Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Detmolder Straße

PADERBORN. Weil er in seinem Auto Blaulichtblitzer nutzte und den Eindruck einer Zivilstreife erweckte, ist ein 18-Jähriger in Paderborn von der Polizei angezeigt worden. Die Beamten stellten die Frontscheibenblitzer sicher.

Mehrere Autofahrer meldeten sich am Freitagabend bei der Polizei. Ihnen war ein Ford Focus aufgefallen, der hinter der Frontscheibe blaue Blitzlichter montiert hatte - ähnlich den bei Polizei und Rettungsfahrzeugen eingebauten Blitzlampen. Er soll hinter Autos hergefahren sein und die Fahrer mit blitzendem Blaulicht bedrängt haben. Sie hatten angenommen, es handele sich um eine Zivilstreife.

Das Fahrzeug mit PB-Kennzeichen war am Südring und an der Detmolder Straße gesehen worden. Eine Streife entdeckte das Auto später auf einem Parkplatz an der Detmolder Straße. Mit Saugnäpfen waren die blauen Blitzer von innen an der Frontscheibe befestigt. Der 18-jährige Fahrer bestritt, die Lampen während der Fahrt eingeschaltet zu haben. Die Polizisten stellten die Blitzer sicher und zeigten den jungen Fahrer an.

Die Nutzung solcher zusätzlicher Lampen ist im öffentlichen Straßenverkehr verboten. Es ist auch gesetzlich geregelt, welche Organisationen Blaulicht nutzen dürfen. Zudem besteht der Verdacht der Nötigung und Amtsanmaßung. (ots/pfa) 


Erst kürzlich kam in Marburg ein Blaulicht unerlaubt zum Einsatz - dort geschah aber noch wesentlich mehr:
In "SEK-Marnier": Festnahme durch falsche Zivilfahnder (31.07.2017)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Schwere Verletzungen hat ein 31-jähriger Motorradfahrer am Sonntagabend bei einem Verkehrsunfall in Paderborn erlitten. Der Biker war auf der Detmolder Straße mit einem Auto kollidiert, gestürzt und über den Asphalt gerutscht.

Laut Polizeibericht von Montag fuhr der 31-Jährige gegen 20.15 Uhr mit einer 250er Kawasaki stadtauswärts. Vor der Ampel an der Kreuzung Schäferweg hatte sich ein Rückstau gebildet, den der Kradfahrer nach Aussage von Zeuge überholte und dabei auch noch beschleunigte. Beim Überqueren der Kreuzung kam es schließlich zur Kollision mit einem entgegenkommenden Auto, dessen 62 Jahre alter Fahrer mit seinem VW Golf nach links abbiegen wollte.

Der Kradfahrer streifte die vordere linke Ecke des Autos und stürzte. Er rutschte mit dem Motorrad noch einige Meter weiter, bis er schwer verletzt liegen blieb. Mit einem Rettungswagen wurde der Verletzte in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Angaben zur Schadenshöhe machte die Polizei zunächst nicht. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Weil er keinen Führerschein besitzt, ist ein 43-Jähriger vor einer Polizeistreife geflüchtet, die ihn kontrollieren wollte. Als der Wagen nach einer Verfolgungsfahrt gestoppt worden war, stellten die Beamten auch noch Drogen im Fahrzeug sicher.

Ein Streifenwagen wollte den Autofahrer am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr auf der Detmolder Straße anhalten und überprüfen - die Gründe dafür nannte die Polizei am Freitag nicht. Der Opelfahrer reagierte aber nicht auf Anhaltezeichen und missachtete wenig später eine rote Ampel am Georg-Marshall-Ring. Er bog in Richtung B 64 ab.

Die Besatzung eines Zivilwagens der Paderborner Polizei stoppte den Flüchtenden dann mit Blaulicht und Anhaltezeichen. Bei der Überprüfung im Sesker Bruch stellten die Beamten fest, dass der 43-jährige Corsafahrer keinen Führerschein besitzt. Im geliehenen Auto fand die Polizei noch eine kleine Menge an Drogen. Der Autofahrer musste eine Blut- und Urinprobe abgeben.

Nun erging nicht nur Strafanzeige gegen den Fahrer, sondern es wurde auch ein Ermittlungsverfahren gegen die Fahrzeughalterin eingeleitet - darin geht es darum, dass die Frau die Fahrt des führerscheinlosen 43-Jährigen zugelassen hat. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei
Donnerstag, 05 Januar 2017 18:24

SEK nimmt 23-Jährigen fest

STEINHEIM. Ein 23-jähriger Steinheimer ist am Donnerstag von einem Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei in seiner Wohnung festgenommen worden. Zuvor war der Mann in ein Fitnessstudio in der Detmolder Straße in Steinheim widerrechtlich eingedrungen und hatte bereits vor der regulären Öffnungszeit mit seinem Training begonnen.

Als er dann zu Geschäftsbeginn, gegen 9 Uhr, von einem 28-jährigen Mitarbeiter des Studios auf sein Verhalten angesprochen wurde, bedrohte er diesen. Hierbei setzte er auch ein Messer ein, ohne jedoch den Mitarbeiter zu verletzen. Im Laufe der Auseinandersetzung gelang es dem Mitarbeiter, den Angreifer abzuwehren. Dieser wurde dadurch verletzt und flüchtete.

Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der 23-jährige Mann offensichtlich psychisch erkrankt ist. Da er auch nachweislich im Besitz von Messern ist, wurde ein Spezialeinsatzkommando hinzugezogen. Gegen 12.45 Uhr konnte der Mann durch die Spezialeinheit, ohne weitere Verletzungen, in seiner Wohnung festgenommen werden. Auf Grund der Verletzung am Morgen, wurde er zunächst in einem Krankenhaus ärztlich behandelt. Im Anschluss wurde er zur Polizeiwache in Höxter gebracht. (ots/r)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

BAD LIPPSPRINGE. Beim Sturz mit ihrem Elektromobil in eine Baugrube an der Detmolder Straße hat eine 86-jährige Frau am Donnerstag schwere Verletzungen erlitten.

Die Seniorin fuhr gegen 17.15 Uhr mit ihrem Elektromobil auf dem Gehweg an der Detmolder Straße stadteinwärts. Sie überquerte die Einmündung Konrad-Korte-Straße und fuhr an den Baustellensperrbaken vorbei in die abgesperrte Baustelle hinein. Hier stürzte sie mit dem E-Mobil in eine etwa einen Meter tiefe Baugrube. Dabei zog sie sich schwere Verletzungen zu.

Nach medizinischer Erstversorgung lieferten Rettungskräfte die Verletzte mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Paderborn ein. (ots/pfa)  


Kürzlich verletzte sich eine 63-Jähriger in einer Baustelle in Bad Arolsen-Landau:
Landau: Frau stürzt in Baugrube und wird schwer verletzt (12.10.2016, mit Fotos)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Nach einem Überfall auf eine Tankstelle und einem Einbruch in ein Geschäft für Spielartikel hat die Polizei drei junge Männer ermittelt, die im dringenden Tatverdacht stehen, an den beiden Taten beteiligt gewesen zu sein.

Am frühen Sonntagmorgen waren Einbrecher gewaltsam in ein Geschäft an der Königstraße eingedrungen und hatten unter anderem fünf Softairpistolen, eine Luftpistole, diverse Leuchtartikel und Munition entwendet. In der Folgenacht hatten zwei Täter, trotz Anwesenheit eines Mitarbeiters, die verschlossene Eingangstür einer Tankstelle an der Detmolder Straße zerstört und anschließend Zigaretten und Spirituosen entwendet. Der Angestellte hatte sich zuvor in einen Nebenraum geflüchtet und dort eingeschlossen.

Im Rahmen der anschließenden Ermittlungen führten Verdachtsmomente zu einem 16-jährigen Paderborner, der aufgrund der Beweislage schließlich gestand, an dem Einbruch beteiligt gewesen zu sein. Bei ihm wurde auch eine der aus dem Geschäft gestohlenen Softairpistolen aufgefunden und sichergestellt. Bei den weiteren Ermittlungen ergaben sich dann Hinweise darauf, dass ein 17-jähriger Bekannter des Paderborners und vermutlich auch ein 14-jähriger Jugendlicher aus Syrien als Mittäter an dem Einbruch beteiligt gewesen sein dürften.

In der Folge gelang es der Polizei, Verbindungen des 17- und des 14-Jährigen zu dem Tankstellenüberfall herzustellen. Aufgrund von am Tatort vorgefundenen Spuren ergibt sich ein dringender Tatverdacht gegen die beiden jungen Leute. Der 16- und der 17-jährige Deutsche waren bei der Polizei bereits wegen diverser anderer Delikte bekannt. Der junge Zuwanderer war polizeilich bislang noch nicht in Erscheinung getreten. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

BAD LIPPSPRINGE. Damit hat ein Räuber bei seinem Überfall auf eine Spielhalle wohl nicht gerechnet: Die Aufsicht schüttete dem Täter in der Nacht zu Freitag kurzerhand Getränkereste ins Gesicht, woraufhin der Unbekannte die Flucht ergriff - ohne Beute.

Die 60-jährige Angestellte verabschiedete gegen 1 Uhr am frühen Freitagmorgen den letzten Kunden des Abends und räumte die an der Detmolder Straße nahe der Hauptkreuzung gelegene Spielhalle auf. Plötzlich kam eine maskierte Person in die Spielothek, rief laut "Überfall" und bedrohte die Frau mit einem Messer. Die Spielhallenaufsicht hatte zwei Gläser mit Getränkeresten in der Hand und schüttete dem Täter den Inhalt ins maskierte Gesicht. Der Räuber ergriff sofort die Flucht und verschwand in unbekannte Richtung.

Er soll 1,65 bis 1,70 Meter groß sein und war komplett dunkel bekleidet. Als Maskierung nutzte der Täter eine schwarze Ski-Maske. Der vermutlich junge Mann sprach aktzentfrei. Die Polizei sucht Zeugen, die weitere Angaben zu dem Tatverdächtigen machen können. Sachdienliche Hinweise nehmen die Ermittler unter der Telefonnummer 05251/3060 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Alle vier Felgen haben Unbekannte von einem Porsche 911 Carrera abmontiert und gestohlen. Die Polizei hofft auf Zeugen, die die Täter eventuell beim Demontieren der Felgen oder deren Abtransport beobachteten.

In der Zeit zwischen Dienstagnachmittag, 17 Uhr, und Mittwochmorgen, 8 Uhr, schlugen die bislang unbekannten Diebe auf dem Ausstellungsgelände eines Autohändlers an der Detmolder Straße zu. Dort stand der Porsche 911 Carrera zum Verkauf. Nach den Ermittlungen der Polizei dürften sich die Täter über einen Geh- und Radweg am Rothebach von der Rückseite her dem Autohaus genähert haben.

Nachdem die Felgen im Wert von mehreren tausend Euro abgeschraubt waren, wurden sie vermutlich in einem in der Nähe bereitgestellten Fahrzeug abtransportiert. Dies könnten Zeugen beobachtet haben. Wer die Ermittlungen der Polizei mit Hinweisen unterstützen kann, der meldet sich unter der Telefonnummer 05251/3060 bei den Ordnungshütern.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Einen Gesamtschaden von rund 30.000 Euro haben zwei junge Männer in der Nacht zu Dienstag auf dem Ausstellungsgelände eines Autohauses an der Detmolder Straße verursacht. Ein Zeuge verständigte die Polizei, die die 18 und 19 Jahre alten Tatverdächtigen festnahm.

Der Zeuge (40) wurde gegen 2 Uhr früh durch Geräusche auf zwei Männer aufmerksam, die sich auf dem Autoplatz zwischen den Ausstellungsfahrzeugen bewegten. Immer wieder waren Kratzgeräusche zu vernehmen. Per Notruf alarmierte der Zeuge die Polizei und behielt die Tatverdächtigen im Auge, als sie sich vom Autoplatz entfernten.

Unweit des Autohauses stellte die Polizei die beiden jungen Männer. Als die Beamten die Tatverdächtigen durchsuchten, entdeckten sie jeweils einen Schraubenzieher. Auf dem Autoplatz waren über ein Dutzend Fahrzeuge rundum zerkratzt worden. Die 18 und 19 Jahre alten Männer aus dem Kreis Höxter und dem Märkischen Kreis wurden vorläufig festgenommen. Sie machten keine Angaben zum Motiv. Ihr Fahrzeug hatten sie in einer Seitenstraße abgestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Tatverdächtigen aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Gegen beide wird wegen Sachbeschädigung ermittelt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

BAD LIPPSPRINGE. Bei einem Streit am Donnerstagnachmittag unter jungen Männern in Bad Lippspringe ist ein 19-Jähriger von einem Kontrahenten auf die Fahrbahn gestoßen worden. Die Folge: Der junge Mann wurde von einem Auto angefahren, dabei zog er sich einen Bruch des Oberschenkels zu. Der schwer verletzte 19-Jährige musste mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht werden. Jetzt ermittelt die Polizei.

Nach Angaben von Zeugen hatten sich gegen 16.45 Uhr mehrere Jugendliche auf einem Gehweg in der Detmolder Straße gegenüber der Heiligenbergstaße aufgehalten, berichtete die Polizei. Dabei war es zwischen einem 21-Jährigen und dem 19-Jährigen zum Streit gekommen. In dessen Verlauf wurde der 19-Jährige von dem Älteren auf die Fahrbahn gestoßen. Dort prallte er gegen die Beifahrerseite eines vorbeifahrenden Autos, dessen Fahrerin (27) in Richtung Paderborn unterwegs war. Laut Polizei entstand an dem Wagen der 27-Jährigen nur leichter Sachschaden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige