Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Bundesstraße

BAD AROLSEN. Auf der Bundesstraße 450 verunfallte am späten Montagabend eine 22-Jährige auf schneeglatter Fahrbahn mit ihrem VW Polo.

Die Kasselerin befuhr gegen 21.45 Uhr die Bundesstraße von Mengeringhausen in Richtung Landau. Etwa 100 Meter hinter dem Abzweig nach Wetterburg (K7) verlor die Fahrerin in einer abschüssigen Rechtskurve, aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit, die Kontrolle über ihr Fahrzeug, rutschte über die glatte Fahrbahn, drehte sich um 180 Grad und schlug im angrenzenden Straßengraben ein. Das Fahrzeug kippte durch die Wucht des Aufpralls in der Böschung auf die Fahrerseite und blieb schlussendlich zwischen den Streben eines Verkehrsschildes liegen.

Bei dem Unfall wurde die 22-Jährige leicht verletzt, ein RTW brachte die Frau in das Bad Arolser Krankenhaus. Am schwarzen Polo entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Link: Unfallstandort Bundesstraße 450 (5. April 2021)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 23 Dezember 2020 16:54

Mit Ford im Graben gelandet - ADAC schleppt ab

FRANKENBERG-GEISMAR. Unachtsamkeit führte laut Polizeibericht am 23. Dezember 2020 zu einem Alleinunfall auf der Bundesstraße 253 zwischen Geismar und Kläranlage Frankenberg.

Nach Angaben der Polizei befuhr eine 27-jährige Frau aus Frankenau mit ihrem Ford die Bundesstraße von Geismar in Richtung Frankenberg. Gegen 11.20 Uhr geriet der schwarze Pkw in einer Rechtskurve ins Schleudern und stieß mit der Fahrzeugfront gegen den Böschungshang. Dort legte sich das Fahrzeug auf die Seite und blieb liegen. Ersthelfer waren schnell vor Ort, allerdings hatte sich die 27-Jährige bei dem Unfall nicht verletzt und konnte das Fahrzeug aus eigener Kraft verlassen.

Die hinzugerufene Polizeistreife aus Frankenberg nahm den Unfall auf und verwarnte die Unfallverursacherin. Den Sachschaden am schwarzen Ford gibt die Polizei mit 5000 Euro an. Ein umgeknickter Leitpfosten schlägt mit 100 Euro zu Buche. Abgeschleppt wurde das Fahrzeug durch den ADAC.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

LÖHLBACH/FRANKENBERG. Auf der Bundesstraße 253, zwischen Löhlbach und Frankenberg, ereignete sich am Sonntagvormittag ein schwerer Verkehrsunfall.

Gegen 10.15 Uhr befuhr ein 25-Jähriger mit einem gelben VW Fox die Bundesstraße von Löhlbach in Richtung Frankenberg. Kurz vor dem Abzweig nach Frankenau, in einer langgezogenen Linkskurve, verlor der Fahrer - vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit - die Kontrolle über das Fahrzeug und geriet nach rechts von der Fahrbahn ab. Der VW kollidierte frontal mit einem Baumstumpf und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stillstand.

Durch den Zusammenprall wurden der 25-Jährige und seine 30-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Die beiden Personen aus Bad Wildungen wurden nach der Erstversorgung vor Ort in die Krankenhäuser nach Frankenberg und Bad Wildungen gebracht. Neben Rettungsdienst und Polizei wurde auch die Straßenmeisterei zur Unfallstelle gerufen - diese kümmerte sich um die Aufnahme von ausgelaufenen Betriebsstoffen.

Die Frankenberger Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf etwa 5000 Euro. Der VW wurde so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste.

 - Anzeige -


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 26 November 2020 20:37

Unfall bei Laisa: Zwei Seniorinnen im Krankenhaus

LAISA. Zwei Seniorinnen sind am frühen Donnerstagabend auf der B 253 kurz hinter Laisa im Bereich eines Parkplatzes verunglückt. Die beiden Damen kamen mit ihrem Opel von der Bundesstraße nach links ab, als sie auf dem Weg in Richtung Battenberg waren.

Ihr Wagen fuhr dabei auf die Leitplanke und traf mit der Frontpartie einige auf dem Parkplatz stehende Bäume. Beide Airbags im Opel lösten aus, die Damen wurden mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Während der Unfallaufnahme durch die Frankenberger Polizei konnte der Verkehr weiter an der Unfallstelle vorbei fahren. Der Opel wurde jedoch total zerstört und musste geborgen und abgeschleppt werden.

Publiziert in Retter

SACHSENHAUSEN/MEINERINGHAUSEN. Ein Alleinunfall ereignete sich am Freitagmorgen auf der Bundesstraße 251.

Eine 23-Jährige befuhr gegen 6 Uhr die Bundestraße von Sachsenhausen in Richtung Meineringhausen. In einer Linkskurve verlor die Frau aus Sachsenhausen die Kontrolle über ihren Opel Corsa, geriet ins Schleudern, erfasste einen Leitpfosten und rutschte anschließend in den linken Straßengraben. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 5000 Euro geschätzt.

Die Fahrerin blieb glücklicherweise unverletzt. Vermutlich wird, dass ein Fahrfehler ursächlich für den Unfall war.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

MENGERINGHAUSEN/TWISTE. Auf der Bundesstraße 252 ereignete sich am Samstagmorgen ein Verkehrsunfall mit vier verletzten Personen. Der Unfallverursacher besitzt keine gültige Fahrerlaubnis.

Gegen 8.30 Uhr befuhr ein 23-Jähriger mit seinem roten Opel Astra die Bundesstraße von Mengeringhausen in Richtung Twiste. In einer Linkskurve verlor der Mann aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke. Danach schleuderte das Fahrzeug zurück auf die Fahrbahn und stieß dort mit der rechten Seite eines entgegenkommenden gelben VW Transporters zusammen. Der Opel prallte wieder gegen die Leitplanke und kam schließlich zum Stillstand.

Um 8.43 Uhr wurden die Feuerwehren aus Bad Arolsen und Mengeringhausen alarmiert, weil eine Person im VW eingeschlossen war und sich nicht aus eigener Kraft befreien konnte. Insgesamt machten sich unter Einsatzleitung von Wehrführer Dennis Kastenhuber 44 Einsatzkräfte auf den Weg zum Unfallort. Mit hydraulischem Rettungsgerät konnten die Kameradinnen und Kameraden die 61-Jährige aus dem VW befreien. Außerdem kümmerten sich die Kräfte um die Aufnahme ausgelaufener Betriebsstoffe und sicherten die Straße.

Der 23-jährige Bad Arolser und ein Kleinkind im Opel wurden nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt. Ebenfalls leicht verletzt wurden der 63-jährige Mengeringhäuser und seine 61-jährige Beifahrerin. Alle Beteiligten wurden in Krankenhäuser und Kliniken transportiert. Unverletzt blieben zwei Hunde, die sich zum Unfallzeitpunkt im VW befanden.

Die Bundesstraße war für die Dauer des Einsatzes für etwa 1,5 Stunden gesperrt. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 23-Jährige keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Den entstandenen Gesamtsachschaden gibt die Bad Arolser Polizei mit rund 10.000 Euro an. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

BAD ZWESTEN/BRAUNAU. Bezüglich einer Verkehrsunfallflucht auf der Bundesstraße 485 ermittelt derzeit die Bad Wildunger Polizei.

Um 10.48 Uhr befuhr ein bislang Unbekannter mit seinem weißen Lastkraftwagen die Bundesstraße von Bad Zwesten in Richtung Braunau. Auf der Bundesstraße wurden zu diesem Zeitpunkt Bauarbeiten abgeschlossen.

Der Unbekannte überholte die dortigen Bauarbeiter, übersah dabei aber zwei entgegenkommende Motorradfahrer aus Zwiesel (Bayern). Während ein 53-Jähriger mit seinem Motorrad der Marke Triumph noch rechtzeitig abbremsen konnte, war ein 54-Jähriger mit seiner Honda von dem Überholmanöver überrascht und geriet in den Straßengraben. Dabei verletzte er sich leicht.

Ohne sich um seine Pflichten zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt in Richtung Braunau fort. An der Honda entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Die Bad Wildunger Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise zum Fahrer oder dessen Fahrzeug werden unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegengenommen.  

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Zwei Fahrzeuge kollidierten am Sonntagnachmittag auf der Bundesstraße 252 miteinander - Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr waren vor Ort.

Gegen 14.25 Uhr wollte ein 20-Jähriger aus Verden (Niedersachsen) mit seinem weißen Ford Fiesta von der Landesstraße 3076 auf die Bundesstraße 252 in Richtung Korbach abbiegen. Dabei übersah der Mann einen mit drei Personen besetzten VW Kombi, der auf der Bundesstraße von Korbach in Richtung Allendorf (Eder) unterwegs war. Im Bereich der Auffahrt kollidierten die Fahrzeuge miteinander. Der silbergraue VW geriet durch den Zusammenstoß nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen ein Straßenschild.

Polizei, Rettungsdienste und Notarzt machten sich unverzüglich auf den Weg zum Unfallort. Die Freiwillige Feuerwehr Frankenberg wurde kurz darauf zur Unterstützung des Rettungsdienstes nachalarmiert.

Der 20-Jährige und seine 19-jährige Beifahrerin wurden in Folge des Unfalls leicht verletzt in das Korbacher Krankenhaus gebracht. Zwei weitere Mitfahrer blieben unverletzt. Leichtverletzt wurden auch der 33-jährige Fahrer des Volkswagens aus Gudensberg und sein 34-jähriger Mitfahrer aus Münchhausen. Ein einjähriges Kind im VW erlitt schwere Verletzungen - es wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik nach Marburg gebracht.

Beide Fahrzeuge erlitten Totalschaden und waren nicht mehr fahrbereit - um den Abtransport kümmerte sich der Abschleppdienst AVAS. Den entstandenen Gesamtsachschaden an den Fahrzeugen und am Schild schätzen die Beamten der Frankenberger Polizeistation auf 15.500 Euro.

Bis um 15.55 Uhr war die Strecke für den Verkehr voll gesperrt.

Link: Unfallstandort Bundesstraße 252 vom 16. August 2020

Publiziert in Polizei

BATTENBERG/ALLENDORF. Schwer verletzt wurden zwei Frauen am Samstagabend bei einem Alleinunfall auf der Bundesstraße 253.

Gegen 22 Uhr fuhr eine 18-Jährige mit ihrem braunen Opel Adam auf der Bundesstraße 253 von Battenberg in Richtung Allendorf (Eder). 

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet die Fahrerin mit ihrem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab, stieß dort gegen die Leitplanke, rutschte dann wieder über die Fahrbahn und kollidierte frontal mit einer weiteren Leitplanke. Bei dem Unfall verletzten sich die 18-Jährige und ihre 19-jährige Beifahrerin schwer. Sie wurden nach der Erstversorgung vor Ort in ein Krankenhaus transportiert.

Der Opel wurde völlig zerstört und musste vom Abschleppdienst AVAS abtransportiert werden. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 5000 Euro, der Schaden an den Leitplanken wird mit etwa 1500 Euro beziffert.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BROMSKIRCHEN/OSTERFELD. Zu einem Alleinunfall auf der Bundesstraße 236 wurde die Polizei am Mittwochnachmittag alarmiert.

Gegen 14.15 Uhr befuhr eine 20-Jährige aus einem Frankenberger Ortsteil mit ihrem silberfarbenen Ford Ka die Bundesstraße von Bromskirchen in Richtung Allendorf (Eder). Ausgang einer leichten Linkskurve geriet das Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache ins Schleudern, rutschte eine angrenzende Böschung links der Straße hinab und kam dort zum Stillstand.

Die junge Fahrerin verletzte sich bei dem Unfall leicht, sie musste aber nicht weiter behandelt werden.

Der Ford war nicht mehr fahrbereit und musste durch den Abschleppdienst AVAS geborgen und abtransportiert werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4000 Euro.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Seite 1 von 9

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige