Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Düdinghausen

USSELN. Unbekannte haben in den frühen Morgenstunden den Rewe-Markt in Usseln "besucht" und enormen Sachschaden angerichtet. Die Polizei sicherte am Montagmorgen Spuren, eine Schreinerei hat die Schäden im Eingangsbereich bereits weitgehend behoben.

Gegen 1.30 Uhr, wurde die Polizei in Korbach über einen Einbruch beim Rewe-Markt in Usseln informiert. Die hinzugeführte Streife stellte fest, dass mit einem Pkw vom Parkplatz aus die Eingangstür eingefahren wurde, von den Tätern und dem Fluchtfahrzeug fehlte jedoch jede Spur.

Licht ins Dunkle brachte dann ein aufgefundener Tiguan, der, wie sich herausstellte, zuvor in Eimelrod in der Hauptstraße gestohlen worden war. Mit diesem Fahrzeug wurde dann der Eingangsbereich zerstört. Später konnte das Fluchtfahrzeug zwischen Usseln und Düdinghausen mit wirtschaftlichem Totalschaden sichergestellt werden.

Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts gestohlen, der Einbruch dauerte weniger als eine Minute. Auf einem Video ist zu sehen, wie ein vermummter Mann in den Eingangsbereich gestürmt war, sich nach rechts zum Backshop orientierte und fluchtartig das Lebensmittelgeschäft wieder verlassen hat.

Ob die Täter die Videokamera erkannt haben, oder ob sie durch andere Einflüsse an der weiteren Tatausführung gehindert worden sind, darüber konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Die Täter sind weiterhin flüchtig. Um die Sache schnell aufklären zu können, bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat den Diebstahl des Tiguan in Eimelrod beobachtet oder kann eventuell Angaben zu den Tätern machen? Wem sind auf der Landesstraße zwischen Usseln und  Düdinghausen (NRW) Personen am Montagmorgen aufgefallen?

Hinweise nimmt die Polizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.  (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

DÜDINGHAUSEN-USSELN. Auf der Landstraße 854 bei Düdinghausen stießen am Dienstag zwei Autos zusammen. Zwei Personen wurden verletzt.

Nach ersten Erkenntnissen fuhr eine 30-jährige Frau um 14.40 Uhr von Usseln in Richtung Düdinghausen. Im Bereich einer Linkskurve geriet die Frau aus Korbach in den Gegenverkehr. Hier kam es zum Zusammenstoß mit dem VW einer 32-jährigen Frau aus Willingen.

Im Anschluss schleuderte der Volkswagen eine etwa drei Meter tiefe Böschung hinunter. Beide Fahrerinnen konnten die Autos eigenständig verlassen. Der Rettungsdienst brachte die beiden Frauen in naheliegende Krankenhäuser. Während die Korbacherin bei dem Zusammenstoß leicht verletzt wurde, erlitt die Autofahrerin aus Willingen schwere Verletzungen.

Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Landstraße im Bereich der Unfallstelle komplett gesperrt.

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

MEDEBACH.  Am Samstag um 1.45 Uhr kam es auf der Oberschledorner Straße zu einem Verkehrsunfall. Aus bislang ungeklärter Ursache kam das Auto eines 30-jährigen Polen zwischen Oberschledorn und Düdinghausen von der Fahrbahn ab. Der Wagen geriet auf die Leitplanke und kippte nach rechts zur Seite. Nach einem Überschlag kam das Auto auf einer Wiese zum Stehen.

Der schwerverletzte Pole verließ seinen Opel, kehrte aber kurze Zeit später zur Unfallstelle zurück. Ein Zeuge entdeckte den verunfallten Wagen und den Verletzten und informierte die Polizei. Gegenüber der Polizei gab der 30-Jährige an, nicht gefahren zu sein. Zur Suche des eventuell verletzten und orientierungslosen Fahrers setzte die Polizei einen Hubschrauber ein. Der verletzte Pole wurde ins Krankenhaus gebracht. Da der Mann alkoholisiert war, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Sein Astra wurde sichergestellt.

Der Fahrer des Opels konnte trotz intensiver Suche aus der Luft, übrigens nicht ermittelt werden. Hinweise zur Sachverhaltsklärung nimmt die Polizeiwache in Winterberg unter der Rufnummer 02981/90 200 entgegen.

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

BROMSKIRCHEN/DÜDINGHAUSEN. Glück im Unglück hatte am Sonntag eine junge Frau, die mit ihrem Suzuki aus bislang nicht geklärter Ursache von der Fahrbahn abkam und um 12.18 Uhr im Graben der Oberschledorner Straße landete.

Die Frau aus Bromskirchen war mit ihrem roten Swift auf der Landesstraße 854 aus Richtung Usseln in Fahrtrichtung Düdinghausen unterwegs, als sie in Höhe eines Aussiedlerhofes ins Schleudern geriet, sich mit ihrem Pkw um die eigene Achse drehte und im Graben gelandet war.

Ein nachfolgendes Ehepaar aus Bochum hielt sofort bei der Verunglückten an. Sie sicherten die Unfallstelle ab und zogen die Frau aus ihrem zerstörten Wagen. Eine RTW-Besatzung aus Usseln, sowie ein Notarzt aus dem Hochsauerlandkreis waren schnell vor Ort und transportierten die Bromskirchenerin nach der Erstversorgung in das Krankenhaus nach Winterberg.

Zeitgleich mit den Rettern waren auch die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Düdinghausen, Oberschledorn und Medebach mit fünf Einsatzwagen vor Ort eingetroffen. Die Freiwilligen sperrten die Straße in beiden Richtungen ab, bis der Rettungswagen die Örtlichkeit verlassen hatte. Einsatzleiter Simon Kaufhold übergab der eintreffenden Polizeistreife aus Winterberg die Unfallstelle, nachdem die Batterie am Unfallfahrzeug abgeklemmt worden war. Im Nachgang wurde ein Abschleppdienst mit der Bergung des Suzuki beauftragt.

Nach Angaben der Ersthelfer wurde die Frau bei dem Unfall nicht schwer verletzt. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Oberschledorner Straße

Anzeige:


Publiziert in HSK Feuerwehr

BROMSKIRCHEN/DÜDINGHAUSEN. Glück im Unglück hatte am Sonntag eine junge Frau, die mit ihrem Suzuki aus bislang nicht geklärter Ursache von der Fahrbahn abkam und um 12.18 Uhr im Graben der Oberschledorner Straße landete.

Die Frau aus Bromskirchen war mit ihrem roten Swift auf der Landesstraße 854 aus Richtung Usseln in Fahrtrichtung Düdinghausen unterwegs, als sie in Höhe eines Aussiedlerhofes ins Schleudern geriet, sich mit ihrem Pkw um die eigene Achse drehte und im Graben gelandet war.

Ein nachfolgendes Ehepaar aus Bochum hielt sofort bei der Verunglückten an. Sie sicherten die Unfallstelle ab und zogen die Frau aus ihrem zerstörten Wagen. Eine RTW-Besatzung aus Usseln, sowie ein Notarzt aus dem Hochsauerlandkreis waren schnell vor Ort und transportierten die Bromskirchenerin nach der Erstversorgung in das Krankenhaus nach Winterberg.

Zeitgleich mit den Rettern waren auch die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Düdinghausen, Oberschledorn und Medebach mit fünf Einsatzwagen vor Ort eingetroffen. Die Freiwilligen sperrten die Straße in beiden Richtungen ab, bis der Rettungswagen die Örtlichkeit verlassen hatte. Einsatzleiter Simon Kaufhold übergab der eintreffenden Polizeistreife aus Winterberg die Unfallstelle, nachdem die Batterie am Unfallfahrzeug abgeklemmt worden war. Im Nachgang wurde ein Abschleppdienst mit der Bergung des Suzuki beauftragt.

Nach Angaben der Ersthelfer wurde die Frau bei dem Unfall nicht schwer verletzt. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Oberschledorner Straße

Publiziert in Feuerwehr

MEDEBACH/WINTERBERG. Zwei Großfahrzeuge sucht die Winterberger Polizei nach zwei Unfallfluchten in Düdinghausen und Züschen. In einem Fall handelt es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen Lkw oder Bus, im anderen vermutlich um einen Traktor.

Im Medebacher Stadtteil Düdinghausen wurde in der Zeit von Sonntag, 19 Uhr, bis Montag, 6 Uhr, ein Bushaltehäuschen an der Grimmestraße beschädigt. Die Unfallspuren deuten auf ein größeres blaues Fahrzeug wie einen Bus oder Lkw hin. Ein solches Fahrzeug fuhr im genannten Zeitraum auf der Grimmestraße in Richtung Referinghausen. An der Bushaltestelle "Kirche" stieß das Fahrzeug gegen die Dachrinne und das Dach des geschieferten Holzhäuschens. Die Anstoßhöhe liegt in mehr als zwei Metern Höhe. Die Polizei entdeckte blauen Farbanrieb an der Dachrinne. Den Sachschaden gaben die Beamten am Mittwoch mit etwa 1500 Euro an.

Während am Montag der Karnevalsumzug in Züschen lief, wurde ein an der Felsenstraße abgestelltes Auto bei einem Unfall beschädigt. "Möglicherweise rammte ein Traktor das geparkte Auto", sagte Polizeisprecher Holger Glaremin. Ein 55-jähriger Mann aus Brandenburg hatte seinen grauen Mercedes Benz am Montag gegen 13.30 Uhr an der Kreuzung Felsenstraße/Brückenstraße geparkt. Vor dem Daimler stand ein Traktor, der vermutlich im Karnevalszug eingesetzt wurde. Bei der Rückkehr gegen 14.45 Uhr war der Traktor weg. Die Motorhaube des Mercedes wies eine frische Beschädigung auf. Möglicherweise war der Trecker beim Rangieren mit dem vorderen Anbaugerät gegen den Benz gefahren. Der Verursacher flüchtete anschließend vom Unfallort. Angaben zur Schadenshöhe machte die Polizei in diesem Fall nicht.

Um Zeugenhinweise in beiden Fällen bittet nun die Polizei in Winterberg, deren Ermittler unter der Rufnummer 02981/90200 zu erreichen sind. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

MEDEBACH. Ein 78 Jahre alter Mann hat beim Abbiegen aus einem Wirtschaftsweg heraus einen Motorradfahrer übersehen. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Biker (44) verletzt wurde.

Der 44-Jährige befuhr am Sonntag in einer Gruppe von drei Motorradfahrern die Kreisstraße 53 in Düdinghausen. Gegen 13 Uhr wollte ein 78-jähriger Mann aus einem Wirtschaftsweg in die Kreisstraße einbiegen. Zwei der drei Kradfahrer hatte er bereits passieren lassen, als er zum Abbiegen ansetzte. "Den dritten Kradfahrer hatte er nicht mehr gesehen", sagte am Montag Polizeisprecherin Bianca Scheer.

Der 44-Jährige versuchte noch, sein Motorrad zu bremsen, konnte einen Zusammenstoß mit dem Auto des 78-Jährigen aber nicht mehr verhindern. Er stürzte bei der Kollision und wurde verletzt. Die Besatzung eines Rettungswagens lieferte ihn in ein Krankenhaus ein. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von mehr als 4000 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Sonntag, 15 November 2015 13:54

Usseln: Straße nach Düdinghausen gesperrt

USSELN. Die Landesstraße 3436 wird von morgen, den 16. November bis einschließlich 21. November zwischen der Einmündung in die B 251 bei Usseln und Düdinghausen halbseitig gesperrt. An der Straße werden umfangreiche Instandsetzungsarbeiten durchgeführt. Für den Verkehr aus Richtung Düdinghausen nach Usseln ergeben sich keine Einschränkungen. Die ausgeschilderte Umleitung führt ab Usseln über die B 251 an der Abzweigung "Ohlenbeck"  über Welleringhausen nach Düdinghausen.

Quelle: Hessen Mobil

Publiziert in Verkehr

MEDEBACH. Betrunken ist ein 34-jähriger Autofahrer in Düdinghausen von der Oberschledorner Straße abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt - und das am helllichten Samstagnachmittag.

Der Mann kam laut Polizeibericht von Sonntag ausgangs einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr frontal gegen einen Straßenbaum. Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei beim Fahrer Alkoholgeruch und eine unsichere und verwaschene Sprache fest.

Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest war positiv. Dem 34-Jährigen wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen. Das nicht mehr fahrbereite Auto wurde abgeschleppt, der Führerschein des Mannes sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet. Der Sachschaden beträgt 8500 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

DÜDIGNHAUSEN. Ungebremst ist ein alkoholisierter Autofahrer in der Nacht zu Ostersonntag gegen einen geparkten Wagen gekracht. Dabei zog sich der Fahrer Verletzungen zu, es entstand ein Schaden von 16.000 Euro. Den Führerschein stellte die Polizei sicher.

Der 28-Jährige rammte in der Nacht in Medebach-Düdinghausen ohne noch zu bremsen mit der rechten Fahrzeugfront die Front eines geparkten Wagens. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der stehende Wagen gegen ein weiteres Auto und gegen eine Hauswand gedrückt.

Der betrunkene Verursacher verletzte sich bei dem Unfall, er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Da er laut Polizei erheblich unter Alkoholeinfluss stand, veranlassten die Beamten eine Blutentnahme.

Gegen den Promillefahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss. Den Führerschein des 28-Jährigen zog die Polizei ein. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 16.000 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige