Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Böschung

RACHELSHAUSEN. Weil es plötzlich glatt war, kam ein 74-Jähriger mit seinem Fiat ins Rutschen, krachte gegen eine Böschung - das Auto blieb auf der Seite liegen - der Senior aus Bad Endbach blieb zum Glück unverletzt.

Der Unfall ereignete sich am frühen Montagabend gegen 18.15 Uhr. Der 74-Jährige war auf der Gefällstrecke von Bottenhorn nach Rachelshausen unterwegs. Ausgangs einer Linkskurve geriet der Fiat dann ins Schleudern und kam nach links von der Straße ab. An dem Auto entstand laut Polizei ein Schaden in Höhe von 4.000 Euro. Die Straßenmeisterei wurde alarmiert und streute anschließend auf den betroffenen Straßen.

Publiziert in MR Polizei
Dienstag, 07 September 2010 16:23

Lkw stürzt nach Unfall Böschung hinab

WETTER. Nach der Kollision mit einem Auto ist Lkw-Gespann eine Böschung hinabgestürzt. Der Fahrer wurde schwer verletzt.

Der 51-jährige Fahrer eines grauen Audi A 6 war am frühen Dienstagnachmittag gegen 13.15 Uhr auf der Bundesstraße 252 unterwegs von Wetter nach Todenhausen. Ausgangs einer Rechtskurve kam er ohne ersichtlichen Grund nach links in den Gegenverkehr. Dort prallte die vordere linke Seite des Audis gegen die vordere linke Ecke des entgegenkommenden Lastwagens. Die Kollision drehte den Audi um 180 Grad herum. Der Wagen blieb erheblich beschädigt entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung auf der Straße stehen. Der aus München stammende Fahrer blieb unverletzt.

Der 49-jährige Lastwagenfahrer aus Eichenzell konnte sein mit leeren Gitterboxen beladenes Gefährt nach der Kollision nicht mehr auf der Straße halten. Der "Brummi" kam in der Kurve nach rechts von der Bundesstraße ab und stürzte in die mit Bäumen und Strauchwerk bewachsene Vertiefung, die zwischen Straße und Bahndamm liegt. Der für insgesamt 38 Tonnen zugelassene Lastwagen blieb zwischen Straße und Bahndamm mit völlig demoliertem Führerhaus und vermutlich wirtschaftlich total beschädigtem Anhänger liegen. Bei dem Unfall erlitt der Brummifahrer Verletzungen an Kopf, Rücken und Brust.

An Bahndamm und Gleisen entstand nach ersten Prüfungen des Krisenmanagements der Deutschen Bahn kein Schaden. Mehrere Feuerwehren, unter anderem aus Wetter, Todenhausen und Marburg befreiten die Gleise von einem umgestürzten Baum und von Strauchwerk, das der Laster auf die Gleise gedrückt hatte. Der Laster selbst ragte an die Gleise heran. Zu einer Behinderung des Schienenverkehrs kam es nicht, da die Strecke derzeit aufgrund einer Baustelle in diesem Abschnitt nicht genutzt wird.

Umher fliegende Teile beschädigten zusätzlich einen blauen 3er BMW einer 57 Jahre alten Frau aus Burgwald leicht. Die Fahrerin, die hinter dem Audi gefahren war, blieb unverletzt.

Bergung am Mittwochvormittag: B 252 gesperrt
Die Bergung des Lastwagens und des Anhänger muss mit schwerem Gerät erfolgen und dürfte nach Aussage von Polizeisprecher Martin Ahlich voraussichtlich länger dauern. Die Bergung soll am Mittwoch ab 9 Uhr erfolgen. Dazu muss die Strecke voll gesperrt werden. Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer darum, die Bundesstraße 252 zwischen Wetter und Todenhausen am Mittwochvormittag weiträumig zu umfahren.

Publiziert in Polizei
Schlagwörter
Seite 4 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige