Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Daseburg

WARBURG. Am Sonntagabend, gegen 19.40 Uhr, sind auf der Kreisstraße 16, zwischen Daseburg und Lütgeneder, ein 20-jähriger Warburger und eine 18-jährige Brakelerin bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der 20-Jährige die Lütgenederer Straße in Daseburg mit einem Traktor und einer angehängten Rundballenpresse in Richtung Lütgeneder. Kurz nach dem Ortsausgang geriet das Gespann aus bislang nicht bekannten Gründen nach links von der Fahrbahn und kippte im Straßengraben auf die Seite.

Der Traktorfahrer und seine Mitfahrerin wurden schwer verletzt. Sie wurden mit Rettungsfahrzeugen in ein Krankenhaus gebracht. An dem Gespann entstand ein Schaden von rund 25000 Euro. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in HX Polizei
Schlagwörter

WARBURG. Erheblicher Sachschaden entstand durch einen Unfall an der Kreisstraße 15, bei dem ein Fahrzeug zwischen Daseburg und Dössel von der Straße abkam und unsanft auf einem angrenzenden Feld landete.

Das Auto wurde danach offenbar von einer landwirtschaftlichen Zugmaschine vom Acker gezogen. Durch den Unfall und die Bergung auf dem weichen Untergrund wurde die eingesäte Feldflur auf einer Länge von 180 Metern erheblich in Mitleidenschaft gezogen.

Der Unfall wurde der Polizei in Warburg am Sonntagvormittag, 27. Januar, angezeigt. Als die Beamten vor Ort eintrafen, um den Schaden zu begutachten, befand sich kein Fahrzeug mehr auf dem Feld. Deutlich zu erkennen waren allerdings frische Dreck- und Reifenspuren auf der Straße. Die Polizeibeamten folgten den Spuren bis zu einem landwirtschaftlichen Hof in Daseburg. Hier entdeckten sie in einer Scheune sowohl einen total beschädigten VW Golf als auch den Trecker, mit dem das Auto offensichtlich abgeschleppt wurde.

Der Fahrer des verunglückten Golf konnte zunächst nicht angetroffen werden. Nach aktuellem Stand der Ermittlungen war der Fahrer auf der K 15 von Daseburg in Richtung Dössel in einer Linkskurve vermutlich durch nicht angepasste Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Hierbei beschädigte er einen Leitpfosten und ein Verkehrsschild samt Standrohr, wobei sogar der Betonfuß aus dem Erdreich gerissen wurde. Fahrzeugteile lagen auch auf der kompletten Länge der beschädigten Feldflur.

Ein Zeuge hatte beobachtet, wie das Fahrzeug mit einem Ackerschlepper aus dem Feld gezogen und abgeschleppt worden war. Der Sachschaden wird insgesamt auf mindestens 16.500 Euro geschätzt. Der Unfallfahrer wird sich nicht nur wegen des entstanden Sachschadens, sondern auch wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten müssen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

BORGENTREICH. Mit Hochdruck ist die Polizeibehörde in Höxter auf der Suche nach einem gestohlenen Apfelbaum.

Einen neu gepflanzten Apfelbaum der Sorte "geflammter Kardinal" haben Unbekannte auf einer Wiese zwischen Lütgeneder und Daseburg ausgegraben und inclusive Stützpfosten entwendet. Der Förderverein Lütgeneder hatte in der Gemarkung "Weißholz" neue Obstbäume angepflanzt und den Diebstahl des Baums am Mittwoch bemerkt. Da auch die Stützpfosten entwendet wurden, geht die Polizei davon aus, dass der "Kardinal" in einem Garten eine neue Verwendung finden soll. 

Der Tatzeitraum lässt sich von Montag, 2. Juli, gegen 21 Uhr, bis Dienstag, 3. Juli, um 20 Uhr, eingrenzen. Hinweise nimmt die die Polizei in Warburg unter der Telefonnummer 05641/78800 entgegen.

Anzeige:


Publiziert in Polizei

WARBURG. Schwere Verletzungen hat sich eine junge Inlineskaterin bei einem Unfall im Ortsteil Daseburg zugezogen. Die Schülerin wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Die 15-jährige Skaterin hatte sich Polizeiangaben zufolge am späten Dienstagnachmittag während der Fahrt an das Mofa eines gleichalterigen Bekannten angehangen. Während sie sich ziehen ließ, stürzte die Jugendliche während der Fahrt aus bisher unbekannten Gründen rückwärts auf die Straße. Dabei zog sie sich schwere Verletzungen zu.

Die Besatzung eines Rettungswagens und ein Notarzt übernahmen die Erstversorgung und forderten einen Rettungshubschrauber an. Die Luftretter flogen die 15-Jährige zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

WARBURG. Mit dem Rettungshubschrauber ist ein Schwerverletzter nach einem Frontalzusammenstoß am Mittwochmorgen in eine Klinik geflogen worden. Der Mann war ins Schleudern geraten und im Gegenverkehr mit einem anderen Auto frontal zusammengestoßen.

Der Unfall passierte gegen 8 Uhr auf der Landstraße 838 zwischen Warburg-Daseburg und Borgentreich-Rösebeck. Nach derzeitigen Erkenntnissen befuhr ein 29-jähriger Mann aus Warburg mit seinem Peugeot die L 838 aus Richtung Rösebeck kommend in Richtung Daseburg. Ausgangs einer Rechtskurve kam er offenbar ins Schleudern und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er mit einem 50-jährigen Warburger, der mit seinem Audi in entgegengesetzter Richtung unterwegs war.

Durch den Unfall wurde der Peugeotfahrer schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Der Audifahrer erlitt leichte Verletzungen, welche in einem Krankenhaus ambulant behandelt wurden. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehren aus Daseburg und Dössel beseitigten ausgetretene Betriebsstoffe. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen wurde die L 838 bis gegen 10.30 Uhr voll gesperrt. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

WARBURG. Schwere Verletzungen hat der Fahrer eines Audis erlitten, als er am frühen Mittwochmorgen einen Sattelauflieger touchierte, gegen einen Baum prallte und sich anschließend überschlug. Sein Wagen kam auf dem Dach neben der Fahrbahn zum Liegen.

Der Unfall passierte gegen 5.45 Uhr auf der Landstraße 838 zwischen Warburg und Daseburg. Nach derzeitigen Erkenntnissen befuhr ein 47-jährige Mann aus Willebadessen mit seinem Sattelzug die L 838 von Warburg kommend in Fahrtrichtung Daseburg. Von der Landstraße wollte er nach rechts in einen Feldweg abbiegen. Zu diesem Zeitpunkt befuhr ein 57-jähriger Mann aus Borgentreich mit seinem Audi die L 838 von Daseburg kommend in Fahrtrichtung Warburg.

In Höhe der Feldweg-Einmündung touchierte er aus nicht genannten Gründen mit der linken Front seines Wagens die hintere linke Achse des Sattelaufliegers, geriet nach rechts und prallte mit der Fahrzeugfront gegen einen Baum am Fahrbahnrand. Der Audi kam dann, auf dem Dach liegend, vor dem Baum zum Stillstand.

Der schwer verletzte Audifahrer wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. An seinem Fahrzeug entstand ein Totalschaden, der Audi wurde abgeschleppt. Die Fahrbahn wurde während der Unfallaufnahme voll gesperrt. Der Verkehr wurde abgeleitet und die Feuerwehr hinzugezogen, um ausgelaufene Flüssigkeiten abzustreuen. Angaben zur Schadenshöhe machte die Polizei nicht. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Donnerstag, 12 Mai 2016 15:12

Warburg: Unkraut abgeflämmt - Haus beschädigt

DASEBURG. Beim Abflämmen von Unkraut sprang ein Funke auf ein Nadelgehölz über und fing Feuer, wodurch das Haus eines 55-Jährigen schließlich auch beschädigt wurde. Nun ruft die Polizei zur äußerster Vorsicht dabei auf, da es durch Faktoren wie zum Beispiel die Windrichtung schnell zum Brand kommen kann.

Am Mittwochmittag flämmte der 55-Jährige vor seinem Haus in der Straße Grevenwiese das Unkraut ab. Hierbei entzündete sich offensichtlich ein Nadelgehölz vor dem Hauseingang. Durch Hitze und Ruß entstanden nach ersten Erkenntnissen leichte Schäden an einem Fenster und der Traufenschalung des Daches. Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehr war das Feuer bereits erloschen. Über den entstandenen Sachschaden machten die Beamten bislang keine Angaben.

Durch mehrere, schlecht vorhersagbaren Faktoren wie Windstärke, Windrichtung, Funkenflug oder Trockenheit des Bewuchses können sich beim Abflammen kleine Flammen rasch zu einer brennenden Fläche ausdehnen. "Beachten Sie beim Umgang mit Abflammgeräten unbedingt, dass eine unkontrollierte Brandausbreitung nicht möglich ist. Sollte dies nicht sichergestellt werden können, verzichten Sie auf die Verwendung dieser Abflammgeräte! Bedenken Sie bitte auch, dass die kaum sichtbare Flamme an den Geräten über 1000 Grad heiß ist - Verbrennungen sind hier schnell geschehen, tragen Sie daher lange Kleidung und geschlossene Schuhe", sagte ein Polizeisprecher.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

DASEBURG. Bis auf die Grundmauern niedergebrannt ist ein Kuhstall im Warburger Stadtteil Daseburg. Tiere kamen bei dem Feuer nicht zu Schaden. Weil auf dem Stalldach eine großflächige PV-Anlage montiert war, beläuft sich der Schaden auf rund 400.000 Euro.

Das Feuer brach aus zunächst unbekannten Gründen am Montagmorgen gegen 8.30 Uhr in einem Kuhstall eines Milchviehbetriebes in der Desenbergstraße aus. Strohrundballen, die unter einem Dach des Stalls gelagert waren, gerieten ebenfalls in Brand. Der betroffene Stall brannte anschließend vollständig aus. Für die Dauer der Löscharbeiten musste die Landstraße 838 zwischen Daseburg und Rösebeck gesperrt werden. Die Kripo hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Die Feuerwehren aus Daseburg, Dössel, Herlinghausen, Hohenwepel und Warburg waren mit insgesamt 53 Einsatzkräften und 13 Fahrzeugen an der Brandstelle. Die Einsatzleitung hatten Josef Wakob und zeitweise Markus Müller. Wie die Feuerwehr Warburg auf ihrer Homepage berichtet, verhinderten die Einsatzkräfte mit einer Riegelstellung und dem Einsatz mehrerer Strahlrohre ein Übergreifen des Brandes auf den Anbau mit Melkmaschine.

Da die Hitze aus den Strohballen immer wieder zum Aufflammen des Dachstuhls führte, wurden diese mit Hilfe eines Baggers eines örtlichen Tiefbauunternehmens herausgezogen, verteilt und gezielt abgelöscht. Da die extreme Rauchentwicklung die Kühe auf der benachbarten Weide gefährdete, brachten die Einsatzkräfte einen Schaumteppich auf, der die Rauchentwicklung reduzierte.

Als alle Brandherde gegen 18 Uhr gelöscht und unter Kontrolle waren, blieb lediglich die örtliche Wehr als Brandwache vor Ort. Die Kameraden löschten erneut aufflammende Glut- oder Brandnester sofort ab, wodurch keine weiteren Wehren benötigt wurden.

Während des Einsatzes wurde niemand verletzt. Der vorsorglich alarmierte Rettungsdienst brauchte nicht einzugreifen. Auch die Kühe überstanden den Brand unversehrt – sie konnten sogar pünktlich ihren Gang zum Melken antreten.


Weitere Fotos von der Brandstelle gibt es auf der Homepage der Feuerwehr Warburg:
Feuerwehr Warburg

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Feuerwehr

WARBURG. Ein Mann hat bei einem Schwelbrand in einem Wohnhaus an der Desenbergstraße in Daseburg leichte Verletzungen erlitten. Er kam ins Krankenhaus. Laut Polizei ist ein technischer Defekt vermutlich die Ursache für den Brand.

Das Feuer wurde gegen 12.30 Uhr am Mittwochmittag als Dachstuhlbrand gemeldet. Daher wurden die Löschgruppen Daseburg und Dössel sowie die Löschzüge Warburg und Scherfede alarmiert, die insgesamt 25 Einsatzkräfte rückten mit zehn Fahrzeugen aus, darunter die Drehleiter. Der Rettungsdienst eilte mit zwei Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug zur Einsatzstelle aus.

Beim Eintreffen der Feuerwehr warteten zwei Personen vor dem Haus auf die Feuerwehr, weitere Menschen befanden sich offenbar nicht im Haus. Rauch drang durch Fenster und andere Öffnungen ins Freie. Nachdem sichergestellt war, dass sich keine weitere Person mehr im Gebäude befindet, gingen vier Trupps unter Atemschutz zur Brandbekämpfung und zur Belüftung vor. Die Person, die den Brand entdeckt und gemeldet hatte, wurde mit leichten Verletzungen zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus transportiert.

Für die Löscharbeiten blieb die Desenbergstraße für etwa zwei Stunden komplett gesperrt. Der Schwelbrand war nach ersten Ermittlungen durch einen technischen Defekt entstanden. Nähere Angaben machte die Polizei am Mittwoch zunächst nicht. Auch zur genauen Schadenshöhe äußerte sich der Polizeisprecher nicht. "Es entstand leichter Gebäudeschaden", hieß es.


Link:
Feuerwehr Warburg

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Feuerwehr

DASEBURG. Eine junge Frau ist am frühen Freitagmorgen bei Daseburg mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen. Das Auto überschlug sich, die junge Frau wurde verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.

Die 19-Jährige war laut Polizei gegen 5.20 Uhr mit ihrem Wagen auf der L 838 nordöstlich von Warburg unterwegs. Sie befuhr mit ihrem VW Golf die Strecke von Rösebeck kommend in Richtung Daseburg. In einer Rechtskurve kam der Wagen nach links von der Fahrbahn ab.

Der Golf durchfuhr den Straßengraben, überschlug sich und kam auf dem Feld auf den Rädern zum Stehen. Die 19-Jährige verletzte sich bei dem Unfall. Die Besatzung eines Rettungswagens transportierte sie zur stationären Behandlung ins Klinikum Warburg. Ein Abschlepper nahm den total beschädigten Golf an den Haken.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige