Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Brunnenallee

Freitag, 15 Oktober 2021 14:41

Brennender Lüftungsmotor löst Feueralarm aus

BAD WILDUNGEN. Zu einem Brand der Kategorie "F2" rückte am 14. Oktober die Freiwillige Feuerwehr Bad Wildungen aus - die Einsatzkräfte konnten aber schnell Klarheit schaffen.

Am Donnerstagabend wurde die Feuerwehr Bad Wildungen und der Rettungsdienst mit dem Einsatzstichwort "F 2" zu einem gemeldeten Wohnungsbrand in die Brunnenallee alarmiert. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass in einem Nebenraum im Keller ein Lüftungsmotor gebrannt hatte. Da der Raum stark verraucht war, ging ein Trupp unter Atemschutz vor um eine Abluftöffnung zu schaffen. Anschließend wurde der Raum mit einem Belüftungsgerät entraucht. 

Insgesamt waren 23 Einsatzkräfte mit fünf Fahrzeugen unter der Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Alexander Paul vor Ort.

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr

BAD WILDUNGEN. Schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen hat sich am Donnerstag ein 16-jähriges Mädchen zugezogen - der Fahrer eines Ford hatte die Vorfahrtregel nicht beachtet.

Wie die Polizei Bad Wildungen auf Nachfrage mitteilt, befuhr gegen 18.10 Uhr ein 80-Jähriger aus Bad Wildungen mit seinem weißen Ford die Brunnenallee in Fahrtrichtung Langemarckstraße. In Höhe der Hausnummer 39 setzte der Senior den Fahrtrichtungsanzeiger links und bog in die Dr. Born-Straße ab. Dabei übersah der Fahrer die 16 Jahre alte Bad Wildungerin. Im Kreuzungsbereich kollidierten die beiden Fahrzeuge, sodass die Fahrerin stützte. Sie wurde so schwer verletzt, dass eine RTW-Besatzung die Jugendliche in die Asklepiosklinik transportierte. Der Fahrer des Ford blieb unverletzt.

An der Yamaha entstand Sachschaden von 4000 Euro. Für die Reparatur am Ford wurden 1000 Euro veranschlagt. Im Nachgang musste die Freiwillige Feuerwehr Bad Wildungen ausrücken und ausgelaufene Betriebsstoffe abstreuen.

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr
Mittwoch, 30 Juni 2021 13:42

Gaspedal durchgetreten und Auto gerammt

BAD WILDUNGEN. Eine leichtverletzte Frau und 35.000 Euro Sachschaden sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstag um 17.35 Uhr in Bad Wildungen ereignet hat.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr ein Herr (80) aus Waldeck mit seinem schwarzen Volvo die Stöckerstraße in Richtung Brunnenallee. Als der Senior vor dem Abbiegevorgang in die Brunnenallee seinen Pkw abbremsen wollte verwechselte er das Bremspedal mit dem Gaspedal. Infolge dieser Tatsache beschleunigte der Volvo und schoss unkontrolliert und mit hoher Geschwindigkeit gegen den Tiguan einer Frau aus Waldeck. Die 48-jährige Frau befand sich zu diesem Zeitpunkt auf der Brunnenallee und wollte stadtauswärts fahren.

Bei diesem Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge total beschädigt. Am Volvo entstand ein Sachschaden von 25.000 Euro, der Schaden am Tiguan wurde auf 10.000 Euro geschätzt. Mit leichten Verletzungen kam die Unfallgeschädigte ins Krankenhaus.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Ungeklärt ist derzeit ein Unfall in Bad Wildungen, der sich am Mittwoch gegen 13.50 Uhr im Bereich einer Bushaltestelle in der Brunnenallee ereignet hat.

Wie die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen mitteilen, scherte der Busfahrer an der Haltestelle in Höhe "Treffpunkt" auf die Brunnenallee aus und übersah dabei einen  etwa 50 bis 60 Jahre alten Rollstuhlfahrer. Wahrscheinlich, so die Beamten, befand sich der korpulente Fahrer, der eine blaue Stoffmaske trug, im toten Winkel des Busses, als es zum Zusammenstoß kam.

Nach Angaben von Zeugen war der Unbekannte mit einem Elektrofahrzeug unterwegs - setzte aber nach der Kollision mit dem Bus seine Fahrt fort. Ob der Rollstuhlfahrer bei dem Zusammenstoß verletzt wurde, darüber liegen keine Hinweise vor. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 in Verbindung zu setzen. Idealerweise meldet sich der Rollstuhlfahrer ebenfalls bei der Polizei.

-Anzeige-

   

Publiziert in Polizei
Dienstag, 02 Februar 2021 16:48

Opel angefahren - Polizei sucht Hinweisgeber

BAD WILDUNGEN. Beim Ein- oder Ausparken ist am Montag ein schwarzer Opel Corsa in der Brunnenallee angefahren worden - der Verursacher flüchtete vom Unfallort, ohne seinen Pflichten zur Schadensregulierung nachgekommen zu sein.

Wie die Polizei Bad Wildungen mitteilt, ereignete sich die Verkehrsunfallflucht am 1. Februar in der Zeit zwischen 9 und 12 Uhr auf dem Parkplatz der Asklepiosklinik. Um 6.45 Uhr hatte die 52-jährige Frau aus dem Schwalm-Eder-Kreis ihren Pkw dort abgestellt und um 9 Uhr aufgesucht. Zu diesem Zeitpunkt war der Opel unbeschädigt. Nach ihrer erneuten Rückkehr um 12 Uhr stellte sie Beschädigungen an der Fahrerseite in Höhe des hinteren Radkastens fest. Um den Fall schnell aufarbeiten zu können, bittet die Polizei Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 um Zeugenhinweise.

Die Beschädigung am Opel wird auf 500 Euro geschätzt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 19 Januar 2021 14:08

Fahrrad könnte zu Identität des Täters führen

BAD WILDUNGEN. Am späten Montagabend brach ein unbekannter Täter in eine Gaststätte in Bad Wildungen ein. Er erbeutete nur wenig Bargeld, musste aber ein Fahrrad zurücklassen, weil er vom Eigentümer überrascht wurde. Die Polizei bittet um Hinweise und sucht den Eigentümer des Fahrrades.

Gegen 21.45 Uhr gelangte der Täter durch ein gewaltsam geöffnetes Fenster in die Gaststätte in der Bad Wildunger Brunnenallee. Dort durchsuchte er in sämtlichen Gasträumen Schränke und andere Behältnisse. Er entwendete Kleingeld in Höhe von etwa zehn Euro und wollte unerkannt durch einen Hintereingang flüchten. Dem Einbrecher gelang zwar die Flucht, unerkannt blieb er aber nicht: Der Eigentümer der Gaststätte und andere Zeugen konnten ihn auf der Flucht sehen und der Polizei eine Täterbeschreibung geben: Etwa 25 Jahre alt, ca. 170 bis 175 cm groß schlanke Gestalt dunkle Hautfarbe bekleidet mit dunkler Winterjacke mit Fellkapuze, dunkler Hose und dunklen Schuhen

Die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen fanden bei der Tatortaufnahme ein Fahrrad, welches mit hoher Wahrscheinlichkeit von dem Täter für die Fahrt zum Tatort benutzt wurde. Die Polizei stellte das Fahrrad sicher und geht davon aus, dass es aus einer Straftat stammt. Es handelt sich um ein silbernes Mountain-Bike, Hersteller unbekannt, Shimano-Schaltung (siehe Bild).

Die Polizeistation Bad Wildungen führt die weiteren Ermittlungen und bittet um Hinweise zum Täter und zu dem sichergestellten Mountain-Bike. Zeugen und der Eigentümer des Fahrrades werden gebeten, sich unter der Telefonnummer  05621/70900 zu melden. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 15 Oktober 2020 10:37

Tank beim Rangieren beschädigt, Diesel ausgelaufen

BAD WILDUNGEN. Größere Umweltschäden verhindert haben am Mittwoch Kameraden der Feuerwehren aus Bad Wildungen und Wega im Nahbereich des Fürstenhofes. Ein 29-jähriger Fahrer aus Fulda hatte beim Rangieren seines MAN in der Brunnenallee, gegen 8.45 Uhr, einen Poller angefahren und sich dabei den Dieseltank aufgerissen. 

Etwa 200 Liter Diesel waren bis zum Eintreffen der Feuerwehren ausgelaufen. Stadtbrandinspektor Alexander Paul leitete den Einsatz. Der ausgelaufene Kraftstoff wurde mit Ölbindemittel gebunden und der sich noch im Tank befindliche Restkraftstoff wurde umgepumpt. Insgesamt waren fünf Fahrzeuge im Einsatz, darunter das Katastophenschutzfahrzeug (LF KatS) aus Wega.

-Anzeige-






Publiziert in Feuerwehr

BAD WILDUNGEN. Am Dienstagabend trat ein 51-Jähriger die Scheibe einer Haustür in Bad Wildungen ein. Die Polizei nahm den Mann am Tatort fest, das Motiv hingegen bleibt unklar.

Gegen 21.45 Uhr, meldete ein Zeuge über Notruf bei der Wildunger Wache, dass ein Mann mehrfach gegen die Scheibe einer Haustür eines Mehrfamilienhauses in der Brunnenstraße getreten hat. Am Einsatzort teilten Zeugen den Polizisten mit, dass der mutmaßliche Täter noch am Tatort und von mehreren Personen umzingelt sei.

Die Polizisten nahmen den 51-jährigen Mann, der sich nicht ausweisen konnte, zur Identitätsfeststellung fest. Am Tatort wurde festgestellt, dass tatsächlich die Glasscheibe der Hauseingangstür im unteren Bereich beschädigt war. Der Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt.

Bei der Polizeistation Bad Wildungen führten die Beamten einen Atemalkoholtest durch, der ein Ergebnis von deutlich über 2 Promille ergab. Zu einem möglichen Tatmotiv machte der Tatverdächtige nur unklare Angaben. Nachdem seine Identität festgestellt werden konnte, wurde er von der Polizei entlassen. Zuvor erhielt er aber noch einen Platzverweis für den Bereich vom Marktplatz bis Kaiserlindenplatz. Die weiteren Ermittlungen wegen Sachbeschädigung werden bei Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 geführt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Zu einem Brandeinsatz rückte die Feuerwehr Bad Wildungen Samstagnacht in die Brunnenallee aus. Neben eingehenden Notrufen, dass ein Haus (ehemalige Urologie) neben einem Hotel brennen sollte, löste aufgrund von Rauchentwicklung die Brandmeldeanlage des angrenzenden Hotels Quellenhof aus. Unter dem Alarmkürzel "F2, brennt Haus" rückten 27 Einsatzkräfte gegen 22.35 Uhr zur besagten Einsatzstelle aus. Ebenfalls auf den Plan gerufen wurde die Besatzung eines RTW.

Bei Eintreffen der Feuerwehr stand eine Pergola im Garten einer alten Villa in Vollbrand. Unter der Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Alexander Paul wurden umgehend zwei C-Hohlstrahlrohre und das Wenderohr der Drehleiter in Stellung gebracht und eine Brandbekämpfung eingeleitet; hierzu gingen gleich zwei Trupps unter Atemschutz vor. Schwierigkeiten für die Löscharbeiten bot die Mauer um das Grundstück. Daher wurde eine Steckleiter in Stellung gebracht. Da die Gefahr bestand, dass die Flammen in die Traufe der Dachkonstruktion dringen, wurde ein Zugang in die Villa geschaffen. Hierbei stellte sich auch heraus, dass die Villa unbewohnt war. Außerdem konnte keine Verrauchung im Inneren festgestellt werden, Flammen waren auch nicht aufs Dach übergesprungen.

Um einen besseren Löscheffekt erwirken zu können, wurde über die völlig zerstörte Pergola ein Schaumteppich aufgetragen. Gegen 0.30 Uhr konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken. Vor Ort war auch ein Streifenwagen der Polizeistation Bad Wildungen. Der entstandene Schaden wurde mit rund 20.000 Euro angegeben. Am Sonntagmorgen rückten erneut acht Einsatzkräfte um 70.06 Uhr zur selben Einsatzstelle aus, da der Betreiber erneut Rauchentwicklung bemerkte. Diesmal wurde ein Schaumteppich aus Schwerschaum ausgelegt, um das Feuer vom Sauerstoff zu trennen. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Feuerwehr

BAD WILDUNGEN. Ein weiblicher Kurgast hat am Dienstagabend in der Badestadt eine schmerzhafte Begegnung mit einem Pkw gemacht.

Wie die Polizei in Bad Wildungen auf Nachfrage mitteilt, hatte eine 64-jährige Frau gegen 17.20 Uhr ihren Pkw auf dem rechten Parkstreifen in der Brunnenallee abgestellt. Sie hatte die Tür gerade abgeschlossen, als ein bislang unbekannter Führer eines Pkws an ihr vorbeifuhr und sie mit dem rechten Außenspiegel so stark berührte, dass die Frau verletzt wurde.

Anschließend machte sich der Fahrer, der mit seinem Fahrzeug aus Richtung Breiter Hagen kam in Richtung Langemarckstraße davon. Die verletzte Frau ließ er zurück.

Um die Verkehrsunfallflucht klären zu können, bittet die Polizei um Mithilfe - Zeugen wenden sich bitte unter der Rufnummer 05621/70900 an die Polizeidienststelle Bad Wildungen. 

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Seite 1 von 9

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige