Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: DRK

Freitag, 02 Februar 2018 08:11

Blutspenden in Adorf

DIEMELSEE. Blutspenden sind für Empfänger einer dringend benötigten Blutkonserve wichtig. Aus diesem Grund findet am Freitag, 2. Februar, in der Zeit von 15.30 bis 19.30 Uhr in der Adorfer Dansenberghalle eine Blutspendeaktion statt.  

Die DRK-Bereitschaft freut sich auf eine rege Teilnahme. Als Imbiss wird eine gute Gulaschsuppe gereicht.

Wer darf spenden?
Blut spenden dürfen alle gesunden Menschen im Alter zwischen 18 und 71 Jahren mit mindestens 50 Kilogramm Körpergewicht. Erstspender sollten nicht älter als 64 sein. Blut spenden kann, wer in den vergangenen vier Wochen keinen Infekt und keine Durchfallerkrankung sowie keinen operativen Eingriff hatte. Zwischen zwei Blutspenden sollten mindestens 56 Tage Abstand liegen. Männer dürfen in der Regel sechsmal, Frauen viermal im Jahr spenden. Spender werden gebeten, ihren Blutspendeausweis mitzubringen, Erstspender benötigen den Personalausweis.

Anzeige:



Publiziert in Retter
Mittwoch, 20 Dezember 2017 08:43

Heute: Blutspenden in Bad Arolsen

BAD AROLSEN. Blutspenden sind für den Empfänger einer dringend benötigten Blutkonserve wichtig. Aus diesem Grund findet am Mittwoch, 20. Dezember, in der Zeit von 15.30 bis 19.30 Uhr im Bürgerhaus (Rathausstraße 3) in Bad Arolsen eine Blutspendeaktion statt. Die DRK-Bereitschaft freut sich auf eine rege Teilnahme.

Wer darf spenden?
Blut spenden dürfen alle gesunden Menschen im Alter zwischen 18 und 71 Jahren mit mindestens 50 Kilogramm Körpergewicht. Erstspender sollten nicht älter als 64 sein. Blut spenden kann, wer in den vergangenen vier Wochen keinen Infekt und keine Durchfallerkrankung sowie keinen operativen Eingriff hatte. Zwischen zwei Blutspenden sollten mindestens 56 Tage Abstand liegen. Männer dürfen in der Regel sechsmal, Frauen viermal im Jahr spenden. "Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis mit", lautet der Hinweis von Timo Jassmann von der DRK-Bereitschaft.

Täglich 15.000 Blutspenden nötig
Täglich werden nach DRK-Angaben in Deutschland rund 15.000 Blutspenden benötigt. Jeder könne zum Beispiel durch einen Verkehrs- oder Arbeitsunfall selbst einmal auf eine Blutspende angewiesen sein, verdeutlicht Jassmann. Er appelliert daher an die Menschen in Bad Arolsen und Umgebung, sich ein Herz zu fassen und am Mittwoch zur Spende ins Bürgerhaus zu kommen. Mit der Blutspende könne man nicht nur anderen Menschen helfen, sondern sich mit dem Gutschein auch etwas für das eigene Wohl tun.

Anzeige:


Publiziert in Retter
Dienstag, 19 Dezember 2017 08:29

Blutspende in Twiste an diesem Dienstag

TWISTETAL. Auf den bevorstehenden Blutspendetermin in Twiste weist aktuell das Deutsche Rote Kreuz hin: Dienstag, 19. Dezember, 15.30 bis 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle in der Piepenstraße.

Nach DRK-Angaben ist jeder Mensch in Deutschland in seinem Leben durchschnittlich mindestens einmal selbst auf eine Blutspende angewiesen. Umso wichtiger ist es demnach, dass es genügend Spenderblut gibt. "Blutspender sind ganz besondere Menschen, denn sie übernehmen mit ihrer Blutspende gesellschaftliches Engagement und übernehmen Verantwortung", heißt es auf der DRK-Homepage.

Wer im Raum Twistetal wohnt oder arbeitet und seinem Engagement nachkommen möchte, der hat dazu am heutigen Dienstag vier Stunden lang Zeit. Beachten sollten Spender, dass der um 15.30 Uhr beginnende Blutspendetermin bereits um 19.30 Uhr - und nicht wie bisher um 20 Uhr - endet.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Anzeige:


Publiziert in Retter

FRANKENBERG. Vermutlich führte Unachtsamkeit am Donnerstag zu einem Unfall in Frankenberg - verletzt wurde niemand, der Sachschaden ist groß.

Nach Zeugenaussagen befuhr ein Rettungswagen vom DRK gegen 9.45 Uhr die Bahnhofstraße und prallte mit dem Aufbau seines Wagens gegen den Vorbau eines China-Restaurants. Dabei wurde die Verkleidung an der Hausfassade erheblich beschädigt. Der 20-jährige Fahrer wurde nicht verletzt. Die Schadenshöhe an dem Haus wurde zwischenzeitlich auf 5500 Euro geschätzt, der Sprinter muss für 2000 Euro in die Reparaturwerkstatt.

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Montag, 31 Juli 2017 14:59

Blutspenden in Willingen

WILLINGEN. Auf den bevorstehenden Blutspendetermin in Willingen weist aktuell das Deutsche Rote Kreuz hin: Dienstag, 1. August, 15.30 bis 19.30 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum im Kampweg.

Nach DRK-Angaben ist jeder Mensch in Deutschland in seinem Leben durchschnittlich mindestens einmal selbst auf eine Blutspende angewiesen. Umso wichtiger ist es demnach, dass es genügend Spenderblut gibt. "Blutspender sind ganz besondere Menschen, denn sie übernehmen mit ihrer Blutspende gesellschaftliches Engagement und übernehmen Verantwortung", heißt es auf der DRK-Homepage.

Wer im Raum Diemelsee und Willingen wohnt oder arbeitet und seinem Engagement nachkommen möchte, der hat dazu am Dienstag vier Stunden lang Zeit.

Anzeige:


Publiziert in Retter

HÖRINGHAUSEN/NIEDER-WAROLDERN. In den Nachtstunden des 29. Juli ist es auf der Landesstraße 3118 zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem fünf Personen verletzt wurden. Nach Angaben der Polizei war ein 28-jähriger VW-Fahrer gegen 23.30 Uhr, von Höringhausen kommend in Richtung Nieder-Waroldern unterwegs gewesen, als in einer Rechtskurve unvermittelt ein Reh die Fahrbahn überquerte.

Instinktiv versuchte der Fahrer ein Ausweichmanöver mit seinem Pkw durchzuführen, verlor dabei die Kontrolle über den schwarzen Golf R, kam nach links von der Fahrbahn ab, durchfuhr den Straßengraben, durchtrennte dabei einen Strommast, überschlug sich mehrmals und kam abschließend mit der Fahrerseite an einem weiteren Strommast zum Stillstand.

Sowohl der 28-jährige Fahrer, der in einem Korbacher Stadtteil wohnt, als auch die vier Mitfahrer im Alter von 22 und 23 Jahren wurden bei dem Unfall verletzt. Nach der Erstversorgung durch die Notärzte wurden alle fünf Personen mit verschiedenen RTW in umliegende Krankenhäuser transportiert.

An dem VW des 28-Jährigen entstand Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro. Wie hoch der Schaden an den Strommasten ist, konnte zur Unfallzeit nicht ermittelt werden. Alkoholisiert war der VW-Fahrer nach Polizeiangaben nicht.

Publiziert in Polizei
Montag, 17 Juli 2017 08:55

Blutspenden in Bad Arolsen

BAD AROLSEN. Blutspenden sind für den Empfänger einer dringend benötigten Blutkonserve wichtig. Aus diesem Grund findet am Mittwoch, 19. Juli, in der Zeit von 15.30 bis 19.30 Uhr im Bürgerhaus (Rathausstraße 3) in Bad Arolsen eine Blutspendeaktion statt. Die DRK-Bereitschaft freut sich auf eine rege Teilnahme.

Wer darf spenden?
Blut spenden dürfen alle gesunden Menschen im Alter zwischen 18 und 71 Jahren mit mindestens 50 Kilogramm Körpergewicht. Erstspender sollten nicht älter als 64 sein. Blut spenden kann, wer in den vergangenen vier Wochen keinen Infekt und keine Durchfallerkrankung sowie keinen operativen Eingriff hatte. Zwischen zwei Blutspenden sollten mindestens 56 Tage Abstand liegen. Männer dürfen in der Regel sechsmal, Frauen viermal im Jahr spenden. "Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis mit", lautet der Hinweis von Timo Jassmann von der DRK-Bereitschaft.

Täglich 15.000 Blutspenden nötig
Täglich werden nach DRK-Angaben in Deutschland rund 15.000 Blutspenden benötigt. Jeder könne zum Beispiel durch einen Verkehrs- oder Arbeitsunfall selbst einmal auf eine Blutspende angewiesen sein, verdeutlicht Jassmann. Er appelliert daher an die Menschen in Bad Arolsen und Umgebung, sich ein Herz zu fassen und am Mittwoch zur Spende ins Bürgerhaus zu kommen. Mit der Blutspende könne man nicht nur anderen Menschen helfen, sondern sich mit dem Gutschein auch etwas für das eigene Wohl tun.

Anzeige:



Publiziert in Retter
Donnerstag, 22 Juni 2017 10:19

Unfall bei Alme - Straße gesperrt

ALME/NEHDEN. Zu einem Unfall mit einer schwer- und einer leichtverletzten Person kam es heute Vormittag zwischen den Briloner Ortsteilen Nehden und Alme. Ein 18-jähriger Autofahrer steuerte seinen silbergrauen Ford Ecosport aus  Nehden kommend auf der Kreisstraße 58 in Richtung Alme. Etwa 80 Meter vor dem Ortseingang verlor der Fahrer während eines Überholvorgangs die Kontrolle über seinen Wagen, dabei stieß er gegen die rechte Leitplanke, die auf einer Länge von 30 Metern beschädigt wurde, prallte danach mit der Front seines Ford gegen einen Leitplankenbogen und stieß anschließend gegen einen Baum.

Dabei wurde der Fahrer in seinem Ford eingeklemmt. Eine nachfolgende Autofahrerin, die mit ihrem Wagen über Trümmerteile gefahren war, verletzte sich leicht, konnte aber die Leitstelle über den Notruf 112 informieren. An ihrem Auto entstand geringer Sachschaden. Die Feuerwehren aus Alme, Nehden, Thülen und ein Löschzug der Feuerwehr Brilon mit insgesamt  23 Einsatzkräften waren schnell vor Ort. Einsatzleiter Andreas Becker koordinierte die Rettungsaktionen, so musste unter anderem die Fahrertür des verunfallten Autos mit hydraulischem Gerät aus dem Wagen getrennt werden um die Rettungsaktion zu ermöglichen.

Ein hinzugerufener Notarzt stellte die Erstversorgung des jungen Mannes sicher. Der nicht lebensgefährlich verletze Fahrer wurde nach den Rettungsmaßnahmen mit einem RTW in ein nahes Krankenhaus transportiert. Insgesamt waren vier Fahrzeuge der Feuerwehren im Einsatz. Dazu drei Streifenwagen der Briloner Polizei, ein Notarztwagen und ein RTW vom Deutschen Roten Kreuz.

Die Kreisstraße 58 war vorübergehend durch die Polizei gesperrt worden um die Rettungsmaßnahmen nicht zu gefährden.

An dem Ford Ecosport entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Publiziert in HSK Feuerwehr

BAD AROLSEN. Totalschaden an zwei Autos, zwei verletzte Personen und eine gesperrte Straße sind das Ergebnis eines Unfalls, der sich am Abend gegen 19.30 Uhr (wir berichteten, hier klicken) in der Residenzstadt ereignet hatte. Nach Angaben der Bad Arolser Polizeibehörde waren ein silberblauer Mazda 323 und ein silbergrauer Suzuki Swift in der Rauchstraße kollidiert. Dabei hatte eine 60-jährige Swift-Fahrerin einen aus Richtung Helsen kommenden 47-jährigen Mazda-Fahrer auf der Rauchstraße übersehen, als die Bad Arolserin mit ihrem Suzuki aus einer Ausfahrt heraus auf die Rauchstraße abbiegen wollte. Sowohl die Suzuki-Fahrerin, als auch der Geschädigte Mazda-Besitzer wurden nach der Erstversorgung durch den Notarzt mit zwei RTW in die Krankenhäuser nach Bad Arolsen und Wolfhagen gefahren. Über die schwere der Verletzungen war zum Unfallzeitpunkt nichts bekannt.

Notrufnummer 112 gewählt

Nach der telefonischen Meldung durch Anwohner der Rauchstraße bei der Leitstelle, wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Bad Arolsen zur Unfallstelle geordert. Mit zwei Löschfahrzeugen und einem Leitungsfahrzeug waren die Einsatzkräfte in Zugstärke nur wenige Minuten nach der Alarmierung am Unfallort eingetroffen. Der zuvor über die Leitstelle gemeldete Pkw-Brand stellte sich als gegenstandslos heraus - vermutlich hatte der Anrufer bei der Leitstelle, austretendes Kühlwasser als Rauchentwicklung erkannt.

Retter schnell vor Ort

Ebenso zügig war der Notarzt und ein Rettungswagen vom Deutschen Roten Kreuz am Ort des Geschehens. Ein zweiter RTW wurde zusätzlich angefordert um eine zweite verletzte Person zu versorgen. Während sich die Streifenwagenbesatzung um die Unfallaufnahme kümmerte, sicherten die Kameraden der Feuerwehr die beiden Autos, klemmten die Batterien ab, streuten Öl-Bindemittel auf auslaufende Betriebsstoffe und regelten den Verkehr. Im Nachgang wurde die Straße von Autoteilen und Bindemitteln durch die Feuerwehr gereinigt. Die Rauchstraße war im Teilbereich für knapp zwei Stunden für den Verkehr gesperrt worden.

Beide Autos haben nur noch Schrottwert und mussten abgeschleppt werden.

Publiziert in Feuerwehr
Dienstag, 06 Juni 2017 08:45

Heute: Blutspenden in Korbach

KORBACH. Blutspenden sind für Empfänger einer dringend benötigten Blutkonserve wichtig. Aus diesem Grund findet am Dienstag, 6. Juni, in der Zeit von 15 bis 19.30 Uhr in der Arolser Landstraße, direkt im DRK-Haus, eine Blutspendeaktion statt. Die DRK-Bereitschaft freut sich auf eine rege Teilnahme.

Wer darf spenden?
Blut spenden dürfen alle gesunden Menschen im Alter zwischen 18 und 71 Jahren mit mindestens 50 Kilogramm Körpergewicht. Erstspender sollten nicht älter als 64 sein. Blut spenden kann, wer in den vergangenen vier Wochen keinen Infekt und keine Durchfallerkrankung sowie keinen operativen Eingriff hatte. Zwischen zwei Blutspenden sollten mindestens 56 Tage Abstand liegen. Männer dürfen in der Regel sechsmal, Frauen viermal im Jahr spenden. "Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis mit", lautet der Hinweis von der DRK-Bereitschaft.

Täglich 15.000 Blutspenden nötig
Täglich werden nach DRK-Angaben in Deutschland rund 15.000 Blutspenden benötigt. Jeder könne zum Beispiel durch einen Verkehrs- oder Arbeitsunfall selbst einmal auf eine Blutspende angewiesen sein.

Anzeige:



Publiziert in Retter
Seite 5 von 11

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige