Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: BMWx2

Dienstag, 08 Mai 2018 17:57

BMWs aufgebockt - 30.000 Euro Schaden

KORBACH. Scheinbar müssen sich auch Diebe gewissen Qualitätsstandards anpassen. Anders lässt sich die Auswahl von hochwertigen 20″ und 21″ Kompletträdern nicht erklären. Am Dienstagmorgen gegen 7 Uhr stellten Mitarbeiter eines Autohauses in der Briloner Landstraße fest, dass auf der Ausstellungsfläche sechs "aufgebockte" BMW-Fahrzeuge ohne Räder standen.

In der Nacht von Montag auf Dienstag ließen die Ganoven ihrem Tatendrang freien Lauf und montierten die Räder von sechs BMWs ab. Zu dem Verlust der 24 Kompletträder im Wert von 20.000 Euro kommen diverse Anbauteile hinzu, die beim Abmontieren der Räder und dem Aufbocken der Fahrzeuge auf Pflastersteine beschädigt wurden. Nach Angaben des Geschäftsführers der Dependance, beläuft sich der Gesamtschaden auf etwa 30.000 Euro.

Der Sicherheitsdienst, der gegen 3 Uhr das Autohaus kontrollierte, bemerkte auf dem Nachbargrundstück einen dunklen Kleintransporter mit Bochumer Kennzeichen. Es könnte sich dabei um einen Sprinter gehandelt haben. Aufgefallen war dem Mitarbeiter der Sicherheitsfirma auch, dass sich in dem Fahrzeug eine Person mit Warnweste aufhielt - eine genauere Untersuchung fand jedoch nicht statt. 

Vermutlich wurde dieses Fahrzeug zum Abtransport der Räder genutzt. Um den Fall abschließend behandeln zu können, sucht die Polizei nach Zeugen, die in den frühen Morgenstunden des 8. Mai verdächtige Fahrzeuge oder Personen gesehen haben. Insbesondere die Vollständigkeit des Kennzeichens mit den Anfangsbuchstaben BO für Bochum an dem Sprinter, könnte von entscheidender Bedeutung sein.

Hinweise nimmt die Polizeidienststelle Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen. (112-magazin)

Anzeige:







Publiziert in Polizei

HERZHAUSEN/BUCHENBERG. Vermutlich führte ein Fahrfehler auf der Landesstraße 3084 zu einem Motorradunfall mit Sachschaden - der 52 Jahre alte Biker wurde mittels RTW in das Krankenhaus nach Korbach gebracht.

Nach Polizeiangaben passierte der Unfall am Sonntagnachmittag um 16.50 Uhr, als der Olsberger mit seiner BMW aus Richtung Herzhausen in Fahrtrichtung Buchenberg unterwegs war. In den Serpentinen kam der Biker von der Fahrbahn ab und krachte in die Leitplanke. Nachfolgende Verkehrsteilnehmer sicherten die Unfallstelle ab,  leisteten Erste Hilfe bei dem Verunglückten und riefen über die Notrufnummer die Polizei.

Ein angeforderter RTW brachte den Olsberger in das Krankenhaus nach Korbach - wie schwer die Verletzungen sind, darüber konnte die Polizei am Sonntagabend keine Angaben machen. Die Höhe des Sachschadens an der BMW gab die Polizei mit 1000 Euro an.  (112-magazin)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Freitag, 04 Mai 2018 09:32

Wega: Fahrzeugführer sehen grün - Crash

BAD WILDUNGEN-WEGA. Ein kurioser Unfall ereignete sich am Donnerstag in Wega zwischen einem Pkw und einem Kleintransporter - nach Angaben der beiden Fahrzeugführer zeigte die Lichtzeichenanlage jeweils grün an, sodass es im Kreuzungsbereich auf der Bundesstraße 253 zum Zusammenstoß kam.

Eine Einigung kam für die beiden Kontrahenten nicht in Betracht, da jeder auf dem Standpunkt beharrte bei grün in den Kreuzungsbereich gefahren zu sein. Die hinzugerufene Polizeistreife aus Bad Wildungen nahm den Unfall auf und sucht Zeugen der Karambolage, die sich gegen 22.20 Uhr ereignete.

Wie kam es zum Zusammenstoß?

Der 23 Jahre alte Skodafahrer befuhr die Ederstraße aus Richtung Wega Ortsmitte kommend, um nach links auf die Bundesstraße 253 einzubiegen. Da die Ampel zu diesem Zeitpunkt angeblich auf grün gestellt war, gab der Spangenberger Gas und bemerkte zu spät ein von links herannahendes Fahrzeug. Im Kreuzungsbereich kam es zu Kollision.

Diese Version bestätigte auch der aus Richtung Fritzlar kommende Fahrer, der seinen Daimler Crysler auf der Bundesstraße in Fahrtrichtung Bad Wildungen steuerte und im Kreuzungsbereich in den weißen Octavia krachte. Allerdings gab der 26-Jährige gegenüber der Polizei an, selbst die Grünphase der Ampel ausgenutzt zu haben.

7000 Euro Sachschaden

Beide Autos wurden bei dem Unfall stark beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 7000 Euro, wobei der größere Schaden von 5000 Euro dem Skoda zugeordnet werden kann. Verletzt wurde niemand.

Die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen suchen nun Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Insbesondere die Farbe der Lichtzeichenanlage zum Zeitpunkt des Unfalls ist von Bedeutung, um den Fall abschließend bearbeiten zu können.

Unter der Telefonnummer 05621/70900 nehmen die Ordnungshüter Zeugenaussagen entgegen.  (112-magazin)

Link: Zusammenstoß am 3. Mai auf der Bundesstraße 253

Anzeige:













Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN-WEGA. Ein 55-jähriger Lkw-Fahrer parkte die Mercedes Sattelzugmaschine einer Spedition aus Oberschledorn am Freitagabend um 20.15 Uhr auf dem frei zugänglichen Parkplatz einer Firma in der Ederstraße. Am Samstagmorgen stellte der Fahrer um 8 Uhr fest, dass zwischenzeitlich unbekannte Diebe Scheinwerfer aus den Leuchteinheiten ausgebaut und gestohlen haben.

Der Gesamtschaden an dem blauen Benz wird mit etwa 1000 Euro beziffert. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Freitag, 27 April 2018 09:11

Blauer Mercedes Benz nach Unfall gesucht

KORBACH. Einer dreisten Unfallflucht gehen die Beamten der Polizeistation Korbach nach und bitten die Bevölkerung um Mithilfe.

Am Donnerstag befuhr der Geschädigte gegen 16 Uhr mit seinem schwarzen Skoda die Pommernstraße in Korbach und wollte nach links in den Heideweg abbiegen. Beim Einfahren in den Heideweg missachtete ein von links kommender Benz die Vorfahrt des Korbachers und touchierte den Fabia vorne links. Es  entstand ein Sachschaden in Form von Kratzern und einer Delle in Höhe von etwa 500 Euro am Skoda.

Ohne sich um die Karambolage zu kümmern, setzte der Fahrer des blauen Benz seinen Weg unbeirrt fort und verließ den Unfallort ohne seinen Pflichten als Verursacher nachzukommen. Bei dem Pkw des flüchtigen Unfallgegners handelt es sich nach Angaben des Geschädigten um einen älteren, dunkelblauen Mercedes. Dieser war besetzt mit zwei Personen, beide männlich, etwa  30 Jahre alt, mit südländischem Erscheinungsbild.

Wer dieses Fahrzeug kennt, möchte sich bitte mit der Polizeidienststelle Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 in Verbindung setzen. (112-magazin)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

FRANKENBERG.  Am späten Montagabend, kurz vor Mitternacht brannte auf dem Untermarkt ein silberner Audi Quattro - die Polizei geht nun von Brandstiftung aus und schätzt den Sachschaden auf 30.000 Euro.

Beherzte Anwohner versuchten vergeblich das Feuer mit zwei Feuerlöschern zu löschen. Dies gelang erst der alarmierten Feuerwehr aus Frankenberg. Bei dem Audi handelt es sich um ein Firmenfahrzeug eines großen Heizungsherstellers aus Allendorf. Ein Außendienstmitarbeiter hatte den A4 auf dem Untermarkt in der Nähe eines Hotels geparkt.

Die Polizeibeamten der Polizeistation Frankenberg sicherten die Spuren und stellten fest, dass der Brand vermutlich durch Brandstiftung entstanden ist, einen technischen Defekt schließen sie aus. Das Feuer brach am rechten Hinterreifen aus und griff von dort auf den Tankstutzen über. An dem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der auf etwa 30.000 Euro geschätzt wird. Noch in der Nacht (wir berichteten am Dienstagmorgen über den Fall) wurde das Fahrzueg sichergestellt.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

Link: Viessmann-Auto brennt in Altstadt: Ursache noch unklar (24.04.2018)

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Dienstag, 17 April 2018 11:24

In Rhoden BMW aufgebrochen - Hoher Sachschaden

DIEMELSTADT. In dem Diemelstädter Ortsteil Rhoden waren Langfinger am Werk - am Montagmorgen bemerkten Mitarbeiter eines Autohandels in der Straße "Wrexer Teich" um 10 Uhr, das unbekannte Diebe im Laufe der Nacht einen schwarzen BMW 520d xDrive auf dem Freigelände aufgebrochen haben. Der Dieb schlug eine Seitenscheibe ein und bauten sowohl das hochwertige Lenkrad mit Wipptastentechnik, als auch das fest eingebaute Audio-Navigationssystem fachmännisch aus.

Auf mehrere Tausend Euro beläuft sich der Gesamtschaden. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Schlagwörter

FREIENHAGEN/IPPINGHAUSEN. Nicht geklärt werden konnte die Schuldfrage bei einem Unfall im Begegnungsverkehr am Freizagnachmittag, auf der Bundesstraße 251, zwischen Freienhagen und Ippinghausen - jetzt sucht die Polizei nach Zeugen, die den Unfallhergang schildern können.

Wie die Polizei mitteilte, befuhr ein 87-jähriger Mann mit seinem silbergrauen Ford Fiesta am 13. April die B 251 aus Freienhagen kommend, in Richtung Ippinghausen. Aus entgegengesetzter Richtung steuerte eine 28 Jahre alte Frau um 15.30 Uhr, ihren grauen Peugeot 201 in Richtung Freienhagen, als es in der ersten Kurve hinter dem Ortsausgang von Freienhagen zur Spiegelberührung der beiden Autos kam.

Während die 28-jährige Frau die Schuld dem Fiesta-Fahrer zuordnen wollte, sah der 87-Jährige die Schuld bei der Unfallgegnerin. Die herbeigerufene Polizeistreife aus Korbach nahm den Unfall auf, konnte aber anhand fehlender Spurenlagen keine Beurteilung zu Protokoll bringen.

Um den Fall abschließend klären zu können, sucht die Polizei nach Hinweisgebern, die den Unfall beobachtet haben. Sollte sich kein Zeuge finden, wird die Sache wohl von beiden Parteien zu gleichen Teilen getragen werden müssen. Die Schadenshöhe an den beschädigten Außenspiegeln, veranschlagten die Beamten vor Ort mit jeweils 200 Euro.

Sachdienliche Hinweise nehmen die Beamten der Polizeistation Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen. (112-magazin)

Link: Unfallstandort im Begegnungsverkehr auf der B 251

Anzeige:




Publiziert in Polizei

GEMÜNDEN/WOHRA. Aufgeklärt hat sich eine Unfallflucht in Gemünden vom vergangenen Samstag - die Verursacherin meldete sich aufgrund eines Presseartikels bei der Polizei in Frankenberg.

Was war geschehen?

Nach Angaben der Frankenberger Polizei, hatte der Besitzer einer E-Klasse am Morgen des 7. April um 7 Uhr sein Fahrzeug in der Straße In den Bickelgärten, in Höhe der Hausnummer 5 abgestellt. Gegen 21 Uhr, stellte er bei seiner Rückkehr fest, dass die Stoßstange an seinem Benz beschädigt worden war. Eine hinzugerufene Polizeistreife aus Frankenberg sicherte die Spuren und stellte dabei gelben Farbabrieb an der Stoßstange der E-Klasse fest. Die Rekonstruktion des Unfalls ergab, dass vermutlich ein gelber Pkw beim Ein- oder Ausparken oder beim Wenden den Benz angerempelt hat. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, setzte die Unfallverursacherin ihren Weg fort.

Verursacherin meldet sich

Um die Sache schnellstmöglich klären zu können, bat die Polizei über die heimische Presse, mögliche Zeugen um Mithilfe. Unter der angegebenen Telefonnummer  meldete sich die Verursacherin bei den Beamten der Polizeidienststelle Frankenberg und gab an, die Sachbeschädigung nicht wahrgenommen zu haben. Sie fügte aber hinzu, dass sie zum Tatzeitraum dort im Rahmen ihrer Berufsausübung mit ihrem gelben Wagen ein Wendemanöver durchgeführt habe. Ein Abgleich der Spuren an dem Fahrzeug durch die Polizei bestätigte die Angaben der Frau.

Der Schaden an dem grauen Benz kann nun zur Freude des Besitzers reguliert werden.  (112-magazin)

Link: Unfallflucht in Gemünden - Polizei sucht gelbes Fahrzeug (8. April 2018)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 29 März 2018 16:15

Zu schnell: BMW schiebt Polo von der Fahrbahn

FRANKENBERG/SOMPLAR. Wahrscheinlich führte überhöhte Geschwindigkeit an Donnerstagvormittag zu einem Unfall im Begegnungsverkehr in Höhe der Meiserburg.

Nach Polizeiangaben befuhr ein 29-jähriger Fahrer aus einem Hallenberger Ortsteil, gegen 10.40 Uhr, die Landestraße 3073 aus Frankenberg in Richtung Somplar. Im Kurvenbereich verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen schwarzen BMW der 3er Reihe, geriet in einer Rechtskurve nach Links auf die Gegenfahrbahn und krachte in einen entgegenkommenden blauen VW-Polo, wurde nach rechts geschleudert und nahm einen Leitpfosten mit, bevor der Wagen zum Stehen kam.

Der blaue Polo eines Kasseler Dentallabors, wurde durch die Wucht des Aufpralls nach rechts in die Leitplanke gedrückt. Das Fahrzeug hat nach Aussagen der Frankenberger Polizei nur noch Schrottwert. 

Während der BMW-Fahrer mit leichten Verletzungen davonkam, musste der 63-jährige Mann aus Kassel nach der medizinischen Erstversorgung in das Frankenberger Krankenhaus transportiert werden. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde der Mann nicht lebensgefährlich verletzt.

Insgesamt beziffert die Polizei den Gesamtschaden auf 25.000 Euro. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige