der Bundespolizei am ICE-Bahnhof Wilhelmshöhe drei junge Männer fest. Einer der Männer leistete bei der Festnahme erheblichen Widerstand. Die Männer hatten unter anderem Bildschirme dabei. Da sich der Verdacht ergab, dass diese aus Straftaten (112-magazin.de berichtete darüber, hier klicken) stammen könnten, erfolgte zunächst die Festnahme. Anschließend durchsuchten die Polizisten die drei jungen Tatverdächtigen im Alter von 20 und 21 Jahren. Dabei konnten sie weitere Gegenstände finden, die mit hoher Wahrscheinlichkeit aus einem Einbruch in eine Volkmarser Apotheke in der Nacht zuvor stammen.

Die drei Tatverdächtigen wurden nach den polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt, auf sie wartet aber ein Ermittlungsverfahren wegen gemeinschaftlichen schweren Diebstahls, auf einen zusätzlich noch wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. (ots/r)

Link: Einbruch in Apotheke: Etwa 4000 Euro Schaden

Publiziert in Polizei
Montag, 01 Februar 2021 13:22

Benz in Goethestraße aufgebrochen

KORBACH. Am Samstagmorgen brachen zwei unbekannte Täter ein Auto in Korbach auf. Eine Zeugin wurde wach und konnte die Unbekannten noch flüchten sehen.

Zwischen 06.30 und 7 Uhr hatten die Täter eine Scheibe eines Mercedes-Benz in der Goethestraße in Korbach eingeschlagen. Durch den angerichteten Lärm wurde eine Zeugin wach. Beim Blick aus einem Fenster sah sie zwei dunkel gekleidet Männer, die vom Tatort flüchteten. Sie trugen Kapuzen auf dem Kopf und leuchteten mit Taschenlampen.

Bei der Tatortaufnahme stellte sich heraus, dass die Täter nach dem Einschlagen der Scheibe persönliche Papiere und eine geringe Menge Bargeld aus dem Auto gestohlen haben. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 26 Januar 2021 11:10

Zaunelemente in Sachsenhausen gestohlen

WALDECK. In der Zeit von Samstag, 23. Januar 18 Uhr, bis Sonntag, 24. Januar 11 Uhr, wurden in Sachsenhausen im Gewerbering bei einer Firma 15 verzinkte Doppelstabmatten (Zaunelemente) in der Größe 183 x 250 cm, 15 verzinkte Metallpfosten und ca. 200 Sichtschutzmatten aus PVC in der Größe 50 x 100 cm von unbekannten Tätern entwendet. Die Zaunelemente waren hinter dem Firmengelände zwischengelagert und sollten dort zur Grundstückseinfriedung mit Sichtschutz verbaut werden.

Die Täter waren mit einem größeren Fahrzeug über eine Wiese zum Tatort gelangt und transportierten die Zaunelemente ab. Der Wert der gesamten Zaunelemente beläuft sich auf etwa 2500 Euro. Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Korbach unter der Rufnummer 05631/9710entgegen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 25 Januar 2021 18:42

FFP2-Masken aus Kindertagesstätte geklaut

WALDECK. Am vergangenen Wochenende sind unbekannte Täter in die Kindertagesstätte in Waldeck "Im Kump" eingebrochen. Sie brachen ein Kellerfenster auf und gelangten so in die Räumlichkeiten des Kindergartens. Nachdem sie sämtliche Räumlichkeiten durchsucht hatten, entwendeten sie aus dem Büro 40 neue FFP2-Masken und flüchteten damit in unbekannte Richtung. Der angerichtete Sachschaden wird auf etwa 1000 Euro geschätzt.

Den Tatzeitraum grenzt die Polizei von Freitag, 22. Januar 16 Uhr, bis  Montagmorgen 7 Uhr ein. Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, bitte an die Kriminalpolizei in Korbach. Die Telefonnummer lautet 05631/9710. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 25 Januar 2021 17:40

Einbruch in Wega - Täter flüchten unerkannt

BAD WILDUNGEN. Auf ihrer Einbruchstour am 23. Januar haben unbekannte Täter dem Eigentümer des Bahnhofs in Wega übel mitgespielt - nach einem Biergelage mit reichlich Schnaps mussten die Täter allerdings flüchten.

Samstagnacht brachen vermutlich vier männliche Personen in den "Alten Bahnhof" in Wega ein und entwendeten Elektrowerkzeuge und alkoholische Getränke im Wert von mehreren hundert Euro. Da im Bahnhof selbst Umbauarbeiten stattfinden, nahmen die Ganoven eine Stichsäge und einen Makita Akkuschrauber mit. Gegen 23.30 Uhr beobachtete ein aufmerksamer Nachbar vier männliche Personen auf dem Gelände des "Alten Bahnhofs" in Wega. Er leuchtete mit einer Taschenlampe den Gebäudekomplex ab und sprach die Personen an. Die Gruppe teilte sich auf und ergriff daraufhin sofort die Flucht in unterschiedliche Richtungen. Am nächsten Morgen stellte der Besitzer des "Alten Bahnhofs" fest, dass ein Fenster zum Gastraum aufgehebelt wurde und eine Scheibe zu Bruch gegangen war.

Viel Zeit eingeplant

Scheinbar hatten die Täter viel Zeit eingeplant, sie rissen Deko-Artikel (u. a. Western-Revolver) von den Wänden, stellten diese für den Abtransport bereit und stahlen zwei Flaschen Jägermeister. Ob es sich bei den vier Personen um die Täter gehandelt hat, steht nicht fest. Der Zeuge beschreibt sie wie folgt: Eine Person war relativ klein, zwei weitere Personen waren größer und trugen Jogginghosen mit reflektierenden Applikationen, dunkle Kapuzenpullover oder Kapuzenjacken. Die vierte Person konnte nicht beschrieben werden. Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN.  In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden im Bad Arolser Ortsteil Mengeringhausen an insgesamt zehn Autos die Scheiben eingeschlagen. In sechs Fällen blieben der oder die Täter ohne Beute, aus vier Autos stahlen sie unter anderem Navigationsgeräte und Bargeld.

Am Samstagmorgen nahm die Polizei insgesamt zehn Anzeigen wegen schweren Diebstählen oder versuchten schweren Diebstählen aus Autos in Mengeringhausen auf. In allen Fällen gelangten die Täter durch Einschlagen der Scheiben ins Innere der Autos und konnten diese anschließend durchsuchen. In vier Autos wurden sie fündig, so stahlen sie unter anderem Bargeld, EC-Karten, Navigationsgeräte, Elektrogeräte und Sonnenbrillen.

Die Tatorte befinden sich überwiegend in der Berliner Straße, aber auch Auf der Schanze und in der Landstraße. Dort versuchten die Täter außerdem auch in einen Baumarkt einzubrechen. Sie öffneten gewaltsam ein Fenster zu dem Geschäft. Nach bisherigen Erkenntnissen konnten sie dort aber nichts entwenden. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer in der Nacht von Freitag auf Samstag in Mengeringhausen verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen hat oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 zu melden.

In diesem Zusammenhang und aufgrund zurückliegender Fälle, bei denen aus unverschlossenen Fahrzeugen Gegenstände entwendet wurden, gibt die Polizei einige Tipps.

  • Lassen Sie keine Wertsachen (wie Handy, Laptop, Kamera und Navigationsgerät) oder Bargeld im Auto liegen.
  • Auch in einer Garage, unter dem Carport oder auf dem Hof vor dem Haus sollte das Auto immer abgeschlossen werden.
  • Schließen Sie Fenster, Türen, Kofferraum, Schiebedach und Tankdeckel - auch wenn Sie sich nur kurz vom Fahrzeug entfernen.
  • Verstecken Sie Ersatzschlüssel nicht am oder im Fahrzeug - diese Verstecke sind den Dieben bekannt.
  • Ziehen Sie den Zündschlüssel immer ab - auch bei kurzer Abwesenheit (zum Beispiel beim Tanken oder beim Zeitungskauf).
  • Lassen Sie das Lenkradschloss immer einrasten.
  • Lassen Sie Ihr mobiles Navigationsgerät nicht im Fahrzeug zurück, entfernen Sie auch die Halterung.
  • Lassen Sie keine Schlüssel unbeaufsichtigt in Jacken zurück, wenn Sie diese in Gaststätten an der Garderobe oder in Umkleidekabinen aufhängen. (ots/r)

Link: Fensterscheiben zertrümmert, Einbruch und Diebstahl (23.01.2021)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 21 Januar 2021 17:31

Unbekannte stehlen Kupferkabel - Klinik gefährdet

BAD WILDUNGEN.  Auf Kupferkabel abgesehen hatten es unbekannte Täter in Bad Wildungen. Sie entwendeten Kabel im Wert von etwa 1000 Euro aus einer Trafostation.

Bei dem schweren Diebstahl richteten sie nicht nur erheblichen Schaden an, sie gefährdeten auch die Gesundheit von Menschen: Die Trafostation versorgt unter anderem auch eine Klinik mit Strom. Die Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt zu der Trafostation, die sich in dem derzeit leerstehenden Gebäude "Neues Kurhaus" befindet. Dort trennten sie die Kupferkabel eines Transformators ab. Der Trafo wurde vorher spannungslos geschaltet, wie die Polizei mitteilte.

Die Täter waren wahrscheinlich an mehreren Tagen in dem Tatobjekt. Damit sie dabei ungestört blieben, sorgten sie dafür, dass die Einbruchsspuren an der Trafostation von außen nicht zu erkennen waren. Etwa 1000 Euro haben die entwendeten Kupferkabel an Wert, der angerichtete Sachschaden beträgt schätzungsweise 3000 Euro. Da in der Trafostation ein weiterer Transformator in Betrieb war, kam es zu keinem Stromausfall in der Region. Der Diebstahl wurde am Donnerstag (21. Januar) durch den örtlichen Energieversorger festgestellt, die Tatzeit dürfte zwischen dem 28. Dezember und dem 21. Januar liegen.

Aufgrund der Tatausführung geht die Polizei davon aus, dass die Ganoven über technische Fachkenntnisse verfügen. Dennoch begaben sie sich in Gefahr, da beide Transformatoren in Betrieb waren und die Kabel daher unter Spannung standen. Die Trafos versorgen den Nahbereich um das "Neues Kurhaus", darunter auch eine Klinik, mit Strom. Bei einem kompletten Ausfall der Transformatoren wäre auch die Gesundheit der Patienten der Klinik gefährdet gewesen.

Die Polizeistation Bad Wildungen hat die Ermittlungen aufgenommen und suchtZeugen. Wer seit dem 28. Dezember im Bereich "Neues Kurhaus" in Bad Wildungen verdächtige Personen oder Fahrzeuge, zum Abtransort des Diebesgutes, gesehen hat oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 05621/70900 zu melden. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Am Dienstagabend brachen unbekannte Täter in Büroräume eines Hotels in der Dr.-Marc-Straße in Bad Wildungen ein.

Die Täter gelangten auf bislang nicht bekannte Weise in den Gebäudekomplex des Hotels. Dort begaben sie sich in einen Trakt mit Büroräumen. Hier öffneten sie gewaltsam eine Tür und konnten so in die Büroräume gelangen. In mehreren Räumen durchsuchten sie sämtliche Schränke und Schreibtische, außerdem brachen sie zwei Schranktresore auf. Sie entwendeten eine Geldkassette und eine Geldbörse mit Bargeld. Nach den bisherigen Ermittlungen geht die Polizei Bad Wildungen davon aus, das die Tatzeit am Dienstag zwischen 21 Uhr und 21.30 Uhr liegt.

Am Mittwoch fand ein Zeuge bei seinem Mittagsspaziergang im Kurpark zwischen der Wandelhalle und den Fischteichen oberhalb der Dr.-Marc-Straße Gegenstände auf, die ihm verdächtig vorkamen. Er verständigte die Polizei. Bei den Gegenständen handelt es sich unter anderem um eine Geldkassette aus dem Einbruch in das Hotel, welches sich etwa 200 Meter entfernt befindet.

Die Polizei sucht nun Zeugen. Wer kann Hinweise zur Tat am Dienstag zwischen 21 Uhr und 21.30 Uhr geben? Wer hat danach im Bereich des Fundortes des Diebesgutes verdächtige Personen gesehen?

Hinweise nimmt an die Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 20 Januar 2021 09:20

Katalysatoren aus Gebrauchtfahrzeugen geklaut

VÖHL. Im Zeitraum vom 27. Dezember 2020 bis zum 18. Januar 2021 entwendeten unbekannte Täter mehrere Katalysatoren aus Gebrauchtfahrzeugen eines Autohauses in Herzhausen. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach Angaben der Polizei begaben sich die Täter auf das Firmengelände des Autohauses, wo sie an fünf Autos die Katalysatoren ausbauten und entwendeten. Die Autos wurden zuvor, wahrscheinlich mit einem Wagenheber, aufgebockt. Zum Ausbau nutzten die Täter ein unbekanntes Schneidwerkzeug, mit dem sie die Katalysatoren von den Auspuffanlagen abtrennten. Bei der Überprüfung aller Gebrauchtfahrzeuge des Autohauses an der Bundesstraße 252 wurde außerdem festgestellt, dass die Ganoven auch an zwei Wohnmobilen Fahrzeugteile ausgebaut und entwendet hatten. Die Fahrzeuge wurden bei den Diebstählen zum Teil erheblich beschädigt. Der Gesamtschaden beträgt etwa 4000 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 19 Januar 2021 14:08

Fahrrad könnte zu Identität des Täters führen

BAD WILDUNGEN. Am späten Montagabend brach ein unbekannter Täter in eine Gaststätte in Bad Wildungen ein. Er erbeutete nur wenig Bargeld, musste aber ein Fahrrad zurücklassen, weil er vom Eigentümer überrascht wurde. Die Polizei bittet um Hinweise und sucht den Eigentümer des Fahrrades.

Gegen 21.45 Uhr gelangte der Täter durch ein gewaltsam geöffnetes Fenster in die Gaststätte in der Bad Wildunger Brunnenallee. Dort durchsuchte er in sämtlichen Gasträumen Schränke und andere Behältnisse. Er entwendete Kleingeld in Höhe von etwa zehn Euro und wollte unerkannt durch einen Hintereingang flüchten. Dem Einbrecher gelang zwar die Flucht, unerkannt blieb er aber nicht: Der Eigentümer der Gaststätte und andere Zeugen konnten ihn auf der Flucht sehen und der Polizei eine Täterbeschreibung geben: Etwa 25 Jahre alt, ca. 170 bis 175 cm groß schlanke Gestalt dunkle Hautfarbe bekleidet mit dunkler Winterjacke mit Fellkapuze, dunkler Hose und dunklen Schuhen

Die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen fanden bei der Tatortaufnahme ein Fahrrad, welches mit hoher Wahrscheinlichkeit von dem Täter für die Fahrt zum Tatort benutzt wurde. Die Polizei stellte das Fahrrad sicher und geht davon aus, dass es aus einer Straftat stammt. Es handelt sich um ein silbernes Mountain-Bike, Hersteller unbekannt, Shimano-Schaltung (siehe Bild).

Die Polizeistation Bad Wildungen führt die weiteren Ermittlungen und bittet um Hinweise zum Täter und zu dem sichergestellten Mountain-Bike. Zeugen und der Eigentümer des Fahrrades werden gebeten, sich unter der Telefonnummer  05621/70900 zu melden. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 7 von 144

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige