Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Beverungen

HÖXTER. Scheinbar war die übergebene Ware nicht wertgleich mit der Bemusterung, die dem Senior vorgestellt wurde.

Ein 79-jähriger Mann ist in Beverungen bei einem Haustürgeschäft betrogen worden. Ein unbekannter Verkäufer hatte ihm am Donnerstag, 8. Juli, gegen 13 Uhr vermeintlich hochwertige Töpfe und Messer angeboten. Nach einem rund einstündigen Verkaufsgespräch erwarb der Mann insgesamt fünf zwölfteilige Topfsets und drei neunteilige Messersets für insgesamt 1200 Euro.

Nachdem der Verkäufer sich verabschiedet hatte, stellte der 79-Jährige fest, dass die Sets eine schlechte Qualität aufweisen und er womöglich Opfer eines Betrugs geworden ist. Er erstattete Anzeige bei der Polizei. Hinweise zur Identität des Verkäufers nimmt die Polizei Höxter unter Telefon 05271/962-0 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in HX Polizei
Donnerstag, 03 Juni 2021 09:30

Zwei Verletzte bei Unfall auf Bundesstraße 83

BEVERUNGEN. Zwei Verletzte und ein Sachschaden von rund 15.000 Euro - das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Mittwoch auf der Bundesstraße 83 zwischen Höxter-Godelheim und Wehrden ereignet hat.

Gegen 10.20 Uhr wollte ein 83-Jähriger mit seinem Chrysler PT Cruiser auf der Kreisstraße 56 von Wehrden kommend nach links auf die Bundesstraße in Richtung Beverungen abbiegen. Dabei übersah er einen aus Richtung Beverungen kommenden blauen Fiat, der von einer 51-jährigen Frau gesteuert wurde. Es kam zum Zusammenstoß.

Die Fiat-Fahrerin und der Chrysler-Fahrer wurden aufgrund ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird an beiden Fahrzeugen auf insgesamt rund 15.000 Euro geschätzt. Über die Dauer der Einsatzarbeiten wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in HX Polizei

HÖXTER. Am Freitag, 28. Mai, hat sich eine Frau schwer verletzt, als sie auf der Landstraße bei Beverungen-Roggenthal mit ihrem Auto von der Straße abkam und sich überschlug.

Gegen 15 Uhr war eine 58-jährige Fahrerin mit ihrem schwarzen Honda auf der L 890 zwischen Roggenthal und dem Drenker Kreuz unterwegs. Aus bislang unbekannter Ursache geriet die Frau mit ihrem Wagen in einer Rechtskurve zunächst auf die Gegenfahrbahn, lenkte zurück auf ihre Fahrspur und fuhr dann in den rechten Graben. Durch die Wucht des Aufpralls an der seitlichen Böschung überschlug sich das Auto und blieb auf dem Dach liegen. Die Fahrerin konnte das Fahrzeug eigenständig verlassen. Sie wurde an der Unfallstelle von einem Notarzt versorgt und mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Der nicht mehr fahrbereite Honda wurde abgeschleppt. Nach Einschätzung der Polizei entstand an dem Auto wirtschaftlicher Totalschaden. Für die Bergung und Unfallaufnahme musste die Landstraße zwischen Roggenthal und dem Drenker Kreuz bis gegen 16.30 Uhr gesperrt werden, der Verkehr wurde umgeleitet. ()ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in HX Polizei

BEVERUNGEN. Zwei schwer verletzte Personen und zwei Fahrzeuge mit Totalschaden - das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag auf der Bundesstraße 83 zwischen Godelheim und Beverungen ereignete.

Gegen 10 Uhr war eine 69-Jährige mit ihrem silbernen Ford Focus auf der Bundesstraße aus Richtung Höxter-Godelheim kommend in Fahrtrichtung Beverungen unterwegs. Etwa in Höhe der Einmündung zur Kreisstraße 56 geriet die Frau aus noch ungeklärten Gründen nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß hier frontal mit einem entgegenkommenden blauen Nissan zusammen, der von einer 68-Jährigen gesteuert wurde.

Der Nissan schleuderte durch die Wucht des Aufpralls in den Graben. Beide Fahrerinnen wurden bei dem Unfall schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, der Gesamtschaden wird auf rund 12.000 Euro geschätzt.

Die Straße wurde während der Unfallaufnahme und Bergung zeitweise für den Verkehr gesperrt und konnte gegen 12 Uhr wieder freigegeben werden. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in HX Polizei
Donnerstag, 09 April 2020 18:05

Fiat überholt auf Gehweg - Fahrzeug ermittelt

HÖXTER. Wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt die Polizei Höxter in einem Fall, der sich am Mittwochnachmittag in Beverungen abgespielt hat.

Am 8. April um 15.35 Uhr hat an der Einmündung Kesselstraße zur Weserstraße der Fahrer eines blauen Fiat 500 ein anderes Fahrzeug rechts auf dem Gehweg überholt. Hierbei beschleunigte er sein Fahrzeug so stark, dass auf dem Gehweg eine Reifenspur zu sehen war. Nach Angaben von Zeugen fuhr er dann auf mehrere Fußgänger zu und beschleunigte das Fahrzeug weiter. Mit hoher Geschwindigkeit lenkte der Fahrer seinen Fiat zur Einmündung Weserstraße/Lange Straße und bog mit quietschenden Reifen nach links Richtung Herstelle ab.

Das Fahrzeug und ein vermutlicher Fahrer konnten mittlerweile ermittelt werden. Zur weiteren Klärung des Vorgangs werden noch weitere Zeugenaussagen benötigt. Insbesondere sollte sich ein älterer Herr melden, an dem der Fiat sehr dicht vorbeigefahren sein soll. Um Hinweise bittet die Polizei in Höxter unter der Telefonnummer 05271/962-0.


Publiziert in HX Polizei

BEVERUNGEN. Ein Schock zur Mittagszeit traf Verkehrsteilnehmer am heutigen Mittwoch unerwartet, als gegen 11.55 Uhr, ein 66-jähriger Landwirt mit seinem Fendt und einem angehängten Güllefass die Bahnhofstraße in Richtung Ortsmitte befuhr.

Von dem Güllefass löste sich der rechte Schwenkarm zum Ausbringen von Gülle und traf einen DB Sprinter der Post. Das Auslieferungsfahrzeug, welches rechts neben dem landwirtschaftlichen Gespann auf dem Parkstreifen wartete, schob vor sich drei weitere Pkws auf dem Parkstreifen ineinander. Während der Karambolage erlitt der 35-jährige Fahrer des Post-Fahrzeugs einen Schock und musste notärztlich behandelt werden. Auf etwa 72.000 Euro beläuft sich der Gesamtsachschaden.

Im Bereich der Bahnhofstraße, die zeitweise komplett gesperrt werden musste, kam es über 90 Minuten hinweg zu erheblichen Verkehrsstörungen. Teile der Postladung dürften die Empfänger mit einer besonderen Duftnote erreichen. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

BEVERUNGEN. Einen ausgesetzten oder entlaufenen Waran hat ein 68-jähriger Motorradfahrer am Dienstagabend am Straßenrand der Bundesstraße 83 zwischen Beverungen und Herstelle gefunden. Der Mann informierte die Polizei, die nun nach dem Tierhalter sucht. 

Wie das etwa 80 Zentimeter lange Schuppenkriechtier dort hingelangte, ist nicht bekannt. Das Ordnungsamt der Stadt Beverungen übergab den Waran an ein für die Aufnahme von Reptilien geeignetes Tierheim.

Da der Verdacht besteht, dass ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz vorliegt, leitete die Polizei ein Strafverfahren ein. Hinweise auf den Besitzer des Warans nimmt die Polizei Höxter unter der Rufnummer 05271/9620 entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

BEVERUNGEN. Tödliche Verletzungen hat eine Autofahrerin erlitten, als sie am Freitag auf der B 83 mit einem Lastwagen zusammenstieß. Die 52-Jährige wurde in ihrem Auto eingeklemmt. Die beiden Insassen des unbeladenen Langholzlasters blieben bei der Kollision unverletzt.

Warum die 52-jährige Fordfahrerin in einer Rechtskurve von ihrer Fahrspur abkam und sie mit ihrem Wagen gegen den Lkw prallte, weiß die Polizei noch nicht. Der Unfall passierte am Freitag gegen 13.45 Uhr auf der Bundesstraße 83 zwischen Beverungen und Höxter. Die 52-Jährige aus Beverungen war mit ihrem Ford Fiesta in Richtung Beverungen unterwegs. Zwischen Wehrden und Blankenau kam ihr ein unbeladener Langholz-Lkw aus Reinhardshagen (Kreis Kassel) entgegen, den ein 47-Jähriger steuerte.

Rettungshubschrauber sieht Unfall zufällig und landet
Bei der Kollision wurde die 52-Jährige in ihrem Ford eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle. Ein Rettungshubschrauber überflog in diesem Moment zufällig die Unglücksstelle. Die Besatzung erkannte den gerade passierten Unfall und landete. Der Notarzt des Helikopters konnte der Frau jedoch nicht mehr helfen. Die Feuerwehr Beverungen musste sie aus dem Ford bergen. Der Lkw-Fahrer und sein 22-jähriger Beifahrer blieben unverletzt.

Die Unfallstelle musste für die Unfallaufnahme und die Bergung für etwa drei Stunden gesperrt werden. Der total beschädigte Ford und auch der Lkw wurden von der Unfallstelle abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 15.000 Euro.

Da die Gefahr bestand, dass es durch ausgelaufene Betriebsstoff zu Umweltschäden kommen könnte, wurde auch die Untere Wasserbehörde eingeschaltet. Die Straßenmeisterei wurde angefordert, um die Fahrbahn zu reinigen.


Ebenfalls mit einem Ford unterwegs und ebenfalls mit einem Holz-Lkw kollidiert war eine Autofahrerin Ende April im HSK:
Gegen Holzlaster geprallt: 60-Jährige stirbt bei Unfall auf B 7 (26.04.2016, mit Video/Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

BEVERUNGEN. Eine offensichtlich nicht ausgeschaltete Herdplatte hatte am Samstagmorgen verheerende Folgen: Bei dem so entstandenen Wohnungsbrand ist eine 87 Jahre alte Frau ums Leben gekommen. Fünf Nachbarn, die die Frau retten wollten, zogen sich leichte Verletzungen zu, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Nach ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei hatte die 87-jährige Wohnungsinhaberin in der Straße Untere Nussbreite in Beverungen vergessen, eine Herdplatte auszustellen. Dadurch kam es am Samstagmorgen zu einer Überhitzung. Daraus entstand gegen 9.45 Uhr ein Wohnungsbrand. Dabei kam die 87-Jährige ums Leben.

Fünf Nachbarn, die helfen wollten, wurden leicht verletzt. Dabei handelt es sich laut Polizeibericht um vier Männer im Alter von 35, 38, 53 und 78 Jahren sowie eine 77-jährige Frau.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

PADERBORN/BEVERUNGEN. Auf der Flucht vor der Polizei hat ein 24 Jahre alter Mann aus Kassel einen Streifenwagen demoliert. Er rammte mit seinem Ford Mondeo am Donnerstagabend mehrfach das Polizeiauto. "Totalschaden", meldete die Polizei in Paderborn am Freitag. Nach der letzten Kollision war aber nicht nur der Streifenwagen fahruntüchtig, auch der Ford blieb auf der Strecke. Ebenfalls mit Totalschaden.

Wie die Polizei feststellte, stand der 24-Jährige nicht nur unter Alkoholeinfluss - er hat auch keinen Führerschein. Zum Glück wurde bei der Verfolgungsjagd von Beverungen im Landkreis Höxter über Paderborn bis Lichtenau niemand verletzt, so die Polizei. Wegen der Taten leiteten die Beamten bereits ein Strafverfahren gegen den jungen Mann ein.

Aufforderungen zum Anhalten ignoriert
Laut Polizeibericht wollte eine zivile Streife am Donnerstagabend um kurz nach 23 Uhr in Beverungen einen Ford Mondeo nach mehreren Verkehrsverstößen anhalten. Das Auto fuhr viel zu schnell und bog in Godelheim auf die Bundesstraße 64 in Richtung Paderborn ab. Anhaltezeichen der Polizei ignorierte der Autofahrer. Stattdessen beschleunigte er auf der Bundesstraße auf weit über 100 Stundenkilometer. Um den Wagen zu stoppen, forderten die Zivilpolizisten Verstärkung an. Aber auch Haltezeichen aus Streifenwagen mit Blaulicht ließen den Autofahrer kalt: Er raste mit dem Ford weiter in Richtung Paderborn.

An der Anschlussstelle Warburger Straße fuhr der Ford schließlich auf die B 68 in Richtung Lichtenau. Ein Lkw-Fahrer musste eine Vollbremsung machen, um nicht mit dem Ford zu kollidieren. In Lichtenau rammte der 24-Jährige mit seinem Auto dann mehrfach einen Streifenwagen, bei der letzten "Tuchfühlung" kurz hinter dem Ortsausgang in Richtung Kleinenberg blieben beide Fahrzeuge schließlich fahruntüchtig liegen. Danach ließ sich der 24-jährige Fordfahrer aus Kassel letztlich widerstandlos festnehmen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige