Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Bernhardistraße

WARBURG. Nach einem Brand in Warburg ist ein Mehrfamilienhaus nicht mehr bewohnbar - die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz.

Eine Bewohnerin wurde aufgrund des Verdachtes einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Das Feuer in dem Haus an der Bernhardistraße ist am Donnerstag, 15. Oktober 2020, gegen 9.15 Uhr ausgebrochen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung erschienen der Löschzug der Feuerwehr Warburg und Löschgruppen der Feuerwehren Calenberg, Ossendorf und Wormeln vor Ort.

Die zehn Hausbewohner konnten trotz des Brandes das Fachwerkaus eigenständig verlassen. Bei einer 51-jährigen Bewohnerin bestand der Verdacht einer Rauchgasvergiftung. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Mehrere Bewohner eines Nachbarhauses mussten ihr Haus vorsichtshalber ebenfalls verlassen. Nach einer Stunde konnten sie wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Zur Unterstützung der Polizei, der Feuerwehren und der Rettungsdienste kamen Mitarbeiter des THW und des DRK zum Einsatzort .

Die Bewohner des brennenden Hauses wurden zunächst in einer nahe gelegenen Schule untergebracht. Das Fachwerkhaus ist nicht mehr bewohnbar. Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Warburg kümmern sich nun um eine Unterkunft für die Bewohner. Durch das große Aufgebot an Einsatzfahrzeugen wurde ein Teilabschnitt der Bernhardistraße für der Verkehr gesperrt. Der Verkehr wurde an der Kasseler Straße und der Schwerte abgeleitet. Die Sperrung der Bernhardistraße konnte nach rund drei Stunden aufgehoben werden. Die Höhe des Schadens an dem Fachwerkhaus ist noch nicht bekannt. Die weiteren Ermittlungen der Brandexperten der Kriminalpolizei zur Brandursache dauern noch an. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Feuerwehr

WARBURG. Mit Farbkugeln aus einer Paintball-Waffe haben Unbekannte in Warburg mehrere Fensterscheiben und Hauswände beschossen. Die sogenannte Gotcha-Munition hinterließ Farbkleckse an den Wänden, an einem Haus wurden vier Fensterscheiben beschädigt.

Bei den Fenstern wurden die vorderen Scheiben der Doppelverglasung beschädigt. In der umliegenden Nachbarschaft stellten die eingesetzten Polizeikräfte an fünf weiteren Häusern gleichgelagerte Farbspuren fest. Alle beschädigten Häuser befinden sich in der Kasseler Straße zwischen den Einmündungen Bernhardistraße und Alter Bahnhofsweg. Der Vorfall ereignete sich am frühen Freitagmorgen gegen 2 Uhr.

Die Polizei in Warburg bittet um Hinweise zu verdächtigen Personen und sonstigen Feststellungen unter der Telefonnummer 05641/78800. (ots/pfa)  


Einen ähnlichen Fall gab es vor einem Jahr in Warburg:
Mit Paintballkugeln geschossen: Hausbesitzer sieht rot (18.04.2016)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Mittwoch, 28 Dezember 2016 15:07

Auto übersehen, Zusammenstoß: Frau schwer verletzt

WARBURG. Bei einem Verkehrsunfall auf der Kasseler Straße in Warburg ist am Mittwochvormittag eine 77-jährige Frau schwer verletzt worden. Die zweite Unfallbeteiligte, eine 40 Jahre alte Frau, blieb unverletzt.

Die 77 Jahre alte Warburgerin war gegen 11.10 Uhr mit ihrem VW Polo stadtauswärts unterwegs. Gleichzeitig wollte die 40-jährige Warburgerin mit ihrem Ford Focus aus der Bernhardistraße kommend nach links auf die Kasseler Straße stadteinwärts einbiegen. Dabei beachtete sie den VW Polo nicht. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Autos.

Die 77-Jährige musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von rund 9000 Euro. Die Warburger Feuerwehr rückte aus, um ausgelaufene Betriebsstoffe aufzunehmen und die Fahrbahn zu reinigen. Die Kasseler Straße war zeitweise voll gesperrt. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

WARBURG. Aller schlechten Dinge sind drei: Nach dem Diebstahl zweier Motorroller in den vergangenen Tagen berichtet die Polizei in Warburg von einem weiteren Rollerdiebstahl. Nach wie vor sind die Ermittler auf der Suche nach Zeugen.

Zuletzt waren ein Malaguti-Roller in der Papenheimer Straße und ein Motorroller der Marke Rex in der Bernhardistraße gestohlen worden. Aktuell entwendeten Unbekannte einen blauen Roller der Marke SYM, Typ Orbit 50, irgendwann in der Zeit zwischen Dienstag, 11 Uhr, und Mittwoch, 17.30 Uhr. Das Zweirad stand gegenüber dem Eingang des Hauses Eichendorffstraße 1. Am Heck war das grüne Versicherungskennzeichen mit der Kennung 964 RJO angebracht.

Die Ermittler bitten um Hinweise zum Verbleib des Fahrzeugs und zu verdächtigen Beobachtungen, die mit dem Diebstahl in Verbindung stehen könnten. Zu erreichen ist die Polizei in Warburg unter der Rufnummer 05641/78800. (ots/pfa)  


Über die beiden anderen Rollerdiebstähle berichtete 112-magazin.de ebenfalls:
Malaguti-Motorroller über Nacht in Warburg gestohlen (20.10.2016)
Schon wieder Motorroller in Warburg gestohlen (26.10.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Mittwoch, 26 Oktober 2016 14:00

Schon wieder Motorroller in Warburg gestohlen

WARBURG. Wenige Tag nach dem Diebstahl eines Malaguti-Motorrollers in der Papenheimer Straße ist in Warburg erneut ein Roller geklaut worden, diesmal in der Bernhardistraße. Die Polizei sucht Zeugen.

Zu dem neuen Diebstahl war es in der Zeit von Montagabend bis Dienstagmittag gekommen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der grau-silberne Roller der Marke Rex war in der Bernhardistraße in Warburg abgestellt. Angaben zum Wert der Maschine machte die Polizei nicht. Ob es einen Zusammenhang zwischen beiden Diebstählen gibt, stand zunächst nicht fest.

Die Ermittler bitten um Hinweise zum Verbleib des Fahrzeugs und zu verdächtigen Beobachtungen, die mit dem Diebstahl in Verbindung stehen könnten. Zu erreichen ist die Polizei in Warburg unter der Rufnummer 05641/78800. (ots/pfa)  


Vergangene Woche berichtete 112-magazin.de über den anderen genannten Rollerdiebstahl:
Malaguti-Motorroller über Nacht in Warburg gestohlen (20.10.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

WARBURG. Ein Zechpreller, der in einer Gaststätte auch als Handydieb einen bleibenden Eindruck hinterließ, hat dem betroffenen Gastwirt Schläge angedroht. Bei der späteren Festnahme durch die Polizei leistete der Mann erheblichen Widerstand.

Der 23-jährige Tatverdächtige aus Warburg hielt sich am späten Donnerstagabend kurz vor Mitternacht in einer Gaststätte in der Bernhardistraße in Warburg auf. Als er die Gaststätte verlassen hatte, stellte der Wirt fest, dass der junge Mann seine Rechnung noch nicht beglichen hatte, und eilte ihm nach. Als der Wirt den säumigen Gast vor der Gaststätte auf die Zeche ansprach, nahm dieser eine bedrohliche Haltung an und drohte dem Wirt Schläge an. Dieser wollte sich nicht auf eine Konfrontation einlassen und ging daraufhin zurück in die Gastwirtschaft.

In der Kneipe stellten zwei Gäste dann auch noch fest, dass ihre Mobiltelefone entwendet worden waren, und riefen die Polizei. Die eingesetzten Polizeibeamten entdeckten den 23-Jährigen noch in der Bernhardistraße. Bei einer Durchsuchung leistete der Dieb derart heftigen Widerstand gegenüber den Polizsten, dass ihm Handfesseln angelegt werden mussten. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten eines der Mobiltelefon. Das zweite Handy wurde später am Altstadtmarkt wiedergefunden.

Da der Täter offensichtlich stark unter Alkoholeinfluss stand, brachten die Ordnungshüter den Mann ins Polizeigewahrsam nach Höxter. Der Warburger musste sich einer Blutprobe unterziehen, außerdem leitete die Polizisten ein Strafverfahren gegen den Mann ein.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Mittwoch, 05 August 2015 12:02

Mit geklauter Vespa die Fliege gemacht

WARBURG. Ein Mofa haben unbekannte Diebe in Warburg geklaut. Der Besitzer hatte das Fahrzeug vor seinem Haus geparkt und bemerkte am nächsten Morgen den Diebstahl. Nun ist die Polizei auf der Suche nach Zeugen.

Die Tatzeit lässt sich auf Montag bis Dienstag eingrenzen. Das Mofa der Marke Vespa hat der Eigentümer vor dem Haus in der Bernhardistraße abgestellt. Am Dienstagmorgen gegen 6 Uhr bemerkte er den Diebstahl.

Der Wert der Vespa wird mit 200 Euro angegeben. Das Versicherungskennzeichen des Fahrzeugs lautet 264 LZZ.

Die Polizei in Warburg bittet unter der Telefonnummer 05641/78800 um Hinweise zum Täter oder zum Verbleib des Mofa-Rollers.

Anzeige:

<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>

Publiziert in HX Polizei

WARBURG. Ein relativ hoher Schaden von 2500 Euro ist bei einem Einbruch in eine Bäckerei in Warburg entstanden. Welche Teile der Summe auf Sachschaden und Beute entfallen, teilte die Polizei nicht mit.

Aus der Polizeimeldung von Montag geht nicht hervor, ob überhaupt und wenn ja, was der oder die Täter erbeuteten. Verübt wurde der Einbruch in der Zeit von Sonntag, 13 Uhr, bis Montagmorgen, 5.10 Uhr - zu diesem Zeitpunkt entdeckte das Personal der betroffenen Bäckerei in der Bernhardistraße in Warburg die zuvor verübte Tat.

Die Polizei bittet mögliche Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 05641/78800 auf der Wache in Warburg zu melden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

WARBURG. Ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss war am Sonntagnachmittag ein 29 Jahre alter Zweiradfahrer in Warburg unterwegs. Nachdem er mit seinem Motorroller gegen 16.40 Uhr zunächst die Bernhardistraße befahren hatte und anschließend in falsche Richtung in eine Einbahnstraße abgebogen war, wurde der junge Mann von der Polizei angehalten und kontrolliert.

Bei der Kontrolle stellten die Beamten dann fest, dass der Fahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Zudem verlief ein freiwillig durchgeführter Drogentest positiv. Die Folge: Bei dem Fahrer wurde eine Blutprobe angeordnet, ferner wurde dem Rollerfahrer die Weiterfahrt untersagt. Und obendrauf gab es noch eine Strafanzeige.

Eine Strafanzeige erwartet auch den Halter des Motorrollers: Er hatte dem 29-Jährigen die Benutzung seines Zweirads gestattet.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Dienstag, 26 Februar 2013 18:16

Rätselhafte Spritztour mit fremdem Auto

WARBURG. Ein Unbekannter hat mit einem fremden Peugeot 106 eine Spritztour unternommen. Die Umstände sind noch unklar, die Polizei sucht Zeugen.

In der Zeit von Freitagabend bis Montagabend war ein roter Kleinwagen auf dem Stellplatz des Hauses Bernhardistraße 58 geparkt. Die Besitzerin informierte die Polizei, dass offensichtlich in der genannten Zeit jemand mit dem Auto gefahren sein war. Anschließend wurde der Peugeot 106 wieder dort abgestellt.

Die 20-Jährige hatte bemerkt, dass der Wagen an den Rädern und im Innenraum stark verdreckt und eine Radkappe beschädigt war. Die junge Frau gab an, dass sie den Wagen verschlossen abgestellt hatte. Die Polizeibeamten stellten fest, dass unterhalb des Wohnhauses, im Bereich des Parkplatzes der Diemelaue, Fahr- und Schleuderspuren im Schnee und auf dem Rasen waren. Möglicherweise fand hier die Spritztour statt.

Wer den Wagen genutzt hatte und vor allem wie, weiß die Polizei in Warburg noch nicht. Die Ermittler bitten daher um Hinweise zu dem Fahrer unter der Telefonnummer 05641/78800.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige