Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Betäubungsmittel

Donnerstag, 18 Februar 2021 10:19

Drogentest positiv - Blutentnahme im Krankenhaus

KORBACH. Auf das Ergebnis einer Blutuntersuchung warten ein 21-jähriger Mann aus Korbach und Beamte der Polizei - dem jungen Mann wird vorgeworfen, am 17. Februar 2021 ein Fahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln geführt zu haben.

Auf Nachfrage bestätigte die Korbacher Polizei, dass der 21-Jährige am Mittwoch um 22.45 Uhr, mit seinem BMW in eine Kontrollstelle der Polizei in der Briloner Landstraße gefahren sei. Bei der Überprüfung der Fahrzeugpapiere ergaben sich bei dem Mann Verdachtsmomente auf eine BTM-Fahrt. Ein freiwillig durchgeführter Schnelltest bestätigte die Annahme. Darüber hinaus wurde bei dem Korbach eine geringe Menge Betäubungsmittel gefunden.

Es folgte die Fahrt im Streifenwagen zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Die Weiterfahrt in seinem BMW wurde dem Mann untersagt, seinen Führerschein kann der 21-Jährige bis zur endgültigen Klärung behalten.

Die Polizei möchte, dass die Bürgerinnen und Bürger sicher am Ziel ankommen. Deshalb werden auch zukünftig gezielte Kontrollen des Straßenverkehrs stattfinden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Seit Montagabend steht ein 42 Jahre alter Mann aus dem Raum Frankenberg unter Verdacht, seinen Pkw im Straßenverkehr geführt zu haben, obwohl er vorher Betäubungsmittel konsumierte. 

Einer Streifenwagenbesatzung fiel gegen 23.30 Uhr ein Seat Ibiza in der Ruhrstraße durch eine unkonventionelle Fahrweise auf. Kurzerhand stoppten die Beamten den Pkw und überprüften die Fahrereigenschaften des Mannes. Dabei entging den geschulten Augen der Ordnungshüter nicht, dass deutliche Merkmale für die Einnahme von Betäubungsmitteln vorlagen. 

In einem Schnelltest konnte die Vermutung bestätigt werden. Daraufhin musste der 42-Jährige die Polizisten zur Blutentnahme ins Frankenberger Krankenhaus begleiten. Seinen Führerschein kann der Frankenberger zunächst behalten - ein Strafverfahren wurde eingeleitet, die Weiterfahrt jedoch untersagt.  (112-magazin.de)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Seine Fahrt im Audi nicht fortsetzen durfte am Montagmittag gegen 12.40 Uhr ein 21-Jähriger in Frankenberg. Der junge Mann wurde im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle im Bereich der Jahnstraße zur Uferstraße von Beamten der Polizeidienststelle angehalten und überprüft.

Verdachtsmomente einer Fahrt unter Einfluss berauschender Mittel veranlasste die Beamten bei dem 21-Jährigen einen Drogenvortest durchzuführen. Dieser verlief positiv, sodass eine Blutentnahme im Krankenhaus angeordnet werden musste. Der Führerschein wurde dem jungen Audi-Fahrer zwar belassen, die Auswertung der Blutprobe wird zeigen, ob die Fahrerlaubnis eingezogen wird. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

KASSEL. Nach einem Hinweis des Ordnungsamtes Kassel, haben Beamte des Polizeireviers Mitte am Dienstagnachmittag einen 46-jährigen Mann festgenommen, der im dringenden Tatverdacht steht, auf dem Kasseler Königsplatz mit Drogen gehandelt zu haben.

Zudem stellten sie Betäubungsmittel bei ihm und einem weiteren Mann sicher. Wie die aufmerksamen Mitarbeiter des Ordnungsamtes mitteilen, beobachteten sie gegen 10.30 Uhr, wie der Festgenommene einem weiteren Mann etwas übergab. Da es sich augenscheinlich um ein Drogengeschäft handelte, sprach die Streife die beiden Personen an und informierte die Polizei. Die Polizeibeamten fanden bei dem 46-Jährigen anschließend sieben verkaufsfertige Plomben mit Heroin. Der mutmaßliche Käufer hatte ebenfalls ein Tütchen mit Heroin in seiner Hosentasche. Die beiden Männer mussten die Beamten daraufhin für weitere Maßnahmen mit zum Revier begleiten.

Der 46-Jährige aus dem Schwalm-Eder-Kreis muss sich nun wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln verantworten. Auch auf den Käufer der Drogen kommt ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in KS Polizei

FRANKENBERG. Da staunten die Beamten der Polizeibehörde am Mittwochabend nicht schlecht als sie den Fahrer eines schwarzen Audi A4 im Stadtgebiet von Frankenberg anhielten und einer Überprüfung unterzogen.

Nachdem das Fahrzeug um 17.44 Uhr angehalten worden war, gab der Fahrer, ein 34 Jahre alter Mann aus Gaildorf (Baden-Würtemberg) unumwunden zu, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Doch damit nicht genug, die weitere Überprüfung ergab, das die amtlichen Kennzeichen nicht zum Fahrzeug passten, die wurden vor längerer Zeit bereits von einem anderen Pkw abmontiert und galten als gestohlen - somit steht der Verdacht des Versicherungsbetrugs, der Urkundenfälschung und ein Diebstahldelikt im Raum.

Außerdem entging den Beamten nicht, dass der Fahrer unter dem Einfluss möglicher Drogen stand. Ein Urin-Schnelltest brachte dann auch zügig Gewissheit, sodass der 34-Jährige von den freundlichen Beamten zur Blutentnahme ins Krankenhaus begleitet wurde. Das endgültige Ergebnis steht noch aus.

Doch damit nicht genug, auch die Mitfahrer im Audi wurden "gefilzt" und müssen sich nun wegen unerlaubtem Waffenbesitz und Besitz von Betäubungsmitteln verantworten. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Bei Alkoholkontrollen, die über Fasching in Waldeck-Frankenberg durchgeführt wurden, zeigte es sich, dass die Autofahrerinnen und Autofahrer sehr verantwortungsbewusst unterwegs waren. Bei den weit über 100 kontrollierten Fahrzeugen fiel lediglich ein Fahrer auf, der zu tief ins Glas geschaut hatte und sich nun wegen einer Ordnungswidrigkeit (bis 0,5 Promille) verantworten muss.

Anders verhält es sich bei den Drogen. Hier kommen auf vier Personen Strafanzeigen wegen Fahren unter Drogen-Einfluss zu. Bei einem Verdächtigen musste sogar der Führerschein sichergestellt werden.

Wie bereits angekündigt wurde, kam es im Landkreis zu einer Vielzahl von Verkehrskontrollen, bei denen die Beamten einige Ordnungswidrigkeitenanzeigen, Verwarnungen und Mängelanzeigen fertigen mussten. Außerdem waren noch Verstöße gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz zu verzeichnen. In diesem Zusammenhang wurden verschiedene Betäubungsmittel, ein Butterfly- und zwei Einhandmesser sichergestellt.

Die an den Kontrollen beteiligten Polizisten konnten darüber berichten, dass die Maßnahmen auf eine sehr hohe Akzeptanz stießen, so Polizeihauptkommissar Jörg Dämmer. (ots/r)

- Anzeige -




Publiziert in Polizei

FRITZLAR/BAD WILDUNGEN.  Bereits an den vergangenen Wochenenden führte die Polizei in Hessen Kontrollen des gewerblichen Güterverkehrs zur Erkennung fahruntauglicher Lkw-Fahrer vor dem Fahrtantritt durch. Auch am Sonntag bewiesen die geschulten Kollegen, dass das Führen eines Fahrzeugs unter Drogen unangenehme Folgen haben kann.

Einen drogenberauschten Autofahrer haben Beamte der Polizeistation Fritzlar während der Kontrollen am Sonntag gegen 22.45 Uhr auf der Bundesstraße 253 zwischen Fritzlar und Ungedanken im Schwalm-Eder-Kreis gestoppt.

Ein Drogenvortest bei dem 33-Jährigen aus Bad Wildungen schlug gleich auf mehrere Betäubungsmittel in seinem Urin an. Er musste die Beamten zur Blutentnahme mit auf die Dienststelle begleiten und sich nunwegen Drogenbesitzes und Fahrens unter Drogeneinfluss verantworten. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 30 Januar 2019 17:22

Fahrer unter Alkohol- und Drogeneinfluss erwischt

KASSEL. Beamte des Polizeireviers Mitte kontrollierten am späten Dienstagabend Autofahrer im Bereich des "Sterns". Hierbei ging ihnen ein unter Alkohol- und Drogeneinfluss stehender Autofahrer ins Netz.

Bei Verkehrskontrollen im Bereich des "Sterns" zeigte der Atemalkoholtest bei einem der kontrollierten Fahrer einen Wert von rund 1,5 Promille an.

Bei denen in der Zeit zwischen Dienstag, 19.30 Uhr und Mittwoch, 1.30 Uhr durchgeführten Verkehrskontrollen nahmen die Beamten mehrere Autofahrer genauer unter die Lupe. Herausragend war hier die Kontrolle eines 53-Jährigen aus Kassel. Dieser wurde durch die Beamten mit seinem BMW in der Jägerstraße gestoppt. Im Verlauf der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann vor Fahrtbeginn offenbar Alkohol getrunken hatte, mit einem Atemalkoholtest vor Ort war er einverstanden. Der durchgeführte Test ergab daraufhin einen Wert von rund 1,5 Promille.

Dem nicht genug ergab sich jedoch hinzukommend der Verdacht, dass der Fahrer offenbar auch noch Betäubungsmittel zu sich genommen hatte. Daher endete die Fahrt für ihn an dieser Stelle und er musste die Beamten zur Blutentnahme auf das Polizeirevier Mitte begleiten. Gegen ihn wird nun wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln und Fahrens unter Alkohol- und Drogeneinfluss ermittelt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Mittwoch, 23 Januar 2019 15:02

Alkohol, Drogen und kein Führerschein

MARBURG. Bei Polizeikontrollen am Dienstag, den 22. Januar und in der Nacht zum Mittwoch, den 23. Januar stellte die Polizei mehrere Straftaten fest.

Ein Autofahrer fuhr unter Alkoholeinfluss, zwei nach dem Genuss von Betäubungsmitteln und ein weiterer, obwohl er nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins ist. Lediglich seinen nicht mehr gültigen, albanischen Führerschein konnte der 30 Jahre alte Mann den Beamten der Polizei Biedenkopf am Dienstag zeigen.

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle in Biedenkopf auf der Bundesstraße 252 in Wetter in der Nacht zum Mittwoch kontrollierte die Polizei Marburg zwischen 23.30 und 00.40 Uhr sechs Lastwagen und acht Pkw. Bei einem Autofahrer ergab der Alkoholtest einen Wert von 0,7 Promille, womit der Mann unter Alkoholeinfluss stand. Bei den Lastwagen gab es hingegen keine Beanstandungen, sie waren alle trotz des Nachtfahrverbots berechtigt, dort zu fahren.

Für einen 30 Jahre alten Mann aus Marburg war die Autofahrt jedoch nach der Kontrolle in der Ernst-Giller-Straße um 23.45 Uhr zu Ende, da sein Drogentest positiv reagierte. Daher musste er anschließend mit zur Blutprobe. Ebenso musste ein 39 Jahre alter Mann aus dem Ostkreis die Beamten zur Blutprobe begleiten, nachdem die Polizei Stadtallendorf ihn am Dienstag um 9 Uhr in Stadtallendorf angehalten und kontrolliert hatte. Auch bei ihm war der Drogentest positiv.

Für die vier Männer endeten die Autofahrten bei den Polizeikontrollen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

KASSEL. Ermittler der Kriminalpolizei fanden am Donnerstag bei einer Verkehrskontrolle Rauschgift in nicht geringen Mengen.

Im Rahmen von Ermittlungen und Maßnahmen des Kommissariats 34 der Kasseler Kriminalpolizei zur Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität rund um den "Stern" kontrollierten dort eingesetzte Zivilbeamte der Operativen Einheit der Polizeidirektion Kassel am Donnerstag ein verdächtiges Fahrzeug mit zwei männlichen Insassen. Da sie bei der Kontrolle sowohl Kokain als auch Marihuana und Haschisch auffanden, stehen beide Männer im dringenden Verdacht, mit Rauschgift in nicht geringen Mengen unerlaubt Handel betrieben zu haben.   

Die Kontrolle führten die Beamten gegen 19.15 Uhr in der Gießbergstraße in Kassel durch. In dem Auto trafen sie auf den 31-jährigen irakischen Fahrer des Wagens und seinen 25-jährigen syrischen Beifahrer. Den Beamten stieg sofort ein deutlicher Marihuana-Geruch in die Nase. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs fanden sie dann bei dem einschlägig bekannten und nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis befindlichen Fahrer etwa 370 Gramm Marihuana, teils verkaufsfertig verpackt, 22 Gramm Kokain und 10 Gramm Haschisch und beschlagnahmten es.  

Weitere Betäubungsmittel aufgefunden

Bei der am Freitag durchgeführten Durchsuchung einer sogenannten Bunkerwohnung im Bereich Stern, die die Ermittler den beiden Männern zurechnen, entdeckten sie daraufhin weitere 10 Gramm Kokain, Ecstasy Tabletten sowie 90 Gramm Marihuana - ebenfalls zum Teil verkaufsfertig verpackt. Ferner stießen die Drogenfahnder auf augenscheinliches Diebesgut. Hierbei handelte es sich unter anderem um eine Rolex Uhr, Goldschmuck, Spirituosen, Parfüm und Markenbekleidung mit Etiketten. Außerdem befand sich in der Wohnung scharfe Munition. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Tatverdächtigen die Ware im Austausch für die Betäubungsmittel entgegengenommen hatten.  

Die Ermittlungen gegen beide Festgenommenen dauern an. Sie wurden am Freitag einem Haftrichter vorgeführt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Seite 1 von 15

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige