Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Birkenbringhausen

BURGWALD. Gut einen Monat nach einer Unfallflucht in der Feldgemarkung zwischen Wiesenfeld und Birkenbringhausen sucht die Frankenberger Polizei nach möglichen Zeugen. Bei dem Unfall war ein Holzwegweiser umgefahren worden, der Verursacher machte sich aus dem Staub.

Der Fall sei bei der Gemeinde Burgwald zunächst als Sachbeschädigung bearbeitet worden, hieß es von der Polizei in Frankenberg. Erst später sei die Polizei ins Spiel gekommen, nachdem sich Hinweise auf einen Verkehrsunfall mit Flucht ergeben hätten. Nun ermitteln die Beamten und sind auf der Suche nach möglichen Zeugen.

Was war passiert? Irgendwann im Zeitraum zwischen Montag, 29. Mai, 9 Uhr, und Mittwoch, 7. Juni, 9 Uhr, kam ein bislang unbekannter Autofahrer in der Feldgemarkung zwischen Wiesenfeld und Birkenbringhausen in einer scharfen Rechtskurve von einem asphaltierten Wirtschaftsweg ab. Der Wagen fuhr quasi geradeaus und rammte ein Hinweisschild aus Holz mit mehreren Richtungstafeln. Der Schaden beträgt nach Schätzung der Polizei etwa 500 Euro.

An der Unfallstelle entdeckte die Polizei liegen gebliebene Fahrzeugteile des flüchtigen Wagens. Die Auswertung ergab, dass es sich bei dem gesuchten Auto um einen Subaru Forester handelt. Die bisherigen Ermittlungen führten jedoch ins Leere. Wer Angaben zum Unfall selbst oder zu einem an der Front beschädigten - und möglicherweise inzwischen reparierten - Forester machen kann, der meldet sich bei der Frankenberger Polizei. Die Ermittler sind zu erreichen unter der Rufnummer 06451/7203-0. (pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 30 Mai 2017 15:25

Burgwald: Wieder Autos nach Beute durchwühlt

BURGWALD. Erneut hat ein unbekannter Dieb unverschlossene Autos im Gemeindegebiet nach Beute durchsucht, diesmal in Birkenbringhausen und Ernsthausen. Erst am vorletzten Wochenende gab es ähnliche Fälle. 

In der Schulstraße in Ernsthausen durchsuchte der Dieb einen weißen Opel Astra und einen roten VW Golf. In der Raiffeisenstraße bediente er sich aus einem grünen Citroen. Sachschaden richtete der Täter nicht an, und die Beute ist mit wenigen Euro auch nur sehr gering.

Auch in Birkenbringhausen wurde im selben Tatzeitraum ein silbergrauer Opel Agila in der Straße Am Bornrain nach Diebesgut durchsucht. Der Dieb entwendete zwei Handtaschen, warf sie aber wenige Meter vom Tatort entfernt in einen Garten - das Bargeld in zweistelliger Höhe fehlt allerdings.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer etwas beobachtet hat, der wird gebeten, unter der Rufnummer 06451/7203-0 in Kontakt zu treten mit der Polizeistation in Frankenberg.

Auto immer abschließen - Kontrolle bei Fernbedienung
Die Polizei appelliert an Fahrzeugbesitzer, ihre Autos generell abzuschließen. Erfolgt dies mit einer Funkfernbedienung, so sollte man sich sicherheitshalber davon überzeugen, dass das Fahrzeug nach Betätigung der Fernbedienung auch wirklich verschlossen ist. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BURGWALD. Nach einem Unfall mit einem Gesamtschaden von 10.000 Euro hat sich der 18 Jahre alte Unfallverursacher am späten Samstagabend aus dem Staub gemacht. Ein Zeuge merkte sich jedoch das Kennzeichen. Da der junge Mann zudem unter Verdacht steht, alkoholisiert gefahren zu sein, ordnete die Polizei zwei Blutproben an. Der Führerschein wurde eingezogen.

Mit einem Mercedes der C-Klasse fuhr der 18-Jährige gegen 23.30 Uhr durch die Hauptstraße in Burgwald. Der Benzfahrer, der aus Richtung Birkenbringhausen kam, wollte in Höhe Ringstraße wenden, war aber offenbar zu schnell und geriet bei dem Wendemanöver ins Schleudern.

Der Wagen kam von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Metallzaun und beschädigte diesen erheblich - die Frankenberger Polizei gab die Schadenshöhe am Zaun mit 5000 Euro an. Auch am Fahrzeug entstand ein Schaden, der auf dieselbe Höhe geschätzt wurde. Ohne sich um weiter um die Unfallfolgen zu kümmern, fuhr der Mercedesfahrer wieder in Richtung Birkenbringhausen davon. Ein Anwohner verständigte die Polizei und teilte den Beamten das Kennzeichen mit.

An der Halteranschrift trafen die Beamten lediglich den Vater des 18-Jährigen an. Im Gespräch ergab sich, dass sich junge Mann bei einem Bekannten aufhielt. Dort stand der Benz unter einem Carport, die Kennzeichen waren abmontiert und lagen im Kofferraum. Der 18-Jährige gab zu, den Unfall verursacht zu haben und weggefahren zu sein - Alkohol will er jedoch erst nach Ankunft bei seinem Bekannten getrunken haben. Für seinen Führerschein ist dieser Umstand unerheblich, denn angesichts von Schadenshöhe und Probezeit wurde die Fahrerlaubnis in jedem Fall eingezogen. Die Beamten ordneten darüber hinaus zwei zeitlich versetzte Blutproben an und leiteten ein Strafverfahren gegen den Fahrer ein. (pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Mehrere Ölspuren hat die Frankenberger Feuerwehr am Mittwoch im Stadtgebiet abgestreut. Später rückten die Brandschützer in die Jahnstraße aus, wo Kraftstoff auf der Nemphe gesichtet worden war. Ein vermeintlicher Brandeinsatz am Abend entpuppte sich dann als Fehlalarm. Schon am Morgen hatten die Feuerwehrleute den Rettungsdienst unterstützt.

Rettungskräfte waren in Birkenbringhausen im Einsatz und benötigten zum Tragen einer Patientin die Unterstützung der Feuerwehr. Die Frankenberger Kameraden und der Gemeindebrandinspektor von Burgwald, Francisco Ayora Escandell, rückten daher gegen 8.30 Uhr zur angegebenen Adresse aus und halfen den Rettern.

Betriebsstoffe abgestreut
Mittags gegen 13.30 Uhr wurden die freiwilligen Einsatzkräfte dann in die Röddenauer Straße gerufen. Hier galt es, ausgelaufene Betriebsstoffe mit Bindemittel abzustreuen und aufzunehmen. An der Einsatzstelle stellte sich aber heraus, dass weitere Straßen und Kreuzungsbereiche betroffen waren, wie die Frankenberger Feuerwehr auf ihrer Homepage berichtet. So nahmen die eingesetzten Kameraden unter der Leitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Stefan Stroß Kraftstoffe in der Bahnhofstraße an den Kreuzungen Röddenauer Straße und Bottendorfer Straße sowie in der Uferstraße auf der Kreuzung Jahnstraße auf. Dabei kam es vereinzelt zu Verkehrsbehinderungen. Die Einsatzstellen wurden anschließend mit Verkehrsschildern gesichert.

Kraftstoff auf der Nemphe
Nicht auf dem Asphalt, sondern auf der Wasseroberfläche mussten die Brandschützer dann am späten Nachmittag ab etwa 17.15 Uhr Kraftstoffe aufnehmen. Dieselgeruch und Kraftstoffschlieren waren auf der Nemphe festgestellt worden. Nach umfassender Erkundung setzten die Feuerwehrleute unter Leitung von Wehrführer David Tschirner drei Ölsperren und brachten spezielle Ölbindewürfel auf das Wasser auf. Außerdem leuchteten sie die Einsatzstelle aus. Neben der Polizei war auch ein Mitarbeiter der alarmierten Unteren Wasserbehörde vor Ort und versicherte sich, dass sich der Umweltschaden in Grenzen gehalten hatte. Nach zwei Stunden rückte die Feuerwehr wieder ab. Woher der Kraftstoff stammte, war zunächst nicht bekannt.

Fehlalarm auf der Wehrweide
Nach der Beendigung des Gefahrguteinsatzes auf der Nemphe wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Frankenberg schließlich zum vierten Einsatz des Tages alarmiert. Ein unbekannter Anrufer hatte einen Feuerschein auf der Wehrweide gemeldet. Nach dem Eintreffen der Brandschützer am gemeldeten Einsatzort fanden weder Feuerwehrleute noch Polizisten einen Brand. (pfa)  


Link:
Feuerwehr Frankenberg

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 26 September 2016 14:30

Birkenbringhausen: Schaf von Weide gestohlen

BIRKENBRINGHAUSEN. Unbekannte Diebe haben ein Schaf von einer eingezäunten Weide in Burgwald-Birkenbringhausen in der Feldgemarkung Auf der Eder gestohlen. Der Schafhalter bemerkte den Diebstahl, als er am Sonntagnachmittag seine kleine Herde von sieben Schafen kontrollierte.

Dabei stellte er rasch fest, dass eines der Schaf fehlt. Da der Netzzaun völlig intakt ist, kann das Tier laut Polizei nur gestohlen worden sein. Als Zeitraum für den Diebstahl kommt die Spanne von Freitagnachmittag, 15 Uhr, bis Sonntagnachmittag, 14 Uhr, infrage. Die von dem Schafhalter informierte Frankenberger Polizei ist nun auf der Suche nach möglichen Zeugen. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BURGWALD. Betrunken ist ein 36 Jahre alter Autofahrer in der Nacht zu Sonntag gegen einen geparkten Wagen geprallt. Der Promillefahrer blieb unverletzt, es entstand jedoch ein Gesamtschaden von 12.000 Euro. Außerdem musste der Mann aus einem Stadtteil von Gemünden eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.

Aus Richtung Birkenbringhausen kommend befuhr der 36-Jährige nach Angaben der Frankenberger Polizei in der Nacht gegen 0.40 Uhr die Hauptstraße in Burgwald in Fahrtrichtung K 117. In Höhe der Hausnummer 38 verlor der alkoholisierte Autofahrer jedoch die Kontrolle über seinen Ford Focus, kam nach links von seiner Fahrspur ab und krachte gegen einen am rechten Straßenrand in entgegengesetzter Fahrtrichtung geparkten VW Golf eines Anwohners. Anschließend verständigte der Unfallverursacher selbst die Polizei.

Obwohl der Gemündener unverletzt geblieben war, musste er ins Krankenhaus: Dort nämlich führte ein Arzt die angeordnete Blutentnahme durch, nachdem ein Atemalkoholtest ein positives Ergebnis angezeigt hatte. Den Führerschein des Promillefahrers stellten die Beamten sicher und leiteten ein Strafverfahren gegen den Mann ein.

Am Golf des Anwohners war bei dem nächtlichen Unfall ein Frontschaden von geschätzten 7000 Euro entstanden. Der Schaden am Ford wurde auf 5000 Euro geschätzt. (pfa)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BIRKENBRINGHAUSEN. Eine Rundballenpresse ist am Mittwoch auf einem Stoppelfeld bei Birkenbringhausen in Brand geraten und völlig zerstört worden. Das Feuer griff auch auf das Feld über. Verletzt wurde niemand.

Ein Landwirt war gegen 16.45 Uhr dabei, mit der Rundballenpresse das bei der Getreideernte ausgeworfene Stroh zu großen Rundballen zu pressen. Aufgrund eines technischen Defekts oder eines heiß gelaufenen Lagers geriet einer der Ballen in Brand, was der Landwirt zunächst aber nicht bemerkte, und wurde auf das Feld ausgeworfen. Der nachfolgende Rundballen fing noch in der Presse Feuer und blieb dort stecken - vermutlich weil die Funktion der Maschine durch das Feuer bereits eingeschränkt war. Der Landwirt rief die Feuerwehr.

Die durch die Leitstelle alarmierten Wehren aus Burgwald, Birkenbringhausen und Bottendorf rückten unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Francisco Ayora Escandell mit insgesamt 27 Freiwilligen in die Feldgemarkung Stete aus, wo sie sowohl das Stoppelfeld als auch die Presse löschten. Beim Einsatz bewährte sich nach Auskunft des Einsatzleiters das erst kürzlich in Dienst gestellte neue Fahrzeug, das über einen Wassertank verfügt. Mit einem Pendelverkehr gelang es, ausreichend Löschwasser an die Brandstelle zu bringen.

Ein anderer Landwirt fuhr mit einem sogenannten Grubber über das Feld, um ein weiteres Ausbreiten des Feuers zu verhindern. Mit einem Frontlader wurde zudem die brennende Rundballenpresse geöffnet, so dass die Brandschützer das Gerät und auch das Stroh darin vollständig ablöschen konnten. Der Schaden beläuft sich auf rund 15.000 Euro.

Die Besatzung eines Rettungswagens untersuchte vorsorglich den betroffenen Landwirt, der den Vorfall aber unbeschadet überstanden hatte.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

BIRKENBRINGHAUSEN. So viel Zeit muss sein - das jedenfalls scheinen sich Einbrecher gedacht zu haben, die in ein Vereinsheim eingestiegen sind: Die Täter bereiteten sich in aller Ruhe Essen zu und verzehrten es am Tatort.

Mitglieder des TSV Birkenbringhausen bemerkten am Samstagnachmittag um 14.15 Uhr, dass unbekannte Diebe in der Zeit ab Donnerstagabend, 19.30 Uhr, in ihr Vereinsheim an der Kreisstraße 124 eingebrochen waren. Die Diebe hatten zunächst gewaltsam einen Blechcontainer und anschließend eine Zugangstür zu dem Vereinsheim geöffnet. Im Vereinsheim selbst öffneten sie gewaltsam mehrere Türen und durchwühlten Schränke.

Die Diebe hatten offensichtlich keine Angst davor, entdeckt zu werden, denn sie nahmen sich in aller Ruhe Zeit, um in der Küche Essen zuzubereiten und zu verspeisen. Ob sie noch weitere Gegenstände entwendeten, steht noch nicht fest. Die Frankenberger Polizei jedenfalls ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Rufnummer 06451/7203-0 entgegen.


Auch in Grüsen kam es zu einem Einbruch in ein Vereinsheim:
Bewegungsmelder zerstört, dann in Vereinsheim eingestiegen (05.04.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 01 Dezember 2015 23:40

Automatenknacker verursachen 10.000 Euro Schaden

BIRKENBRINGHAUSEN. Ein Sachschaden von rund 10.000 Euro ist bei einem Aufbruchversuch am Fahrausweisautomaten des Bahnhaltepunktes Birkenbringhausen entstanden. An die Geldkassette kamen die bislang unbekannten Täter aber nicht heran.

Laut Polizeibericht von Dienstag entdeckten Bahnmitarbeiter die Beschädigungen am vergangenen Samstagvormittag und verständigten daraufhin die Bundespolizei. Die genaue Tatzeit muss noch ermittelt werden. Der Automat wurde an mehreren Stellen durch Aufbruchswerkzeug erheblich beschädigt.

Die für Bahnanlagen zuständige Bundespolizei, in diesem Fall die Bundespolizeiinspektion Kassel, hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Zeugenhinweise sind erbeten unter der Telefonnummer 0561/81616-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 06 November 2015 15:34

Exhibitionist lässt Hose runter

BIRKENBRINGHAUSEN. Gestern Abend schlenderte ein 16-jähriges Mädchen aus Birkenbringhausen in der Blumenstraße zu Fuß in Richtung Friedhof. Auf diesem Weg kam ihr eine männliche Person entgegen, die ca. 180 cm groß und von kräftiger Statur war. Der Mann war bekleidet mit einer roten Winterjacke und einer dunklen Hose. Etwa 10 Meter vor dem Mädchen blieb der Mann plötzlich stehen, öffnete seinen Gürtel und ließ seine Hose bis zu den Knien herunter.

Das Mädchen fing sofort an um Hilfe zu schreien, drehte sich um und lief weg. Der Mann war durch das laute Schreien wohl so überrascht, dass er das Weite in Richtung Dorfmitte suchte. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

Publiziert in Polizei
Seite 3 von 5

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige