Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Beschilderung

FRANKENBERG. War es der Frust über die Agentur für Arbeit oder einfach nur Vandalismus, der zur Beschädigung der Beleuchtungseinrichtung vor der Behörde führte? Die Frankenberger Polizei ist auf der Suche nach den Tätern.

Im Laufe des Wochenendes haben Unbekannte die Beschilderung der Agentur für Arbeit in der Berleburger Straße beschädigt. Nach Angaben der Polizei wird der Sachschaden auf etwa 1.000 Euro geschätzt.

Hinweise nimmt die Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

KORBACH. Zu mehreren Fällen von Vandalismus ist es vermutlich in der Nacht zu Sonntag in Korbach gekommen. Vor allem in der Altstadt waren am Sonntagmorgen die Spuren des nächtlichen Wirkens zu sehen.

So hatten Unbekannte unter anderem Mülltonnen umgeworfen, Pflanzgefäße umgerissen, Flaschen und Gläser zerschlagen. Betroffen waren unter anderem die Stechbahn und die Tränkestraße.

Bei der Korbacher Polizei waren zudem Meldungen eingegangen, wonach an verschiedenen Baustelle in der Kreisstadt Schilder verstellt oder umgeworfen worden waren.

In allen Fällen bitten die Beamten um Zeugenhinweise. Wer Angaben zu dem oder den Tätern machen kann, der wird gebeten, sich unter der Rufnummer 05631/971-0 auf der Wache in der Pommernstraße zu melden. (pfa) 

Anzeige:

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Auf Verkehrsbeschränkungen an Bundes, Landes- und Kreisstraßen im Landkreis Waldeck-Frankenberg müssen sich Verkehrsteilnehmer in den nächsten Monaten einstellen. Aufgrund des Austauschs und der Reparatur von Schutzplanken, der Erneuerung von Fahrbahnmarkierung und des Austauschs von wegweisender Beschilderung zu verkehrlichen Einschränkungen an Bundes, Landes- und Kreisstraßen. Bereits morgen beginnen die ersten Baumaßnahmen an verschiedenen Straßenabschnitten.

Die Arbeiten finden oftmals unter halbseitiger Sperrung der betroffenen Straßenabschnitte statt. Die Verkehrsführung erfolgt in der Regel durch Lichtzeichenanlagen. Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmer um besondere Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme. (ots/r)

Anzeige:

Publiziert in Baustellen

WETTERBURG/KÜLTE. Stark alkoholisiert ist ein Autofahrer von der L 3080 abgekommen und an der Einmündung zur K 4 in die Absperrung einer Baustelle gekracht. Der Wagen des 57-jährigen Bad Arolsers kam erst unter einer Leitplanke zum Stillstand. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen.

Nach Angaben der Bad Arolser Polizei war der 57-Jährige am Donnerstagabend mit seinem älteren VW Golf auf der Landesstraße von Volkmarsen kommend in Richtung Residenzstadt unterwegs. In Höhe des Abzweigs zur Kreisstraße 4 nach Külte kam der Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und "rasierte" die gesamte Warn- und Sperrbeschilderung in der Einmündung - die K 4 ist wegen Bauarbeiten derzeit gesperrt. Nicht die Schilder, sondern erst die Leitplanke stoppte den 57-Jährigen, der sich beim Aufprall schwere Verletzungen zuzog. Der Wagen sei mit der kompletten Haube unter die Schutzeinrichtung geraten. Die Besatzung eines Rettungswagens lieferte den Mann ins Bad Arolser Krankenhaus ein.

Dort kümmerte sich ein Arzt auch um die angeordnete Blutentnahme - der Golffahrer sei sehr deutlich alkoholisiert gewesen, hieß es am Freitagmorgen. Die Beamten stellten den Führerschein des Arolsers sicher und leiteten ein Strafverfahren gegen den Promillepiloten ein. Am Golf war bei dem Unfall wirtschaftlicher Totalschaden von 500 Euro entstanden, der Schaden an der Absperrung und der Leitplanke beträgt nach einer ersten Schätzung etwa 2500 Euro.

Weitere Unfälle in diesem Abschnitt
Im selben Streckenabschnitt endete im Oktober 2014 ein Alleinunfall tödlich: Damals überfuhr ein Motorradfahrer aus Volkmarsen eine Verkehrsinsel, wurde durch die Luft katapultiert und zog sich beim Aufprall so schwere Verletzungen zu, dass der 61-Jährige vermutlich sofort tot war. Im Jahr zuvor gab es an derselben Einmündung innerhalb einer Woche zwei schwere Verkehrsunfälle, bei denen in einem Fall ein Mann lebensgefährliche Verletzungen erlitt. Im anderen Fall brannte ein Wagen vollständig aus - auch bei dem Unfall war damals Alkohol im Spiel.


112-magazin.de berichtete über die genannten Unfälle:
61-Jähriger stirbt bei schwerem Motorradunfall (24.10.2014, mit Video/Fotos)
Alkohol, zu schnell: Auto brennt nach Unfall völlig aus (10.11.2013, mit Fotos)
23-Jähriger nach schwerem Unfall in Lebensgefahr (02.11.2013, mit Video/Fotos)

Anzeige:

Publiziert in Polizei

SUNDERN. Einen ganz besonderen Scherz haben sich Unbekannte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch erlaubt: Sie bauten eine Baustellenbeschilderung ab – nur um sie wenige Meter weiter auf einer anderen Straße wieder aufzubauen. Für den Verkehr war das nicht ganz ungefährlich.

Die Landesstraße 686 ist zurzeit in Richtung Seidfeld gesperrt. Die angrenzende Kreisstraße 5 hatte in der Nacht ab 2 Uhr eine Baustellenbeschilderung, obwohl diese gar nicht dort hin gehörte. "Zu gefährlichen Situationen" sei es deswegen bei der richtigen Baustelle gekommen, berichtet die Polizei.

Insbesondere LKWs, die ohne die Beschilderung in die Baustelle gefahren seien und dort nicht hätten wenden können, hätten die Strecke rückwärts bewältigen müssen. Dies habe mit dem nachfolgenden Verkehr zu Beinaheunfällen geführt. "Da die Beschilderung umfangreich und schwer ist und die Täter für den Umbau einige Zeit benötigt haben müssen", hofft die Polizei auf Zeugen, die die Tat beobachtet haben.

Sachdienliche Hinweis an die Polizei in Sundern unter der Telefonnummer 02933-90200.

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige