Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Bauwagen

Mittwoch, 27 Dezember 2017 10:35

Bauwagen aufgebrochen und Inventar rausgeworfen

VÖHL. Purer Vandalismus über die Weihnachtsfeiertage erregt die Gemüter der Mitarbeiter von Hessen Mobil: In der Zeit von Sonntagabend bis Montagmittag wurden auf dem Parkplatz "Schwanenteich", der sich an der Landesstraße 3084 zwischen Vöhl und Herzhausen befindet, beide Eingangstüren eines orangefarbenen Bauwagens von Hessen Mobil aufgehebelt. Die unbekannten Einbrecher warfen anschließend das Inventar auf den Parkplatz und entfernten sich vom Tatort ohne etwas zu entwenden.

Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/r)

Link: Tatort Schwanenteich

Anzeige:



Publiziert in Polizei

LÖHLBACH. Ein selbstgezimmerter Schuppen in der Löhlbacher Feldgemarkung ist bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Bei dem Feuer wurden auch ein Bauwagen, zwei Anhänger und gelagertes Holz zerstört.

Ein Zeuge hatte das Feuer in der Löhlbacher Feldgemarkung in der Straße Zur Aulisburg am Samstagmorgen um 8 Uhr bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Als diese am Brandort eintraf, waren die Scheune und ein daneben abgestellter Bauwagen bereits niedergebrannt. Auch die beiden im Schuppen abgestellten Anhänger sowie gelagerte Holzbalken wurden zerstört.

Wie es zu dem Brand kommen konnte, steht laut Polizeisprecher Volker König noch nicht fest. Ein technischer Defekt könne als Brandursache jedoch ausgeschlossen werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen erbittet die Polizeistation in Frankenberg, deren Ermittler unter der Rufnummer 06451/7203-0 zu erreichen sind.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Samstag, 08 Dezember 2012 16:56

Bauwagen brennt: Mensch stirbt im Feuer

GUDENSBERG. Nach einem Bauwagenbrand in einem Waldstück an der Kreisstraße 9 haben die Einsatzkräfte eine bis zur Unkenntlichkeit verbrannte menschliche Leiche gefunden.

Ein Autofahrer, der am Samstag gegen 13.30 Uhr die Bundesstraße 254 zwischen Kassel und Wabern befuhr, beobachtete in einem Waldstück an der Kreisstraße 9 bei Gudensberg-Maden eine Rauchentwicklung. Der Mann verständigte die Feuerwehr. Diese stellte fest, dass ein im Wald abgestellter Bauwagen in Flammen stand.

Nach Ende der Löscharbeiten wurde im Inneren des Bauwagens eine bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Leiche aufgefunden. Die Identität der getöteten Person steht derzeit noch nicht fest. Auch die Brandursache ist noch ungeklärt. Die Kriminalpolizei in Homberg hat die Ermittlungen aufgenommen, wie Polizeisprecher Franz Skubski am späten Samstagnachmittag erklärte.

Publiziert in HR Polizei
Montag, 11 Juni 2012 18:31

Vier Defis für 5000 Euro gestohlen

BAD WILDUNGEN. Unbekannte haben einen als Lager genutzten Bauwagen aufgebrochen und daraus vier Defibrillatoren im Wert von 5000 Euro gestohlen.

Der Bauwagen steht auf dem Betriebsgelände eines Taxiunternehmens in der Industriestraße und wird dort als Lagerraum genutzt. Der Einbruch ereignete sich in der Zeit von Samstagmittag, 13.30 Uhr, bis Sonntagmorgen, 8.30 Uhr. Die Diebe hatten es laut Polizei gezielt auf Defibrillatoren abgesehen, die am Eingang des Bauwagens standen. Sie erbeuten insgesamt vier solcher Geräte im Wert von etwa 5000 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die Angaben über verdächtige Personen machen können oder denen solche Geräte günstig angeboten wurden. Hinweise nimmt die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/7090-0 entgegen.

Publiziert in Polizei
Samstag, 03 Dezember 2011 07:20

Jugenddomizil in Flammen: Bauwagen ausgebrannt

SUDECK. Ein als Jugendraum genutzter Bauwagen ist am frühen Samstagmorgen ausgebrannt. In dem Wagen, der auf dem Gelände eines Bauernhofes in der Straße Vor den Zäunen steht, hatten sich zuletzt am Vorabend Teenager des Diemelseer Ortsteils getroffen.

Zum Zeitpunkt des Brandes am Samstagmorgen gegen 5.50 Uhr befand sich aber glücklicherweise niemand in dem Bauwagen. "Es ist eine der Regeln gewesen, dass niemand in dem Wagen übernachten darf", sagte am Morgen der Landwirt, auf dessen Grundstück das rollende Jugenddomizil steht. Sei Nachwuchs nutzte ebenso wie andere Jugendliche des Ortes regelmäßig den Wagen als Treffpunkt.

Nun ist damit Schluss: Denn als am Samstag ein Zeitungsträger und auch Nachbarn auf das Feuer aufmerksam wurden und Alarm schlugen, brannte der alte Bauwagen bereits lichterloh. Die örtliche Feuerwehr baute rasch eine Wasserversorgung vom nächsten Hydranten aus zur Einsatzstelle auf, wenig später waren auch die Adorfer Kameraden zur Stelle. "Unter Atemschutz hat ein Trupp das Feuer gelöscht", erklärte Feuerwehrsprecher Günter Radtke an der Brandstelle gegenüber 112-magazin.de. Einsatzleiter war Gemeindebrandinspektor Uwe Becker, auch seine beiden Stellvertreter Torsten Behle und Karl-Wilhelm Römer waren an der Einsatzstelle vertreten.

Insgesamt standen mehr als 20 Brandschützer in Bereitschaft. "Wir können nur froh sein, dass der Bauwagen nicht dicht an irgendeinem Gebäude gestanden hat", verdeutlichte Feuerwehrsprecher Radtke die Gefahr, die bereits von einem solch relativ kleinen Bauwagen für umliegende Objekte ausgehen kann. Wie stark die Wärmestrahlung beim Brand war, zeigte sich beim Blick auf Siloballen, die wenige Meter entfernt lagen: Die Folie war durch die Hitzeentwicklung bereits an einigen Stellen geschmolzen.

Erleichtert war der Sprecher auch darüber, dass von dem Bauwagen selbst für die Kameraden keine Gefahr ausging. "Wir müssen bei solchen Objekten immer damit rechnen, dass Gasflaschen explodieren", sagte Günter Radkte weiter. In diesem Fall habe keine Gasflasche im Bauwagen gestanden. Der provisorische Jugendraum verfügt über einen Ofen. Ob dieser beim letzten Treffen der Teenager am Freitagabend in Betrieb war, stand am Samstagmorgen zunächst nicht fest. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.


Link:
Feuerwehr Adorf

Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige