Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: B64

HÖXTER. Auf der B 64 ist am Sonntag bei Höxter ein Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und hat sich überschlagen. Drei Insassen im Alter von 16 bis 18 Jahren haben sich verletzt.

Gegen 20.15 Uhr war der 18-jährige Fahrer aus Lügde mit seinem Skoda auf der B 64 von Godelheim aus Richtung Höxter unterwegs. Nach dem Bahnübergang "Taubenborn" verlor der junge Fahrer ausgangs einer Rechtskurve die Kontrolle über seinen Skoda und kam nach links von der Fahrbahn ab. Auf dem Grünstreifen überschlug sich das Fahrzeug und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Der Fahrer und weitere drei Insassen konnten das Fahrzeug eigenständig verlassen. Die drei Beifahrer, die aus Höxter stammen, wurden mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, das sie nach ambulanter Behandlung verlassen konnten.

Der Unfallwagen wurde abgeschleppt. Auf ca. 3500 Euro schätzt die Polizei den Schaden. Während der Unfallaufnahme und der Bergung des Fahrzeugs wurde der Verkehr einseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

-Anzeige-

Publiziert in HX Polizei
Dienstag, 05 Oktober 2021 19:53

Alkoholisierter Fahrer auf der B 252 unterwegs

HÖXTER. Am Montagabend (4. Oktober) kam es zu einer Verkehrsgefährdung auf der B 252 zwischen Willebadessen-Peckelsheim und Brakel. Die Polizei sucht Zeugen und gefährdete Fahrzeugführer.

Gegen 21.20 Uhr fuhr ein grauer Ford Focus mit HOL-Kennzeichen auf der B 252 in Richtung Brakel. Der Polizei wurde dieses Fahrzeug gemeldet, da es in auffälliger Fahrweise unterwegs war. Als ein anderer Pkw diesen Ford überholen wollte und sich daneben befand, ist es zu einer Gefährdung gekommen. Der Ford-Fahrer lenkte das Auto nach links, sodass der Überholende eine Vollbremsung machen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Noch auf der B 252, kurz vor der Abfahrt zur B 64 bei Brakel, geriet der Ford wiederum nach links auf die Gegenfahrbahn, sodass ein Lkw, der Richtung Brakel-Rheder unterwegs war, bremsen und ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

Die Polizei kontrollierte den Ford-Fahrer, der mittlerweile auf einem Parkplatz angehalten hatte. Der 22-Jährige aus dem Landkreis Holzminden stand unter dem Einfluss von Alkohol. Eine Blutprobe wurde entnommen, der Führerschein beschlagnahmt.

Das Verkehrskommissariat ermittelt werden einer Straßenverkehrsgefährdung und bittet den Fahrer des Pkw und des Lkw und auch weitere Zeugen, sich unter der Telefonnummer 05271/9620 zu melden. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in HX Polizei

HÖXTER. Bei einem schweren Verkehrsunfall in Höxter wurde eine Radfahrerin von einem Lkw erfasst und tödlich verletzt.

Am Mittwoch, 25. August, fuhr um 13.45 Uhr ein 53-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Gespann auf der B239 aus Richtung Krankenhaus kommend bis zur Kreuzung Entlastungsstraße/B64. Als er an der Kreuzung nach rechts in Richtung Godelheim abbiegen wollte, achtete er offenbar nicht auf eine 52-jährige Fahrradfahrerin, die zu diesem Zeitpunkt ebenfalls die Kreuzung passierte. Es kam zum Zusammenstoß im Kreuzungsbereich, wodurch die Radfahrerin so schwer verletzt wurde, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Der genaue Unfallhergang muss noch ermittelt werden.

Der Kreuzungsbereich in Fahrtrichtung Godelheim wurde für die Dauer der Bergung und Unfallaufnahme für mehrere Stunden gesperrt, es kam zu Verkehrsbehinderungen und langen Rückstaus im Stadtgebiet.

-Anzeige-

Publiziert in HX Polizei

HÖXTER. Nach einem Zusammenstoß von mehreren Fahrzeugen musste die B 64 am Donnerstag, 29. Juli, gegen 10 Uhr zwischen Höxter und Godelheim für eine Stunde gesperrt werden. Zwei Personen verletzten sich. Gegen 12.15 Uhr musste die Strecke erneut gesperrt werden, da sich ein weiterer Unfall mit zwei LKW ereignet hatte.

Der erste Unfall geschah gegen 10 Uhr, als eine 78-jährige Fahrerin mit ihrem braunen VW Golf von der Freizeitanlage nach links auf die B 64 Richtung Godelheim einbiegen wollte. Dabei kollidierte sie mit einem Lkw, der auf der Bundesstraße von Höxter in Richtung Godelheim unterwegs war. Der Lkw schob bei dem Zusammenstoß den Golf auf die Gegenfahrbahn, wo staubedingt wartende Fahrzeug in Richtung Höxter standen. Der Golf stieß gegen einen silbernen Ford Puma und gegen einen schwarzen Ford Kuga. Die Golf-Fahrerin und auch die Kuga-Fahrerin verletzten sich und wurden in ein Krankenhaus gebracht. Die Golf-Fahrerin wurde stationär behandelt.

Der Ford Kuga und der Lkw der Marke Renault mussten abgeschleppt werden, da sie nicht mehr fahrbereit waren. Die Polizei schätzte den Gesamtschaden auf mehr als 30.000 Euro. Die Bundesstraße wurde für diese Unfallaufnahme für rund eine Stunde.

Gegen 12.15 Uhr fuhr ein Lkw mit Anhänger mit Osnabrücker Kennzeichen von Höxter in Richtung Godelheim und musste abbremsen, da ein vor ihm fahrendes Fahrzeug nach links auf die Freizeitanlage abbiegen wollte und verkehrsbedingt wartete. Ein sich hinter dem Lkw befindender Fiat Ducato aus dem Kreis Höxter bemerkte die Situation zu spät und fuhr auf den Anhänger auf. Beide Fahrer blieben unverletzt. Der Fiat Ducato wurde bei der Kollision erheblich beschädigt, sodass zahlreiche Betriebsstoffe auf die Fahrbahn liefen, die die Feuerwehr Höxter abbinden musste. Der nicht mehr fahrbereite Fiat musste abgeschleppt werden. Nicht beziffert werden konnten die Sachschäden an den Fahrzeugen.

Auch für diese Unfallaufnahme wurde die B 64 für rund eine Stunde gesperrt, der Verkehr wurde abgeleitet. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in HX Polizei

PADERBORN. Nach einem flüchtigen Autofahrer(23) fahndet die Paderborner Polizei derzeit. Der Geflüchtete hatte in der Nacht zu Dienstag auf der B64 einen schweren Alleinunfall verursacht,  bei dem die Beifahrerin (20) schwer verletzt wurde.

Laut der bisherigen Ermittlungen der Polizei fuhr der Fahrer einer Mercedes-A-Klasse gegen 2.35 Uhr auf der B64 in Richtung Salzkottener Straße. Etwa 800 Meter vor der Abfahrt Borchener Straße geriet der Wagen nach rechts auf die Bankette und kam ins Schlingern. Das Auto prallte auf den Betonsockel am Beginn der Lärmschutzwand. Dabei wurden ein Rad und ein Teil der Vorderachse abgerissen. Der Mercedes schleuderte nach links gegen die Mittelleitplanken und überschlug sich mehrfach auf der Fahrbahn. Völlig zerstört blieb das Auto auf dem Dach liegen.

Zwei Männer, die mit ihrem Auto in die gleiche Richtung fuhren, stoppten am Unfallort, um Erste Hilfe zu leisten. Die beiden Insassen des Mercedes, ein junger Mann und eine junge Frau, hatten sich bereits aus dem Autowrack befreit. Bei der Frau handelt es sich um die 20-jährige Beifahrerin. Sie hatte schwere Verletzungen erlitten und wurde von den beiden Ersthelfern versorgt.

Der mit ihr verunglückte Mann und Fahrer des Mercedes ergriff die Flucht. Er sprang über die Mittelleitplanken und verschwand über die Gegenfahrbahn in Richtung  Atlaswerk. Der Rettungsdienst übernahm die Versorgung der Schwerverletzten und brachte die Frau in ein Krankenhaus, wo sie intensivmedizinisch versorgt werden musste. Bei der Fahndung nach dem vermutlich auch verletzten mutmaßlichen Unfallfahrer setzte die Polizei mehrere Streifen ein. Die Feuerwehr unterstützte die Suche mit einer Drohne. Bislang konnte der mittlerweile identifizierte Mann nicht gefunden werden. Es ist nicht auszuschließen, dass sich der 23-Jährige infolge seiner Verletzungen in hilfloser Lage befindet. Deswegen bittet die Polizei zu den derzeit laufenden Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen die Bevölkerung um Mithilfe.

Möglicherweise wurde der Gesuchte nach dem Unfall gesehen. Er hat blonde Haare und trägt ein weißes Shirt sowie eine schwarze Hose. Seine Nase und die Hände waren zum Unfallzeitpunkt blutverschmiert. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen. Die B64 war für die Unfallaufnahme sowie die Sicherstellung des Autowracks und die Straßenreinigung bis 8.45 Uhr gesperrt. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in PB Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige