Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Bauzaun

EDERTAL. Für ein Ehepaar aus Steinheim (Kreis Höxter) endete die Radtour am Edersee in einer Katastrophe -  der 65 Jahre alte Ehemann stürzte mit seinem Rad an der Kreisstraße 35, ein hinzugerufener Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Nach Angaben von Zeugen befuhr das Ehepaar am Samstag den Radweg von Rehbach in Richtung Bringhausen. In Höhe "Weißer Stein" mussten das Ehepaar und ein weiterer Zeuge, der mit seinem Rad hinter dem 65-Jährigen fuhr, über den Parkplatz ausweichen. Der Radweg ist an dieser leicht ansteigenden Strecke baulich mit einem 2,5 Meter hohen Mattenzaun und einer Schutzplanke von der Fahrbahn getrennt. 

Aus bislang ungeklärter Ursache blieb der Steinheimer mit seinem Fahrradhelm an dem Zaun hängen und stürzte. Der Zeuge und weitere Passanten leisteten sofort Erste Hilfe und versuchten den Gestürzten zu reanimieren. Über die Notrufnummer 112 wurde um 15.09 Uhr die Rettungsleitstelle  informiert, der eintreffende Notarzt konnte aber nur den Tod feststellen. Bei näherer Untersuchung stellte der Arzt zudem fest, dass ein Genickbruch bei dem Verstorbenen vorlag.

Wie der Zeuge noch an der Unfallstelle den Beamten der Polizeistation Bad Wildungen mitteilte, war der 65-Jährige mit seinem Rad zuvor leicht ins Schlingern gekommen und am Zaun hängengeblieben. Die Ehefrau, die zum Unfallzeitpunkt einige Meter vor ihrem Ehemann den Radweg befuhr, erlitt einen Schock.  (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

KORBACH. Da bekommt der Begriff "Schlepperbande" gleich eine ganz andere Bedeutung. Bei der Alten Landesschule in der Solinger Straße stahlen unbekannte Diebe 20 Bauzaunelemente, die dazugehörigen Verbindungselemente und 33 Betonfüße vom Außenbereich des Gymnasiums. Der Diebstahl ereignete sich bereits am Dienstag, den 08.12.2016 um 17 Uhr, wurde allerdings erst gestern bemerkt.

Die Diebe luden die Zaunelemente auf einen weißen Pritschenwagen und verschwanden unerkannt. Der Schaden beläuft sich auf 1500 Euro. Die Korbacher Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die Informationen zu dem weißen Pritschenwagen geben können. Hinweise nimmt die Korbacher Polizei unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.

Quelle: ots

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Umgestürzte Bäume, Bauzäune und Dixi-Klos, vom Sturm weggewehtes Dämmmaterial und ein Zelt, das dem Sturm nachzugeben drohte: Der Herbst hat in der Nacht seine Kräfte spielen lassen. Feuerwehren, THW, Straßenmeisterei und Polizei waren im Einsatz. Es kam auch zu Behinderungen im Bahnverkehr.

Ein Autofahrer prallte am frühen Mittwochmorgen auf der Kreisstraße 68 zwischen Schweinsbühl und Rhena gegen einen umgestürzten Baum. Bei dem Verkehrsunfall um 5.45 Uhr blieb der Autofahrer unverletzt, der Wagen musste abgeschleppt werden, Straßenwärter rückten aus und beseitigten den Baum.

Den ersten Einsatz in der stürmischen Nacht hatte die Korbacher Feuerwehr, die gegen 2.30 Uhr auf das Gelände der Erstaufnahmeeinrichtung in der Kasseler Straße gerufen wurde. Hier drohte das Zelt der Essensausgabe weggeweht zu werden, die Brandschützer sicherten es. Laut Polizei stürzten auf dem Gelände auch Bauzäune und Dixi-Toiletten um. Ein Bauzaun wurde in der Hagenstraße gegen ein geparktes Auto geschleudert, außerdem wehte der Sturm das an der Baustelle der ehemaligen AOK gelagerte Dämmmaterial auf die Fahrbahn. Polizisten sammelten es wieder ein.

Auch im Südkreis ließ der Sturm die Muskeln spielen: So wurden der Polizei und der Leitstelle ab etwa 3 Uhr umgestürzte Bäume auf der Strecke zwischen Rosenthal und Roda (L 3087), auf der Landesstraße 3296 zwischen Haddenberg und Dodenhausen sowie auf der Bundesstraße 252 zwischen Bottendorf und Ernsthausen gemeldet. Straßenwärter und Feuerwehrleute rückten aus und beseitigten die Bäume. Bis gegen 5.30 Uhr waren die genannten Strecken wieder frei. In Gemünden wurde die Feuerwehr in die Straße Zum Oberhain alarmiert, weil auch dort Bauzäune umgestürzt waren.

Keinerlei Auswirkungen des Sturms waren am Morgen der Wildunger Polizei in ihrem Dienstbezirk bekannt geworden. Bei den Kollegen der Arolser Polizeidienststelle ging lediglich eine Meldung ein: Über der Landesstraße 3198 zwischen Bühle und Freienhagen hing ein umgestürzter Baum - weil die Krone sich beim Umstürzen in einem anderen Baum verfing, war die Durchfahrt zwar noch möglich, Straßenwärter rückten aber zum Beseitigen der Gefahr aus.

THW kümmert sich um Bahnstrecken
Auch das Korbacher THW rückte am Morgen aus: Weil auf der reaktivierten Bahnstrecke zwischen Korbach und Frankenberg umgestürzte Bäume und ins Gleis ragende Äste den Bahnverkehr behinderten, forderte der Notfallmanager der Kurhessenbahn die Helfer in Blau an: Mit einem Zug fuhren die THW-Freiwilligen am Morgen in Richtung Süden. Mit Motorkettensägen beseitigten sie kurz hinter Korbach-Süd einen auf den Gleisen liegenden Baum, der laut THW-Zugführer Dirk Gernand einen Durchmesser von 30 Zentimetern hatte. Nach diesem Einsatz sollten die Technischen Helfer in Richtung Brilon-Wald fahren: Die Strecke nach dort war zwar befahrbar, aber dennoch gesperrt: Bäume drohten auf die Gleise zu stürzen und sollten beseitigt werden. Ein Schienenersatzverkehr wurde laut Gernand eingerichtet.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Dienstag, 10 März 2015 16:48

Korbach: Gerüstteile im großen Stil gestohlen

KORBACH. Gerüstteile im ganz großen Stil haben unbekannte Diebe bei einer Gerüstbaufirma am Korbacher Stadtrand gestohlen. Laut Polizei liegt der Schaden in fünfstelliger Höhe.

Die unbekannten Diebe schlugen irgendwann in der Zeit von Freitagnachmittag, 17 Uhr, bis Montagmorgen, 7 Uhr, zu: Vom Lagerplatz einer Gerüstbaufirma in der Frankenberger Landstraße entwendeten sie zahlreiche Baugerüstteile. Die Unbekannten hatten sich von einem angrenzenden Firmengrundstück dem Gelände genähert und waren über einen Bauzaun auf den Lagerplatz der Gerüstbaufirma geklettert. Dort entwendeten sie neue Treppenelemente mit Handläufen. Der Abtransport erfolgte vermutlich mit einem Lkw oder größeren Auto beziehungsweise Kleintransporter mit Anhänger.

Die Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Da das Gelände der bestohlenen Firma an der Frankenberger Landstraße teilweise von der Straße aus einsehbar ist, könnten vorbeifahrende Verkehrsteilnehmer etwas Verdächtiges bemerkt haben. Wer Angaben über Personen oder Fahrzeuge machen kann, der wendet sich an die Polizeistation Korbach. Die Beamten dort sind zu erreichen unter der Rufnummer 05631/971-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige