Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Benz

Mittwoch, 23 November 2022 10:49

Bundesstraße 253: Benz fliegt aus scharfer Kurve

FRANKENBERG. Die Kurve nicht gekriegt hat am Dienstag einer 19 Jahre alter Mann aus Frankenberg - mit seinem 190er Benz überschlug sich der Fahrer, wurde aber nicht verletzt.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, ereignete sich der Unfall um 21 Uhr, zwischen Löhlbach und Dainrode. Vermutlich war nicht angepasste Geschwindigkeit ursächlich für den Unfall, der sich hinter dem Abzweig nach Frankenau in einer scharfen Kurve zutrug. Der Benz überschlug sich, nachdem er von der Fahrbahn abgekommen war mehrfach und blieb mit wirtschaftlichem Totalschaden liegen.

Unverletzt konnte der 19-Jährige seinen Pkw verlassen und die Polizei informieren.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 21 September 2022 08:49

Transporter demontiert 60 Meter Leitplanke

BAD WILDUNGEN. Vermutlich war Unaufmerksamkeit ursächlich für einen Alleinunfall auf der Bundesstraße 485 am Montag zwischen Braunau und Bad Zwesten.

Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 22-jähriger Mann mit einem weißen Transporter gegen 11.40 Uhr die B 485 in Richtung Bad Zwesten. In Höhe des Braunauer Friedhofs bockte der Fahrer den Mercedes anfangs der Leitplanke auf und riss dabei die Standpfosten aus der Erde. Im weiteren Verlauf schlidderte der Sprinter etwa 60 Meter weiter und plättetet dabei die Leitplanke. Unverletzt konnte sich der Fahrer aus Wolfhagen und sein Beifahrer (20) aus dem Sprinter retten und die Polizei verständigen. 

Glücklicherweise wurde niemand verletzt, es blieb bei Sachschäden, der Sprinter musste abgeschleppt werden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BROMSKIRCHEN. Nicht angepasste Geschwindigkeit führte am Samstag zu einem Alleinunfall auf der Bundesstraße 236 zwischen Allendorf und Bromskirchen.

Gegen 13.20 Uhr befuhr eine 41-jährige Frau aus Allendorf (Eder) mit einem blauen Mercedes-Benz die Bundesstraße 236 von Allendorf in Richtung Bromskirchen. In einer Rechtskurve geriet der Pkw auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern, prallte gegen eine Leitplanke und wurde von dort in den gegenüberliegenden Straßengraben katapultiert. Dort blieb das Fahrzeug fahruntauglich stehen und musste im Nachgang abgeschleppt werden. Den Unfall aufgenommen, haben Beamte der Polizeistation Frankenberg.

Die Fahrerin wurde leichtverletzt ins Krankenhaus nach Frankenberg gebracht. Am Benz entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Freitag, 03 Dezember 2021 13:37

Roter Benz beschädigt, Ampel geknickt

BAD AROLSEN. Gleich zwei Unfallfluchten haben sich im Raum Bad Arolsen ereignet - Ein Pkw wurde angefahren und eine Ampelanlage beschädigt.

Wie die Polizei mitteilt, hatte die Halterin ihren roten Mercedes A180 am 2. Dezember, um 10.30 Uhr, in der Bahnhofstraße, in Höhe der Hausnummer 86a abgestellt. Bei ihrer Rückkehr zum Fahrzeug um 15.05 Uhr, erkannte sie eine Beschädigung an der Fahrertür. Der Benz stand auf dem Parkplatz links außen. Daran grenzt eine Grundstückseinfahrt. Vermutlich beim Passieren der Einfahrt wurde die Beschädigung herbeigeführt. Der Unfallverursacher verließ den Unfallort, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Zeugen melden sich bitte unter der Rufnummer 05691/97990.

Ampel beschädigt

Ebenfalls von der Unfallstelle entfernt hat sich ein Verkehrsteilnehmer, nachdem er einen Ampelmast angefahren hat. Wann der Unfall entstanden ist, darüber liegen keine Informationen vor. Vermutet wird, dass nach einsetzendem Schneefall am Donnerstag, gegen 16 Uhr und Freitag, 8 Uhr, ein Verkehrsteilnehmer die Landstraße in Mengeringhausen in Richtung Aral-Tankstelle befahren hat. Beim Abbiegen nach rechts in Richtung Bundesstraße 252 muss das Fahrzeug ins Rutschen gekommen sein und war in der Folge gegen den Ampelmast gekracht. Dabei knickte das Stahlrohr ab. Gemeldet wurde der Vorgang der Polizeidienststelle Bad Arolsen um 8 Uhr. Auch in diesem Fall bitte die Polizei um Hinweise. Die Rufnummer lautet 05691/97990.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 16 November 2021 17:52

Benz streift Volkswagen - Fahrer flüchtet

KORBACH. Einer Verkehrsunfallflucht gehen die Beamten der Polizeistation Korbach derzeit nach - vorausgegangen war eine Berührung zweier Autos in der Louis-Peter-Straße.

Nach Informationen der Polizei befuhr am Dienstag (16. November) ein Mercedes-Benz um 7.45 Uhr die Louis-Peter-Straße in Richtung Skagerrakstraße. In Höhe der Hausnummer 31 streifte der Benz einen am rechten Fahrbahnrand abgestellten VW-Golf. Anschließend entfernte sich der Fahrer unerlaubt von der Unfallstelle, ohne eine Schadensregulierung durchzuführen. Bei dem Fluchtfahrzeug muss es sich um einen hellgrauen Benz handeln.

Hinweise zum Fluchtfahrzeug oder zum Fahrer nimmt die Polizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 29 Januar 2019 14:32

Sprinter im Wert von 15.000 Euro gestohlen

HOMBERG. In der Nacht von Freitag auf Samstag haben unbekannte Täter im Birkenweg einen Sprinter im Wert von 15.000 Euro gestohlen.  

Einen weißen Mercedes Sprinter mit dem amtlichen Kennzeichen HR FG 6666 entwendeten die Täter auf unbekannte Weise. Der Sprinter war am Fahrbahnrand abgestellt und flächendeckend mit der Aufschrift: "Putz - Estrich - Gerüstbau GERBER" beklebt. Zum Teil soll das Fahrzeug mit hochwertigen Arbeitsmaschinen beladen gewesen sein. Der Wert der Arbeitsmaschinen stand jedoch zur Zeit der Anzeigenaufnahme noch nicht fest.  

Hinweise erbittet die Polizeistation in Homberg unter der Telefonnummer 05681/7740. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HR Polizei

GLADENBACH. In Gladenbach kam es zur Beschädigung eines grauen Mercedes-Benz C 350, die zu einem Sachschaden von mehreren tausend Euro führte.

Die Kratzer auf der Motorhaube, am rechten Kotflügel auf der Beifahrertür und an beiden hinteren Türen, die an dem Mercedes C 350 hinterlassen wurden, bedeuten einen Schaden von mindestens 2.000 Euro.

Der betroffene graue Mercedes C 350 parkte zur Tatzeit zwischen 13 Uhr am Sonntag und 13.45 Uhr am folgenden Mittwoch, den 12. Dezember, an verschiedenen Stellen in Gladenbach und Bad Endbach. Wann und genau wo es zu der Sachbeschädigung durch das Verkratzen kam, konnte der Besitzer nicht bestimmen. Wer hat verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit einem grauen Mercedes gemacht, die mit diesen Sachbeschädigungen im Zusammenhang stehen könnten?

Hinweise bitte an die Polizei in Gladenbach unter der Telefonnummer 06462/9168130 oder die Polizei in Biedenkopf unter der Telefonnummer 06461/92950. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in MR Polizei
Freitag, 17 November 2017 08:12

Schreck in der Morgenstunde - Benz zerkratzt

KORBACH. Am Donnerstag, gegen 2.15 Uhr, wurde ein schwarzer Mercedes Benz auf einem Gemeinschaftsparkplatz eines Mehrfamilienhauses in der Schwelmer Straße abgestellt. Als der Fahrer gegen 7 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er feststellen, dass die komplette Fahrerseite zerkratzt war. Der junge Mann kontaktierte umgehend die Beamten der Polizeistation Korbach, diese sicherten nach Eintreffen in der Schwelmer Straße die Spuren und fertigten eine Anzeige gegen unbekannt an.

Nach Angaben von Polizeisprecher Dirk Richter entstand an dem Auto erheblicher Sachschaden. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen.

Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Freitag, 01 Juni 2012 19:10

Benz verursacht Kollision mit Bordstein

MARBURG. Zeugen sucht die Polizei, um den Unfallablauf am Dienstagnachmittag in der Afföllerstraße in Höhe des Praktiker-Marktes zu klären.

Nach den bisherigen Erkenntnissen bog der Fahrer eines schwarzen Benz mit Marburger Kennzeichen gegen 18 Uhr von dem Parkplatz eines Getränkemarktes nach rechts in Richtung Gewerbegebiet Wehrda ein. Bei dem Einbiegen soll er auf Höhe der Baustelle auf die Gegenfahrbahn gekommen sein.

Der Fahrer eines entgegenkommenden schwarzen Golfs wich nach rechts aus und krachte gegen einen Bordstein. Dieser versuchte sofort, den Benzfahrer aufzuhalten. Doch dieser soll nicht reagiert haben und fuhr weiter.

An dem VW entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Marburg, Tel. 06421-4060.

Publiziert in MR Polizei

BAD AROLSEN. Bei einem spektakulären Unfall hat ein Auto eine Schneise der Verwüstung gezogen. Ein Insasse wurde verletzt.

Deutlich überhöhtes Tempo ist nach Angaben der Bad Arolser Polizei die Ursache für den Unfall, der sich am frühen Sonntagmorgen gegen 2.45 Uhr ereignete. Wie eine Beamtin am Morgen gegenüber 112-magazin.de berichtete, befuhr der 25 Jahre alte Fahrer aus Warburg den Birkenweg vom Rathaus her kommend in Richtung Thielebachstraße. Am ehemaligen Haupttor der einstigen belgischen Kaserne kam er zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte den Bordstein.

Dadurch geriet der Mercedes E 320 nach links, überfuhr den Bürgersteig und eine Grundstückseinfassung aus Stein, riss sich dabei die Ölwanne auf, walzte einen Holzzaun und mehrere Büsche platt, raste auf die Pizzeria zu, rammte einen davor geparkten VW Golf und stürzte schließlich eine etwa 1,50 Meter hohe Mauer zur Lindenstraße hinunter. Mit dem Heck auf dem Grundstück der Pizzeria und mit der "Schnauze" auf der darunter liegenden Straße blieb der Benz schließlich mit wirtschaftlichem Totalschaden stehen. Der Gsamtschaden beträgt den Angaben zufolge mindestens 8000 Euro.

Ein 36 Jahre alter Mitfahrer aus Bad Arolsen zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Zwei weitere Insassen, 24 und 27 Jahre alte Männer aus Hamburg, blieben ebenso wie der Fahrer unverletzt. Alkohol war laut Polizei nicht im Spiel. Wohin das schnelle Quartett in der Nacht zu Sonntag unterwegs war, stand am Morgen zunächst nicht fest.

Die Polizei ließ über die Leitstelle die Feuerwehr alarmieren, die gegen 3 Uhr mit 15 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen zum Birkenweg ausrückte. Unter Einsatzleitung von Wehrführer Gordon Kalhöfer und dem stellvertretenden Stadtbrandinspektor Michael Seebold sicherten die Brandschützer die Unfallstelle ab und leuchteten sie aus, streuten ausgelaufenes Öl und Benzin ab, nahmen das Bindemittel zur Entsorgung wieder auf, klemmten die Fahrzeugbatterie ab und stellten nicht zuletzt den Brandschutz sicher - der Benz hatte neben der Ölwanne nämlich auch den Benzintank aufgerissen. Der Daimler wurde schließlich mit einem Kran geborgen.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige