Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Bromskirchen

Samstag, 17 November 2018 16:59

Verpuffung bei "Ante-Holz" löst Feueralarm aus

BROMSKIRCHEN-SOMPLAR. Eine Verpuffung in einem Zerhacker eines überdachten Spänebunkers, hat in Somplar zu einem Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungskräften geführt. Nach gesicherten Informationen stand die Halle nicht in Vollbrand, trotzdem rückten insgesamt 75 Brandschützer um 5.05 Uhr am Samstagmorgen aus, um ein weiteres Ausbreiten von Glutnestern zu verhindern.

Nachdem die Wehren aus Bromskirchen und Somplar am Einsatzort Im Imkerfeld eingetroffen waren, wurde umgehend die Freiwillige Feuerwehr Allendorf (Eder) nachalarmiert. Einsatzleiter Andreas Kautz (GBI) wurde dabei von seinem Kameraden Horst Huhn aus Allendorf aktiv unterstützt. Weiterhin mussten die Wehr aus Haine mit ihrem Atemschutzgeräteträger, die Drehleiter und ein Tanklöschfahrzeug aus Frankenberg zu Hilfe gerufen werden.

Bis 11.45 Uhr waren die Freiwilligen am Einsatzort beschäftigt, kontrollierten nach dem Ablöschen der Glutnester das Förderband der Anlage sowie den Zerhacker und setzten dabei auch die Wärmebildkamera ein. Inzwischen hat die Kripo die Ermittlungen aufgenommen, die Polizei geht aber nicht von Brandstiftung aus.

Über die Schadenshöhe liegen noch keine Ergebnisse vor, verletzt wurde auch niemand. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 25 Oktober 2018 07:36

Tier ausgewichen - Benz überschlägt sich auf B 236

BROMSKIRCHEN. Polizei, Rettungssanitäter, ein Notarzt und etwa 50 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Bromskirchen, Somplar, Rennertehausen und Allendorf waren am späten Mittwochabend alarmiert: ein silbergrauer Mercedes Benz war im Graben gelandet.

Das Ausweichen vor einem Tier führte am Mittwochabend zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 236 zwischen Allendorf und Bromskirchen. Gegen 22.25 Uhr ging bei den Rettungskräften die Meldung über einen Unfall mit einer im Fahrzeug eingeklemmten Person ein, eine weitere Person sollte verletzt sein, hieß es in der Alarmierung.

Wie die Polizei berichten konnte, war ein 24-Jähriger aus Allendorf  von Bromskirchen kommend auf der B 236 unterwegs gewesen, als er einem Tier ausweichen wollte, die Kontrolle über seinen silbergrauen Mercedes verlor und in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abkam.  Dabei überschlug sich der Pkw mindestens einmal und kam im Straßengraben zum Stehen. Sein 30-jähriger Beifahrer wurde ebenso wie der Fahrzeugführer leicht verletzt und nach der medizinischen Erstversorgung durch Rettungskräfte und den Notarzt entlassen.

Knapp 50 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Bromskirchen, Somplar, Allendorf und Rennertehausen, zwei RTWs, ein NEF und eine Streifenwagenbesatzung rückten zur Unfallstelle aus. Bei Eintreffen der Retter und Freiwilligen war schnell klar, dass keine Personen im Fahrzeug eingeklemmt waren. Somit konnten die Wehren Allendorf und Rennertehausen wieder abrücken, während Bromskirchen und Somplar nach Freigabe der Einsatzstelle die Fahrbahn reinigten. An dem Benz entstand wirtschaftlicher Totalschaden, zudem wurden zwei Leitpfosten in Mitleidenschaft gezogen.

Insgesamt bewerten die Ordnungshüter den Schaden mit 5100 Euro. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

BROMSKIRCHEN/OSTERFELD. Für einen 28-jährigen Mann aus dem Hochsauerlandkreis endete am Mittwoch die Fahrt mit seinem Pkw im Straßengraben an der Bundesstraße 236, unweit der Abfahrt nach Osterfeld.

Um 10.35 Uhr erreichte die Polizeistation Frankenberg die Nachricht über einen Unfall zwischen Allendorf und Bromskirchen. Mit seinem silberfarbenen Skoda Fabia war ein Marsberger (HSK) aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der regennassen Bundesstraße in einer leichten Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen und war auf dem Dach liegend, im Straßengraben zum Stehen gekommen.

Daraufhin verständigte er die Polizei, die mit einer Streifenwagenbesatzung zum Unfallort eilte. Während die Beamten den Unfall aufnahmen und die B 236 halbseitig sperren mussten, bemerkten sie eine Dieselspur, die allerdings nichts mit dem Unfall zu tun hatte. Nachdem ein Abschleppwagen aus Brilon verständigt worden war, veranlassten die Beamten, dass die Feuerwehr Allendorf (Eder) um 11.35 Uhr nachalarmiert wurde, um die vorgefundene Dieselspur zu beseitigen.

Mit sieben Einsatzkräften rückte die Feuerwehr mittels TLF und einem MTW aus und stellten unter der Einsatzleitung des stellvertretenden Wehrführers Andreas Pfeil Warnmittel auf und streuten mit Ölbindemittel Betriebsstoffe ab.

Zusätzlich wurde die Straßenmeisterei verständigt, um weitere Verkehrsschilder aufzustellen und das Ölbindemittel wieder aufzunehmen. Somit konnte die Feuerwehr wieder abrücken. Bis der Abschleppwagen aus Brilon an der Unfallstelle eintraf, blieben die Beamten weiter vor Ort um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. An dem verunfallten Skoda entstand laut Polizei wirtschaftlicher Totalschaden, der Fahrer blieb unverletzt.  (112-magazin)

Link: Unfallstandort Bundesstraße 236 am 3. Oktober 2018

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 05 Juli 2018 09:08

Radfahrer kommt schwerverletzt in Uniklinik

BROMSKIRCHEN. Schwerverletzt wurde am Mittwochnachmittag ein 80 Jahre alter Mann aus Bromskirchen in das Klinikum Marburg transportiert.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 15.25 Uhr, als der Radfahrer einen abschüssigen Wirtschaftsweg aus Richtung Böhlstraße in Fahrtrichtung Somplarer Straße befuhr. Im selben Zeitraum war ein 61-jähriger Audifahrer auf der Somplarer Straße in Richtung Somplar unterwegs. 

Ohne den vorfahrtsberechtigten Audi zu beachten, rollte der Radfahrer auf die Somplarer Straße. Obwohl der Audifahrer seinen Pkw nach links zog, konnte ein Zusammenstoß mit dem Radler nicht verhindert werden. Dabei zog sich der Senior schwere Verletzungen zu. Der über das Handy abgesetzte Notruf rief Polizei, Notarzt und eine RTW-Besatzung auf den Plan.

Nach der medizinischen Erstversorgung entschied der Notarzt den 80-Jährigen in das Klinikum nach Marburg einzuliefern. 

An dem silbergrauen Audi des Bromskirchners entstand Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Das Rad des Seniors muss für 20 Euro repariert werden. (112-magazin)

Link: Unfallstandort am 4. Juli 2018 in Bromskirchen

Anzeige:


Publiziert in Polizei

BROMSKIRCHEN. Mit dem Einsatzkürzel "F1, Spänebunker glimmt" wurden 15 Einsatzkräfte der Feuerwehr Bromskirchen alarmiert - die Einsatzleitung hatte Wehrführer Axel Klingauf.

Die Alarmierung erreichte die Brandschützer am Donnerstagnachmittag um 13.31 Uhr, nach einem Defekt an der Heizungsanlage in einer Schreinerei. Eine leichte Verpuffung hatte anschließend zur Folge, dass sich einige Glutnester im Spänebunker festgesetzt hatten. Unter Atemschutz wurden zwei Trupps in das Gebäude in der Erbsgasse geschickt, die mit einem Sprühstrahl die Glutnester ablöschen konnten. 

Durch die Abgabe einer geringen Menge Löschwasser, konnte ein Großteil des mit Spänen gefüllten Bunkers verschont bleiben. Die Schreinerei wurde wegen der Rauchentwicklung quer gelüftet um keine Späne aufzuwirbeln. Die Nachkontrolle mit der Wärmebildkamera ergab keine weiteren Hinweise auf Glutnester. (112-magazin)


Erst im November war eine Schreinerei in Diemelsee-Flechtdorf, dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehr, einer Katastrophe entgangen. 

Link: Schreinerei in Flammen - Wehren im Einsatz  (19.11.2017, mit Video und Fotostrecke)

Anzeige:




Publiziert in Feuerwehr
Montag, 26 Februar 2018 15:17

Lkw in Graben geschleudert

OSTERFELD. Ein spektakulärer Lkw-Unfall ereignete sich heute Mittag gegen 11.30 Uhr auf der Bundesstraße 236 zwischen Bromskirchen und dem Abzweig nach Osterfeld. Dabei wurden zwei Lkw zum Teil schwer beschädigt, zwei Lkw Fahrer wurden verletzt. Dennoch kann man die Unfallfolgen als glimpflich bezeichnen.

Alarmiert worden war zunächst mit dem Stichwort „HKlemmY“, weil man davon ausging, dass einer der Fahrer in seinem Laster eingeklemmt war. Dies war aber glücklicherweise nicht der Fall. Die alarmierten Wehren aus Allendorf und Bromskirchen, sowie der Frankenberger Notarzt konnten somit schnell wieder abrücken. Die beiden Fahrer wurden mit dem RTW in ein Krankenhaus gebracht.

Wie die Polizei mitteilte, hatten sich die beiden Lastzüge im Gegenverkehr getroffen. Ein Fahrer aus Litauen war mit seinem Gespann von Allendorf kommend in Richtung Bromskirchen unterwegs und geriet mit seinem Auflieger in einer Rechtskurve in den Gegenverkehr. Dabei traf er einen entgegenkommenden Lastwagen, der für eine Spedition in Darmstadt zugelassen war. Dieser Fahrer versuchte zwar noch, mit seinem Gespann auszuweichen, landete dabei aber im Straßengraben. Sein Fahrzeug wurde bei dem Aufprall durch Auflieger des Verursachers schwer beschädigt. Der Auflieger des Verursachers riss an der Seite und am Heck auf und war danach ebenfalls nicht mehr fahrbereit, da sich große Teile halb gelöst hatten und bei weiterer Fahrt herunterzufallen drohten. Die Bundesstraße blieb im Bereich der Unfallstelle rund eine Stunde voll gesperrt.

Zur genauen Schadenshöhe konnten noch keine Angaben gemacht werden. Der Verursacher Lkw wurde in Polizeibegleitung zu einem nahe gelegenen Parkplatz manövriert. Der Lkw, der in den Graben gefahren war, muss wohl durch eine Firma geborgen werden.

(mb/pak/112-Magazin)

Publiziert in Retter
Freitag, 23 Februar 2018 13:00

Bremsen an MAN laufen heiß - Anwohner wählt 112

BROMSKIRCHEN. Viel Rauch und heißgelaufene Bremsen, veranlassten einen aufmerksamen Bürger die Leitstelle Waldeck-Frankenberg zu alarmieren, nachdem der Fahrer eines Sattelzuges den Anwohner ignoriert hatte.

Gegen 4 Uhr am Freitagmorgen musste der Fahrer eines MAN in der Hauptstraße von Bromskirchen seinen 40-Tonner abstellen, weil die Bremsen heißgelaufen waren. Durch die starke Rauchentwicklung wurde ein Anwohner auf den Truck aufmerksam und suchte die Verständigung mit dem Fahrer. Nachdem dies nicht gelungen war, wurde die Leitstelle über die Notrufnummer 112 informiert. 

Um 4.08 Uhr war für die Einsatzkräfte der Wehren aus Somplar, Allendorf und Bromskirchen die Nacht zu Ende. Während die Allendorfer Wehr in Einsatzbereitschaft im Gerätehaus blieb, rückten die Brandschützer aus Somplar und Bromskirchen unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Andreas Kautz aus. Unter Atemschutz näherte sich ein Trupp Brandschützer dem qualmenden MAN. Eingreifen mussten die Wehren aber nicht - mit einer Wärmebildkamera wurde die Hitze gemessen und anschließend Entwarnung gegeben. Auch eine hinzugerufene Polizeistreife aus Frankenberg konnte den Einsatz abbrechen und sich anderen Aufgaben widmen. (112-magazin)  

Anzeige:



Publiziert in Polizei

ALLENDORF/BROMSKIRCHEN. Auf schneeglatter Fahrbahn schleuderte ein Fahrer am Samstag mit seinem silberfarbenen Audi in den Graben - dabei wurde ein Gesamtsachschaden von 5650 Euro produziert. 

Erneut kam es auf der Bundesstraße 236 zwischen Allendorf (Eder) und Bromskirchen zu einem Unfall. Nach Aussagen eines Zeugen geriet der Audi um 0.15 Uhr, in einer Rechtskurve, etwa 600 Meter oberhalb des Abzweigs nach Osterfeld, nach links in den Straßengraben, mähte dabei einen Leitpfosten und ein Schild um und kam dort zum Stehen.

Während der 53-Jährige ohne Verletzungen das Fahrzeug verlassen konnte, näherte sich eine Polizeistreife dem Unfallort aus Richtung Frankenberg. Eine Alkoholkontrolle verlief negativ, so dass die Beamten den Unfall infolge unangepasster Geschwindigkeit auf schneebedeckter Straße zurückführten. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. (112-magazin)


Auf diesem Streckenabschnitt kommt es immer wieder zu Unfällen. Am 15. Dezember stürzte ein Smart in den Graben - Feuerwehr, Rettungsdienste und Polizei waren mehrere Stunden im Einsatz. Mit einem Spezialtruck musste das Fahrzeug aus dem Graben gezogen werden.

Link: Smart stürzt 20 Meter in die Tiefe - B 236 mehrere Stunden gesperrt (mit Fotostrecke)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

BROMSKIRCHEN/DÜDINGHAUSEN. Glück im Unglück hatte am Sonntag eine junge Frau, die mit ihrem Suzuki aus bislang nicht geklärter Ursache von der Fahrbahn abkam und um 12.18 Uhr im Graben der Oberschledorner Straße landete.

Die Frau aus Bromskirchen war mit ihrem roten Swift auf der Landesstraße 854 aus Richtung Usseln in Fahrtrichtung Düdinghausen unterwegs, als sie in Höhe eines Aussiedlerhofes ins Schleudern geriet, sich mit ihrem Pkw um die eigene Achse drehte und im Graben gelandet war.

Ein nachfolgendes Ehepaar aus Bochum hielt sofort bei der Verunglückten an. Sie sicherten die Unfallstelle ab und zogen die Frau aus ihrem zerstörten Wagen. Eine RTW-Besatzung aus Usseln, sowie ein Notarzt aus dem Hochsauerlandkreis waren schnell vor Ort und transportierten die Bromskirchenerin nach der Erstversorgung in das Krankenhaus nach Winterberg.

Zeitgleich mit den Rettern waren auch die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Düdinghausen, Oberschledorn und Medebach mit fünf Einsatzwagen vor Ort eingetroffen. Die Freiwilligen sperrten die Straße in beiden Richtungen ab, bis der Rettungswagen die Örtlichkeit verlassen hatte. Einsatzleiter Simon Kaufhold übergab der eintreffenden Polizeistreife aus Winterberg die Unfallstelle, nachdem die Batterie am Unfallfahrzeug abgeklemmt worden war. Im Nachgang wurde ein Abschleppdienst mit der Bergung des Suzuki beauftragt.

Nach Angaben der Ersthelfer wurde die Frau bei dem Unfall nicht schwer verletzt. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Oberschledorner Straße

Publiziert in Feuerwehr

BROMSKIRCHEN/ALLENDORF. Nichts geht mehr am Mittwochvormittag auf der Bundesstraße 236 zwischen Bromskirchen und Allendorf - zwei Bäume hängen über der Bundesstraße fest, die Forstbehörde rückt mit schwerem Gerät an.

Derzeit (Stand 11.30 Uhr) ist die B 236 zwischen Bromskirchen und der Untermühle in beiden Richtungen für den Verkehr gesperrt. Nachdem die Wehr aus Bromskirchen unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Andreas Kautz mit zehn Einsatzkräften bereits mehrere Fichten zersägt und von der Fahrbahn geräumt haben, gestaltet sich die Lage oberhalb der Untermühle weitaus schwieriger.

Über der Bundesstraße haben sich zwei Bäume verfangen, die mit herkömmlichen Geräten nicht geräumt werden können. Hessen Forst forderte umgehend einen Harvester an, der die in der Schwebe hängenden Bäume entfernen soll. Die Aufräumarbeiten in dem Streckenabschnitt dauern an. (112-magazin)

Anzeige:


 


Publiziert in Feuerwehr
Seite 7 von 20

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige