Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: B 508

Dienstag, 30 Oktober 2012 23:44

Fahrerin deutlich alkoholisiert: Unfall

HILCHENBACH. Deutlich alkoholisiert hat eine 53-jährige Hilchenbacherin einen Verkehrsunfall verursacht. Die Frau musste nicht nur eine Blutprobe, sondern auch ihren Führerschein abgeben.

Nach Angaben von Dienstag befuhr die Frau am Vorabend gegen 18 Uhr die Nassauische Straße. An der Einmündung zur B 508 beabsichtigte sie nach rechts auf die Bundesstraße Richtung Kreuztal abzubiegen. Beim Einbiegen fuhr sie zu weit nach links und kam mit ihrem Citroen in den Gegenverkehr. Dort stieß sie mit dem Wagen eines 36-Jährigen zusammen. Verletzt wurde bei dem Unfall keiner der Beteiligten, es entstand ein Sachschaden von etwa 4000 Euro.

Da die Hilchenbacherin merklich unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihr eine Blutprobe entnommen und der Führerschein einbehalten.

Publiziert in SI Polizei
Sonntag, 15 Juli 2012 02:12

15-Jähriger mit Auto auf Spritztour

HILCHENBACH. Ein 15 Jahre alter Junge aus Kreuztal ist am frühen Samstagmorgen mit einem Auto unterwegs. Einer Streifenwagenbesatzung fiel die unsichere Fahrweise aus - es kam zur Kontrolle.

Den Polizisten fiel der Wagen gegen 2.10 Uhr auf der B 508 in Hilchenbach auf. Die Streife stoppte das Auto zu einer Kontrolle. Dabei stellte sich heraus, dass am Steuer ein 15-Jähriger saß, der mit dem Wagen seines Vaters unterwegs war.

Hintergrund der Fahrt war, dass der Junge einen ebenfalls minderjährigen Freund nach Hause fahren wollte, der eigentlich bereits gegen Mitternacht hätte heimkehren sollen. Der Teenager nahm sich kurzerhand den Autoschlüssel des Vaters und begab sich mit seinem Kumpel auf die Reise - die die Polizei glücklicherweise beendete, bevor Schlimmeres passierte.

Neben der innerfamiliären Aufarbeitung des Sachverhaltes erwartet den "Fahranfänger" nun auch ein offizielles Strafverfahren.

Publiziert in SI Polizei

ESCHENBACH / HILCHENBACH. Ein 22-jähriger Motorradfahrer aus Siegen wurde am späten Dienstagnachmittag von der Polizei im Bereich einer Geschwindigkeitsmessstelle in Eschenbach mit Tempo 157 km/ bei dort erlaubten 100 km/h gemessen.

57 km/h Geschwindigkeitsschreitung, das ist recht happig und wird er, ergo auch mit einem Bußgeld von 240 Euro, drei Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot bestraft.

Besonders pikant an vorliegendem Fall war aber der Umstand, dass der junge Mann nur gut 30 Minuten zuvor bereits im Bereich der B 62 / B 508 aufmerksamen Zeugen mehrfach wegen seines halsbrecherischen Fahrstils aufgefallen war. Die Zeugen hatten dann per Handy die Polizei über den Raser informiert. Eine Streife des Bezirksdienstes Netphen konnte den 22-Jährigen schließlich im Bereich der sog. "Applauskurve" stoppen. Die Beamten erteilten dem jungen Mann an Ort und Stelle dann ein Verwarngeld, außerdem sprachen sie ihm gegenüber ein Platzverweis für diesen Streckenbereich aus.

Eine halbe Stunde später raste der 22-Jährige dann in die Geschwindigkeitsmessstelle in Eschenbach - und dürfte nun die Konsequenzen seines verantwortungslosen Fahrstils sicherlich deutlich zu spüren bekommen.

Publiziert in SI Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige