Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Brakel

Donnerstag, 18 Februar 2021 13:48

Corona: Neue Betrugsmasche mit Impfstrategie

BRAKEL. Die Polizei Höxter warnt vor einer neuen Betrugsmasche mit Bezug auf die Corona-Pandemie - In Brakel hatte ein bislang unbekanntes Paar versucht, unbefugt in eine Wohnung zu gelangen, indem es behauptete, eine Impfung vornehmen zu wollen.

Am Dienstag, 16. Februar, waren zwischen 16 Uhr und 17 Uhr im Kobergweg in Höhe Hausnummer 16 ein Mann und eine Frau vor einem Mehrfamilienhaus aufgefallen. Beide hatten angegeben, eine ältere Dame aufsuchen zu wollen, um eine Impfung durchzuführen. Als dies von einer Hausbewohnerin angezweifelt wurde, entfernte sich das kriminelle Pärchen und fuhr mit einem kleinen weißen Transporter davon. Die Frau soll im Alter zwischen 40 bis 50 Jahren und der Mann im Alter zwischen 40 bis 60 Jahren gewesen sein. Beide trugen dunkle Jacken.

Da das Impfen zu Hause aktuell keine übliche Vorgehensweise ist und die Corona-Impfungen im kreisweiten Impfzentrum stattfinden, wird davon ausgegangen, dass sich die Unbekannten Zutritt zur Wohnung verschaffen wollten, um Straftaten zu verüben. Dank der aufmerksamen Nachbarin ist in diesem Fall kein Schaden entstanden. Dennoch bittet die Kriminalpolizei Höxter um Zeugenhinweise zu den Personen oder dem Fahrzeug unter der Telefonnummer 05271/962-0. Die Polizei warnt ausdrücklich davor, Fremden zutritt in die eigenen vier Wände zu gewähren und empfiehlt, im Zweifelsfall sofort den Notruf 110 zu wählen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in HX Polizei

BRAKEL. Am Freitag ereignete sich auf der Kreisstraße 18 zwischen Bad Driburg und Brakel ein Unfall, bei dem eine 30-jährige Frau aus Brakel schwer verletzt wurde. Gegen 11 Uhr fuhr die Frau mit ihrem Honda Jazz auf der Kreisstraße von Bad Driburg aus Richtung Brakel. Aus bislang unbekannten Gründen kam der Jazz nahe der Abfahrt Albrock nach rechts auf den Randstreifen neben der Fahrbahn, geriet ins Schleudern und kam dann nach links von der Fahrbahn ab.

Auf einer gerodeten Waldfläche überschlug sich der Honda und kam etwa 15 Metern von der Straße entfernt zum Stillstand. Die Fahrerin verletzte sich bei dem Unfall und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Im Bereich der Unfallstelle sperrte die Polizei die Emder Höhe kurzzeitig in beide Fahrtrichtungen. Die Feuerwehr musste ausgelaufene Betriebsstoffe auf der Fahrbahn abstreuen. Der Kreisbauhof wurde zwecks Ersetzen beschädigter Leitpfosten und Aufstellen von Verkehrsschildern hinzugerufen. An dem Honda ist nach Einschätzung der Polizeibeamten wirtschaftlicher Totalschaden entstanden. Das Auto musste von einem Abschleppunternehmer von der Unfallstelle abtransportiert werden. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in HX Feuerwehr

BRAKEL. Am Sonntag, 30. August 2020, gegen 18 Uhr, ereignete sich in Brakel ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person verletzt wurde. Die Polizei ermittelt, ob es sich um ein illegales Autorennen handelt.

Ein 45-jähriger Opel-Fahrer befuhr die Landstraße 825 von Bellersen aus in Richtung Ostwestfalenstraße kommend. Auf de rkurvenreichen Strecke kam ihm ein weißes Auto in Fahrtrichtung Bellersen entgegen, das womöglich aufgrund hoher Geschwindigkeit etwa einen halben Meter weit auf seine Fahrbahn geraten war. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste der Opel-Fahrer auf seiner Fahrbahn nach rechts lenken. Direkt im Anschluss kam dem Opel auf seiner Fahrspur ein weiteres Auto entgegen. Hier konnte der Opel-Fahrer nur durch ein Ausweichmanöver einen Frontalzusammenstoß verhindern.

Der 33-jährige Fahrer des entgegenkommenden grauen Audi S8 plus geriet soweit über den gegenüberliegenden Fahrstreifen hinaus, dass er dort zwei Leitpfosten beschädigte. An dem Audi S8 plus entstand ein Schaden von rund 3000 Euro, es kam jedoch nicht zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge. An dem Opel entstand kein Sachschaden, aber eine 34-jährige Beifahrerin in dem Opel klagte nach dem Ausweichmanöver über Schmerzen.

Aufgrund der Schilderungen der Zeugen wird vermutet, dass der Audi und das unbekannte weiße Fahrzeug vor dem Unfall ein illegales Autorennen ausgetragen hatten. Der Führerschein des 33-jährigen Audi-Fahrers wurde bei der Unfallaufnahme durch die Polizei beschlagnahmt. Die Polizei bittet nun Zeugen, die zu dem weißen Auto, mutmaßlich ein VW Golf oder VW Scirocco, Angaben machen können, sich beim Verkehrskommissariat der Polizei Höxter unter der Telefonnummer 05271/9620 zu melden. Vielleicht ist dieses Fahrzeug bereits zu einem anderen Zeitpunkt in Verbindung mit dem grauen Audi S8 aufgefallen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in HX Polizei

BRAKEL. Die Ostwestfalenstraße mit einer Rennstrecke verwechselt hat offenbar ein Motorradfahrer, den eine Zivilstreife der Polizei Höxter am Montagnachmittag bei Brakel aus dem Verkehr ziehen konnte. Mit einer Spitzengeschwindigkeit von 184 km/h wurde der Motorradfahrer aus Bad Neustadt auf der B 252 gemessen.

Wie die Polizei in einer Presseerklärung mitteilt, war der 44-Jährige am 17. Juni gegen 17 Uhr mit seinem Motorrad der Marke Aprilia aus Richtung Nieheim in Richtung Brakel unterwegs gewesen. Zwischen den Einmündungen der K 2 und der K 18 überholte der Motorradfahrer mehrere Fahrzeuge, obwohl durch den Kurvenverlauf eine Behinderung oder gar Gefährdung des Gegenverkehrs nicht ausgeschlossen werden konnte. Noch bevor ihn die Zivilstreife in Höhe der Annenkapelleanhalten konnte, beschleunigte er bis auf 184 km/h.

Erlaubt sind in diesem Bereich maximal 100 km/h. Er muss nun mit einem Bußgeldbescheid in Höhe von 1000 Euro rechnen, außerdem mit einem Fahrverbot von drei Monaten. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in HX Polizei

BRAKEL. Erneut ist es im Kreis Höxter zu einem Verkehrsunfall mit einem gestohlenen Fahrzeug gekommen. Wie auch bei einem anderen Fall vor einigen Tagen machte sich der unbekannte Fahrer aus dem Staub. Die Polizei sucht mögliche Zeugen.

In der Nacht zu Freitag war im Raum Brakel ein Audi gestohlen worden. Der Täter landete damit kopfüber in einem Fluss (wir berichteten). Nun wurde irgendwann nach Freitagmittag ein Citroen Berlingo von einem Firmengelände in Brakel gestohlen. Mit dem Auto verursachte dann in der Nacht zu Sonntag ein bisher Unbekannter auf der Landstraße 953 bei Brakel-Gehrden einen Verkehrsunfall und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Die Polizei sucht nun nach dem Tatverdächtigen.

Ein Zeuge hatte deb verlassenen Unfallwagen am frühen Sonntagmorgen gegen 1 Uhr kurz hinter dem Ortsausgang von Gehrden in Richtung Ostwestfalenstraße entdeckt. Der Unfall muss zwischen Samstagabend, 21 Uhr, und Sonntagfrüh, 1 Uhr, passiert sein. Der Berlingo war in einer langgezogenen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen. Der Lieferwagen landete im Straßengraben und beschädigte dort noch einen Leitpfosten und einen Zaun.

Bei der Unfallaufnahme ergaben sich Hinweises darauf, dass der Wagen gestohlen worden war. Bei der Halterfirma, ein Tiefbauunternehmen, erreichte die Polizei jedoch am Wochenende niemanden. Am Montagmorgen wurde schließlich der Diebstahl des Citroen angezeigt. Das Fahrzeug war am Freitagmittag auf dem Betriebsgelände in Brakel abgestellt worden. Dort wurde der Wagen irgendwann aufgebrochen und entwendet.

Die Polizei in Höxter bittet nun Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dieser Tat gemacht haben, sich zu melden. Dabei könnten auch Angaben zu einem oder mehreren Fußgängern von Bedeutung sein, die in der Nacht zu Sonntag auf der L 953 oder im Umfeld gesehen wurden. Die Ermittler sind zu erreichen unter der Telefonnummer 05271/9620.


Über den genannten Unfall mit dem genannten Audi berichtete 112-magazin.de ebenfalls:
Gestohlener Audi landet in Fluss: Autodieb flüchtig (17.06.2016, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

BRAKEL. Die Serie von Autodiebstählen in der Region reißt nicht ab - während derzeit vor allem der Raum Kassel und der Schwalm-Eder-Kreis betroffen sind, ist nun auch im Kreis Höxter ein Auto gestohlen worden. Weit kam der Täter in der Nacht zu Freitag aber nicht, er baute einen Unfall und landete in einem Fluss. Der Dieb flüchtete.

Den Audi A6, der im Laufe der Nacht zu Freitag gestohlen worden war, fanden Zeugen am Freitagmorgen in der Nethe bei Brakel-Rheder. Am Morgen hatte sich bereits der Besitzer des Wagens bei der Polizei. Sein Fahrzeug hatte er am Donnerstagabend in der Einfahrt zu seinem Wohnhaus am Kapellenweg in Erkeln geparkt. Am Freitagmorgen stellte er dann den Diebstahl fest. Kurz darauf meldeten Zeugen einen Audi, der in der Nähe der Kreisstraße 39 zwischen Riesel und Rheder auf dem Dach liegend in der Nethe aufgefunden wurde. Dabei handelte es sich um das entwendete Fahrzeug.

Der bisher unbekannte Täter war in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen, über eine Grasfläche gefahren und dann in dem Fluss gelandet. Der Täter konnte sich aus dem Fahrzeug befreien und flüchtete von der Unfallstelle. Es entstand ein Sachschaden von 15.000 Euro.

Da der Verdacht bestand, dass Betriebsstoffe in die Nethe gelangt waren, wurden die Untere Wasserbehörde und die Feuerwehr hinzu gerufen. Ein Abschleppunternehmen barg den Wagen schließlich aus der Nethe. Die Polizei in Höxter, Tel. 05271/9620, sucht nun Zeugen, die etwas zu dem Diebstahl beziehungsweise der Unfallflucht sagen können. Vielleicht sind in der Nacht verdächtige Personen im Umfeld aufgefallen, die eventuell nasse Kleidung hatten und per Anhalter mitgenommen werden wollten.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

BRAKEL. Die Straftaten in Brakel und Hembsen konnten geklärt werden. Die anschließenden Ermittlungen der Kriminalpolizei Höxter nach einem Einbruch am 10.01.2016 in eine Musikakademie in Brakel-Bellersen führten die Beamten zum Ziel. Hier konnten vier Täter im Alter von 15 bis 23 Jahren festgenommen werden. So können mittlerweile ein Einbruch in ein Lokal in der Brakeler Innenstadt am 22.12.2015 und ein Fahrzeugbrand vor dem Eingangstor des Klärwerkes der Stadt Brakel in der Brakeler Märsch, ebenfalls am 22.12.2015, als geklärt angesehen werden.

Weiter kommen diese Täter auch für einen Einbruch in eine Gaststätte in Brakel-Hembsen vom 28.12.2015 in Betracht. Gegen einen 23-jährigen Tatverdächtigen ist Haftbefehl erlassen worden und er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Bei den Tatverdächtigen konnte darüber hinaus weiteres Diebesgut aufgefunden werden, so dass der Verdacht besteht, dass sie für weitere Straftaten im Raum Brakel in Frage kommen. So wurde bei einem Tatverdächtigen eine Spardose gefunden, welche noch keiner Tat zuzuordnen werden konnte. Die Kriminalpolizei fragt: Wer ist der rechtmäßige Eigentümer dieser Spardose oder kann Angaben zur Herkunft dieser Dose machen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Höxter unter der Rufnummer 05271/9620 entgegen.

Quelle: ots/r

{source}
<!-- You can place html anywhere within the source tags -->


<script language="javascript" type="text/javascript">
    // You can place JavaScript like this
    
</script>
<?php
    // You can place PHP like this
    
?>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Donnerstag, 17 Dezember 2015 08:54

Zu spät erkannt: LKW rast in Unimog

BAD DRIBURG. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Dienstag, den 15.12.2015, gegen 13:20 Uhr. Der Unfall ereignete sich auf der Bundesstraße 64 bei Bad Driburg, an dem zwei LKW beteiligt waren. Ein Unimog des Landesbetriebes NRW hielt zwischen den Abfahrten Dringenberger Straße und Brakeler Straße, in Fahrtrichtung Brakel, am rechten Fahrbahnrand an, um eine mobile Arbeitsstelle für Strauchschnittarbeiten am Fahrbahnrand abzusichern.

Ein 44-jähriger LKW-Fahrer aus dem Landkreis Vechta, befuhr mit seiner Sattelzugmaschine die B64 in gleiche Richtung, erkannte den dort haltenden Unimog, trotz der eingeschalteten Beleuchtungseinrichtung zu spät und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Der Fahrer des Unimog, ein 39-jähriger Mann aus Brakel, wurde durch den Unfall leicht verletzt, benötigte vor Ort jedoch keine medizinische Versorgung. Beide Fahrzeuge wurden durch den Aufprall erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe wird auf 70.000 Euro geschätzt. Die B64 war für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung voll gesperrt. Es wurde eine Verkehrsableitung durch die Polizei eingerichtet.

Quelle: ots Foto: Polizei

Anzeige:

 

Publiziert in HX Polizei
Donnerstag, 05 November 2015 15:23

B 252 bei Warburg: Raser fast 100 km/h zu schnell

WARBURG. Um fast 100 km/h hat ein Raser am Donnerstag das Tempolimit auf der Bundesstraße 252 bei Warburg überschritten. Die Polizei stoppte den Temposünder, der demnächst drei Monate zu Fuß gehen muss.

Polizeibeamte des Verkehrsdienstes Höxter setzten am Donnerstag auf der Bundesstraße 252 in Höhe Warburg, Fahrtrichtung Brakel, ein Lasermessgerät zur Tempoüberwachung ein. Um 10.51 Uhr geriet ein Mercedes in den Laserstrahl, mit dem das Gerät in Sekundenbruchteilen die Geschwindigkeit misst: Der Fahrer, ein 34-jähriger Mann aus Mannheim, wurde mit 177 km/h erfasst. Erlaubt sind an der Messstelle 80 km/h.

Den Fahrer erwartet nun neben dem dreimonatigen Fahrverbot ein sattes Bußgeld von 600 Euro. Außerdem werden zwei Punkte im Fahreignungsregister in Flensburg eingetragen.

Anzeige:

Publiziert in HX Polizei

WILLEBADESSEN. Eine 80 Jahre alte Autofahrerin aus Warburg ist bei einem Frontalzusammenstoß auf der B 252 ums Leben gekommen. Ein anderer Autofahrer war aus bislang unbekannten Gründen auf die Gegenspur geraten.

Der folgenschwere Unfall passierte am Freitag gegen 14 Uhr auf der Bundesstraße zwischen Warburg und Brakel. Eine 80-jährige Autofahrerin aus Warburg war auf der B 252 in Richtung Brakel unterwegs. Ein 27-jähriger Autofahrer aus Rheine befuhr zur selben Zeit die Strecke in entgegengesetzter Richtung Warburg.

In Höhe Peckelsheim geriet der 27-Jährige aus bislang nicht geklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Wagen der 80-Jährigen, die noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen erlag. Der 27-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Bundesstraße blieb von 14 bis 16.45 Uhr voll gesperrt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige