Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: B480

Sonntag, 14 März 2021 19:26

Brilon: Sturmeinsätze im Stadtgebiet

BRILON. Das Sturmtief "Luis" rief die Feuerwehr Brilon am Samstag (13. März) mehrmals auf den Plan. Der erste sturmbedingte Einsatz war allerdings bereits nach dem Ausrücken der Löschgruppe Wülfte schon wieder beendet.

Auf der Bundesstraße 480 Richtung Alme war ein Baum auf die Straße gestürzt. Ein zufällig vorbeifahrender Landwirt konnte diesen mit seinem Trecker zur Seite ziehen. Die zweite Sturmfront am späten Nachmittag sorgte um 17.26 Uhr für vier Einsätze. Für die alarmierten Einheiten aus Alme, Altenbüren und Brilon galt es jeweils umgestürzte Bäume von Straßen zu beseitigen. Gegen 19 Uhr rückte die letzte Einheit wieder ein. Die Löschgruppe Hoppecke musste zudem am Samstagmorgen eine Ölspur abstreuen. Auf der L870 in Richtung Brilon hatte ein Fahrzeug Betriebsmittel verloren.

Link: Freiwillige Feuerwehr Brilon.

-Anzeige-

Publiziert in HSK Feuerwehr
Montag, 07 Mai 2018 14:08

Verkehrsunfall auf der B 480

BRILON. Auf der Bundesstraße 480 kam es am Sonntagnachmittag gegen 16.45 Uhr zu einem Verkehrsunfall.

Ein 40-jähriger Mann aus Warstein war mit seinem Motorrad von Brilon in Richtung Warstein unterwegs. Aus der Straße Fünf Brücken wollte dann ein 25-jähriger Mann aus Brilon mit seinem Wagen nach links auf die Bundesstraße 480 einbiegen.

Hierbei kam es zu einem Zusammenstoß der Beiden. Der 40-jährige Warsteiner wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

DÖDESBERG. Ein erst zwei Wochen alter Mercedes war am Sonntagnachmittag gegen 15.30 Uhr an einem Verkehrsunfall auf der B 480 von Bad Berleburg in Richtung Girkhausen beteiligt.

Ein 21-jähriger Golffahrer, der aus Richtung Girkhausen kommend in Richtung Bad Berleburg unterwegs war, rammte nach Angaben der Polizei einen entgegenkommenden niederländischen Mercedes in einer Rechtskurve. Laut Polizei war der junge Mann zu schnell unterwegs, aus der Kurve getragen worden und in den Gegenverkehr geraten. Der Aufprall war so stark, dass die Airbags auf der Fahrerseite beider Fahrzeuge auslösten. An beiden Autos entstand erheblicher Sachschaden. Der Mercedes war nach Angaben des Besitzers erst zwei Wochen alt.

Eine Frau aus dem niederländischen Fahrzeug, die zum Unfallzeitpunkt auf dem Beifahrersitz saß, wurde vom Bad Berleburger DRK-Rettungsdienst untersucht und ambulant versorgt. Ins Krankenhaus eingeliefert werden musste niemand. Die Polizei regelte den Verkehr und nahm den Unfall auf. Der Schaden an beiden Autos summiert sich auf 40.000 Euro. Beide Autos wurden nach Auskunft von Polizeisprecher Georg Baum abgeschleppt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Retter
Freitag, 11 November 2011 21:24

Spektakulärer Unfall auf der Leimstruth

LEIMSTRUTH. Ein spektakulärer Verkehrsunfall ereignete sich um kurz nach 20 Uhr im Kreuzungsbereich der B 62 und der B 480. Am Abzweig nach Weidenhausen stießen zwei Autos zusammen und wurden dabei erheblich beschädigt. Eines der Autos kam auf dem Dach liegend neben der Straße zum Stillstand.

Ein Pkw-Fahrer, der aus Richtung Erndtebrück gekommen war und in Richtung Weidenhausen abbiegen wollte, übersah vermutlich einen entgegenkommenden VW Golf, dessen Fahrer aus Richtung Bad Laasphe kam und geradeaus weiterfahren wollte. Auf der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß, wobei der Golf von der Straße abkam und nach rechts in eine angrenzende Böschung geriet. Dort überschlug sich der Golf anschließend und blieb auf dem Dach liegen. Der andere Wagen, ein VW Lupo, blieb stark beschädigt mitten auf der Kreuzung stehen.

Eine Person wurde bei dem Unfall verletzt und musste mit dem DRK Rettungsdienst aus Bad Laasphe ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Löschgruppe Schameder leuchtete die Einsatzstelle aus, streute Öl ab und half bei den anschließenden Aufräumarbeiten. Die Unfallstelle musste komplett gesperrt werden.

Angaben über das Alter und die Herkunft der beteiligten Fahrer sowie die Schadenshöhe machte die Polizei am Abend an der Unfallstelle zunächst nicht.

Publiziert in SI Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige