Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Blaulichtnachrichten Nordhessen

WETTERBURG. Während des Eincheckens in einen Gastronomiebetrieb in der Burgstaße in Wetterburg am 10. Juni, wurde der Opel einer 43-jährigen Frau aus Taunusstein arg beschädigt - der Verursacher machte sich aus dem Staub, nun sucht die Polizei in Bad Arolsen Zeugen dieser Verkehrsunfallflucht.

Geparkt hatte die 43-Jährige ihren weißen Opel am Mittwoch, um 15 Uhr auf dem Parkplatz an der Burgstraße. Nach dem Einchecken in die Gaststätte "Zur Wetterburg" war die Frau aus Taunusstein um 15.20 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückgekehrt und hatte den Schaden an der hinteren, rechten Stoßstange bemerkt. Vom Unfallverursacher fehlte zu diesem Zeitpunkt jede Spur.

Die Sachschadenshöhe wird mit 1500 Euro angegeben.

Die Polizei sucht Zeugen dieser Verkehrsunfallflucht und bittet um Kontaktaufnahme unter der Rufnummer 05691/97990. (112-magazin)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

WETTERBURG. Zeugen eines Zusammenpralls zweier Radfahrer am Twistesee sucht die Polizei und bittet um sachdienliche Hinweise.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr ein Jugendlicher (13) mit seinem Elektrorad gegen 14.15 Uhr den Rad- und Fußweg vom Vorstau kommend in Richtung Wasserskianlage.

Aus entgegengesetzter Richtung näherte sich ein 58-jähriger Mann mit seinem schwarzen Trekkingrad, um in Richtung Braunsen zu fahren. Im Kurvenbereich, etwa 200 Meter vor der Wasserskianlage kam es zum Zusammenstoß der beiden Räder, wobei der Jugendliche sich nach dem Sturz Schürfwunden zugezogen hatte.

Etwas schlimmer traf es den Mann aus Helsen: Er zog sich beim Aufprall auf den Boden eine Schulterblattfraktur zu und musste ins Arolser Krankenhaus transportiert werden.

Da der Unfallhergang nicht eindeutig klar ist, bittet die Polizei unter der Rufnummer 05691/97990 Fußgänger, die sich zum Unfallzeitpunkt dort aufgehalten haben um Unterstützung. (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Mit einem schnellen Löschangriff mussten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bad Arolsen einen Pkw-Brand in der Zolderstraße löschen. Um 00.01 Uhr am Sonntag, wurden die Ehrenamtlichen von der Leitstelle Waldeck-Frankenberg alarmiert. 

Nur wenige Minuten nach dem Alarm war der stellvertretende Wehrführer Sven Cordes mit zehn Einsatzkräften in der Zolderstraße eingetroffen. Mit einem Schnellangriff konnte das Feuer, das sich über den linken Vorderreifen und im Motorraum ausgebreitet hatte, gelöscht werden. 

Ein Anwohner war gegen Mitternacht wegen eines lauten Knalls in der Zolderstraße aufgestanden, war ans Fenster getreten und hatte den brennenden Beetle gesehen. Wahrscheinlich ging der Knall von dem geplatzten Vorderreifen aus. Nach Angaben der Beamten steht nicht fest, ob es sich um einen technischen Defekt im Motorraum des Pkws oder um Brandstiftung handelt. "Wir ermitteln in alle Richtungen" hieß es auf Nachfrage bei der Polizei. 

Der zerstörte Beetle gehört einem Mann aus Korbach, der Sachschaden beträgt rund 3000 Euro. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Feuerwehr
Mittwoch, 02 Januar 2019 14:55

Erneut Kennzeichen im Landkreis entwedet

LANDAU. In der Regel werden Kennzeichen von Fahrzeugen gestohlen, um an Tankstellen kostenlos den Spritvorrat zu erhöhen oder um nicht angemeldete Fahrzeuge vor den Blicken der Ordnungshüter zu schützen  - ob es sich bei dem Diebstahl der amtlichen Kennzeichen KB-N 1191 auch um die Vorbereitung einer weiteren Straftat handelt, wird sich zeigen.

Gestohlen wurden die Metallschilder in der vergangenen Nacht (vom 1. auf den 2. Januar) in Landau in der Mittelstraße. Dort hatte der Täter von einem weißen Renault Twingo die beiden amtlichen Kennzeichen aus der Halterung gerissen und war anschließend mit dem Diebesgut abgehauen.

Hinweise, die zur Aufklärung der Tat beitragen können, nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen.

In dringenden Fällen sollten Zeugen die Notrufnummer 110 wählen. (ots/r)



Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN/GASTERFELD. Auf mindestens 23.000 Euro schätzen die Polizeibeamten aus Bad Arolsen die Schadenshöhe an einem im Kreis Kassel zugelassenen Firmenwagen und 50 Meter plattgedrückter Leitplanke - Grund für den Unfall auf der B 450 dürfte nicht angepasste Geschwindigkeit in Verbindung mit Alkoholkonsum sein.

Ein Verkehrsteilnehmer meldete sich am Donnerstag gegen 22 Uhr über sein Mobiltelefon bei der Polizeidienststelle Arolsen und gab an, dass ein Lieferwagen kurz vor der ehemaligen  Pommernkaserne von der Fahrbahn abgekommen sei. Bei Eintreffen der Beamten wurde klar, dass es keine verletzten Personen zu beklagen gab. 

Nach Darstellung der Streifenwagenbesatzung war der 25-jährige Fahrer auf der Bundesstraße 450 von Landau in Richtung Wolfhagen unterwegs gewesen. In einer Linkskurve verlor der Fahrer aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über den Ford, dieser kam nach rechts von der Fahrbahn ab, plättete 13 Felder einer Leitplanke und stürzte anschließend einen Böschungshang hinunter.

Obwohl sich der Firmenwagen mehrmals überschlagen hatte und der Fahrer scheinbar nicht angeschnallt war, konnte der 25-jährige Mitarbeiter eines Malerbetriebes den Firmenwagen unverletzt verlassen. Bei der Überprüfung der Personalien stellten die Ordnungshüter allerdings Alkoholgeruch in der Atemluft des Wolfhagers fest. Es erfolgte ein Alkoholtest, der deutlich zu hoch ausfiel. Noch während der Abschleppmaßnahmen durch ein Bergungsunternehmen wurde eine Blutentnahme bei dem Unfallfahrer durchgeführt.

Sein Führerschein wurde sichergestellt. (112-magazin)

Publiziert in Polizei

HATZFELD. Am Mittwochabend brannte eine Lebensbaumhecke in Hatzfeld fast vollständig nieder. Durch einen Anwohner wurde gegen 20.15 Uhr festgestellt, dass die Hecke in der Untergasse brannte. Er verständigte über den Notruf die Leitstelle Waldeck-Frankenberg. Die Feuerwehr Hatzfeld wurde daraufhin alarmiert und traf kurze Zeit später am Brandort ein. Anwohner hatten bereits angefangen, die Hecke abzulöschen, konnten aber nicht verhindern, dass die Hecke fast vollständig abbrannte.

Die Feuerwehr löschte die Reste der Hecke endgültig ab. Auf etwa 2000 Euro wird der Schaden geschätzt. Die Brandursache konnte vor Ort nicht eindeutig ermittelt werden, eine Brandstiftung wird nach derzeitigem Ermittlungsstand jedoch nicht ausgeschlossen.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

Wie schnell ein Hecke in Brand gerät sehen Sie in einer 112-Meldung, die am 19. Oktober 2017 online gestellt wurde.

Link: Heckenbrand in Korbach - Auto zerstört (19.10.2017, mit Fotostrecke und Video)

Anzeige:


Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 15 November 2018 09:14

Zusätzliche Blitzer in Netze in der 60er Zone

NETZE. Derzeit wird am Ortseingang von Netze, aus Richtung Sachsenhausen kommend, eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. An der Messstelle gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten. Damit erhöht sich aktuell die Anzahl der Messgeräte von zwei auf vier Stück.

Wer die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts um bis zu 20 km/h übertritt, muss ein Bußgeld von bis zu 35 Euro zahlen. Bis zu drei Punkte in Flensburg sowie zwischen 80 und 100 Euro Bußgeld werden bei Überschreitungen von 21 bis 30 km/h fällig. Ab 31 km/h Geschwindigkeits-Überschreitung drohen drei bis vier Punkte in Flensburg, 160 bis 680 Euro Bußgeld sowie ein ein- bis viermonatiges Fahrverbot.

Anzeige:


Publiziert in Blitzer

MÜNDEN. Zeugen einer Verkehrsunfallflucht sucht die Polizeistation Frankenberg, die sich am heutigen Sonntagvormittag in der Zeit zwischen 10.30 Uhr und 10.45 Uhr auf der Landesstraße 617 in Lichtenfels ereignet hat.

Nach ersten Ermittlungsergebnissen befuhr der Besitzer eines schwarzen Kleinwagens die Landesstraße von Lichtenfels-Münden in Richtung Medebach. Etwa 500 Meter hinter dem Ortsschild geriet der Kleinwagen ins Schleudern und krachte in die Leitplanke.

Der dabei entstandene Fremdschaden beträgt nach Angaben der Polizei zwischen 500 und 1000 Euro. Wie hoch der Sachschaden an dem Pkw ist, konnte nicht ermittelt werden, da der Verursacher nach dem Crash das Weite gesucht hat. Bei der Begutachtung der am Unfallstandort aufgefundenen Fahrzeugteile gehen die versierten Beamten von einem schwarzen Fahrzeug der Marke Renault aus.

Um die Sache abschließen zu können, bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Unter der Rufnummer 06451/72030 nimmt die Polizeistation Frankenberg Anrufe entgegen. (112-magazin)


Publiziert in Polizei
Samstag, 10 November 2018 16:22

Blauer Pkw rammt roten Panda

KORBACH. Die Polizei Korbach geht derzeit einer Verkehrsunfallflucht nach und bittet Zeugen um Hinweise: am  8. November gegen 6.45 Uhr hatte ein 51-jähriger Mann aus der Gemeinde Diemelsee seinen roten Fiat Panda im Elfringhäuser Weg an den Hallen der Fa. Continental abgestellt.

Durch einen unbekannten Pkw-Fahrer wurde in der Zeit bis 7.30 Uhr das Fahrzeug vorne links beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 Euro. Da am beschädigten Panda Fremdfarbe festgestellt wurde, geht die Polizei von einem blauen Pkw aus, der den Fiat beschädigt hat.

Hinweise nimmt die Polizei Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.

Anzeige:


Publiziert in Polizei

DAINRODE/GEISMAR. Ein weiterer Unfall ereignete sich am Freitagnachmittag zwischen Dainrode und Geismar, als eine 22- jährige Frau aus Bad Wildungen ein Überholmanöver auf der Bundesstraße 253 durchführte.

Nach Angaben der Polizei hatte die VW-Fahrerin einen Verkehrsteilnehmer überholt und anschließend die Kontrolle über ihren weißen VW Golf verloren. Dabei kam die junge Frau von der Fahrbahn ab und landete mit ihrem Pkw im Straßengraben.

Gleich vier Ersthelfer hielten an, setzten den Notruf ab und leisteten Erste Hilfe. Die Besatzungen eines  Notarzteinsatzfahrzeugs, eines RTWs und eines Streifenwagens aus Frankenberg wurden alarmiert und eilten zur Einsatzstelle. Die Verunglückte konnte aus eigener Kraft den schrottreifen Pkw verlassen und wurde bei Eintreffen der Retter im RTW versorgt. Anschließend wurde sie zur Kontrolle ins Kreiskrankenhaus Frankenberg gebracht.

An dem VW Golf entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 9000 Euro. Ein Abschleppunternehmen aus Löhlbach barg zum Schluss den Pkw und transportierte ihn ab. Als lobenswert bezeichnete die Polizei die Arbeit der Ersthelfer am Einsatzort. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Bundesstraße 253 am 9. November 2018


Erst am Mittwoch kam es zu einem Alleinunfall auf der Bundesstraße 253 zwischen Dainrode und Geismar.

Link: Mit Corsa gegen Baum geprallt - Blutentnahme (7.11.2018, Fotostrecke)

Publiziert in Polizei
Seite 4 von 5

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige