Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Bargeld

BAD WILDUNGEN. Am Donnerstag, 29. September, hat eine Frau in Bad Wildungen eine größere Menge Bargeld verloren. Da sich bis heute kein Finder gemeldet hat, wandte sie sich am Montag (10. Oktober) an die Polizei.

Die Frau hielt sich am Donnerstag zwischen 7.15 Uhr und 9 Uhr im Bad Wildunger Stadtgebiet auf. Als sie wieder zu Hause war, musste sie feststellen, dass sie ihre Geldtasche mit dem Bargeld verloren hatte. Anschließend suchten sie und Familienangehörige erfolglos nach dem Geld. Da sich auch kein Finder meldete, entschloss sich die Frau, die Polizei zu informieren.

Die Bad Wildungerin und die Polizei hoffen nun, dass sich der mögliche Finder oder die Finderin bei der Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 meldet. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Erneut kam es zu einem Betrug durch Falsche Polizeibeamte, bei dem eine Seniorin aus Frankenberg um ihre Ersparnisse gebracht wurde.

Nachdem die angeblichen Polizisten ihr am Telefon Angst vor Einbrecherbanden gemacht und sie nach Wertsachen ausgefragt hatten, übergab sie Bargeld und Schmuck im Wert eines mittleren fünfstelligen Betrages an einen unbekannten Abholer. Die Polizei warnt erneut vor dieser Betrugsmasche.

Am Freitagmorgen (22. Juli) gegen 10 Uhr ging der erste Anruf bei der älteren Frau ein, den sie aber zu spät hörte. Kurz danach rief dieselbe Telefonnummer wieder bei ihr an. Es meldete sich eine gut Deutsch sprechende Frau, die sich als Polizeibeamtin vorstellte. Sie schilderte, dass sich derzeit eine ausländische Einbrecherbande in ihrer Nähe befindet. Zwei Täter dieser Bande habe man schon festnehmen können, es seien aber noch weitere Täter flüchtig. Bei einem der festgenommen Täter habe man eine Liste gefunden, auf der auch ihr Name stehe. Daher wolle man nun mögliche Opfer warnen.

In weiteren, lang andauernden Telefonaten, die teilweise von einem angeblichen Polizisten Schmidt geführt wurden, erschlichen sich die Betrüger das Vertrauen der Frau. So gelang es ihnen, dass die Frau auch Angaben zu ihren Wertgegenständen machte. Letztlich schilderte man ihr, dass ein Mann in Zivil unauffällig bei ihr vorbeikommen wird, um ihre Ersparnisse abzuholen und in Sicherheit zu bringen. 

Gegen 12.30 Uhr, noch während die Seniorin mit dem angeblichen Polizeibeamten Schmidt telefoniert, klingelte es an ihrer Haustür. Die Frau übergab Bargeld und Schmuck in Stofftüten an den Unbekannten, der noch versprach, dass sie ihre Wertgegenstände am nächsten Tag wiederbekomme. Als sie anschließend nochmal die im Display angezeigte Telefonnummer anrief und diese nicht mehr erreichbar war, schöpfte sie Verdacht und rief die richtige Polizei über den Notruf an. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizeistation Frankenberg führten nicht zum Erfolg. 

Von dem unbekannten Abholer liegt bisher folgende Personenbeschreibung vor:  Etwa 25 bis 30 Jahre alt, ca. 1,65 m groß, dunkelblonde, kurze Haare, sprach Deutsch, bekleidet mit grauer Jacke und grau gemusterter Hose. Die Kriminalpolizei Korbach hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise. Wer Hinweise auf den beschriebenen Abholer geben kann oder am Freitag (22. Juli), insbesondere in der Mittagszeit, im Bereich der Altstadt in Frankenberg, verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen hat, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 05631/9710 zu melden. 

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

ROSENTHAL. In der Nacht von Samstag auf Sonntag brachen Unbekannte in eine Landtechnikfirma in Rosenthal ein.

Die Täter gelangten auf das Firmengelände "Am Dammrasen". An dem Gebäude der Firma hebelten sie ein Fenster auf und konnten so einsteigen. Sie durchsuchten die Büroräume und entwendeten eine geringe Menge Bargeld. Den Sachschaden schätzten die aufnehmenden Polizeibeamten auf 250 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BURGWALD. Am Mittwochabend schlug ein unbekannter Täter die Scheibe eines Autos am Friedhof in Ernsthausen ein und entwendete eine Handtasche mit viel Bargeld. Das Geld hatte das geschädigte Ehepaar unmittelbar zuvor an einem Geldautomaten in Ernsthausen abgehoben. 

Wie Polizeisprecher Dirk Richter weiter mitteilt, fuhr das Ehepaar gegen 18.30 Uhr mit ihrem Auto, einem Renault Captur, zu einer Filiale ihrer Bank in der Marburger Straße in Ernsthausen. Am Geldautomat hob die Frau mehrere hundert Euro ab und verstaute das Bargeld in ihrer Handtasche. Anschließend fuhr das Ehepaar zum Ernsthäuser Friedhof in der Rodaer Straße. Den Renault parkten sie auf einem Parkstreifen am Randes des Friedhofs.

Nachdem sie sich etwa 10 Minuten auf dem Friedhof aufgehalten hatten, kehrten sie zu ihrem Auto zurück. Dabei mussten sie feststellen, dass ein Unbekannter eine der hinteren Seitenscheiben eingeschlagen und die Handtasche mit dem Bargeld aus dem Auto gestohlen hatte. Das Ehepaar erstattete Anzeige bei der Polizeistation Frankenberg. Die anschließenden Fahndungsmaßnahmen führten nicht zum Erfolg. 

Um den Fall zügig aufklären zu können, sucht die Polizei Zeugen der Tat. Wer am Mittwoch, zwischen 18.30 und 18.45 Uhr, im Bereich der Bank in der Marburger Straße (Volksbank) oder des Friedhofs in Ernsthausen verdächtige Wahrnehmungen gemacht oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 zu melden. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch brachen unbekannte Täter in drei Gewerbeobjekte in Volkmarsen ein. In zwei Fällen entwendeten sie Bargeld, einmal blieben sie ohne Beute. Die Polizei bittet um Hinweise.

Im Mühlenweg drangen die Täter durch ein gewaltsam geöffnetes Fenster in ein Bürogebäude ein. Dort hebelten sie mehrere Türen auf, durchsuchten sämtliche Räume und Behältnisse und entwendeten Bargeld in noch nicht bekannter Höhe. Die Täter hinterließen erheblichen Sachschaden, der nach ersten Schätzungen etwa 3000 Euro beträgt.

In der Arolser Straße hebelten die Täter ein Fenster zu einer Gaststätte auf und konnten so in den Gastraum gelangen. Aus einer Geldkassette stahlen sie eine geringe Menge Münzgeld. In derselben Straße drangen die Täter außerdem gewaltsam in eine Bäckerei ein, hier konnten sie aber nichts entwenden. In beiden Fällen entstand Sachschaden von mehreren hundert Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 01 März 2022 09:28

Wandtresor mit Bargeld gestohlen

BATTENBERG. Dreiste Trickdiebe haben sich am Freitag (25. Februar) unter dem Vorwand Wasserwerker zu sein, Zutritt zum Haus einer Seniorin in Battenberg verschafft und dort einen kleinen Wandtresor mit mehreren tausend Euro gestohlen. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise und warnt vor Trickdiebstahl an der Haustür.

Ereignet hatte sich der Trickdiebstahl am Freitag gegen 13.30 Uhr in der Straße "Am Beiersborn" in Battenberg. Die Täter klingelten an der Haustür der älteren Frau und stellten sich ihr als Mitarbeiter der Wasserwerke vor. Sie schilderten für sie glaubhaft, dass es Probleme mit der Wasserversorgung gebe. Dies begründeten sie mit Wartungsarbeiten an einem nahegelegenen Hochbehälter auf der Laisaer Höhe. Zur Überprüfung der Leitungen auf Dichtheit, müssten sie nun alle Heizkörper im Haus aufdrehen. Da die Frau die Geschichte der Trickdiebe glaubte, ließ sie die beiden Männer ins Haus.

Während ein Täter anschließend alle Räume im Haus betrat, um die Heizkörper aufzudrehen, blieb der zweite Täter bei ihr und lenkte sie durch ein belangloses Gespräch in der Küche ab. Nach etwa 30 Minuten kam der erste Täter ebenfalls in die Küche und sagte zu seinem Mittäter, dass sie wegen eines Notfalls schnell in ein Nachbarhaus müssten. Die beiden verabschiedeten sich und kündigten noch an, dass sie in etwa 30 Minuten wiederkommen würden. Da dies jedoch nicht geschah, fing die Seniorin an, ihre Heizkörper wieder herunterzudrehen. Dabei musste sie feststellen, dass die Täter einen an der Wand befestigten kleinen Tresor gestohlen hatten. In diesem befanden sich mehrere tausend Euro und wichtige Papiere. Anschließend verständigte sie die Polizeistation Frankenberg, die sofort Fahndungsmaßnahmen einleitete. Diese blieben jedoch erfolglos.

Beide Täter wurden wie folgt beschrieben: Etwa 35 Jahre alt, etwa 160-165 cm groß, dickliche Statur, dunkle mittellange Haare, leicht dunkler Teint, sprachen akzentfreies Deutsch, bekleidet mit dunklen Latzhosen.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Die Kriminalpolizei Korbach führt die weiteren Ermittlungen und bittet unter der Telefonnummer 05631/9710 um Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Samstag, 12 Februar 2022 08:03

Einbruch, Diebstahl: Polizei fahndet nach Täter

BAD AROLSEN. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brach ein Unbekannter in Bad Arolsen in eine Gaststätte ein und versuchte anschließend in mehrere Arztpraxen einzudringen. Insgesamt erbeutete der Täter lediglich eine geringe Menge Bargeld und hinterließ einen Gesamtschaden in Höhe von etwa 1700 Euro. Die Polizei sucht Zeugen.

Bei einer Gaststätte in der Schloßstraße öffnete er gewaltsam eine Tür und konnte so in das Gebäude gelangen. Im Thekenbereich durchsuchte er sämtliche Schubladen. Im Obergeschoss brach er mehrere Spinde auf, die er ebenfalls durchsuchte. Insgesamt entwendete der Täter etwa 50 Euro Bargeld.

In der Varnhagenstraße gelangte der wahrscheinlich selbe Täter in ein Gebäude, in dem sich mehrere Wohnungen und Arztpraxen befinden. Dort versuchte er die Eingangstüren von zwei Arztpraxen aufzuhebeln, was ihm aber nicht gelang. Ein weiterer Einbruchsversuch scheiterte wahrscheinlich aufgrund der Beobachtungen einer aufmerksamen Zeugin. Gegen 4 Uhr am Freitag konnte sie einen Unbekannten sehen, der auf ein Flachdach in der Bahnhofstraße geklettert war und offensichtlich versuchte, von dort in eine Zahnarztpraxis einzudringen.

Umgehend informierte die Zeugin die Polizei Bad Arolsen. Sofort eilten mehrere Streifenwagen in die Bahnhofstraße. Der von der Zeugin beobachtete Unbekannte konnte jedoch weder am Tatort noch im Rahmen der anschließenden Fahndungsmaßnahmen angetroffen werden. Auch hier hatte der Täter nichts entwenden können.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 21 Dezember 2021 16:59

Geld auf Baustelle deponiert - Täter auf und davon

BAD AROLSEN. Obwohl die Polizei immer wieder über die örtliche Presse Warnungen über falsche Polizeibeamte ausspricht, gelingt es den Gaunern, gerade ältere Menschen mit üblen Methoden um ihr Erspartes zu bringen.

Wie Polizeisprecher Dirk Richter mitteilt, haben bislang unbekannte Täter am letzten Donnerstag (16. Dezember) eine Frau in Bad Arolsen-Mengeringhausen betrogen.  Im guten Glauben, ihr Geld in Sicherheit zu bringen, übergab sie eine vierstellige Summe an angebliche Polizeibeamte. Die Kriminalpolizei Korbach sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf verdächtige Personen und den Geldabholer geben können.

Am Donnerstagabend meldete sich die Seniorin bei der Polizei in Bad Arolsen. Zu diesem Zeitpunkt hatte sie das Geld schon an die Betrüger übergeben, sie war erst später misstrauisch geworden. Gegen 10 Uhr hatte sie den ersten Anruf eines angeblichen Polizisten erhalten. Dieser schilderte ihr die schon bekannte Geschichte, dass es in ihrer Nachbarschaft zu einem Einbruch gekommen sei. Da auch ihr Name auf einer Liste stehe, sei ihr Geld nicht mehr sicher. Aufgrund der seriös wirkenden Gesprächsführung gelang es dem angeblichen Polizeibeamten, die Frau nach ihren finanziellen Verhältnissen auszufragen. Danach erklärte der Betrüger, dass auch das Geld bei ihrer Bank nicht sicher sei und außerdem überprüft werden müsse. 

Die jetzt verunsicherte Seniorin folgte den weiteren Anweisungen des falschen Polizisten und fuhr nach Bad Arolsen, wo sie bei einem Geldinstitut ihr Geld abhob. Die Frage eines Angestellten nach dem Grund beantwortete sie damit, dass sie ein Auto kaufen wolle und Weihnachtseinkäufe erledigen müsse. Weiteres Bargeld hob sie an einem Geldautomaten in Mengeringhausen ab.

Unmittelbar nachdem sie wieder zu Hause war, rief der falsche Polizist erneut an. Sie wurde nun aufgefordert, das Geld in einem Umschlag bei einer in der Nähe befindlichen Baustelle zu deponieren. Die Seniorin folgte den Anweisungen, legte das Geld im Briefumschlag auf Pflastersteinen einer Baustelle in der Obere Torstraße ab, ging sofort wieder nach Hause und wartete einige Stunden. Nachdem sich die angeblichen Polizeibeamten nicht wie versprochen erneut meldeten, um das Geld nach der Überprüfung zurückzugeben, wurde die Seniorin misstrauisch und verständigte die Polizeistation Bad Arolsen. 

Im Zusammenhang mit der Tat könnte ein Mann stehen, der sich im Tatzeitraum im Bereich der Baustelle Obere Torstraße aufgehalten hat. Dieser konnte wie folgt beschrieben werden:  Etwa 30 bis 40 Jahre alt,  groß und schlank, kurze, blonde Haare, bekleidet mit schwarzer Jacke.  Außerdem soll sich ein verdächtiges Auto im Bereich des Tatortes aufgehalten haben. Dabei handelt es sich um einen grünen Kleinwagen mit ortsfremden Kennzeichen.  Zeugen, die am Donnerstag, 16. Dezember, zwischen 10 Uhr und 14 Uhr in Bad Arolsen-Mengeringhausen verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben oder Hinweise zu dem beschriebenen Mann oder dem grünen Kleinwagen geben können, melden sich bitte unter der Tel. 05631/9710 bei der Kriminalpolizei Korbach. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 01 November 2021 17:58

Einbruch in Haina - Schmuck und Bargeld geklaut

HAINA. In der Zeit zwischen Freitagnachmittag und Sonntagmorgen brach ein Unbekannter in ein Wohnhaus in Haina (Kloster) ein.

Nach Informationen aus Polizeikreisen, hat der Täter gewaltsam eine Terrassentür geöffnet und konnte so in das Einfamilienhaus im Lärchenweg einsteigen. Hier durchsuchte er mehrere Räumlichkeiten und entwendete eine geringe Menge Bargeld und Schmuck.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-

.

Publiziert in Polizei
Montag, 04 Oktober 2021 10:55

Kondome und Bargeld gestohlen

KORBACH. Auf Kondome und Bargeld hatten es Unbekannte in Korbach abgesehen - die Tatzeit steht noch nicht fest, entdeckt wurde ein aufgebrochener Kondomat am 1. Oktober 2021.

Wie die Polizei mitteilt, wurde der Kondomautomat an der Einmündung Am Stege zur Flechtdorfer Straße mit Hebelwerkzeugen aufgebrochen. Aus dem Automaten stahlen die Ganoven Kondome und Bargeld, die Höhe des Diebesgutes ist noch unklar. Den entstandenen Sachschaden schätzen die Polizeibeamten auf etwa 150 Euro. Die Tatzeit steht noch nicht fest, festgestellt wurde die Straftat am Freitagabend.

Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 20

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige