Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Bismarckstraße

KASSEL. Unbekannte haben in der Friedrich-Ebert-Straße in Kassel einen dunkelblauen Toyota Land Cruiser im Wert von rund 18.000 Euro gestohlen. Die Ermittler des für Autodiebstähle zuständigen Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo sind nun auf der Suche nach Zeugen, die Hinweise auf die Täter oder den Verbleib des Wagens geben können.

Die Tatzeit des Diebstahls lässt sich derzeit auf den Zeitraum zwischen Freitagabend, 23.30 Uhr, und Samstagmorgen, 9.30 Uhr, eingrenzen. Der Geländewagen mit den amtlichen Kennzeichen KS-YD 79 hatte auf dem Parkstreifen gegenüber der Bismarckstraße gestanden. Auf welche Art und Weise die Autodiebe vorgingen, ist momentan nicht bekannt.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

BAD BERLEBURG. Nach der Unfallflucht eines 90-Jährigen haben Zeugen den Rentner verfolgt und die Polizei verständigt. Die stoppte den flüchtigen Unfallverursacher und stellte seinen Führerschein sicher. 

Der 90-Jährige hatte am Sonntagabend gegen 21.30 Uhr mit seinem Leichtfahrzeug die Bad Berleburger Innenstadt befahren. Schon auf der Sählingstraße fiel er dabei Zeugen auf, da er sehr unsicher und mehrfach in den Gegenverkehr fuhr. An der Kreuzung Unterm Höllscheid / Bismarckstraße kam der Senior erneut mit seinem Fahrzeug in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit einem SUV. Anschließend setzte der 90-Jährige seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern.

Verkehrsteilnehmer, darunter auch der SUV-Fahrer, nahmen die Verfolgung des flüchtigen Unfallverursachers auf mehreren Kilometern durch Bad Berleburg und über die B 480 hinweg bis zur Ortsgrenze von Hemschlar auf. Dort wurde er schließlich von der alarmierten Polizei angehalten. Seinen Führerschein stellten die Beamten sicher und untersagten ihm die Weiterfahrt. Angaben über die Schadenshöhe machte die Polizei zunächst nicht. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei

BAD BERLEBURG. Die am Montagnachmittag von einem Zug am Bahnübergang in der Bismarckstraße erfasste und schwer verletzte Seniorin ist kurz nach ihrem Transport per Helikopter in die Marburger Uniklinik an den Folgen des Unglücks gestorben.

Die ältere Frau, deren Identität an der Unfallstelle zunächst nicht feststand, hatte den Bahnübergang am Montag gegen 15.30 Uhr zu Fuß überqueren wollen. Dabei wurde sie von einem herannahenden Zug erfasst und schwer verletzt. Beim Eintreffen der Rettungskräfte lag die Frau unter dem Schienenfahrzeug.

Nach längerer medizinischer Erstversorgung an der Unglücksstelle transportierten die Einsatzkräfte die Schwerverletzte zu einem inzwischen gelandeten Rettungshubschrauber. Dessen Crew flog die Rentnerin nach Marburg, wo die Patientin wenig später ihren schweren Verletzungen erlag.

Die Polizei klärte noch am Abend die Identität der Frau: Demnach handelt es sich um eine 84-Jährige aus Bad Berleburg.

Der Zugführer erlitt einen Schock. Die Umstände des Unglücks sind nach wie vor ungeklärt. Derzeit versuchen die Ermittler, den Unfallhergang anhand von Zeugenaussagen zu rekonstruieren.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei

BAD BERLEBURG. Beim Überqueren eines Bahnübergangs in der Bismarckstraße in Bad Berleburg ist am Montagnachmittag eine etwa 70 bis 80 Jahre alte Frau von einem Zug erfasst und schwerst verletzt worden. Die Identität der Frau konnte noch nicht ermittelt werden, teilt die Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein mit. Beamte des Verkehrskommissariats Kreuztal/Bad Berleburg versuchen, den Unfall zu rekonstruieren.

Nach ersten, bislang nicht bestätigten Informationen, soll die Frau gegen 15.30 Uhr um die herabgesenkten beziehungsweise geschlossenen Halbschranken herumgegangen sein, um den Bahnübergang möglicherweise noch zu überqueren. Dabei wurde sie aber von dem bereits einfahrenden Zug erfasst. Die Schwerstverletzte wurde von Rettungskräften in eine Universitätsklinik transportiert, teilt die Polizei mit.

In dem Zug waren zum Unfallzeit rund 20 Fahrgäste. Sie wurden zur Polizeiwache nach Bad Berleburg gebracht und dort betreut. Auch Notfallseelsorger, ein Notfallmanager der Deutschen Bahn sowie die Bundespolizei waren im Einsatz.


Anfang Februar war es auf demselben Übergang zu einem kuriosen Zwischenfall gekommen:
Falsch abgebogen: Ältere Dame landet auf Bahngleisen (05.02.2015, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei
Donnerstag, 05 Februar 2015 11:23

Falsch abgebogen: Ältere Dame landet auf Bahngleisen

BAD BERLEBURG. Kurioser Unfall am Abend in Bad Berleburg: Eine ältere Dame ist beim Abbiegen auf den Bahngleisen in der Nähe des Berleburger Bahnhhofes gelandet. Die Fahrerin blieb unverletzt, allerdings musste der Bahnverkehr vorübergehend eingestellt werden.

Die Golffahrerin war am Mittwochabend gegen 19.40 Uhr auf der Bismarckstraße aus Richtung Moltkestraße kommend unterwegs und wollte ursprünglich nach dem Passieren des Bahnübergangs nach rechts in die Straße Unterm Höllscheid einbiegen. Vermutlich aus Unachtsamkeit bog die Frau jedoch im Bahnübergang ab, geriet auf die Gleise und fuhr in Richtung Bahnhof. Nach einigen Metern hielt die Fahrerin an.

Nach Angaben der Bad Berleburger Polizei kam der Golf beim Anhalten genau auf einem Kontaktpunkt der Bahnanlage zum Stehen, der die Schrankenanlage des Bahnübergangs auslöste. Die Polizei informierte den Notfallmanager der Bahn, der den Bahnverkehr auf der Strecke umgehend einstellen ließ. Züge aus Richtung Erndtebrück endeten somit vorübergehend in Raumland-Markhausen.

Ein Bergungsunternehmen schleppte den VW Golf ab, an dem leichter Sachschaden entstanden war.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige