Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Berliner Straße

LOHFELDEN. Mindestens 17 Autos haben Unbekannte in Lohfelden zerkratzt. Dabei entstand in der Nacht zu Sonntag ein Schaden von mehr als 20.000 Euro. Die Ermittler des Polizeireviers Ost hoffen nun, dass sich Zeugen melden, die Hinweise auf die Täter geben können.

Ein Anwohner der Berliner Straße hatte am Sonntagmorgen gegen 10 Uhr tiefe Kratzer im Lack seines Wagens festgestellt und die Polizei alarmiert. Als die am Tatort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Ost in der Berliner Straße nach weiteren beschädigten Autos suchten, fanden sie beginnend von der Hauptstraße bis hin zur Langen Straße über zehn Wagen, die teilweise über die gesamte Fahrzeuglänge frische Kratzer im Lack aufwiesen. Wie die weiteren Ermittlungen bei den betroffenen Fahrzeugbesitzern ergaben, waren die Beschädigungen alle in der Nacht von Samstag auf Sonntag entstanden.

Auch am Sonntag und Montag meldeten sich weitere Fahrzeugbesitzer beim Polizeirevier Ost, deren Wagen in dieser Nacht von Unbekannten in der Berliner Straße zerkratzt worden waren. Bislang liegen den Beamten 17 Anzeigen wegen Sachbeschädigung vor.

Zeugen, die in der Nacht zum Sonntag in Lohfelden Verdächtiges beobachtet haben und Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Dienstag, 19 April 2016 15:53

Tank leer: Diebe schieben geklautes Mofa weg

BAD WILDUNGEN. Obwohl das Lenkerschloss eingerastet und der Tank leer war, haben unbekannte Diebe ein Mofa in der Badestadt gestohlen. Das motorisierte Zweirad vom Typ Peugeot Speedfight 1 stand am frühen Montagmorgen in der Berliner Straße, als die Diebe zuschlugen.

Der 20-jährige Besitzer aus Bad Wildungen hatte sein schwarz-oranges Mofa Montagfrüh um 5.30 Uhr in der Berliner Straße vor einem Fahrradgeschäft geparkt. Als er um 9 Uhr wieder dorthin zurück kam, war das Mofa verschwunden. Diebe müssen das Lenkradschloss geknackt und den Mofaroller weggeschoben haben - der Tank war nämlich leer. Die Diebe könnten also anderen Verkehrsteilnehmern in der Berliner Straße oder anderswo aufgefallen sein.

Wer Angaben machen kann, der wird gebeten, sich an die Polizeistation in Bad Wildungen zu wenden. Die Rufnummer lautet 05621/7090-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

DODENAU. Obwohl eine Autofahrerin bereits zum Abbiegen ansetzte, hat ein Motorradfahrer den Wagen überholen wollen. Es kam zum Zusammenstoß am Ortseingang von Dodenau, wobei der 48 Jahre alte Biker am Mittwochabend schwer verletzt wurde. Die Frau am Steuer des Wagens blieb unverletzt.

Die 28-Jährige aus einem Battenberger Stadtteil befuhr am Mittwoch gegen 18.15 Uhr die Landesstraße 3382 / Berliner Straße aus Richtung Battenberg kommend und wollte kurz hinter dem Ortsschild nach links in die Loon-op-Zand-Straße einbiegen und blinkte. Weil sich Gegenverkehr näherte, hielt die junge Frau an. Als die Straße frei war, setzte die Golffahrerin zum Abbiegen an.

Genau in diesem Moment wollte ein nachfolgender Motorradfahrer den anfahrenden Wagen überholen. Mit seinem Krad prallte der 48-Jährige, der ebenfalls in einem Battenberger Stadtteil wohnt, in die Fahrerseite des Autos. Durch den Anprall kam der Motorradfahrer zu Fall, er wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Der Frankenberger Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens rückten aus, um den Verletzten medizinisch zu versorgen. Anschließend lieferten die Rettungskräfte ihn ins Krankenhaus nach Frankenberg ein.

Am Golf der 28-Jährigen entstand den Angaben zufolge Totalschaden. Auch das Motorrad wurde beschädigt. Angaben über den Gesamtschaden machte die Frankenberger Polizei nicht. Der Motorradfahrer habe die Situation falsch eingeschätzt, hieß es zur Unfallursache.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

KORBACH. Vermutlich eine noch glimmende Zigarette hat am Freitagnachmittag einen Brand auf einem Balkon in der Berliner Straße ausgelöst. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand.

Da laut Feuerwehr auf dem Balkon auch gelbe Säcke lagen, setzte offenbar der glimmende Rest einer Zigarette gegen 15.45 Uhr den Müll in Brand. Dadurch griff der Brand unter anderem auf die Balkonmöbel und Wäschestücke über. Durch die entstandene Hitze platzten Teile des Putzes ab.

Die Anwohner versuchten das Feuer unter anderem mit einem Feuerlöscher selbst zu ersticken. Kurz bevor die Feuerwehr eintraf, war der Brand so gut wie gelöscht. So kontrollierten die Einsatzkräfte unter Leitung von Wehrführer Jörn Häußler die Brandstelle noch mit der Wärmebildkamera und rückten kurze Zeit später wieder in den Stützpunkt ein.

Rauch aus Kaminofen löst Alarm aus
Bereits am Freitagmittag gegen 13 Uhr war die Kernstadtwehr alarmiert worden: Aus einem Kaminofen austretender Rauch in einem Wohnhaus in der Wilhelmine-Rüdiger-Straße unweit des Krankenhauses hatte den Rauchmelder ausgelöst. Daraufhin waren die ehrenamtlichen Brandschützer ausgerückt. Es stellte sich an der "Brandstelle" jedoch rasch heraus, dass es nicht brannte.


Link:
Feuerwehr Korbach

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

BAD WILDUNGEN. Alkoholisiert hat eine 67 Jahre alte Autofahrerin aus dem Schwalm-Eder-Kreis in Bad Wildungen einen Zusammenstoß mit einem anderen Auto verursacht. Ihren Führerschein ist die Hombergerin nun los.

Außerdem hat die 67-Jährige ein Strafverfahren am Hals und muss für den Schaden von insgesamt 6500 Euro selbst aufkommen. Wenigstens wurde bei dem Unfall am Samstagabend gegen 19.15 Uhr niemand verletzt.

Was war passiert? Die Opelfahrerin war von der Innenstadt kommend auf dem Weg in Richtung Straßenmeisterei. An der Einmündung Bahnhofstraße/Berliner Straße missachtete sie die Vorfahrt eines Passats, dessen 41 Jahre alter Fahrer aus Bad Wildungen vom Bahnhof kommend in Richtung Riesendamm fuhr. Beide Autos krachten in der Einmündung zusammen.

Dabei entstand am Opel der Verursacherin ein Schaden von 1500 Euro. der Schaden am gerammten Passat fällt mit 5000 Euro weit höher aus. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die eingesetzten Polizisten, dass die Hombergerin alkoholisiert war. Nach positivem Atemalkoholtest musste sie sich einer Blutentnahme unterziehen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 04 November 2015 06:42

Bad Wildungen: Zusammenstoß im dichten Nebel

BAD WILDUNGEN. In dichtem Nebel sind ein Auto und ein Transporter zusammengestoßen. Der Fahrer des Lieferwagens hatte das entgegenkommende Fahrzeug beim Abbiegen übersehen. Die Autofahrerin zog sich leichte Verletzungen zu.

Wie die Wildunger Polizei am Mittwoch berichtete, war es am Vortag gegen 8.30 Uhr auf der B 485 am Abzweig Berliner Straße (Straßenmeisterei) zu dem Verkehrsunfall gekommen. Der 56 Jahre alte Fahrer des Lieferwagens aus Wabern wollte, aus Richtung Wega kommend, von der Bundesstraße nach links in die Berliner Straße abbiegen. Dabei übersah er den aus Richtung Giflitz kommenden Wagen der 36-jährigen Edertalerin. Es kam zur Kollision.

Zum Zeitpunkt des Unfall herrschte starker Nebel, sagte ein Beamter der Wildunger Polizei. Der Fahrer des Lieferwagens und auch Zeugen gaben an, dass die Autofahrerin lediglich mit Tagfahrlicht, nicht jedoch mit Abblendlicht unterwegs war. Die Polizei appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, bei schlechten Sichtverhältnissen durch eingeschaltetes Licht für eine ausreichende Erkennbarkeit zu sorgen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 27 Oktober 2015 15:10

Junge Frau in Korbach mit Messer bedroht

KORBACH. Eine 27-jährige Korbacherin wurde am Freitagabend um 20.15 Uhr das Opfer einer Straftat. Die Korbacherin war zu Fuß in der Berliner Straße unterwegs, als ihr eine Gruppe von vier jungen Männern entgegenkam. Einer der Männer trat auf sie zu und forderte Bargeld und das Telefon der 27-Jährigen. Als sie dieser Aufforderung nicht nachkam, bedrohte der Täter sie mit einem Messer. Vermutlich weil sich ein "älteres" Paar mit Hund dem Tatort näherte, ließen die Männer von der Korbacherin ab und flüchteten zu Fuß in Richtung Louis-Peter-Straße.

Die vier Männer sollen zwischen 20 - 25 Jahre alt und 180 - 185 cm groß sein. Einer der Männer trug eine kurze Hose und ein anderer einen Mantel. Sie sprachen schlecht deutsch und sollen möglicherweise einen Migrationshintergrund haben. Im Einzelnen konnten die Männer von dem Opfer nicht näher beschrieben werden. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei führten bislang nicht zum Erfolg.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Insbesondere das Paar mit Hund wird gebeten sich bei der Korbacher Kriminalpolizei zu melden. Sie sollen dort regelmäßig spazieren gehen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei

BERGHEIM/BAD WILDUNGEN. Zwei Unfälle mit Motorrädern hat die Wildunger Polizei am Wochenende aufgenommen. In einem Fall zog sich ein junger Mann leichte Verletzungen zu.

Zu dem ersten der beiden Unfälle kam es am Samstag gegen 12.40 Uhr in der Schlossstraße in Bergheim: Dort waren ein Tanklastzug und ein Motorrad in dieser Reihenfolge aus Richtung Lieschensruh kommend in Richtung Wellen unterwegs. Weil am rechten Straßenrand ein geparktes Auto stand und sich Gegenverkehr näherte, hielt der 47 Jahre alte Lkw-Fahrer aus Reinholterode (Thüringen) an. Auch der 74 Jahre alte Motorradfahrer aus Baunatal hielt an.

Als das entgegenkommende Fahrzeug die Stelle passiert hatte, fuhren laut Polizei die beiden wartenden Fahrer wieder an. Dabei kam es aus noch ungeklärten Gründen zu einem seitlichen Zusammenstoß zwischen Motorrad und Sattelzugmaschine. Es entstand ein Lackschaden am Lastwagen von 200 Euro, am Motorrad wurde der Auspuff beschädigt, was mit 500 Euro im Polizeibericht festgehalten wurde. Beide Fahrer blieben unverletzt.

16-Jähriger stürzt beim Abbiegen
Knapp dreieinhalb Stunden später kam es in Bad Wildungen zu einem Unfall mit einem Leichtkraftrad. Ein 16-Jähriger aus der Badestadt stürzte gegen 16 Uhr beim Abbiegen von der Berliner Straße in die Bahnhofstraße. Dabei zog sich der Teenager leichte Verletzungen zu und wurde zur ambulanten Behandlung in eine Wildunger Klinik gebracht. Am Moped entstand ein Schaden von 200 Euro. Was zu dem Unfall geführt hatte, war am Sonntag nicht bekannt.

-Anzeige-

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Bei einem Auffahrunfall am Wildunger Stadtrand sind die beiden Beteiligten zwar unverletzt geblieben, an ihren Autos entstand jedoch am Samstagmittag ein Schaden von 5000 Euro.

Nach Auskunft der Polizei in der Badestadt wollte eine 27-jährige Wildungerin gegen 12 Uhr mit ihrem Seat Ibiza von der Berliner Straße nach rechts auf die Bundesstraße 485 einbiegen. An der Einmündung musste sie anhalten, weil sich auf der Bundesstraße von links ein Fahrzeug näherte.

Ein hinter dem Seat fahrender 24-Jähriger aus Gießen erkannte die Situation zu spät - er krachte dem stehenden Wagen mit seinem Skoda Octavia ins Heck. Dabei entstand an seinem Wagen ein Frontschaden von 2000 Euro, am Seat liegt der Heckschaden bei 3000 Euro. Die Polizei führt den Unfall auf Unachtsamkeit zurück.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD BERLEBURG. Das hätte bös ins Auge gehen können: Ein Neunjähriger ist durch die Lichtkuppel eines Kindergartens gestürzt, beim Aufprall auf dem Boden darunter aber mit leichten Verletzungen davongekommen.

Mehrere Kinder kletterten am Mittwochabend gegen 20 Uhr auf das Dach eines Kindergartens in Bad Berleburg in der Berliner Straße. Ein neunjähriger Junge stieg dabei auf dem Dach auf eine Lichtkuppel, welche unter seinem Gewicht zusammenbrach. Der Junge stürzte etwa drei Meter tief in das Gebäudeinnere des Kindergartens und zog sich Verletzungen zu.

Vor Ort waren der Löschzug Bad Berleburg, ein Notarzt, die Besatzung eines Rettungswagens und ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Der nach ersten Erkenntnissen der Polizei bei dem Sturz nicht schwer verletzte Neunjährige wurde zur weiteren Beobachtung in ein Kinderkrankenhaus transportiert.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Retter
Seite 4 von 9

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige