Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Birkenbringhausen

BIRKENBRINGHAUSEN. Am Samstagmittag wurden die Feuerwehren aus Birkenbringhausen und Burgwald alarmiert.

Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses bemerkte den Rauchwarnmelder, der auf Grund eines technischen Defekts an der Heizung ausgelöst wurde und verständigte umgehend die Leitstelle Waldeck-Frankenberg. Gegen 11.50 Uhr rückten die Wehren unter dem Alarmkürzel "F1, ausgelöster Rauchwarnmelder" in die Straße „Im Hohlen Weg" zur Hausnummer 3 aus.

Erster Gruppenführer Heiko Klinge forderte bei Eintreffen an der Einsatzstelle eine Wärmebildkamera nach, woraufhin zwei Einsatzkräfte aus Frankenberg mit dem KdoW nachrückten. Ein Elektroheizkörper hatte nicht mehr abgeschaltet und das Thermostat zum schmoren gebracht. Um die Energie- und Stromzufuhr zu unterbrechen wurde die Sicherung gezogen und das Gerät abgeklemmt.

Zur Sicherheit stand ein Trupp unter Atemschutz in Bereitstellung, das aber nicht eingreifen musste. Um die Dämpfe aus dem Schlafzimmer im Erdgeschoss zu entfernen, wurde ein Fenster geöffnet. Mit der Wärmebildkamera konnten 300 Grad Hitze gemessen werden. Glücklicherweise entstand kein weiterer Schaden. Zur weiteren Kontrolle wurde ein Installateur hinzugerufen. Nach rund 90 Minuten war der Einsatz unter der Einsatzleitung von Gemeindebrandinspektor Francisco Ayora Escandell für die 20 Einsatzkräfte beendet. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Feuerwehr

BURGWALD/BIRKENBRINGHAUSEN. Am Dienstag entwendete ein Unbekannter zwei Räder eines Mountainbikes und Teile eines zweiten Fahrrads an der Haltestelle der Kreisstraße 124 zwischen Burgwald und Birkenbringhausen. Die Polizei sucht Zeugen und den Besitzer des zweiten Fahrrads.

Ein Jugendlicher stellte sein Mountainbike am Dienstag gegen 7 Uhr an der Haltestelle ab, er sicherte es mit einem Schloss an dem dortigen Fahrradständer. Am frühen Nachmittag erhielt er von einem Mitschüler eine Nachricht, dass an seinem Fahrrad ein Rad fehlen würde. Gegen 15.30 Uhr wollte sein Vater das Fahrrad abholen - er musste nun feststellen, dass offensichtlich beide Räder gestohlen worden waren.

Die Polizei Frankenberg stellte anschließend fest, dass an der Haltestelle ein zweites Fahrrad stand, an dem der Lenker und der Sattel gestohlen wurden. Dabei handelt es sich um ein grün-graues Mountainbike mit der Aufschrift "Street Rider BBF". Dieses Fahrrad soll schon einige Tage an der Haltestelle gestanden haben.

Die Polizeistation Frankenberg sucht nun den Besitzer des grün-graues Mountainbikes und Zeugen zu den Diebstählen. Hinweise bitte an die Telefonnummer 06451/72030. (ots/r)

- Anzeige -

 

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Starke Windböen haben am Samstagabend im Frankenberger Land zahlreiche Bäume entwurzelt - bei Viermünden fiel ein Baum gegen 18.10 Uhr auf eine 20 KV-Leitung und setzte den Frankenberger Ortsteil stromlos. Zwischen 20.55 und 22 Uhr konnte der Entstörungsdienst der EWF die Schäden beheben und den Ort schrittweise wieder mit Strom beliefern.

Unfall auf der K 117

Blechschäden an zwei Pkws mit zwei leichtverletzten Personen entstand bei einem Unfall auf der Kreisstraße 117 zwischen Burgwald und Wiesenfeld. Laut Polizei war ein 19-jähriger Mann aus Frankenberg mit seinem Peugeot auf den Golf einer 27-jährigen Frau aufgefahren, nachdem diese ihren Pkw wenige Meter vor einem umgestürzten Baum zum Stehen gebracht hatte. Dies nutzte der 27-Jährigen allerdings nichts, weil der nachfolgende Peugeot auf den Golf aufgefahren war und den Peugeot in den Baum geschoben hatte. Beide Personen wurden leichtverletzt ins Krankenhaus transportiert, beziehungsweise im RTW behandelt. An dem Peugeot entstand Sachschaden von 1800 Euro. Der doppelt beschädigte Golf muss für 2400 Euro in die Reparaturwerkstatt.

Frankenberger Innenstadt betroffen

Weitere Schäden meldete die Leitstelle in Frankenberg, dort wurde eine Buche auf der Röddenauer Straße entwurzelt. Städtische Mitarbeiter und die Feuerwehr zersägten den Baumstamm und entfernten Astwerk von der Straße. In der Auestraße wurden mehrere Elemente eines Bauzaunes und Werbeplakate abgerissen. 

Birkenbringhausen

Auf Grund der starken Windböen, stürzte ein Baum vor dem Ortseingang nach Birkenbringhausen auf die Wiesenfelder Straße. Kurz nach 18 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Birkenbringhausen über Pager und Sirene alarmiert. Mit 15 Einsatzkräften rückte die Wehr aus. Unter der Einsatzleitung von Wehrführer Heiko Klinge wurde die Einsatzstelle mithilfe der Fahrzeuge abgesichert und ausgeleuchtet. Mit einer Motorsäge konnte die Krone des umgestürzten Baumes, die auf die Straße ragte, kleingeschnitten und anschließend beiseite geräumt werden.

Straße zwischen Rosenthal und Frankenberg gesperrt

Umgestürzte Bäume meldete die Leitstelle am frühen Abend aus Gemünden, Rosenthal und Frankenau - Fahrbahnen wurden dadurch blockiert. Zwischen Rosenthal und Frankenberg war die Landesstraße vorübergehend gesperrt, der Verkehr wurde durch die Polizei umgeleitet. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Sonntag, 13 Januar 2019 13:19

Verpuffung, viel Rauch - Ursache unklar

BIRKENBRINGHAUSEN. Am frühen Sonntagvormittag löste eine Verpuffung in einer Heizungsanlage reges Einsatzaufkommen von Feuerwehr und Rettern in Birkenbringhausen aus. Ein Anwohner der Edertalstraße in dem Burgwalder Ortsteil bemerkte starke Rauchentwicklung im Heizungskeller und setzte umgehend den Notruf bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg ab.

Etwa 55 Einsatzkräfte der Wehren aus Birkenbringhausen, Burgwald, Bottendorf und Ernsthausen rückten gegen 9.15 Uhr aus. Erster Gruppenführer Heiko Klinge ging zur Erkundung vor, stellte zwei Trupps unter Atemschutz bereit und ließ eine Wasserversorgung aufbauen.

Da kein Feuer zu sehen war, ging ein Trupp in den Heizungskeller vor, öffnete die Brandschutztür, so wie ein Fenster und schaltete die Heizungsanlage ab. Die weitere Einsatzleitung übernahm Francisco Ayora Escandell. Doch auch der Gemeindebrandinspektor konnte die Ursache der Rauchentwicklung nicht feststellen. Draußen wurde der Lüfter in Stellung gebracht, um den Keller rauchfrei zu blasen. Nach 45 Minuten konnte Einsatzende gemeldet werden, die Einsatzkräfte rücken in ihre Standorte ein.

Vorsorglich wurde eine RTW-Besatzung alarmiert, die aber nicht tätig werden musste. Für die weitere Kontrolle der Heizungsanlage wurde ein Monteur bestellt. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Feuerwehr

MARBURG/FRANKENBERG. Nachdem 112-magazin.de am Donnerstagmorgen über einen Einsatz der Bundespolizei in Frankenberg berichtet hatte, liegen weitere Erkenntnisse zu dem Fall vor: In den frühen Morgenstunden des 23. August 2018 verhaftete die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Frankfurt am Main in Marburg und Umgebung vier Männer im Alter von 22, 25, 35 und 39 Jahren, wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls.

Den litauischen, russischen und deutschen Staatsangehörigen wird vorgeworfen, seit Frühjahr 2018 eine Vielzahl von Fahrkartenautomaten an unterschiedlichen mittelhessischen Bahnhöfen aufgebrochen oder zum Teil sogar aufgesprengt zu haben - darunter auch einen Fahrkartenautomat im Burgwalder Ortsteil Birkenbringhausen.

Der dabei entstandene Schaden beläuft bislang auf mindestens 200.000 Euro (Stehl- und Sachschaden). Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Marburg durchsuchten die Ermittler der Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Frankfurt am Main Donnerstagmorgen insgesamt acht Wohnungen in Münchhausen, Marburg, Weimar/Lahn und (112-magazin.de berichtete, hier klicken) Frankenberg.

Hierbei stellten die Beamten umfangreiches Beweismaterial sicher. Dabei handelte es sich unter anderem um Tatwerkzeug sowie auch Waffen, darunter eine Schusswaffe und Munition. Durch die polizeilichen Maßnahmen konnte heute offensichtlich eine weitere Aktion der Täter verhindert werden. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Marburg und der Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Frankfurt am Main dauern noch an. Die vier Festgenommenen wurden am heutigen Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt. (ots/r)

Link: Bundespolizei in Frankenberg aktiv - alles im Griff (23.08.2018)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

BURGWALD. Eine 46-jährige Frau aus Burgwald fuhr mit ihrem schwarz-pinken Treckingrad der Marke Bocas am Montagmorgen um 7 Uhr zum Bahnhof Birkenbringhausen, stellte es dort ab und sicherte es mit einem Schloss. Als sie um 13.45 Uhr wieder zum Abstellplatz ihres Rades kam, stellte sie fest, dass ihr Bike verschwunden war. Unbekannte Diebe hatten das Rad zwischenzeitlich gestohlen.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Frankenberg. Die Telefonnummer lautet 06451/72030. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

ERNSTHAUSEN. Ein Flächenbrand sorgte am frühen Freitagabend für einen Feuerwehr-Einsatz bei Ernsthausen. Gegen 17.35 Uhr ertönten die Sirenen und Pager der Feuerwehren Birkenbringhausen, Burgwald und Ernsthausen. Etwa 35 Einsatzkräfte rückten zu einem bereits abgeernteten Feld in die Gemarkung Ernsthausen aus. Aus bislang ungeklärten Gründen hatte sich das Stoppelfeld entzündet.

Nachdem zunächst Birkenbringhausen, Burgwald und Ernsthausen alarmiert wurden, meldete Wehrführer und Einsatzleiter Marek Engel der Leitstelle Waldeck-Frankenberg, dass noch ein weiteres Tanklöschfahrzeug benötigt wird; somit wurde der Tanker der Feuerwehr Frankenberg mit auf den Plan gerufen.

Mit dem Schnellangriff der Einsatzfahrzeuge wurde unverzüglich die Brandbekämpfung eingeleitet. Abwechselnd konnten die Tanks der Fahrzeuge durch das Trinkwassernetz im Ort wieder befüllt werden. Mit Räumgerät wurden auf dem Feld stehende und ebenfalls ins Brand geratene Strohballen auseinander gezogen und abgelöscht.

Zwei Landwirte unterstützten die Wehren, in dem sie das Feld umgrubberten. Streifenwagen der Polizeistation Frankenberg verschafften sich ebenfalls einen Überblick und übernahmen die Ermittlungen. Nach rund einer Stunde konnten alle Wehren wieder abrücken. (112-magazin)

Publiziert in Feuerwehr

BIRKENBRINGHAUSEN. Mehrere RTWs, ein Notarzt und drei leichtverletzte Personen sind das Ergebnis eines Unfalls auf der Kreisstraße 118 an der Ederbrücke bei Birkenbringhausen.

Zugetragen hatte sich der Unfall Sonntagabend um 20.30 Uhr, als eine 35 Jahre alte Frau mit ihrem VW-Touran von der B 253 abgefahren war und sich auf dem Weg in Richtung Birkenbringhausen befand. In einer scharfen Linkskurve geriet die Frankenbergerin mit ihrem Pkw nach links auf die Gegenfahrbahn und krachte mit einem entgegenkommenden Golf zusammen. Dabei erlitt die 35-jährige Frau leichte Verletzungen, die ambulant im Krankenhaus behandelt werden konnten.

Ebenso leichtverletzt wurde die 21 jährige Fahrerin aus Hildesheim und ihr Beifahrer (25) in ihrem Golf. Beide Insassen wurden mit Prellungen ambulant behandelt. Nach Angaben der Polizei entstand ein Gesamtschaden von 8.000 Euro, wobei der Sachschaden an dem Touran allein mit 5000 Euro beziffert wurde.

Beide Pkws waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Strecke war für die Zeit der Unfallaufnahme  durch die Polizei gesperrt worden.  (112-magazin)

Link: Unfallstandort Kreisstraße 118 am 1. Juli 2018

Anzeige.


Publiziert in Polizei

BURGWALD. Gegen 19.45 Uhr, erfolgte am gestrigen Montagabend in der Ortsgemeinde Birkenbringhausen ein "stiller" Alarm.

Wehrführer Heiko Klinge wurde über eine geplatzte Hydraulikleitung eines Schleppers informiert. Nach erster Erkundung des Wehrführers und in Rücksprache mit Gemeindebrandinspektor Francisco Ayora Escandell wurde die Wehr gegen 19.55 Uhr analog alarmiert.

Etwa 15 Einsatzkräfte streuten die knapp zwei Kilometer lange Ölspur von der Poststraße zur Wehrstraße in Richtung Eder ab und nahmen anschließend das Ölbindemittel wieder auf. Nach zwei Stunden konnte die Wehr wieder in den Standort einrücken. (112-magazin/Schreck)

Anzeige:


Publiziert in Feuerwehr
Montag, 08 Januar 2018 20:52

Zu schnell: Volkswagen kracht gegen Nissan

BIRKENBRINGHAUSEN/ALLENDORF. Abgeschleppt werden mussten zwei Fahrzeuge auf der Kreisstraße 118 am späten Montagnachmittag nach einer Kollision. Wahrscheinlich führte überhöhte Geschwindigkeit zu einem Unfall auf der K 118 zwischen dem Allendorfer Ortsteil Haine und dem Burgwalder Ortsteil Birkenbringhausen.

Gegen 16.50 Uhr kam der Unfallverursacher mit seinem Golf ausgangs einer scharfen Rechtskurve nach links in den Gegenverkehr und stieß gegen die Fahrerseite eines aus Richtung Birkenbringhausen entgegenkommenden Nissan X-Trail.

Durch den Zusammenstoß wurde der Japaner leicht nach rechts versetzt und stieß mit dem rechten Heckbereich gegen die Leitplanke. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von einem Frankenberger Bergungsdienst abgeschleppt werden.

Sowohl der 18-jährige Fahrer aus Allendorf, als auch die 66-jährige Nissanfahrerin blieben bei dem Unfall unverletzt. Den Gesamtsachschaden an beiden Fahrzeugen ermittelten die Beamten der Polizeidienststelle Frankenberg auf insgesamt 5000 Euro, wobei der VW mit einem Totalverlust von 1000 Euro angegeben wurde.  (112-magazin)

Link: Unfallstandort Kreisstraße 118

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Seite 2 von 5

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige