Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Battenberg

BATTENBERG. Ein missglückter Überholversuch auf der Bundesstraße 236 hat am Donnerstagmorgen enormen Sachschaden verursacht - zwei Personen wurden mit Verletzungen ins Frankenberger Krankenhaus transportiert

Ereignet hatte sich der Unfall um 5.50 Uhr zwischen Battenberg und Berghofen. Nach Informationen der Polizei, die mit drei Streifenwagen angerückt war, befuhr ein 46-Jähriger mit seinem Opel Astra die B 236 in Richtung Battenberg. Vor ihm befand sich ein Sattelzug mit HSK-Kennzeichen. Trotz Gegenverkehrs setzte der 46-Jährige aus dem Kreis Marburg-Biedenkopf mit seinem Astra zum Überholen an, verschätzte sich aber bezüglich seiner Motorisierung und dem Abstand zum Gegenverkehr. Trotz Vollbremsung des entgegenkommenden 42-jährigen Battenbergers, krachten der Ford und der Opel zusammen, dabei wurde auch der Scania seitlich beschädigt.

Zunächst war die Lage unklar, daher eilten zwei RTW, drei Streifenwagen und ein Notarzt zum Unfallort. Ebenso die Freiwillige Feuerwehr Battenberg unter der Leitung von Michael Wenzel, die mit fünf Einsatzfahrzeugen eintraf. In der Alarmmeldung war von eingeklemmten Personen die Rede, dieses Szenario bestätigte sich nicht. In Absprache mit der Polizei ließ der Einsatzleiter die Straße bis 8 Uhr sperren. Ferner wurden ausgelaufene Betriebsstoffe abgestreut, die Unfallstelle ausgeleuchtet und der Abschlepper unterstützt. Während die beiden Fahrer der Personenkraftwagen mit leichten Verletzungen ins Frankenberger Krankenhaus transportiert wurden, blieb der Fahrer (64) des Scania unverletzt.

Auf ca. 30.000 Euro wird der Gesamtsachschaden geschätzt. 

Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 03 November 2022 06:58

Schwerer Verkehrsunfall: B 236 mehrere Stunden gesperrt

BATTENBERG. Ein missglückter Überholversuch auf der Bundesstraße 236 hat am Donnerstagmorgen enormen Sachschaden verursacht - zwei Personen wurden mit Verletzungen ins Frankenberger Krankenhaus transportiert

Ereignet hatte sich der Unfall um 5.50 Uhr zwischen Battenberg und Berghofen. Nach Informationen der Polizei, die mit drei Streifenwagen angerückt war, befuhr ein 46-Jähriger mit seinem Opel Astra die B 236 in Richtung Battenberg. Vor ihm befand sich ein Sattelzug mit HSK-Kennzeichen. Trotz Gegenverkehrs setzte der 46-Jährige aus dem Kreis Marburg-Biedenkopf mit seinem Astra zum Überholen an, verschätzte sich aber bezüglich seiner Motorisierung und dem Abstand zum Gegenverkehr. Trotz Vollbremsung des entgegenkommenden 42-jährigen Battenbergers, krachten der Ford und der Opel zusammen, dabei wurde auch der Scania seitlich beschädigt.

Zunächst war die Lage unklar, daher eilten zwei RTW, drei Streifenwagen und ein Notarzt zum Unfallort. Ebenso die Freiwillige Feuerwehr Battenberg unter der Leitung von Michael Wenzel, die mit fünf Einsatzfahrzeugen eintraf. In der Alarmmeldung war von eingeklemmten Personen die Rede, dieses Szenario bestätigte sich nicht. In Absprache mit der Polizei ließ der Einsatzleiter die Straße bis 8 Uhr sperren. Ferner wurden ausgelaufene Betriebsstoffe abgestreut, die Unfallstelle ausgeleuchtet und der Abschlepper unterstützt. Während die beiden Fahrer der Personenkraftwagen mit leichten Verletzungen ins Frankenberger Krankenhaus transportiert wurden, blieb der Fahrer (64) des Scania unverletzt.

Auf ca. 30.000 Euro wird der Gesamtsachschaden geschätzt. 

Link: Unfallstandort B236 am 3. November 2022.

Publiziert in Polizei

BATTENBERG. Erneut hat sich auf der Bundesstraße 253 in Höhe der Stadt Battenberg ein Verkehrsunfall ereignet - eine junge Frau erlag an der Unfallstelle ihren Verletzungen, eine Person wurde leicht, eine weitere schwer verletzt.

Gegen 16.45 Uhr am Freitag, befuhr eine junge Frau (19) aus der Gemeinde Hatzfeld mit ihrem Ford-Cabrio die Bundesstraße 253 aus Richtung Frankenberg kommend in Fahrtrichtung Hatzfeld. In Höhe der Ortschaft Battenberg geriet die Frau auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem entgegenkommenden Dodge mit Anhänger zusammen. Der Fahrer (33) des Pick-ups und seine Beifahrerin (35) wurden mit Verletzungen ins Krankenhaus nach Frankenberg transportiert - beide kommen, ebenso wie die 19-Jährige, aus dem Raum Hatzfeld.

Neben drei Rettungstransportwagen, einem Notarzt und mehreren Polizeistreifen war auch der Rettungshubschrauber Christoph 25 angefordert worden. Unverrichteter Dinge hob der Rettungshubschrauber wieder ab und einem neuen Einsatz entgegen. Wie sich herzustellen sollte, konnte der Notarzt trotz aller Bemühungen das Leben der Fahrerin nicht retten. Ebenfalls im Einsatz waren die Feuerwehren aus Berghofen und Battenberg mit 30 Freiwilligen. Die Bundesstraße musste zwischen Allendorf und Laisa bis 20.30 Uhr komplett gesperrt werden, weil ein Gutachter den Unfallhergang rekonstruieren sollte. Sowohl der Dodge RAM, als auch der Ford Ka mussten abgeschleppt werden.

Publiziert in Polizei
Montag, 17 Oktober 2022 13:45

Viel Rauch, Feuerwehr rückt mit Drehleiter aus

BATTENBERG. Eine starke Rauchentwicklung in einem Wohnhaus in der Fliederstraße rief die Feuerwehren aus Battenberg, Laisa und Berghofen am Montagvormittag auf den Plan. Weil die Alarmierung mit dem Kürzel F2 von der Leitstelle an die Einsatzkräfte hinausging, setzte sich auch die Freiwillige Feuerwehr Frankenberg mit der Drehleiter und einem Tanklöschfahrzeug in Bewegung.

Nach derzeitigem Kenntnisstand hatte der Meldende von einem Küchen- und Wohnungsbrand gesprochen. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte ließ Fabian Kulik umgehend drei Trupps mit Atemschutz ausrüsten. Beim Vordringen in das Gebäude konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Lediglich Glanzruß im Schornstein hatte sich entzündet, sodass der hinzugerufene Schornsteinfeger den Kamin ausbrennen ließ. Mit der Drehleiter wurde der Schornsteinfeger aufs Dach des Hausen befördert, dort konnte der Kamin nochmals durchgezogen werden.

Im Anschluss ließ Kulik die Wohnung durchlüften, danach war Einsatzende.

Publiziert in Feuerwehr

BATTENBERG. Einmal mehr haben Rettungs- und Feuerwehrkräfte ihr Können unter Beweis gestellt. Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 253 am Mittwochmorgen, bei dem zwei Personenkraftwagen frontal kollidiert waren, setzten die Retter zwei Hubschrauber ein. Die Feuerwehr musste hydraulisches Gerät einsetzen und eine Person aus einem Autowrack befreien.

Rund 45 Feuerwehrleute aus Allendorf, Rennertehausen und Battenberg waren am 12. Oktober im Einsatz, um Leben zu retten, Polizeikräfte zu unterstützen und die Unfallstelle abzusichern. Gegen 9.15 Uhr ging bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg der Hinweis über einen Verkehrsunfall bei der Viessmannkreuzung ein. Daher rückte zunächst die Feuerwehr Rennertehausen aus - noch auf der Anfahrt wurde die Unfallörtlichkeit korrigiert, sodass zusätzlich die Battenberger Wehr unter der Leitung von Fabian Kulik den Unfallort zwischen Laisa und Battenberg, etwa im Bereich der Rastplätze, ansteuerte. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte bot sich den Kameradinnen und Kameraden ein Bild der Verwüstung. Ein Mercedes Benz mit Gießener Kennzeichen (GI) und ein Seat Arona mit Bielefelder Kennung (BI) waren frontal zusammengestoßen. Glücklicherweise hatten Ersthelfer bereits eine Person und zwei Kinder aus den Autowracks befreien können. Für den Fahrer im Mercedes musste hydraulisches Gerät eingesetzt werden, um den Mann retten zu können.

Was war geschehen?

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr eine 64-jährige Frau aus Bielefeld mit ihrem silbergrauen Seat die Bundesstraße von Frankenberg in Fahrtrichtung Eifa. Ausgangs einer Kurve setzte die Fahrerin zum Überholen eines vor ihr fahrenden PKW an, passierte diesen und wollte zusätzlich einen Sattelzug überholen. Dies gelang nicht, weil auf der Gegenfahrbahn ein blauer Mercedes entgegenkam. Der 35-jährige Fahrer der C-Klasse hatte keine Chance, der Benz bohrte sich in den Seat und wurde in die Leitplanke geschoben. Ersthelfer konnten zwar die beiden im Fahrzeug befindlichen Kinder befreien, der 35-jährige Mann aus Battenberg wurde allerdings eingeklemmt und musste mit der Rettungsschere aus dem Fahrzeug geschnitten werden. Der Seat überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Notärzte und Retter versorgten die beiden Schwerverletzten - mit Rettungshubschraubern vom ADAC und der Johanniter Unfallhilfe wurden sie in Kliniken nach Marburg und Siegen geflogen. Mit leichten Verletzungen kamen die beiden Kinder zur Beobachtung ins Frankenberger Krankenhaus.

Autos nur noch Schrottwert

Um die Straße wieder freizumachen, forderte die Frankenberger Polizei das Abschleppunternehmen AVAS an. Beide Personenkraftwagen haben nur noch Schrottwert. Nachdem die Straße von Autoteilen und Betriebsstoffen gereinigt worden war, konnte die Polizei die Bundesstraße gegen 13.45 Uhr für den Verkehr freigeben. Der Gesamtsachschaden an Leitplanke, den beiden Fahrzeugen und dem leicht beschädigten LKW beläuft sich auf 20.000 Euro.

Link: Unfallstandort auf der Bundesstraße 253 (12. Oktober 2022)

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 15 September 2022 12:57

Unfallflucht am Nudelhaus - Polizei sucht helles Auto

BATTENBERG. Im Bereich des Battenberger Nudelhauses, in der Marburger Straße, hat sich am Dienstag eine Verkehrsunfallflucht ereignet. Die Polizei Frankenberg sucht Zeugen, die Hinweise auf das Fluchtfahrzeug liefern können.

Am 13. September hatte der Besitzer sein Lieferfahrzeug im Bereich des Schnellrestaurants abgestellt. Nach Angaben einer Zeugin befuhr um 10.10 Uhr, der Fahrer einer hellen Limousine die Marburger Straße und beschädigte den linken Außenspiegel des geparkten Lieferwagens. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt einfach fort. Nach Angaben der Zeugin soll auf der Heckscheibe des Fluchtwagens ein Schriftzug zu erkennen sein.   

Der Sachschaden am Lieferfahrzeug wird mit 200 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 01 August 2022 14:44

Mit Mitsubishi gegen Trafostation gekracht

FRANKENBERG. Lehrgeld bezahlt hat am Sonntagabend ein junge Frau aus Battenberg - ihr grauer Mitsubishi war gegen eine Trafostation geprallt.

Nach ersten Informationen hatte eine 18-Jährige mit ihrem Mitsubishi, gegen 23.50 Uhr, einige Runden auf dem freien Parkplatz des Rewe-Marktes in Battenfeld gedreht und dabei eine Trafostation übersehen. Es kam zur Kollision, wobei am Pkw ein geschätzter Schaden von 4000 Euro entstand. Auf etwa 500 Euro beläuft sich der Schaden an der Trafostation. Verletzt wurde niemand.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Samstag, 23 Juli 2022 12:13

Fiestas touchieren auf der Landesstraße 3382

ALLENDORF. Zwei Personenkraftwagen der Marke Ford haben sich im Gegenverkehr berührt - während die Geschädigte anhielt, um den Vorgang zu klären, suchte der andere Verkehrsteilnehmer sein Heil in der Flucht.

Nach Angaben der Polizei Frankenberg befuhr am Donnerstag eine 61-jährige Frau mit ihrem schwarzen Fiesta gegen 11.40 Uhr die Landesstraße von Dodenau in Richtung Allendorf (Eder). Auf der Gegenfahrbahn kam der Battenbergerin ein blauer Fiesta entgegen, dessen Fahrer zu weit über die Mittellinie fuhr. Als sich die beiden Fahrzeuge auf gleicher Höhe befanden, touchierten die beiden Außenspiegel, die dabei zu Bruch gingen.

Versierte Beamte der Polizeistation Frankenberg nahmen den Unfall auf und konnten anhand der Spiegelteile feststellen, dass es sich bei dem blauen Fiesta um ein Fahrzeug handelt, dass zwischen 2009 und 2014 gebaut wurde. Wer Hinweise zum Fluchtfahrzeug geben kann, möchte sich bitte mit der Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 in Verbindung setzen.  

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BATTENBERG. Mit seiner grünen Steilhecklimousine ist am Mittwoch ein Mann aus Burgwald verunglückt - an dem Honda entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Um 14.08 Uhr erreichte die Polizei in Frankenberg der Notruf, dass sich in der Straße "Am Bahnhof" in Battenberg ein Unfall mit einer eingeklemmten Person ereignet habe. Daraufhin wurden Rettungskräfte, der Notarzt, die Feuerwehren Battenberg und Berghofen alarmiert. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte koppelte Einsatzleiter Fabian Kulik mit dem Notarzt und der Polizei. Mit flinken Handgriffen wurde der Rettungssatz ausgepackt und das verunfallte Auto mit der Seilwinde gegen wegrutschen gesichert. Rund 24 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Zunächst ließ der Einsatzleiter die Heckklappe öffnen, mit dem Rettungssatz konnte die Rückbank aus dem Honda extrahiert werden. Mittels Spineboard wurde der schwerverletzte Mann aus dem Auto gerettet und dem Notarzt übergeben. Mit dem RTW ging die Fahrt nach Frankenberg ins Krankenhaus.

Wie der Unfall entstand, ist unklar. Fest steht, dass der Bottendorfer mit seinem Logo die Straße "Am Bahnhof" aus Richtung Hasenclever befahren hatte. Zunächst sei der Wagen nach rechts auf die Bankette gekommen, danach sei der Honda nach links gegen einen Baum gefahren, berichten Zeugen. Weil bei dem Honda die Ölwanne beschädigt wurde, musste die Feuerwehr Bindemittel aufstreuen. Die Straßenmeisterei wird morgen mit dem Ausbaggern des kontaminierten Erdreichs beginnen. Wie hoch der Schaden insgesamt ist, konnte noch nicht beziffert werden. Das Abschleppunternehmen AVAS wurde mit dem Transport des Honda beauftragt.

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 23 Juni 2022 09:37

Opel kracht auf Volkswagen

BATTENBERG. Zu einem Auffahrunfall mussten die Beamten der Polizeistation Frankenberg am Mittwoch starten - es entstand Sachschaden in Höhe von 6000 Euro.

Gegen 20.50 Uhr befuhr eine 24-jährige Frau aus Kassel mit ihrem schwarzen Golf die Bundesstraße 253 von Battenberg in Richtung Biedenkopf. Auf dem Teilstück zwischen Laisa und Eifa musste die Frau verkehrsbedingt ihren Golf abbremsen. Diesen Vorgang registrierte der nachfolgende Herr (58) aus Münchhausen zu spät. Trotz Vollbremsung rauschte der Zafira ins Heck des Volkswagens. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von jeweils 3000 Euro. Verletzt wurde niemand, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 37

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige