Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Bundesstraße 252

TWISTETAL. Zwei schwerverletzte Personen und ein zerstörter Transporter sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch gegen 16.35 Uhr auf der Landesstraße 3118 ereignet hat.

Nach bisherigen Erkenntnissen war der mit zwei Handwerkern besetzte Sprinter von der Bundesstraße 252 auf die Landesstraße 3118 abgebogen. Vermutlich waren die beiden Handwerker auf dem Weg zur Firma in Elleringhausen. Unklar ist, wieso der Fahrer (58) aus Freienhagen die Kontrolle über den Benz verlor. Anhand der Unfallspuren war der Sprinter nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Straßenbaum geprallt. Sowohl der Fahrzeugführer als auch der Beifahrer (28) aus Wolfhagen wurden eingeklemmt.

Mit zwei Streifenwagen rückten die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen aus - diese sperrten die Straße am Abzweig zur ehemaligen Spulenfabrik ab. Stadtbrandinspektor Karl-Heinz Meyer rückte mit 38 Feuerwehrleuten aus der Kernstadt und der Wehr aus Mengeringhausen an. Umgehend ließ der Einsatzleiter hydraulisches Gerät aufbauen, um die beiden Männer aus dem Wrack zu schneiden. In Absprache mit den Notärzten konnte der Fahrer aus der Fahrerseite gerettet werden. Schwieriger gestaltete sich hingegen die Rettung des Beifahrers. Der 28-Jährige wurde nach hinten über den Laderaum mit einem Spineboard gerettet. Einer der Schwerverletzten kam mit dem RTW ins Korbacher Krankenhaus. Für den zweiten Patienten forderte der leitende Notarzt einen Rettungshubschrauber aus Gießen an.

Landemöglichkeiten waren rar, zumal die hohen Bäume an der Straße keinen Landeanflug möglich machten. Auch das Stromwerk mit den vielen Leitungen ließ eine Landung zu gefährlich erscheinen. Entschlossen landete der Pilot des "Christoph Gießen" in Mengeringhausen auf dem Parkplatz des SB-Zentralmarktes in Mengeringhausen. Mittels Shuttledienst der Freiwilligen Feuerwehr wurde der dritte Notarzt zum Einsatzort gebracht. Nach der Erstversorgung brachte ein RTW den Schwerverletzten zum Intensivtransporthubschrauber. Für die Dauer der Rettungs- und Abschlepparbeiten war die Landesstraße voll gesperrt.

Link: Unfallstandort am 23. November 2022

Publiziert in Polizei

TWISTE/BERNDORF. Nach einem gefährlichen Überholmanöver auf der Bundesstraße 252 verunfallte am Dienstag eine 69-Jährige mit ihrem Mercedes.

Die Frau war gegen 14.30 Uhr von Twiste in Richtung Berndorf unterwegs, als ein entgegenkommender VW-Fahrer in Höhe des Mühlhäuser Hammers einen Lastkraftwagen überholen wollte. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, musste die Frau nach rechts ausweichen und kollidierte mit der Leitplanke.

Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt unbehelligt in Richtung Twiste fort. Die Geschädigte konnte noch erkennen, dass am VW Korbacher Kennzeichen (KB) angebracht sind. Am schwarzen Mercedes der 69-Jährigen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3000 Euro.

Die Polizei bittet um Hinweise zum flüchtigen Fahrer oder dessen Fahrzeug. Zeugen können sich unter der Telefonnummer 05631/9710 bei der Korbacher Polizei melden.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Nach einer Verkehrsunfallflucht am Sonntag (17. Juli 2022) suchen die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen den Unfallverursacher.

Der Unbekannte befuhr mit seinem Fahrzeug, vermutlich einem schwarzen VW Golf GTI, die Bundesstraße 252 aus Bad Arolsen in Fahrtrichtung Twiste, als er in Höhe der HEWI ein Fahrzeug überholte. Beim Überholvorgang fuhr der Fahrzeugführer so weit in den Gegenverkehr, dass ein entgegenkommender BMW nach rechts ausweichen musste und dabei mit der rechten Leitplanke kollidierte. Zu einer Berührung der Fahrzeuge kam es nicht.

Anschließend setzte der Unfallverursacher seine Fahrt unvermittelt fort ohne seinen Pflichten nachzukommen. Am BMW entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 8000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05691/97990 bei der Polizeistation in Bad Arolsen zu melden.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Am Montagnachmittag (27. Juni 2022) kontrollierten Polizeibeamte der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg auf der Bundesstraße 252 zwischen Twiste und Bad Arolsen einen Traktorfahrer, nachdem ihnen Mängel am Fahrzeug aufgefallen waren. Während die Polizisten im Streifenwagen saßen und eine Mängelanzeige fertigten, fiel der 65-Jährige aus der Gemeinde Twistetal plötzlich um.

Die Polizisten begannen sofort mit ersten Reanimationsmaßnahmen, die anschließend durch die alarmierten Rettungskräfte und den Notarzt fortgesetzt wurden. Die über einen Zeitraum von etwa einer Stunde andauernden Rettungsmaßnahmen verliefen leider erfolglos, der 65-Jährige verstarb noch am Ereignisort.

Die weiteren Ermittlungen zur Todesursache werden von der Kriminalpolizei in Kassel geführt. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

KORBACH. Die Gunst der Stunde haben unbekannte Fahrzeugführer am Samstag genutzt, um auf dem gesperrten Teilstück der Bundesstraße 252 Rennen zu fahren, zu driften und so die Aufmerksamkeit anderer Verkehrsteilnehmer auf sich gezogen.

Gegen 16 Uhr ging bei der Polizeistation der Anruf eines Zeugen ein, dass zwei Personenkraftwagen mit Hamburger (HH) Kennung die gesperrte B 252 zwischen der Abfahrt nach Meineringhausen und dem Nadelöhr in Richtung Dorfitter genutzt haben, um ihre Fahrzeuge zu testen. Als Teststrecke ist der etwa 2 Kilometer lange Teil der Bundesstraße nicht gedacht. Daher wurde eine Polizeistreife kurz nach dem Anruf zur B252 geschickt, die Fahrer hatten sich aber zu diesem Zeitpunkt bereits aus dem Staub gemacht.

Hinweise zu den Fahrzeugen oder den Fahrern nimmt die Polizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KORBACH. Eine Unfallflucht ereignete sich am am Donnerstag (2. Juli 2022) bei Korbach - die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen.

Gegen 13.55 Uhr war ein 50-Jähriger aus der Gemeinde Twistetal mit seinem Audi auf der Bundesstraße 252 von Korbach in Richtung Berndorf unterwegs, als ein bislang Unbekannter von der Abfahrt der Korbacher Ortsumgehung ebenfalls auf die Bundesstraße in Richtung Berndorf abbiegen wollte. 

Der Unbekannte übersah beim Abbiegevorgang den vorfahrtberechtigten 50-Jährigen - dieser musste ausweichen und kollidierte mit der Leitplanke am rechten Fahrbahnrand. Ohne sich um seine Pflichten als Unfallverursacher zu kümmern, setzte der dunkelblaue BMW seine Fahrt in Richtung Berndorf fort. Das Kennzeichen konnte der Geschädigte nicht mehr vollständig erkennen.

Am Fahrzeug des Verursachers entstand kein Sachschaden, der Schaden am Audi und an der Leitplanke wird zusammen auf etwa 1600 Euro geschätzt. 

Hinweise zum Verursacher nehmen die Beamten der Korbacher Polizei unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 17 März 2022 10:43

Blitzer auf Bundesstraße 252 - 50 km/h

KORBACH/DORFITTER. Derzeit wird auf der Bundesstraße 252 zwischen Korbach und Dorfitter eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt.

An der Messstelle gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h. Das Messgerät befindet sich in einem silberfarbenen Mercedes, gemessen wird nach Auskunft eines Lesers von 112-magazin.de in beiden Richtungen. 

- Anzeige -

Publiziert in Retter

TWISTETAL. Aus ungeklärter Ursache hat am Montagnachmittag die Fahrerin eines Skoda Yeti ein entgegenkommendes Fahrzeug gerammt - rund 30 Feuerwehrleute aus Berndorf, zwei RTW, zwei Streifenwagenbesatzungen, der Rettungshubschrauber Christoph 7 und ein Notarzt waren im Einsatz auf der Bundesstraße 252, um Leben zu retten.

Laut Polizeiangaben befuhr eine Frau (71) aus Korbach gegen 15.50 Uhr die Bundesstraße 252, von Twiste in Richtung Berndorf. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet die Frau mit ihrem Skoda auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Fiat Dukato. Der Fahrer des in Polen zugelassenen Fiat wollte noch nach rechts ausweichen, dieses Manöver scheiterte aber an einem Brückengeländer, sodass es zum Frontalzusammenstoß kam. 

Beide Fahrzuge wurden dabei so stakt beschädigt, dass sie nach der Unfallaufnahme durch die Polizei abgeschleppt werden mussten. Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf 27.000 Euro. Während eine Person mit schweren Verletzungen im Rettungshubschrauber Christoph 7 in eine Klinik geflogen werden musste, kam die zweite Person mit einem RTW und leichten Verletzungen ins nächste Krankenhaus.

Glück im Unglück hatten die Unfallbeteiligten, weil schnelle Hilfe nahte. Nur Sekunden nach dem Unfall kamen zwei Angehörige der örtlichen Feuerwehr an die Einsatzstelle, retteten die beiden Verletzten, setzten den Notruf bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg ab und bereiteten den Anfahrtsweg der Rettungs- und Einsatzkräfte vor. Einsatzleiter Rouven Emde ließ in Absprache mit der Polizei die Bundesstraße 252 bis zum Mühlhäuser Hammer sperren und setzte sogleich die Umleitung über die Kreisstraße 79 fest. Weiterhin mussten der Brandschutz sichergestellt und auslaufende Betriebsstoffe abgebunden und aufgenommen werden - nicht zuletzt deshalb, weil die "Bicke" direkt unter der Brücke hindurchfließt und die Gefahr einer Umweltverschmutzung bestand. Die Strecke war mehrere Stunden für den Verkehr gesperrt, teilte die Polizei mit.

Link: Unfallstandort Bundesstraße 252 (28. Februar 2022)

Publiziert in Polizei
Sonntag, 27 Februar 2022 14:06

Peugeot rammt Schild an Bahnübergang der B 252

TWISTETAL. Ein Fahrzeug ist in den frühen Morgenstunden des 27. Februar 2022 im Bereich des Bahnübergangs bei Twiste beschädigt aufgefunden worden - jetzt sucht die Polizei den Fahrer.

Einen Sachschaden von 7000 Euro hat der Fahrer eines silbergrauen Peugeot am Bahnübergang zwischen dem Mühlhäuser Hammer und Twiste hinterlassen. Gegen 1.30 Uhr am Sonntagmorgen erreichte die Polizei der Anruf eines Verkehrsteilnehmers, der angab, dass ein silbergrauer Peugeot beschädigt am Bahnübergang bei Twiste  steht. 

Daraufhin erreichte die Streife den Unfallort an der Bundesstraße 252 und sicherte Spuren. Dabei fiel den Beamten ein geplättetes Verkehrszeichen und weitere Beschädigungen im Bereich des Bahnübergangs auf. Auch der im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassene Peugeot 206 war ziemlich demoliert und nicht mehr fahrbereit. Trotz intensiver Suche, auch im Nahbereich der Unfallstelle, konnten der Fahrer nicht gefunden werden. Die Polizei geht daher von einer klassischen Verkehrsunfallflucht aus.

Jetzt sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zum Fahrer oder zum Unfallzeitpunkt machen können. Weiterhin fragt die Polizei, ob jemand den Fahrer in Richtung Korbach oder in Richtung Bad Arolsen mitgenommen hat? Unter der Rufnummer 05631/9710 werden Zeugenaussagen entgegengenommen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Sämtliche nordhessischen Straßenmeistereien von Hessen Mobil befinden sich seit Donnerstag (17. Februar) im Dauereinsatz, um in Zusammenarbeit mit Feuerwehren, kommunalen Meistereien und Hessen Forst die Sturmschäden an und auf den Straßen so schnell wie möglich zu beseitigen. Auch ein Bergungsunternehmen aus Frankenberg war im Einsatz, um einen Lkw aus dem Graben zu heben.

Bereits am Montag (21.02.2022) war es auf der Bundesstraße 252, zwischen Bottendorf und Ernsthausen, zu einem Alleinunfall mit einem 40-Tonner gekommen. Gegen 10.30 Uhr befuhr der Trucker (56) mit einem im Landkreis Paderborn (PB) zugelassenen Scania die Bundesstraße in Richtung Marburg, als der Sattelzug von einer Windböe erfasst wurde. Rund 200 Meter versuchte der Fahrer seinen Sattelzug auf der Fahrbahn zu halten - vergeblich, wie sich herausstellen sollte. Die aufgeweichte Bankette unterstützte die Gegenbewegung ebenfalls nicht, sodass mehrere Leitpfosten dem 40-Tonner zum Opfer fielen. Im aufgeweichten Boden eines Flutgrabens kam der Scania zum Stehen. Aus eigener Kraft konnte sich der 56-Jährige nicht aus seiner Situation befreien, daher musste die Unfallstelle von der Polizei abgesperrt und gesichert werden.

Die Firma AVAS aus Frankenberg wurde beauftragt, den 40-TRonner aus dem Graben zu heben. Dieses Vorhaben verzögerte sich etwas, weil ein Unfall bei Bottendorf (112-magazin.de berichtete darüber, hier klicken) abgearbeitet werden musste. Gegen 15.30 Uhr rückte die Firma dann mit einem Kran an und hob den Sattelzug aus dem Graben. Bis 20.30 Uhr dauerten die Arbeiten an, dann konnte die Bundesstraße für den Verkehr freigegeben werden. Insgesamt beläuft sich der Sachschaden an Leitpfosten und dem Lkw auf 18.000 Euro. Hinzu kommen die Bergungskosten, die mit etwa 3500 Euro zu Buche schlagen.

Streckenabschnitte gesperrt

In Waldeck-Frankenberg bleiben allerdings noch die L 3076 zwischen Frankenberg und Rosental länger gesperrt, ebenso die Landesstraße L 3083 zwischen Dehringhausen und Freienhagen und Ober-Waroldern und Korbach. Voraussichtlich bis Mittwoch bleiben außerdem die Landesstraße L 3198 zwischen Bad Arolsen und Kohlgrund sowie die Kreisstraßen K 83 Rhoden-Denkelhof und die K 80 zwischen Massenhausen und Gembeck gesperrt. 

Im Landkreis Kassel bleibt die Landesstraße L 3220 zwischen Sand und Breitenbach sowie die Kreisstraßen K 88 zwischen Escheberg und dem Abzweig zur L 3080, die K 108 zwischen Ippinghausen und Altenstädt, die K 111 zwischen Riede und Abzweig K 112, die K 113 zwischen B 450 und Elbenberg und die K 91 zwischen Breuna und Rhöda voraussichtlich gesperrt. Ebenfalls zu ist die Kreisstraße K 55 beim Tierpark Sababurg. Die Zufahrt zum Tierpark ist allerdings wieder frei. 

Auch im Schwalm-Eder-Kreis sind die meisten Strecken wieder frei. Die Landesstraße L 3147 zwischen Günsterode und Hessisch Lichtenau kann wohl zur Wochenmitte wieder befahren werden. Ein aktueller Situationsbericht des Bereichs der Straßenmeistereien Borken und Schwalmstadt liegt bis dato noch nicht vor.

-Anzeige-

Publiziert in Baustellen
Seite 1 von 9

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige